Mein Album: Jinx - Weirdnam

"Weirdnam" bestellen
Am 07.06.2013 erscheint mit "Weirdnam" der neue Tonträger von Jinx. Vermittelt wird Ihnen das Ganze durch die Damen und Herren von 58Muzik. Nebst CD und MP3-Download verewigte man den Spaß auch auf 300 Vinyl-Schallplatten. Aus diesem Anlass war es dem reimenden Protagonisten eine Freude, Ihnen im Rahmen der Rubrik "Mein Album" alle wesentlichen Informationen zur Veröffentlichung aus erster Hand zu geben. Unterdessen rezipieren Sie bitte die nachfolgenden Tonschnipsel aus dem Album.



Welche Gäste haben Sie geladen?
Neben den üblichen Verdächtigen aus den eigenen Reihen (Absztrakkt, R.U.F.F.K.I.D.D. , DJ sR, DJ Eule, Questgott, Cr7z und Sirviva) hat Sinuhe aus Wuppertal einen Part beigesteuert.

Wer hat produziert?
Ich selbst habe 11 der 14 Songs produziert, die anderen 3 Titel hat mein guter Freund und Labelkollege DJ sR konzipiert. Zudem hat sR an vielen anderen Songs aktiv mitgearbeitet und ihnen den Feinschliff verpasst.

Wenn Sie Ihrem aktuellen Tonträger ohne Rücksicht auf die Verfügbarkeit finanzieller Ressourcen einen weiteren Gast / Produzenten hinzufügen dürften, welcher wäre das? Warum?
Wichtiger als einen großen Namen für Geld auf der Featureliste stehen zu haben ist wohl, dass der Vibe eines Songs stimmt. Das erreiche ich persönlich meist nur durch Sympathie für den zu featurenden Artist auf zwischenmenschlicher Ebene. Name-Dropping bereichert ein Album nur bedingt. Somit würde ich das von der Person und ihren Charakteristika abhängig machen. Mit Geld kann man eben nicht alles kaufen, vor allem nicht das, worauf es ankommt: Authentizität.

Warum sollte der HipHop-Kopf im (virtuellen) Plattenladen nach Ihrem aktuellen Werk greifen?
Wenn man Bock auf ein mit Liebe zum Detail produziertes, technisch und lyrisch höchst ausgefeiltes BoomBap-Album hat, sollte man zugreifen. Im Gegenzug sollte man das nicht, wenn man auf Easy-Listening-Geplapper steht. "Weirdnam" ist ein sehr intensives Hörerlebnis und größtenteils wird man Tracks mehrmals hören müssen, um hinter alle Verschachtelungen, Wortspiele und Bilder zu steigen.
Sollte man allerdings einfach nur eine schicke CD oder Vinyl im Schrank/der Plattenkiste stehen haben wollen, wäre "Weirdnam" wiederum eine gute Wahl. Das Artwork von We need colors macht ordentlich was her.

Wenn Sie mir nur drei Titel aus Ihrem aktuellen Album vorspielen dürften, welche wären das? Bitte begründen Sie Ihre Angaben!
Zunächst würde ich Ihnen „Stealth“ - den Opener des Albums - präsentieren, da dieser Track in etwas aufgelockerter Representer-Manier auf das zu erwartende Skill- und Textniveau vorbereitet.
Nummer Zwo wäre „Irrwege“, die Single-Auskopplung. Davon würde ich mir einen Überraschungseffekt erwarten, denn nach „Stealth“ erwartet man wohl nicht unbedingt einen positiven, melodiösen Conscience-Track mit gesungener Hookline.
Zu guter letzt fiele meine Wahl höchstwahrscheinlich auf „Weirdnam“, den - unschwer zu erkennenden - Titeltrack, da ich in diesem die Thematiken der meisten Songs auf dem Album zusammenführe und in einen übergeordneten Kontext stelle.

Nehmen wir an, ich wolle mir einen Eindruck von Ihrem Gesamtwerk verschaffen. Gibt es Titel, die mir dabei auf keinen Fall in die Hand fallen sollten?
„Ich find mich hammer“ wäre wohl die schlechteste Wahl (Im Rahmen der eingeschränkten Möglichkeiten!) , da hier einfach nur meine Erhabenheit was Skills angeht angepriesen wird ( mit freundlicher Unterstützung meines Homies Questgott). Ohne Zweifel ein wirklich unterhaltsamer Track, dennoch der am wenigsten repräsentative für das sonst sehr inhaltslastige Album.

Wie hoch beurteilen Sie insgesamt Ihre Zufriedenheit mit Ihrem aktuellen Tonträger auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (vollkommen zufrieden)? Wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?
Für eine differenzierte und vollständige Betrachtung ist es hier zwingend erforderlich zwischen einzelnen Ebenen zu unterscheiden. Für das Artwork 10 Punkte. Für Mastering und Producing 9 Punkte. Für meine persönliche MCing-Leistung 8 Punkte (Luft nach oben ist ja immer!). Für die Features 58 Punkte (aus Prinzip).
Den Punktabzug bei Producing habe ich selbst zu verschulden, da manche der genutzten Samples nicht die gewünschte Qualität hatten und eine Originalaufnahme auf Vinyl kurzum nicht bezahlbar oder auffindbar gewesen wäre.

Was würden Sie in einer Plattenkritik zum Album gerne lesen? Was auf keinen Fall?
Da lasse ich mich überraschen.

Können Sie meine Leserinnen und Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Für den Track „Irrwege“ existierte ganz zu Anfang der Arbeit an „Weirdnam“ mal eine englische Gesangsstrophe, die latent an einen abgehalfterten RnB-Star aus den späten Neunzigern erinnerte. In der Tatnacht war ich stark alkoholisiert und felsenfest davon überzeugt, dass diese Strophe ein wahres Meisterstück sei.
Als ich am nächsten Tag gegen 18:00 Uhr zum gemütlichen Frühstück im Bett meine gestrigen Album-Fortschritte gegenhörte, erbrach ich vor meinem geistigen Auge mein liebevoll geschmiertes Aufback-Brötchen mit Leberwurst direkt auf die Bettdecke.
Bei meinem nächsten Aufenthalt im 58Muzik-Studio war glücklicherweise R.U.F.F.K.I.D.D. zugegen, der sich auf meine Anfrage hin der fehlenden Strophe annahm und so das Pseudo-Meisterstück durch ein wahres Meisterstück ersetzte.

Wie lange haben Sie an Ihrer aktuellen Veröffentlichung effektiv gearbeitet?
Genau genommen arbeite ich ja in diesem Moment immer noch an „Weirdnam“, nur eben nicht am Tonträger an sich. ;)

Was hat es mit dem Titel des Albums auf sich?
Dem mit Englischkenntnissen gesegneten Leser wird sich das Wortspiel zu Vietnam wohl erschlossen haben (weird - schräg, seltsam, andersartig). "Weirdnam" impliziert somit die soziokulturelle Surrealität und Grausamkeit unserer Gesellschaft. Damit sind sowohl die mediale und zwischenmenschliche, als auch die politische Landschaft in meinem Sichtfeld gemeint. "Weirdnam" ist also der Sammelbegriff für meine Blickwinkel auf das Leben mit all seinen Ebenen und Facetten.

Welche Erwartungen / Hoffnungen verbinden Sie mit Ihrem aktuellen Album?
Einmal bei The Dome auftreten.

Amazon versendet ab 20 Euro versandkostenfrei. Was würden Sie zu Ihrem Album dazu bestellen, um Versandkosten zu sparen?
Ich würde mir "Weirdnam" zweimal bestellen, um für den nächsten megafreshen, coolen HipHop-B-Day eines closen Homies ein dopes Present an den Stizzo zu taken.

1 Kommentar:

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!