Video: Sickless x Marz x Nasou - Wenn alle auf dem Open sind

HipHop Open im Internet
Werte Damen und Herren,
in genau einer Woche sind Sie sicherlich alle auf dem Hip Hop Open im Reitstadion zu Stuttgart zugegen, um Ihren nationalen und internationalen Lieblingskünstlern zuzujubeln. Darunter befinden sich auch in dieser Spielzeit mit Menschen wie Casper, Haftbefehl, Genetikk, den Die Orsons, Afrob, Edgar Wasser, Nas, den Dilated Peoples und einigen Anderen viele Hochkaräter, die Ihre Wohlwollensbekundungen vor der Bühne verdienen. Damit das dann zumindest punktuell mit dem Mitrappen vor der Bühne klappt, habe ich für Sie nachfolgend eine Abspielliste bei Spotify vorbereitet, anhand derer Sie sich auf das Festival vorbereiten dürfen.



Weiterhin möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um Sie auf wunderbares Liedwerk von Sickless, Marz und Nasou hinzuweisen, welche das Festival auf der Hauptbühne eröffnen und mit "Wenn alle auf dem Open sind" eine liebenswerte Hymne für das Festival erstellt haben. Sehen Sie diese nachfolgend in audiovisueller Ausführung!

Video: Dexter x Audio88 x Yassin - Dies das

"Palmen und Freunde" bestellen
Für seinen am 25.07.2014 zu veröffentlichenden Tonträger "Palmen und Freunde" versammelte Beatbauer Dexter eine illustre Schar von Zeremonienmeistern rund um Morlockk Dilemma, Chefket, Fatoni, Mädness, Döll, Waldo the Funk, Roger, Sonne Ra, Jaques Shure, Juke, Dennis da Menace und Maniac. Als wäre dies noch nicht Anreiz genug, um einen spontanen Kaufimpuls in Ihnen auszulösen, greifen neben dem Beatbauer selbst auch noch Audio88 & Yassin zum Mikrophon. Das Resultat dieser Kollaboration hört auf den Titel "Dies das" und kann nachfolgend rezipiert werden. Tun Sie dies mit Wohlwollen!

Video: Ahzumjot - Der coolste Motherfxcker

"Der coolste Motherfxcker" kaufen
Während man einem Großteil der nachwachsenden Kohorte deutschsprachiger Sprechgesangskünstler nach dem Genuss ihrer aktuellen Platten instinktiv mit besorgter Miene ein Fläschchen Zoloft in die Hand drücken möchte, meldet sich Ahzumjot am heutigen Tage in Form von "Der coolste Motherfxcker" mit einem schmissigen Repräsentanten zurück, der einen sicheren Kandidaten für die Jahresbestenliste Ihres Lieblingsbloggers darstellt. Der Titel fungiert als Vorbote für den Tonträger "Nix mehr egal", der am 22.08.2014 unter Anderem auf Vinyl und auf CD das Licht der Welt erblickt. Bestellen Sie das vor!

Video: 3Plusss - Ich habe HipHop nicht verstanden

"Mehr" bei amazon
Werte Damen und Herren,
nachdem ich mich bereits eingehend damit beschäftigt habe, warum 3Plusss HipHop verstanden hat, ist es mir nun eine maximale Freude, Ihnen die audiovisuelle Umsetzung des auslösenden Titels "Ich habe HipHop nicht verstanden" vorzulegen. Nach wie vor dürfen Sie diesen Titel im Rahmen des hörenswerten Albums "Mehr" käuflich erwerben. Also tun Sie es!

Balbina: Und wie geht das jetzt wieder weg?

"Nichtstun" bei amazon
Aufmerksam wie Sie meine Tätigkeiten verfolgen, haben Sie den Titel "Seife" von Balbina und Maeckes mit Sicherheit vor einigen Wochen an dieser Stelle vernommen. Anlässlich der Veröffentlichung ihrer EP "Nichtstun" am 27.06.2014 scheint es angebracht, Sie vor dem Hintergrund der außergewöhnlichen Qualität des vorliegenden Produktes noch näher mit dem Schaffen Balbinas vertraut zu machen, die in ihrer späten Jugend im Royalbunker zu Berlin verkehrte und bereits gemeinsam mit Biztram den Tonträger "Bina" einspielte. Für die EP "Nichtstun" macht man nun gemeinsame Sache mit unseren Freundinnen und Freunden von Four Music und produziert in diesem Zusammenhang hochwertiges Videogut am Fließband. Sehen Sie nachfolgend audiovisuelle Umsetzungen des Titeltitels sowie einer nicht auf der EP enthaltenen Neuinterpretation des Titels "Seife" mit Zeremonienmeister Justus Jonas.



Video: Eko Fresh - 1000 Bars

Eko Fresh bei Facebook
Nach autobiographischen "700 Bars" als Belohnung für Platz 3 mit "Ek to the roots" führt Eko Fresh die lieb gewonnene Tradition fort und beschenkt seine Anhängenden mit sage und schreibe "1000 Bars" für einen hervorragenden ersten Platz mit dem Tonträger "Eksodus". Hierauf präsentiert Eko Fresh eindrucksvoll, warum Kritik an Komplettausfällen wie "Königin der Nacht" seinerzeit mehr als berechtigt war, indem er mit beeindruckender Souveränität verschiedene Spielarten des HipHop bearbeitet - über den kleinen Fauxpas beim Alphabet hüllen wir wohlwollend den Mantel des Schweigens. Drücken Sie auf Abspielen und lehnen Sie sich zurück.



Wenn Sie Eko Freshs "1000 Bars" noch mehr wertschätzen möchten, dann sollten Sie sich zum Vergleich den unsäglichen Versuch Manfred Grooves zu Gemüte führen.

AngeMerkt: Die Machtdemonstrationen des Cro

"Melodie" bestellen
Schweren Herzens stimme ich mit den Hatern überein, dass man Cros jüngsten Schlager "Traum" nicht unter allen gegebenen Umständen gut finden muss. Cro deshalb für alle Zeiten aus den Reihen des HipHops zu verbannen ist hingegen als Überreaktion als Folge fehlenden Weitblicks zu werten, der bedauerlicherweise allzu häufig mit kommerziellem Erfolg koinzidiert. So sei der eng behorizontete HipHop-Kopf an dieser Stelle auf verschiedene Demonstrationen unfassbarer Fertigkeiten am Mikrophon verwiesen, die sich ebenso wie umschmeichelnde Melodien als roter Faden durch das Werk des Cro ziehen und Ihren Lieblingsblogger zu der gewagten These verleiten, dass Cro in einem hypotethischen Reimkreis 90% aller berucksackten Rapper mit Leichtigkeit vernichtend schlagen könnte. Neben älteren Werken wie dem "Intro" von "Raop" oder "1 Million" seien als Beleg meines Postulats auch der jüngere Titel "I can feel it" und vor allem das exklusiv im letzten JUICE Magazin vertriebene Werk "Cheers" erwähnt. Gerade die Tatsache, dass er es kann, aber nicht in jedem Titel damit hausieren gehen muss, macht den jungen Herren irgendwie unfassbar sympathisch, zumal auch die umschmeichelnden Melodien mit Ausnahme von "Traum" in der Regel wunderbar funktionieren und "Melodie" weit rappiger ist als noch der Einstand "Raop". Akzeptieren Sie das!



Fünf: philo, Barack Zobama, Mister Jones & Bumblino, form, Umse

Werte Damen und Herren,
neben dem Broterwerb ist es zuweilen schwierig, Sie tagesaktuell über hörenswerte Entwicklungen in der Sparte Deutschrap auf dem Laufenden zu halten. Daher erlaube ich mir ab sofort den Luxus, gepflegt auf die Tagesaktualität zu koten und Sie in losen Abständen über Werke, die Ihnen nicht an allen Stellen des weltweiten Netzwerkes über den Weg laufen, zu informieren. Am heutigen Tage möchte ich Ihre Aufmerksamkeit mit Nachdruck auf die Herren philo, Barack Zobama, Mister Jones & Bumblino, form und Umse lenken.

In Form von philo beginnen wir mit der den Massengeschmack am stärksten anvisierenden Veröffentlichung, die ich Ihnen im Rahmen dieses Beitrages vorstellen möchte. Nachdem es nach dem Tonträger "Traum vom Fliegen" ruhig um den verbalisierenden Protagonisten wurde, zeigt sich dieser auf der vier Anspielstationen umfassenden EP "Tschüss Stress" inhaltlich tiefenentspannt und serviert dem aufgeschlossenen HipHop-Kopf wohlklingende Töne aus dem Gebiet des Raop. Überzeugen Sie sich nachfolgend anhand eines Tonstroms der EP via Spotify.



Stärker den traditionellen HipHop-Klängen verschrieben hat sich Leipzigs Barack Zobama, der jüngst durch eine gelungene Neuinterpretation von Megalohs "Dr. Cooper" von sich reden machte. In Form von "Dreckiges Paper" tritt der Zeremonienmeister nun den Beweis an, dass er auch mit Eigenproduktionen auf ganzer Linie zu überzeugen weiß. Hören Sie rein und archivieren Sie das bei Gefallen kostenfrei!




Für schmales Geld fügen Sie Ihrem Archiv auch die beiden Titel "Boombaprap" und "Differenz" hinzu, die Mister Jones & Bumblino vermittelt durch Bandcamp in boombapigem Gewand gerne an den Mann respektive die Frau bringen würden. Ich unterstütze das!




Erwartungsgemäß experimentell wird es bei form/prim, der Ihnen mit der Doppel-EP "Es gibt ein richtiges Leben im falschen: meins" / "Il y a peut-être de la vie sur le toit" insgesamt vierzehn neue Anspielstationen kredenzt. Dabei weiß Ihr Lieblingsblogger vor allem den hiphoppigeren Ansatz von Titeln wie "Yo Yo Area" und "Retina Regina" zu schätzen. Hören Sie da mal rein!



Zuletzt gibt es Neuigkeiten von Umse, der Ihnen mit "Freunde sein" einen zweiten Einblick in seinen am 25.07.2014 zu veröffentlichenden Tonträger "Kunst für sich" anbietet. Einen ersten Einblick erhielten Sie bereits anhand des Titels "Hey Hey Hey".

Erstie: Kayeah

"Großstadtkind" archivieren
Werte Damen und Herren,
es ist mir für Wahr eine Freude, an dieser Stelle eine neue Rubrik Ihres Lieblingsblogs aus der Wiege zu heben, die "Herr Merkt spricht über HipHop" zurück zu alter Stärke im Bereich der Nachwuchsförderung führen soll. So werden mit sofortiger Wirkung meine Aktivitäten mit Nachwuchs-Bezug unter der Rubrik "Ersties" gebündelt, um für Sie das Entdecken unbekannter Künstler zu vereinfachen. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch!

Als ersten Neuzugang bei den Ersties begrüße ich recht herzlich Zeremonienmeister Kayeah. Dieser entstammt der norddeutschen Metropole Hamburg und hat nach einigen Auftritten in der RBA (als Kaputtmacher) dieser Tage seine acht Anspielstationen umfassende EP "Großstadtkind" geworfen. Darauf überzeugt die Nachwuchskraft auf traditionsbewusster Instrumentierung mit durchdachter Lyrik, die einen ausgewogenen Querschnitt durch die eigene Biographie gepaart mit Einblicken in die Fähigkeiten Kayeahs als Wettbewerbsrapper bietet. Überzeugen können Sie sich vom Wahrheitsgehalt meiner Worte mittels des nachfolgend eingebundenen Tonstroms der EP.



Weitere Einblicke in das Schaffen Kayeahs erhalten Sie durch zusätzliche Tonströme bei Soundcloud. Weiterhin gehe ich davon aus, dass sich der gute Herr über Ihre Wohlwollensbekundungen bei Facebook freut.

Gold Roger: Momente der Wahrheit

"#MOT" archivieren
Mit einem eigenen Video-Wettbewerb eröffnete das Splash!Mag dieses Jahr zwölf Nachwuchskräften die Möglichkeit, sich im Falle eines Sieges für einen Auftritt auf dem längst ausverkauften Splash!Festival zu qualifizieren. Auch Nachwuchskraft Gold Roger stellte sich dem Wettkampf und trat gegen Zeremonienmeister wie Veedel Kaztro, Sickless, Schote und Jiggy an, um nach den Sternen zu greifen. Trotz einer gelungenen EP namens "Sperensken" in der Hinterhand, wurden dem begabten Zeremonienmeister aus Dortmund anfangs nur Außenseiterchancen attestiert, die dieser jedoch mit einer hervorragenden Neuinterpretation von Freundeskreis' "Leg dein Ohr auf die Schiene der Geschichte", dem Titel "All Cops Are Babos" sowie hervorragenden Beiträgen gegen Sickless und Schote glänzend zu nutzen wusste, um am Ende als strahlender Gewinner aus dem Wettbewerb hervor zu gehen. Sofern Sie den Turnierverlauf aus der Sicht Gold Rogers noch einmal nachvollziehen möchten, sind Sie herzlich dazu eingeladen, die EP "#MOT" kostenfrei zu archivieren. Alle Videos aus dem Turnier sehen Sie hier! Ich lege Ihnen das an die Herzen!

Video: Haftbefehl x Capo - Julius Cesar

"Julius Cesar" bei amazonMP3
Werte Damen und Herren,
seit ich vergangenen Freitag erstmals den gemeinsam von Haftbefehl und Capo eingespielten Titel "Julius Cesar" rezipieren konnte, beschäftigt mich nur noch eine Frage: war Julius Cesar tatsächlich offizieller König (im Originaltext: "King") des Römischen Reiches? Abgesehen von dieser Unschärfe ist Haftis Einstand als Nachfolger von Mehrzad Marashi bei Universal über viele Zweifel erhaben und macht Lust auf mehr launige Kost aus den Reihen der Azzlackz. Gibt Ihnen bös!

Video: Shawn the Savage Kid - Schlagerstar

"Egoprobleme" bei HHV
Nachdem Shawn the Savage Kid jüngst im Rahmen der RC Gäng zu Höchstform auflief, bestätigt der gute Herr seine ausgezeichnete Verfassung auch auf seiner am 01.08.2014 über Showdown Records zu veröffentlichenden EP namens "Egoprobleme", die Sie mit insgesamt sechs Anspielstationen ausstattet. Einen ersten Einblick darin sehen Sie nachfolgend in Form einer vom öffentlich rechtlichen Jugendfunk PULS veranlassten Aufzeichnung des Titels "Schlagerstar". Vermutlich ist der Text schon etwas älter, da Rapstar Kollegah die beiden Schlagerstars Andrea Berg und Helene Fischer kürzlich verkaufstechnisch beschlief.

Aber was hat das mit Rap zu tun? Vor allem auf Nummer 3 komme ich nicht klar!

"Hand in Hand" kaufen
Allerwerteste HipHop-Köpfende,
Sie kennen das: Sie sitzen nach einem befriedigen HipHop-Reimkreis zuhause bei einem Becks und einer Sportzigarette. Plötzlich überkommt Sie das Gefühl, die neuesten HipHop-Videos konsumieren zu müssen. So konsultieren Sie die üblichen Kanäle, um dann entsetzt feststellen zu müssen, dass das alles gar nichts mit Rap zu tun hat. "Herr Merkt spricht über HipHop" hat die gelungensten Werke dieser Gattung für Sie zusammen getragen. Vor allem auf die Nummer 3 komme ich nicht klar!

1.) Frisch gezeichnet bei den Damen und Herren von Four Music wird die ehemals unter der Kurzform Bina firmierende Balbina am 27.06.2014 eine mit fünf bittersüßen Anspielstationen bestückte EP namens "Nichtstun" veröffentlichen. "Herr Merkt spricht über HipHop" durfte sich das Werk bereits anhören und kann Ihnen daher mit Wohlwollen das Werk im Allgemeinen sowie den mit Maeckes eingespielten Titel "Seife" im Speziellen an die Herzen legen!



2.) Apropos Maeckes: Auch Chimperator Department expandiert munter vor sich hin und zeichnet mit dem türkisch-stämmigen Lot einen weiteren Künstler abseits gängiger HipHop-Schemata. Einen Einblick in das Schaffen des Gesangskünstlers nehmen Sie am besten anhand des nachfolgend eingebundenen Titels "Du führst Krieg", den Sie bei Gefallen kostenfrei archivieren dürfen!



3.) Die nächste Anspielstation in dieser illustren Liste hätte vor wenigen Tagen (sofern man sich Bemusterungen durch unbekannte Felsenmusikkapellen anhören würde) noch als dreister Kraftklub-Klon aus dem Hause Audiolith abgetan werden können. Bei der am Montag, den 02.06.2014 ausgestrahlten Ausgabe von Circus Halligalli enttarnte sich die Kapelle #inschwarz jedoch als Kraftklub selbst und kündigte bei dieser Gelegenheit die Veröffentlichung des Albums "In Schwarz" am 12.09.2014 an. Den nachfolgend audiovisuell dargestellten Titel "Hand in Hand" erhalten Sie hier als Siebenzoller!



4.) Zuletzt sollte auch der Titel "Februar" der Kapelle OK Kid nicht verschwiegen werden, der als Nachfolger des modernen Klassikers "Kaffee warm" intendiert ist und gleichzeitig als Kaufanreiz für die am 06.06.2014 erscheinende EP "Grundlos" fungiert. Schöner Scheiß!