Poesiealbum: Lucky Looks

Lucky Looks bei Facebook
In Anbetracht der nahestehenden Veröffentlichung der EP "Hallo, ich bin Lukas" am 06.12.2012 via hiphop.de, ist es mir eine große Freude, Nachwuchskraft Lucky Looks zu einem Eintrag in mein überarbeitetes Poesiealbum zu bewegen. Freuen Sie sich mit mir!

Seit wann sind Sie am Mikrophon aktiv?
Aktiv bin ich so wirklich seit 2008. Ich habe 2006 zwar angefangen, aber das war eher so flüsternd, dass meine Mama davon bloß nichts mitbekommt. Leider kamen die Tracks durch irgendeinen Freund trotzdem ans Tageslicht. Das ging Ratz Fatz: ich ging eines Tages in die Stadt, dann kamen die etwas älteren (und cooleren) zu mir und meinten: "Hey du rappst. Mach mal Freestyle." Ich habe mich in Grund und Boden geschämt. Dann hab ich zwei Jahre Pause gemacht.

Wann hat Ihnen der erste Hörer, der nicht aus Ihrem Freundeskreis stammt, Talent attestiert?
Mit dem ersten Track. Er meinte: „Das klingt wie eine Mischung aus Eminem und Sido in grottenschlecht.“ Man, war ich damals stolz.

Welche Punchline eines Kollegen hätten Sie gerne selbst geschrieben?
Puuuuuuh. Ehm. Ich würde mal sagen:
„Du bist ein Strich in der Landschaft, wie ein Puff in nem Dorf“ - MPH
Aber keine Ahnung. Mir fällt spontan nichts besseres von anderen Leuten ein.

Mit welchem Ihrer Tracks/Gastbeiträgen sind Sie aus heutiger Sicht am wenigsten zufrieden?
Ich mag alles was ich raushaue eigentlich. Ich hab einmal für irgendwen eine Hook gemacht, die wurde dann komplett falsch gesetzt. Klang/klingt schrecklich. Weiß leider nicht mehr, für wen die war.

Horrorszenario: Sie sterben einen plötzlichen unerwarteten Tod! Als welcher Rapper werden Sie wiedergeboren?
Ferris MC.

Was war die unangenehmste Frage, die Ihnen jemals in einem Interview gestellt wurde? Was war die Antwort?
Das war wohl: „Liebst du deine Freundin eigentlich noch?" Antwort: Ja.

Würden Sie zu Promo-Zwecken andere Rapper öffentlich disrespektieren? Wenn ja, welche?
Nein. Aber generell hab ich schon richtig arg Lust auf „Beef“. Die würden sich alle wundern, wie gut ich Battlerap praktiziere. (lacht)

Mit welcher Ihrer Kolleginnen / welchem Ihrer Kollegen würden Sie gerne zusammen arbeiten?
Mit den Leuten, die eh schon in meinem Team sind. Buskapé, Menace und Minhtendo. Den Rest der Welt brauch ich eigentlich nicht.

Wenn Sie auf Ihrer kommenden Platte nur mit einem Produzenten zusammenarbeiten dürften: welcher wäre das?
Dr. Dre.

Was ist die peinlichste Platte, die Sie sich jemals gekauft haben?
Eine Maxi- CD von NSYNC. Alter. Ich hab die letztens gefunden, und allein das Cover sieht so pädophil aus.

Kaufen Sie Deutschrap-Platten? Falls nein: Warum erwarten Sie, dass ausgerechnet Ihr Album verkauft wird?
Ja kauf ich. Aber immer nur von Künstlern, die meiner Ansicht nach zu wenig verkaufen. Tua ist da ganz vorne dabei.

Wie viele Tonträger besitzen Sie insgesamt?
Puh. Vielleicht so 30? Davon sind gefühlte 50% Sachen von Sido oder Eminem. War eher früher so der Tonträger-Käufer. Als das Modem noch Geräusche gemacht hat.

Tourleben oder Studio?
Weiß ich nicht. Hab weder ein Studio, noch ne Tour.
Frag mich einfach in einem Jahr nochmal. (lacht)

Wofür würden Sie HipHop an den Nagel hängen?
Für fast alles. Freundin, Familie, Arbeit oder sollte sich ein Wunder ereignen und ich lerne über Nacht das Singen: dann wohl für den Gesang.

Wo sehen Sie dieses HipHop-Spiel in fünf Jahren?
Grade geht alles bergauf. Und was irgendwann die Spitze erreicht, muss auch wieder runter. Ich hoffe mal, ich darf noch mit hochlaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!