Megaloh - Auf ewig (Download)

"Auf ewig" archivieren
Von Fachmenschen bereits seit Jahren als der neue Scheiß gehandelt, wirft Berlins Megaloh am 08.03.2013 sein in der Tat lange erwartetes Album "Endlich unendlich" vermittelt durch die Damen und Herren von Nesola. Um Ihnen die Wartezeit auf den hoffentlich großen Wurf so angenehm wie möglich zu gestalten, erschuf der charismatische Zeremonienmeister kurzerhand die sechs Anspielstationen umfassende EP SLASH Mischkassette "Auf ewig", auf der sechs unumstrittene Klassiker des HipHops deutscher Machart neu interpretiert werden. Dabei beweist Megaloh nicht nur ein ausgezeichnetes Händchen bei der Auswahl der Originale, die mit Creutzfeld & Jakobs "Anfangsstadium", Stieber Twins' "Schlangen sind giftig", Eins Zwos "Vogelperspektive", Curses "Wahre Liebe", RAGs "Ohne Gewähr" und Freundeskreis' "Esperanto" für wahr glänzend gewählt wurden, sondern demonstriert auf den in Würde gealterten Produktionen ausnahmslos sein Können am Mikrophon. So ist es nur wenig verwunderlich, dass die Originalinterpreten allesamt ihren verbalen Segen in Form von Ausrufen gaben. Vorfreude intensivierender Scheiß! Prüfen!

Kopieren Sie sich "Auf ewig" hier auf Ihre Festplatten!

Kommentare:

  1. "Herr Merkt spricht über HipHop" respektiert die Entscheidung des Künstlers, die Veröffentlichung "Auf ewig" alleine über seine Facebook-Fanseite zu verbreiten. Daher wird darum gebeten, das Posten von Direktlinks zum Download zu unterlassen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich find' es dennoch sehr schade dass ich mich nun nur dafür extra bei Fratzenbuch anmelden müsste.. genau das was ich wohl nie tun werde..

    AntwortenLöschen
  3. Finde es schade das man dazu gezwungen wird sich bei der Datenkrake Facebook anzumelden.
    Als ob es das selbstverständlichste ist...

    AntwortenLöschen
  4. Ich meld mich dafür auch nicht an... Das ist es dann doch nicht wert.

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!