Mein Album: Polifame - Tiefsee

Polifame bei Bandcamp
Anlässlich der Veröffentlichung seines Tonträgers "Tiefsee" am 04.10.2012 nahm sich DuzzDownSans Polifame gerne die Zeit, sich im Rahmen der Rubrik "Mein Album" schriftlich zu verewigen. Zur auditiven Eindrucksbildung dürfen Sie während des Lesens dem Album via Bandcamp lauschen und anschließend für die Archivierung so viel löhnen wie Sie möchten.



Wann erscheint das Album?
"Tiefsee" erscheint am 04.10.2012 und wird an diesem Tag im Zuge der DuzzDownSan Labelnight im B72 in Wien live präsentiert.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Über das Label DuzzDownSan Records, das im Februar fünfjähriges Jubiläum feiert.
Den Vertrieb übernimmt Hoanzl Austria.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Am Mic sind langjährige Homies wie Mirac, Mosch, Selbstlaut und P.Tah dabei. Die Sängerin TheUnusedWord singt auf einem Track (Faceless) auf Englisch. Dieser Track ist ziemlich TripHop-lastig geworden. Bin sehr zufrieden damit. DJ Chrisfader, der auch auf "Frischluft" schon Scratches beigesteuert hat, cuttet doperweise auf sieben Tracks und DJ Sight aus Innsbruck auf einem.

Wer hat produziert?
Ich produziere hauptsächlich selbst. Auf diesem Album sind von vierzehn Tracks zwölf von mir produziert. Meist steht auch die Produktion schon als Gerüst vor dem Schreiben des Textes. Der Track "2 Sekunden" wurde von Feux produziert und MonoMassive hat auf "Surrounded" seine Producer-Skills unter Beweis gestellt.

Wenn Sie Ihrem aktuellen Tonträger ohne Rücksicht auf die Verfügbarkeit finanzieller Resourcen einen weiteren Gast / Produzenten hinzufügen dürften, welcher wäre das? Warum?
Hmm... eine sehr schwierige Frage. Da ich sehr viel verschiedene Musikgenres gut finde und da jeweils gewisse Leute bevorzuge ist da die Liste lang. Lustig und interessant wäre aber einen Beat von Trent Reznor (Nine Inch Nails) zu bekommen. Würde mich sehr interessieren was dabei herauskommt.

Warum sollte der HipHop-Kopf im (virtuellen) Plattenladen nach Ihrem aktuellen Werk greifen?
Als Alternative zu Punchline-Gewitter und Boombap-Soul-Sample-HipHop. Nicht, dass ich so etwas schlecht oder fad finden würde. Ich produziere auch sehr gerne straighte funky Rap-Beats. Das Besondere bei "Tiefsee" ist aber, dass es eine eigene Stimmung und Atmosphäre aufbaut. Diese braucht bei so manchen vielleicht etwas Zeit, aber hat das Potenzial als eigenständiges Werk den Horizont des HipHop-affinen Menschen zu erweitern und ihn auf neue Gedanken zu bringen.

Wenn Sie mir nur drei Titel aus Ihrem aktuellen Album vorspielen dürften, welche wären das? Bitte begründen Sie Ihre Angaben!
1)"Chemikalien". Wegen der Stimmung, dem straight dahingroovendem Beat, den dopen Cutz und dem Thema, das mit viel Flow umgesetzt wurde. In diesem Fall auch weil er auf Hochdeutsch ist.
2)"Illusion". Spiegelt ganz gut das reimtechnische Level. Guter Beat mit abwechslungsreicher, sich aufbauender Produktion und eingespielten Live-Instrumenten (Sax, Gitarre). Sehr freshe Cutz mit perfekt abgestimmter Message.
3)"Faceless". Sehr gute Sängerin, die auf Englisch singt. Lässt die Produktion auch atmen. Runder Track, der die Vielfältigkeit des Albums widerspiegelt.

Nehmen wir an, ich wolle mir einen Eindruck von Ihrem Gesamtwerk verschaffen. Gibt es Titel, die mir dabei auf keinen Fall in die Hand fallen sollten?
Naja... wenn man NUR den einen Track und sonst nichts mehr hört, wärs vielleicht nicht so gut für den Rap-Hörer, wenn er sich "Das Wahre" von meinem ersten Album "Frischluft" anhört. Man könnte meine Musik mit einem versuchten Linkin Park auf Deutsch verwechseln. Falls man aber mehrere andere Tracks auch noch hört würds mich nicht stören, da er das Gesamtbild bereichert.

Wie hoch beurteilen Sie insgesamt Ihre Zufriedenheit mit Ihrem aktuellen Tonträger auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (vollkommen zufrieden)? Wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?
Ich würde sagen 8. In sich ist das Album sehr stimmig und rund. Es klingt wie ich es mir vorgestellt habe. Natürlich würde man im Nachhinein immer noch ein paar Dinge ändern bzw. neu aufnehmen. Das hört aber eigentlich nie wirkich auf.

Was würden Sie in einer Plattenkritik zum Album gerne lesen? Was auf keinen Fall?
Gerne würde ich natürlich lesen, dass sich jemand Zeit dafür genommen, es verstanden und für gut und eigenständig befunden hat.
Auf keinen Fall würde ich Dinge wie "keine Party-Tracks" oder "zu düster" lesen. Das hat mit Gechmack und nicht mit der Qualität der Musik zu tun.

Können Sie meine Leserinnen und Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Als ich den Beat zu "Die Häutung" produziert habe, bin ich zu sehr später Stunde nach Hause gekommen und habe den Beat praktisch im Filmriss "an-produziert". Am nächsten Tag wollte ich mir anhören, was ich da fabriziert habe und war mir sicher, dass es furchtbar sein würde. In meinem Kater fand ich es aber gar nicht so schlecht und habe den Text gleich noch an diesem Tag geschrieben und aufgenommen. Darum vielleicht die etwas tiefere Stimme auf diesem Track. In dieser Zeit hat sich in meinem Leben viel verändert. Genau wie der Beat, der sich dann über mehrere Sessions zu dem entwickelt hat, was er jetzt ist. Die Stimmung dieser Zeit spiegelt sich gut in dem Track.

Wie lange haben Sie an Ihrer aktuellen Veröffentlichung effektiv gearbeitet?
Insegsamt ca 4 Jahre. Ich habe in dieser Zeit aber viel anderes produziert. Einige Features, die EP "Sense Of Searching-S.O.S." (Frühjahr 2011), eine EP mit der Funkband Yikediyak (Release Frühjahr 2013) und arbeite mit Mirac und Chrisfader an einem gemeinsamen Album. Außerdem spiele ich Saxophon und Samples in einer TripHop-Band.

Was hat es mit dem Titel des Albums auf sich?
Ich bin sehr interessiert in Meeresbiologie und mag die Stimmung, die dieses Thema mit sich bringt. "Tiefsee" spiegelt diese Atmosphäre musikalisch ganz gut wider. Außerdem ist die Tiefsee für den Menschen größtenteils noch unerschlossen. Dieses Unbekannte finde ich sehr reizvoll und bringt mich auf neue Gedanken.

Dürfen sich Ihre Anhängerinnen und Anhänger auf eine Konzertreise zum Album freuen? Warum kommen Sie nicht nach Wanne-Eickel?
Es wird in nächster Zeit viele Konzerte zum Release geben.
Die nächsten Termine sind:
4.10. B72 Wien
5.10. Parkhaus Graz
25.10. PMK Innsbruck
01.12. Cameraclub Wien.
Ich hätte nichts dagegen, dort zu spielen. Sagen Sie mir, wen ich anrufen soll.

Welche Erwartungen / Hoffnungen verbinden Sie mit Ihrem aktuellen Album?
"Tiefsee" ist für den "Standard-Hiphop-Head", wenn man so sagen kann, durch seine eigene Stimmung vielleicht manchmal nicht sofort zugänglich. Ich würde mir wünschen, dass sich Leute Zeit dafür nehmen und die Atmosphäre zulassen. Ich glaube, dass durch die Vielseitigkeit der Tracks für jeden was dabei ist und würde mich natürlich freuen, wenn es in vielen Kreisen und Gebieten Anklang findet.

amazon versendet ab 20 Euro versandkostenfrei. Was würden Sie zu Ihrem Album dazu bestellen, um Versandkosten zu sparen?
Ich würde mir am besten den ganzen DuzzDownSan-Labelkatalog dazubestellen natürlich. Der ist auch nicht so teuer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!