Karate Andi & 7Inch - Generation Andi (Video) / Schon wieder (Tonstrom)

Karate Andi bei Facebook
Nachdem sich Karate Andi bei der Veranstaltungsreihe Rap am Mittwoch einen gewissen Ruf erarbeiten konnte, serviert Ihnen der Zeremonienmeister nun auf Produktionen von 7Inch zwei Lebenszeichen, die Sie auf seinen Anfang der Spielzeit 2014 erscheinenden Tonträger im Albumformat einstimmen sollen. Während "Generation Andi" in audiovisueller Fassung vorliegt, müssen Sie sich bei "Schon wieder" mit einem Tonstrom begnügen. Beide Titel können Sie bei Gefallen via iTunes erwerben, um sie auch auf Ihren mobilen Abspielgeräten mit sich führen zu können.



Scheinwerfer: Cr7z - Axiom

"Axiom" archivieren
Mit einer Vielzahl neuer Anspielstationen versorgt Sie dieser Tage Cr7z. Das neueste Glied in der Reihe von Titeln, die Sie über die offizielle Bandcamp-Präsenz des Unternehmens 58Muzik beziehen können, hört auf den Titel "Axiom" und darf nachfolgend rezipiert werden.

Scheinwerfer: Johnny Rakete - Sternenstaub

"Sternenstaub" archivieren
Auf einer für ihn ungewohnten Unterlage in Form von Clams Casinos "Motivation" serviert Ihnen Johnny Rakete mit "Sternenstaub" ein neues Lebenszeichen, welches Sie nachfolgend rezipieren und archivieren dürfen.



Sofern Sie Interesse an weiteren Werken des Herren haben, möchte ich Ihnen nachdrücklich die von Meister Lampe produzierte EP "Broke aber dope" an die Herzen legen.

Tonstrom: Abroo feat. Audio88 - Klub der toten Voyeure

"Klub der toten Voyeure" bei amazonMP3
Gleichwenn Sie trotz schwerer Drehung bei "Herr Merkt Radio" bei gleichzeitiger prominenter Platzierung des Titels in meiner Spotify-Abspielliste prinzipiell selbst Schuld sind, wenn Sie Abroos in Kooperation mit Audio88 eingespieltes Werk "Klub der toten Voyeure" bis dato noch nicht rezipieren konnten, möchte ich Ihnen an dieser Stelle den Tonstrom nicht vorenthalten, den Ihnen der Künstler dieser Tage via YouTube zur Verfügung stellte. Prüfen!

Shawn the Savage Kid - Kennen wir uns? EP (Download)

"Kennen wir uns?" archivieren
Vermittelt durch die Damen und Herren von Showdown Records schenkt Ihnen der bereits aus dem Umfeld der Dusty Crates bekannte Beatbauer und Zeremonienmeister Shawn the Savage Kid eine vier Anspielstationen umfassende EP namens "Kennen wir uns?". Es erwartet Sie zurückgelehnter Scheiß, den Sie in ähnlicher Form auch bereits auf dem nicht in der EP enthaltenen Vorab-Titel "Tagträumer" rezipieren durften.
Um zwei Anspielstationen ("Goamädchen" und "Chillen") angereichert, wird die EP auch am 22.11.2013 in einer Kaufversion erscheinen.

Kopieren Sie sich "Kennen wir uns?" hier auf Ihre Festplatten!

Cosmo Gang - KushiMushiParty & Spaceboy EP (Download)

"KushiMushiParty & Spaceboy" archivieren
Mit der Doppel-EP "KushiMushiParty & Spaceboy" beschenkt Sie dieser Tage die Cosmo Gang. Dabei zeichnet modee für "KushiMushiParty" verantwortlich, während Johnny Space "Spaceboy" beisteuert. Prüfen Sie das!




Misanthrop - Filmmusik (Download)

"Filmmusik" auf Vinyl
postraps Misanthrop serviert Ihnen mit "Filmmusik" insgesamt zwölf sprachlose Anspielstationen, die Sie zum selbstbestimmten Preis via Bandcamp auf Ihren Festplatten verstauen dürfen. Liebhaber des haptischen Musikgenusses greifen zur auf 200 Exemplaren limitierten Vinyl-Ausgabe.

Absztrakkt & Sizemen - Training ist alles (Download)

"Training ist alles" bei Bandcamp
Bevor 58Muziks Absztrakkts in der kommenden Spielzeit seinen vollständig von den Snowgoons betreuten Tonträger "Bodhiguard" wirft, beschenkt Sie der Zeremoniemeister mit einer 12-minütigen Mischkassette auf Produktionen der Sizemen. "Training ist alles!"

Marz - Schicht don't kill my vibe (Video)

Marz bei Facebook
Auf einer gelungenen Produktion von Kollege Schnürschuh und The Gunna serviert Ihnen dieser Marz in Form von "Schicht don't kill my vibe" eine Abhandlung über die Nachteile der Schichtarbeit. Der Titel fungiert als Vorbote für die EP "Hoes, Flows, Tomatoes", die ab dem 08.11.2013 zur kostenfreien Archivierung bereit steht. Kann man machen!

sido x Eko Fresh x Lakman x Laas Unltd. x Nazar x Frauenarzt x Manny Marc x Bushido x BK x Olli Banjo x Tarek x Smudo x Erick Sermon x MoTrip x Moses Pelham x B.S.H. x Afrob x Dr. Renz x B-Tight - 30-11-80 (Video)

"30-11-80" bei MZEE
Mit Eko Fresh, Lakman, Laas Unltd., Nazar, Frauenarzt, Manny Marc, Bushido, BK, Olli Banjo, Tarek, Smudo, Erick Sermon, MoTrip, Moses Pelham, B.S.H., Afrob, Dr. Renz und B-Tight versammelt Gastgeber sido insgesamt achtzehn seiner Lieblingsrapper (#NoHarris), die sich auf dem Titeltitel seines am 29.11.2013 zu veröffentlichenden Tonträgers "30-11-80" in sehr guter bis exzellenter Verfassung zeigen. Nehmen Sie sich die Zeit und rezipieren Sie das!



Weiterhin darf ich Sie darauf hinweisen, dass es bei MZEE als Zugabe zum Album eine limitierte Vinyl-Schallplatte gibt. Sie wissen Bescheid!


Shawn the Savage Kid - Fußball (Video) / Dusty Crates - Tafsiri EP (Download)

Shawn the Savage Kid bei Facebook
Mit dem autobiographischen Titel "Fußball" serviert Ihnen Shawn the Savage Kid nach seinem Showdown-Einstand "Tagträumer" (Herr Merkt berichtete) einen ersten audiovisuellen Vorgeschmack auf seine EP "Kennen wir uns", die am 25.10.2013 als kostenfreie Kopiervorlage und am 22.11.2013 als erweiterte Kaufversion erscheinen wird. Sie wissen Bescheid!



Nebst seinen Verpflichtungen bei Showdown Records widmet sich der Künstler auch weiterhin intensiv der Beatbau-Kunst. So veröffentlichte der Herr an der Seite von simp erst jüngst die EP "Tafsiri", die Sie nachfolgend im Tonstrom rezipieren und bei Gefallen zum selbstbestimmten Preis archivieren dürfen.

grim104 - Frosch (Video)

"grim104" bei amazon
Neulich verbreitete sich die Botschaft, dass die Kapelle Zugezogen Maskulin, bestehend aus Testo und grim104, auf dem Label Buback gezeichnet wurden. Letzterer veröffentlicht am 15.11.2013 zeitnah einen selbstbetitelten Tonträger im Albumformat, für den eine audiovisuelle Umsetzung von "Frosch" als Werbebotschaft fungiert. Sie wissen Bescheid!

Fatoni & Edgar Wasser - Taschenlampe (Video)

"Nocebo" bestellen
Mit "Taschenlampe" veröffentlichen Fatoni und Edgar Wasser den mittlerweile fünften Titel aus ihrem gemeinsamen Tonträger "Nocebo" in audiovisueller Ausführung. Hierbei verbreitet man feinste Schwingungen.

Rollo & Foxn - Lump it up! (Download)

"Lump it up!" archivieren
Am 01.12.2013 planen Rollo & Foxn ein in Gänze vom Geraet produziertes Tonband namens "Still F.Ö.Ö." zu veröffentlichen. Damit auch die ihnen vorliegenden Produktionen von Lump und Fetterjunge nicht auf ihren Festplatten verstauben, servieren Ihnen die beiden Herren im Vorfeld zum Tonband den zwei Anspielstationen umfassenden Vorläufer "Lump it up!", den Sie via Bandcamp zum selbstbestimmten Preis archivieren dürfen. Tun Sie es!

Appletree - Hallo geht's euch gut (Video)

Appletree bei Facebook
Nach einer vierjährigen Auszeit erkundigt sich Zeremonienmeister Appletree in Form von "Hallo geht's euch gut" pflichtbewusst nach dem Wohlbefinden seiner Anhängerschaft. Schönes Ding!

Layus - Ganz schön kaputt EP (Download)

"Ganz schön kaputt" archivieren
Auf seinem wöchentlichen Streifzug durch die Neuerscheinungen auf Bandcamp stolperte Ihr Lieblingsblogger dieses Mal über die vierzehn Anspielstationen umfassende EP "Ganz schön kaputt" von Layus. Abseits des Umstandes, dass der Tonträger unter Anderem Produktionen von Bennett On, Pyrin & Heitech und Influenza's Finest enthält, sind Informationen dazu rar gesät. Hier möchte man wohl die Musik für sich sprechen lassen. Also hören Sie sich das an und archivieren Sie es bei Gefallen!

Rüdiger Fuchs - Mach's mir selbst EP (Download)

"Mach's mir selbst" archivieren
Frisch aus dem ZweiZimmerGefüge serviert Ihnen Rüdiger Fuchs seine sechs Anspielstationen umfassende EP "Mach's mir selbst", die vor allem Anhängende des klassischen BummBap verzücken dürfte. So greifen HipHop-Köpfe nach der Rezeption des nachfolgenden Tonstromes beherzt zu und archivieren die Kopiervorlage zum selbstbestimmten Preis auf ihren Festplatten.

Johny Space feat. Adi Space - People (Video)

Johny Space bei Facebook
Es ist zu vernehmen, dass Cosmo Gangs Johny Space am 15.11.2013 vermittelt durch die Damen und Herren von WSP seinen Tonträger "OCB & Lipton Sparkling" wirft. Daraus hören und sehen Sie nachfolgend den an der Seite von Adi Space eingespielten Titel "People".



Auch der Rest der Gang ist nicht untätig. So erscheint am 20.10.2013 eine kostenfreie Doppel-EP des soeben erwähnten Johny Space mit dem wunderbaren modeehoe. Darüber hinaus dürfen Sie ab sofort einen Tonstrom zum Titel "Dubi Remix" via Soundcloud rezipieren. Sie wurden informiert!

FiST - Sturmzeit (Video)

"Sturmzeit" bestellen
Nach "Limit" und "Viel wenig nichts" serviert Ihnen FiST in Form des Titeltitels bereits die dritte audiovisuelle Auskopplung aus seiner am 18.10.2013 zu veröffentlichenden EP "Sturmzeit". Ich darf Ihnen hiermit garantieren, dass Sie auf der EP weit spannendere Titel hören werden. Versprochen!

Egoland - Gruppenzwang (Video)

"Antination" bei amazon
Die Kapelle Egoland verbindet mit Atzenkalle, Lucry und Furious drei stark unterschiedliche Charaktere. Dass es dabei ab und an zu Reibereien kommt, offenbart eine audiovisuelle Umsetzung des Titels "Gruppenzwang", der gleichzeitig als qualitativer Leuchtturm des soeben erschienenen Tonträgers "Antination" fungiert. Ich bin angetan.



PS: Bis einschließlich dem 13.10.2013 erhalten Sie das Album "Antination" bei amazonMP3 für schmale 5€. Sie greifen zu!

DCVDNS feat. Celo & Abdi - Frankfurter Zoo (Video)

"D.W.I.S." bei amazon
Mit packender Geschichtenerzählerei auf hohem Niveau verzaubert Sie Deutschraps härtester Straßenrapper DCVDNS im Rahmen seines Titels "Frankfurter Zoo" an der Seite von Celo & Abdi. Kennende kaufen den zugehörigen Tonträger "D.W.I.S.".

Tonstrom: eloQuent & Pano - EP³: Äpfel und Dirnen

"EP³: Äpfel und Dirnen" bei Bandcamp
Im Rahmen der mittlerweile dritten Ausgabe seiner EP-Reihe an der Seite von Beatbauer Pano versorgt Sie Zeremonienmeister eloQuent in Form von "Äpfel und Dirnen" mit reinster Frische. Das einzige Ärgernis an der Geschichte ist, dass Ihr Lieblingsblogger, wenn er Geld für MP3s ausgibt, gerne einzelne Anspielstationen hätte und keine sogenannten "Seiten". MP3s sind keine Kassetten!

Warum bloggst Du?

Eventuell haben Sie bemerkt, dass Ihr Lieblingsblog am heutigen Tage temporär abgeschaltet wurde und sich aufgrund dessen verwundert gefragt, warum ein mehr oder weniger erfolgreicher HipHop-Blog in der Blütezeit unserer HipHop-Kultur an den Ruhestand denkt. Vermutlich sind es jedoch gerade die Nebenwirkungen dieses Aufschwungs, die Ihrem Lieblingsblogger momentan die Freude an der Bloggerei verderben. Lassen Sie mich dies für Sie nachfolgend ein wenig erläutern.

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch! Ich möchte meine Lieblingskünstler nicht für mich alleine behalten. Aufgrund meiner weitreichenden Tätigkeiten zur Verbreitung der HipHop-Kultur sollte ich dieses Motivs wahrlich unverdächtig sein. Vielmehr freue ich mich inständig über jeden erdenklichen Erfolg meiner Lieblingsrapper, der diese dazu in die Lage versetzt, ihren Lebensunterhalt mit ihrer Musik zu bestreiten. Man ist schließlich kein Unmensch.

Es sind jedoch die Nebeneffekte dieser prinzipiell begrüßenswerten Entwicklung, die mich mehr und mehr die Sinnhaftigkeit dieser Plattform anzweifeln lassen. Ich erinnere mich nur allzu gut an Unterhaltungen mit Künstlern, die ihrer Dankbarkeit darüber Ausdruck verliehen, dass ihnen mit diesem Blog eine relativ renommierte Plattform geboten wurde, da sie von allen anderen HipHop-Medien ignoriert wurden. An Mainstream-Medien wie Spiegel Online oder die Süddeutsche Zeitung war seinerzeit noch nicht im Entferntesten zu denken. Diese Zeiten haben sich geändert. HipHop findet überall statt und viele Rapper, die anfangs fast ausschließlich auf "Herr Merkt spricht über HipHop" stattgefunden haben, werden nun teils über Genregrenzen hinweg wahrgenommen und sind in der öffentlichen Wahrnehmung mittlerweile stärker mit anderen Plattformen wie zum Beispiel dem VBT verknüpft. Ich freue mich darüber. Es kann für einen HipHop-Blog kaum ein schöneres Kompliment geben als dass beinahe alle Künstler, die man früher wohlwollend medial begleitete, oben angekommen sind oder in der Hierarchie zumindest relativ weit oben stehen.

Man freut sich darüber, eine ganze Generation von Rappern auf ihrem Weg nach oben ein Stück weit begleitet zu haben, um dann irgendwo unterwegs abgehängt und "vergessen" zu werden. Dies ist eine normale Entwicklung, denn mit dem Erfolg kommen die Verpflichtungen: Aufnahmen für das kommende Album, ausverkaufte Konzertreisen, Fankommunikation mittels sozialer Medien und Pressetage. Ich würde keinem Künstler empfehlen, auch nur einen dieser Aspekte zu vernachlässigen. Der Anhängende und der Medienbetrieb möchte bei Laune gehalten werden. Und es werden immer mehr Medien, die ein Stück von den Kunstschaffenden aus der Sparte Deutschrap abhaben möchten.

Vor diesem Hintergrund ist es schon beinahe schmeichelhaft, als mehr oder weniger erfolgreicher HipHop-Blog ein Interview mit einem vermutlich demnächst erfolgreichen Rapstar angeboten zu bekommen. Weniger schmeichelhaft ist es dann, wenn tatsächlich geführte Interviews den Fans verschwiegen und mit keinem Wort über die Kanäle der Künstler kommuniziert werden. Offenbar ist man es als Blog nicht mehr wert, im Kanon der Beiträge auf rap.de, hiphop.de, 16bars, Mixery Raw Deluxe, JUICE, Spiegel Online und Konsorten erwähnt zu werden. Das ist OK, aber warum um alles in der Welt lassen Sie mich dann für ein Interview anfragen und machen sich die Mühe, die Fragen zu beantworten? Damit verschwenden Sie doch Ihre und meine Zeit!

Die Problematik dieser Entwicklungen auf Seiten der Künstler verstärkt sich dadurch, dass das Ideal eines mündigen Internet-Nutzers nicht mehr existiert bzw. noch niemals existierte. Man hat sich daran gewöhnt, nur Medienangebote zu besuchen, die einem von engen Freunden oder neuerdings auch Idolen auf Facebook und / oder Twitter vorgegeben werden. Dadurch verbreiten sich vorrangig die Inhalte, die von wenigen Quellen (hier: Künstlern) in Umlauf gebracht werden. Wenn sich diese Quellen darauf beschränken, nur noch auf Inhalte größerer Angebote zu verweisen, dann führt dies zu einer negativen Gewichtung zu Lasten der kleineren Angebote. Dabei ist dieses Faktum nicht einmal verwerflich. Auch ich wäre stolzer auf einen wohlwollenden Beitrag auf Spiegel Online oder bei der Süddeutschen Zeitung als auf "Herr Merkt spricht über HipHop". Vor allem wenn ich die Berichterstattung auf "Herr Merkt spricht über HipHop" schon gewohnt wäre. Also keine harten Gefühle deswegen!

Viel ärgerlicher ist der nachfolgende Kritikpunkt, von dem ich mich jedoch auch selbst nicht freimachen kann. Dies ist die Faszination, die von Trash, Kontroversen und Katastrophen ausgeht und die dafür verantwortlich ist, dass Angebote wie RapUpdate und JuliensBlog eine weit größere Reichweite als "Herr Merkt spricht über HipHop" und "Herr Merkt Radio" haben. Der Erfolg gibt diesen Angeboten Recht, allerdings fragt man sich, ob sich der Aufwand für diese Plattform weiterhin lohnt, wenn man auf Facebook oder Twitter nur noch über geteilte Inhalte dieser Plattformen und Money Boy stolpert? Wenn Sie weiterhin mehr oder minder serös geführte Blogs haben möchten, dann teilen Sie auch deren Inhalte. Teilen Sie nicht nur das, was Sie lächerlich und / oder schlecht finden. Zumindest dann, wenn es Ihnen eigentlich um die Musik geht!

Ein weiterer Themenkomplex, der das Leben eines mehr oder minder erfolgreichen Bloggers ungemein erschwert ist die Tatsache, dass alle immer etwas von einem wollen. Meistens verhält man sich als Künstler dabei nett, aber auch nur solange, bis man eine negative Antwort erhalten hat. Dann ist man als Blogger auf einmal irrelevant und sowieso ein Spast. Dabei bin ich mir jedoch nicht einmal sicher, ob diese Künstler das größte Problem sind, da man nach einer kurzen Verbalinjurie nie wieder etwas von diesen Zeitgenossen hört.

Vielmehr stören mich diejenigen Künstler, die eine einmalige Berichterstattung damit verwechseln, dass ich nun auf Lebenszeit als kostenlose PR-Agentur für all ihre weiteren Produkte sowie die Produkte ihrer kompletten Entourage fungiere. In ihrem Übereifer übersehen sie dabei auch gerne einmal, dass das zu bewerbende Werk bereits in der Download-Sektion des Blogs verlinkt wurde oder in extremen Fällen sogar schon einen eigenen Beitrag erhielt. Dabei verlange ich nicht einmal von Künstlern, vor dem Absenden einer Massenmail zu überprüfen, ob jeder Empfänger schon etwas über das Produkt geschrieben hat. Allerdings ist es meiner Meinung nach nicht zu viel verlangt, dass sie kurz meinen Blog überprüfen, bevor sie mich persönlich bei Facebook anschreiben und dadurch eine umgehende Antwort provozieren möchten. Und wenn ich auf Anfragen nicht reagiere, bin ich wohl gerade beschäftigt oder finde das Thema nicht interessant. Es gibt also kaum einen Grund, mich wiederholt anzuschreiben.

Mindestens genauso ärgerlich sind die Werbeagenturen, die nun offenbar die HipHop-Blogs für sich entdeckt haben und diese mit absolut nutzlosen Pressemitteilungen zu Veröffentlichungen norwegischer Ska-Bands, finnischer Folklore oder Radwegen im bergischen Land zumüllen.

Sie sehen, dass es jede Menge Gründe dafür gibt, diese ganze Bloggerei einfach sein zu lassen. Warum also trotzdem weitermachen? Macht der Gewohnheit? Liebe zur HipHop-Kultur? Oder sind es doch diese unbezahlbaren Momente, in denen man von seinen Lieblingskünstlern in welcher Form auch immer Respekt gezollt bekommt?

Luk & Fil - Dadalama (Video)

Sichtexot im Internet
Aus ihrem noch im November dieser Spielzeit über das äußerst produktive Label Sichtexot erscheinenden Tonträger "Brot ist essbares Holz" servieren Ihnen Luk & Fil in Form von "Dadalama" einen ersten audiovisuellen Einblick. Der Kennende erlebt gewohnte Kost von den beiden Herren. Schön.

Digga Mindz - Bist deppat!? (Video)

Digga Mindz bei Facebook
Sehr guter Scheiß aus Österreich erreicht Sie dieser Tage von Digga Mindz, der Sie mit "Bist deppat!?" auf die Veröffentlichung seiner EP "Wundaschen" vorbereitet. Prüfen Sie!

Tonstrom: Casper - Jambalaya (Drunken Masters Remix)

"Jambalaya" bei amazon
Von dem herausragenden "Jambalaya" aus Caspers Erfolgsalbum "Hinterland" fertigten die Drunken Masters dieser Tage eine hörenswerte Neuinterpretation an, die Sie nachfolgend im Tonstrom rezipieren und bei Gefallen via amazonMP3 erwerben dürfen. Gerader Rap mit Kinderchor!

Tonstrom: Torky Tork - PR110

"PR110" bei VinylDigital
Torky Tork, seines Zeichens bekannt durch Aufmerksamkeit erregende Projekte wie Torkeltol, verging sich für sein neuestes Instrumentalwerk "PR110" an diversen Melodien aus der Reihe "Polizeiruf 110". Veröffentlicht wurde der Spaß sowohl auf schwarzem Gold (#noOil), als auch als digitale Kopiervorlage. Nachdem Sie sämtliche Anspielstationen im Tonstrom via Bandcamp rezipiert haben werden, haben Sie im Hinblick auf das von Ihnen bevorzugte Erwerbsmedium die Qual der Wahl.

Tonstrom: Pyrin - Der rote Teppich im Nichts

"Der rote Teppich im Nichts" bestellen
Mit "Der rote Teppich im Nichts" veröffentlicht der gute Pyrin dieser Tage einen neuen Tonträger, der als Gegenleistung für Geld auf Ihren Festplatten sein Zuhause finden kann. Sofern Sie das Werk nach einer Rezeption des nachfolgenden Tonstroms als greifbare Entität in Ihren Händen halten möchten, erfahren Sie weitere Informationen zum Bestellvorgang auf Bandcamp. Auch möchte ich meinen finanziellen Gewinn durch diesen Beitrag steigern, indem ich Sie noch einmal auf die audiovisuelle Umsetzung des Titeltitels verweise. Einfach die zahlreichen PopUps und LayerAds wegklicken und genießen!

Chefket - Identitäter (Video)

"Identitäter" bei amazon
Aus seiner gleichnamigen EP serviert Ihnen Chefket in Form von "Identitäter" einen wahrhaft das Trommelfell umschmeichelnden Titel in audiovisueller Ausführung. Überzeugen Sie sich selbst!