Yasha feat. Wunderkynd - Penthouse (Video)

"Strand" bei amazon
Pünktlich zur Veröffentlichung seiner Single "Strand" via Four Music serviert Ihnen Yasha den mit Wunderkynd Olli Banjo eingespielten Titel "Penthouse", welcher als B-Seite der Single fungiert, in audiovisueller Ausführung. Rezipieren Sie nachfolgend die von tape.tv präsentierte Videopremiere!


Mehr Videos von Yasha gibt es hier auf tape.tv.

Kommentare:

  1. Unser Olli, unser alter Olli. Dieser und der letzte Beitrag berühren mich wie kein Anderer bisher in diesem Jahr. Nur leider auf konträre Weise. Prezi, ein Weiterer unserer Lieblinge, macht endlich den ersehnten Schritt, während unser Olli sich als Künstler zumindest äußerlich in einen zweiten Massiv verwandelt hat, sich in einer durchaus fragwürdigen Umgebung bewegt, "schmeckt alles sehr nach Klischee" und auf elektronischen Beats rappt. Ja er war mal ein Wunderkind, inzwischen scheint er verzweifelt zu sein. "Aber Rap bitte bitte sei gut zu mir.." scheinbar war er es nicht. Ich hoffe das war nur ein Ausrutscher des Geldes wegen. Grüßle

    AntwortenLöschen
  2. Harald, deswegen releast Banjo das Ding auch unter seinem aka Wunderkynd. Sonst stünde da ft. Olli Banjo. Ich denke das nächste Album als Banjo wird wieder dauerrotieren, so wie alle seine Klassiker davor.
    Was Prezident anbetrifft: Ich würde mir wünschen, dass er irgendwann von den unmelodischen low-Fi Beats wegkommt. Gleichzeitig denk ich mir, dass Prezident genau das wegen seiner Untergrund Attitüde niemals machen wird. Was allerdings möglich ist, wenn ein so punktgenauer Beschreiber und ja, Songwriter, auf etwas Massentauglicherem rappt, sieht man zum Beispiel bei "es heißt, dass sie heiß ist".
    Wobei Prezident immer wieder Gänsehaut erschafft, wenn man sich seine Lyrics auf der Zunge zergehen läßt - im Bilder im Kopf kreieren ist er auf jeden Fall ganz weit vorne dabei.
    Absyntho

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!