Smurf - Heute blick ich zurück (Video)

Smurf bei Facebook
Werte Damen und Herren,
dass Sie Lörrachs Smurf und dessen anstehende Veröffentlichung "Aha" im Auge behalten sollten, sollte Ihnen spätestens nach dem Genuss der audiovisuellen Umsetzung des Titels "Heute blick ich zurück" klar werden. Bis dahin genießen Sie bitte die via Facebook archivierbare Promo-EP der Nachwuchskraft.

Kommentare:

  1. Der Beat verhunzt hier so ziemlich alles. Und den Rest erledigt die schlechte Abmischung.

    AntwortenLöschen
  2. Der Beat ist nicht objektiv schlecht, sondern totale Geschmackssache, also bitte nich so rumflamen wie in den YouTube-Kommentaren...
    Schlechte Abmischung kann ich mit meinen Laienohren nicht hören, ergo: Ich finds richtig gut!

    AntwortenLöschen
  3. Das Teil ist einfach total überladen und schlecht abgemischt,nach 3 minuten nervt einen der ganze soundmatsch sowas von dermassen ,das man stop drücken muss.von den raps habe ich am ende nicht einen satz behalten behalten können,wobei der junge mann ja garnicht mal schlecht rapt.schade:(
    ich mache auf meinem i phone mit der maschine bessere beats.

    AntwortenLöschen
  4. Der Beat ist schwierig. Der Typ kann rappen und Frau Huber definitiv singen. Alles zusammen lässt ein bisschen ratlos und mit latenten Ohrenschmerzen zurück.

    AntwortenLöschen
  5. Der beat gehört viel viel leiser (die snare ein stück mehr als die base) und die stimme noch eine prise rauf. wenn du willst dass es trotzdem noch knallt musst die die tiefen noch ein stück raufdrehn. der beat stört echt den text sonst.

    hör dir zum vergleich mal abmischungen von blumentopf an.

    AntwortenLöschen
  6. so was nennt man sperrig. das kann man absichtlich meinen oder ausversehen machen, ist aber nicht unbedingt falsch oder richtig. form hat oft auch sperrige beats die dann auch sperrig abgemischt sind

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!