SAM - Young, Single & Free (Video)

"ZWEInullZWÖLF" archivieren
Aus ihrem in der Gesamtschau hörenswerten Tonträger "ZWEInullZWÖLF" präsentieren Ihnen Chimperators SAM in aller Kürze und Prägnanz in Form von "Young, Single & Free" ein neues audiovisuelles Lebenszeichen. Kann man genau so machen!

Kommentare:

  1. Seit langem mal wieder etwas aus dem Hause Chimperator, dass sehr fresh klingt! Gefällt!

    AntwortenLöschen
  2. Ömh, naja... Beat rockt, aber mehr Positives kann ich dem nicht abgewinnen. Das es mal jemand schaffen würde noch simplere Reimketten als Cro zu verwenden hätte ich nicht gedacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freshness entspringt ja nicht nur der fähigkeit die fettesten rhymes oder die derbsten flows zu nutzen, sondern, wie in diesem fall meiner meinung nach gelungen, etwas mit ner coolen, lockeren stimmung auf nen ganz witzigen beat zu packen. kurzweilige unterhaltung liefert das ding doch.

      Löschen
    2. Da hast du natürlich absolut recht, Freshness definiert sich nicht nur über Flows und Rhymes. Ich kann mir z.B Cro auch durchaus mal geben, aber halt nicht auf Albumlänge weil es mir dann zu simpel und Aussagelos wird. Ähnlich ergeht es mir jetzt mit SAM: Der erste Song, der hier gepostet wurde war ja etwas mehr auf Deepness ausgelegt (wenn ich das richtig erinnere), kam aber auch mit diesen Haus-Maus Rhymes um die Ecke. Klar muss man nicht immer die derben Lines raushauen, grade wenn es eher was Lockeres werden soll, aber auf Dauer stört es mich halt (gut, wenn man in dieser Hinsicht jahrelang durch Prezident verwöhnt ist, steigt natürlich auch der Anspruch), wenn da zu wenig dahintersteckt.

      Löschen
    3. gleicher anonym hier.
      da auch ich ein großer prezident fan bin, kann ich dir eigentlich komplett zustimmen, ziehe halt nur einen geringfügig anderen schluss daraus. obwohl sich das durch dein verständnis für cros kunstform, welche ich bisher vergeblich in seinen tracks suchte, ausgleicht. kann mich eben diese eine minute ganz gut von sam unterhalten lassen. dem anderen hier gepostet track von ihm, kann ich auch nichts abgewinnen.

      Löschen
  3. Ich weiss noch nicht ob mir die neue Welle von Hipsterrappern in ihren Roehrenjeans und schwarzen Hornbrillen auf den Wecker gehen soll oder nicht.Ich bedaure schon fast dass sich CRO mit MAOP einen Stammplatz in meinem sonst von Morlockk Dilemma und Hollywood Hank dominierten MP3 Player erspielt hat.
    Ich befuerchte fast dass ich zu einem Hipster werde.

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!