Mein Album: form - Ordnung ist das halbe Leben, Unordnung das Ganze

form bei Bandcamp
Kostenfrei verfügbar ist seit dem 20.09.2012 forms neues Untape "Ordnung ist das halbe Leben, Unordnung das Ganze". Anlässlich dieser glücklichen Fügung ließ es sich form nicht nehmen, sich in der Rubrik "Mein Album" zu verewigen.



Welche Gäste haben Sie geladen?
Produzenten: Den Labelkollegen Mono:Massive mit einem geilen Remix, Oldenburgs Ballermann Kunta Shytooth mit viel Luft und den Münchner Sunnyboy Tom2k mit einem ebensolchen und diesen krassen Ulle Kamelle mit einem Remix, der ganz ernsthaft einer meiner liebsten ist, die je gemacht wurden.
Dann hat Bassdeaph unseren Tourtrack produziert, dementsprechend rappen da noch Illoyal und die Antilopen Gang und Hotwhyler den ersten porm-Track, auf dem auch noch Koljah von den Antilopen rappt. Horst Seehofer ist auch gefeaturet, der hatte mehr Allüren als alle Gameübernehmer zusammen. Ich konnte ihn aber mit Details aus seinem Privatleben erpressen, in welchem er gar nicht wirklich Einwanderer erschießt und damit seine Reden als populistischen Rassismus entlarvt. So hat es dann doch noch geklappt.

Wer hat produziert?
Achso, jetzt habe ich die Frage ja eigentlich schon beantwortet. Abgesehen von den schon genannten habe ich noch den Schweizer Revoxx vergessen, stimmt. Sein Beat ist einige Jahre alt, ich habe leider sehr lange gebraucht, einzurappen. Sorry, Revoxx! Der Berliner Wasserstoff hat auch einen Beat gemacht, der Sichtexot Choclip auch einen. Der Rest kommt von mir.

Wenn Sie Ihrem aktuellen Tonträger ohne Rücksicht auf die Verfügbarkeit finanzieller Resourcen einen weiteren Gast / Produzenten hinzufügen dürften, welcher wäre das? Warum?
Ich nehme jetzt schon keine Rücksicht auf finanzielle Ressourcen, indem ich nie Geld für Beats oder gar Rapfeatures ausgebe. Ich weiß auch nicht, wann ich das mal machen sollte, von welchem Geld denn? Und ich kenne auch niemanden, der/die sowas macht. Der HipHop, in dem ich zuhause bin und ins Treppenhaus reiher, hat mit sowas gar nicht so viel Berührung.

Warum sollte der HipHop-Kopf im (virtuellen) Plattenladen nach Ihrem aktuellen Werk greifen?
Weil Innovation aus Taten spricht. Taten, die hier z.B. Worte sind. Oder Musik. Weil ich das mache, was sehr viele Leute über die Jahre gefordert haben: Einen frischen Wind reinbringen, wirklich Neues machen. Dieselben Leute sind aber dann nicht immer froh, wenn dieses Neue dann nicht so klingt wie das, was sie schon kennen. Zehnsekündige Tracks, WAS SOLL DENN DAS?

Wenn Sie mir nur drei Titel aus Ihrem aktuellen Untape vorspielen dürften, welche wären das? Bitte begründen Sie Ihre Angaben!
1. "Bis zur letzten Patrone (feat. Horst Seehofer)". Weil wir eine ernsthafte Diskussion über Rassismus in Deutschland brauchen. Weil Rassismus leider sehr tief auch bzw. eben gerade in der sogenannten Mitte verankert und ganz bestimmt nicht nur bei den Springerstiefelnazis zu finden ist.
2. "Machen Sie auch Battlerap?" Der Titel war die Frage eines zwölfjährigen, als ich seiner Mutter erzählte, dass ich rappe. Das Lied ist eines meiner liebsten, weil der Beat mir sehr gelungen ist und der Text einiges von meiner Haltung auf das Semikolon bringt.
3. "Você é o melhor ser humano do mundo". Weil mir das meiner Meinung nach sehr gelungen ist und mein portugiesisches Musik-für-Menschen-Alias "O gringo doido" einführt.

Nehmen wir an, ich wolle mir einen Eindruck von Ihrem Gesamtwerk verschaffen. Gibt es Titel, die mir dabei auf keinen Fall in die Hand fallen sollten?
Im Grunde nicht, weil es zu meiner Auffassung von Realness gehört, dass ich mich als Mensch auch ziemlich umfassend in der Musik wiederfinde. Darum habe ich sehr dumme Lieder, denn dumm sein kann sehr unterhaltsame Kunst hervorbringen, sehr schlaue, denn schlau sein kann sehr unterhaltsame oder eben gute Kunst hervorbringen, lebenslustige Smashhits und trauergetränkte Verzweiflungsballaden. Denn, ihr erratet es sicher schon mit nervös angefeuchteten Unterlippen, auch diese Emotionen sind Teil des Lebens und damit Teil der Kunst, wo geil ist.
Man darf halt nicht den Fehler machen, ein Werk wie "100 Meter Amoklauf" als werkgetreue Wiedergabe meiner Systemanalyse zu verstehen. Es gibt natürlich weniger wichtige Lieder. Auch "Ich will dich nicht essen", ein beinahe randsanguines Plädoyer gegen Kannibalismus (zwinkä zwinkä) ist nicht das wichtigste Lied der Welt. Aber so ist das, man muss auch mal die kleinen, unnötigen Dinge feiern können. Aber nun ja, vielleicht tatsächlich bitte nicht "Drive by" von Body Count anhören, denn das ist nicht von mir.

Wie hoch beurteilen Sie insgesamt Ihre Zufriedenheit mit Ihrem aktuellen Tonträger auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (vollkommen zufrieden)? Wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?
9. Ich bin tatsächlich sehr zufrieden. Die Dinge, die mir wichtig sind, werden alle erfüllt. Das Artwork ist gut (Hahlär at Mak Simay!), die Musik ist an den nötigen Stellen hart, an den nötigen Stellen schön und an den nötigen Stellen leise. Und laut, an den nötigen Stellen. Die Texte mag ich auch.
Der Sound an sich könnte natürlich noch bombastischer und mehr Stadion sein, andererseits ist er das halt nicht.

Was würden Sie in einer Plattenkritik zum Album gerne lesen? Was auf keinen Fall?
Ich würde gerne lesen, dass form zur Speerspitze der Avantgarde gehört und mit diesem Untape mal wieder brachial unter Beweis stellt, dass intelligenz-, humor- und auskenntechnisch niemand auch nur mit seinen Fußnägeln fickt. form spricht das aus, was niemand denkt. Weil die fast alle zu dumm sind! Einige machen sich dann aber hinterher Gedanken und geben ihm Recht. Das sind die Coolen. form macht glücklich, denn er ist ein so umgänglicher Gutmensch und eine Bereicherung für jede Zusammenkunft, dass man vor Freude in die Hände patscht. form hat einfach Recht.
Ungern läse ich: form sieht aus wie ein unter Schmerzen aus dem Bauchnabel einer Hirschkuh gepresstes Stück Schwarzwälder Kirschtorte. form ist gar nicht aus New York. form ist voll das Arschloch, kuck wie er einfach seinen eigenen Sound hat und nicht alle anderen kaputtbitet, was soll ich jetzt dazu schreiben, soll ich mir etwa SELBST WAS ÜBERLEGEN, ICH GLAUB ES HACKT!?

Können Sie meine Leserinnen und Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
"Der Pott ist back (Behauptung)" (mit porm und Koljah) hatte ein sehr spaßhaftes Entstehen in der Öffentlichkeit. Bei Herrn Merkt in der Kommentarspalte. Ich war online und sah Koljahs Kommentar. Und antwortete. Wir schaukelten uns in gegenseitigem Ansporn in ein Delirium und schwupps war das Werk geboren. Aus Gründen des Selbstschutzes mussten beim Einrappen kürzlich ein paar Dinge zensiert werden.

Wie lange haben Sie an Ihrer aktuellen Veröffentlichung effektiv gearbeitet?
Etwas mehr als zwei Jahre. Effektiv vielleicht ein paar Wochen, aber es sind ja auch Lieder drauf, die schon älter sind. Die Originalversion von "Ich bin Phänoman" war ja auch mal auf einer Kennenlernrunde, ich glaube Nr. 6.

Was hat es mit dem Titel des Albums auf sich?
"Ordnung ist das halbe Leben, Unordnung das ganze" ist meine Überzeugung. Ich mag Ordnung, ich habe damit kein psychisches Problem, wenn ich mein Ladegerät finde oder die Leute, die das Fanpaket bestellt haben, das Geld dann auch überweisen. Ich finde es sogar ganz super, wenn ich mich auf Menschen verlassen kann. Insgesamt ist aber das, was für mich das Leben an sich und seine Großartigkeit ausmacht, das Unerwartete, der Zufall, das Glück, das Chaos. Die Leute, die mir begegnen, die ein mehr auf Ordnung als auf Erfüllung ihrer sie glücklich machenden Wünsche ausgerichtetes Leben führen, empfinde ich in der Regel als ziemlich gehemmt bis manchmal auch absurd scheiße, weil sie neidzerfressen auf diejenigen blicken, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Wer Sicherheit vor Freiheit wählt, hat das mit dem Leben nicht so recht verstanden. Der Tod kommt bestimmt, also tut halt mal irgendwas, was euch auch emotional etwas bringt. Und zwar jetzt, nicht erst irgendwann, nachdem ihr zehn Jahre in einem Job verschwendet habt, der euch unglücklich macht. Der Titel lässt sich obendrein auch politisch lesen, wo der unbedingte Wille zu einer Ordnung von Millionen von Individuen in der Regel ganz schön gefährliche, gewalttätige Züge annimmt. Sarrazin ist auch nur überfordert von der Komplexität der Welt, die seit ein paar Jahren zumindest mal ansatzweise auch im Hirn von Deutschlandien nicht mehr geleugnet werden kann. Schon klar, dass man gewisse Regeln im Miteinander braucht. Aber Ordnung ist halt nur das halbe Leben.

Dürfen sich Ihre Anhängerinnen und Anhänger auf eine Konzertreise zum Album freuen? Warum kommen Sie nicht nach Wanne-Eickel?
Ich gehe im März auf Tour mit Tufu und Luk & Fil. Das steht noch nicht alles, wenn jemand in Wanne-Eickel z.B. ein Konzert veranstalten möchte und uns gut bezahlt, dann kommen wir da sehr wohl hin. Auch sonst: Veranstalter, hahlär at form at fifaform.de!

Welche Erwartungen / Hoffnungen verbinden Sie mit Ihrem aktuellen Album?
Die Erwartung, dass meine Fans jubelnd aufschreien und es ihren Verwandten anpreisen. Und die Hoffnung, dass diese Verwandten es dann sogar ihren Freunden auf die mp3-Player und Pinnwände zwingen.

Amazon versendet ab 20 Euro versandkostenfrei. Was würden Sie zu Ihrem Album dazu bestellen, um Versandkosten zu sparen?
Also, wer das Fanpaket mit limitiertem Shirt, unikaten Bildern auf Fotokarton, Bonustracks und dem Cover der Japan-Edition schon bestellt hat, sollte sich noch alle Musik von den Homies holen. Das sind sehr viele und ich will nicht die einen ärgern, indem ich die anderen hervorhebe. Aber checkt mal mein "Nix back in the days"-Festival. Alle Leute, die dort aufgetreten sind, machen super Musik. Kauft alles von denen. Dann gibts auch wieder mehr HipHop und weniger Gameübernahme.

Kommentare:

  1. mag ja sein dass der herr form sehr intelligent ist. mag ja sein dass der herr form politisch den durchblick hat. mag ja sein dass der herr form viele fremdwörter kennt und diese sogar sinnvoll zu verknüpfen weiß.
    allerdings sollte herr form diese talente nicht in verbindung mit musikähnlichen klängen benutzen. Vielleicht wäre hier die politische oder aktivistische form die bessere, denn ohne melodie, reim oder sprachfluss wird er seine meinung nur unter den ebenfalls musikalisch anscheinend unbegabten mitstreitern dieser neu entstehenden polit-sozio-rap-sparte verbreiten können. und dies ist in etwa so effektiv, wie einem nachrichtensprecher die nachrichten vorzuspielen.

    AntwortenLöschen
  2. sorry nils, du magst bezogen auf rap als konsumgut recht haben. aber kunst richtet sich nicht nach effektivität. zudem bezeichnet effektivität die frage ob etwas überhautp einen effekt hat, da forms musik manche menschen erreicht ist sie effektiv.ich denke das du eher effizienz meinst, wo es darum geht, wieviel aufwand gemacht werden muss um etwas zu erreichen.
    ich persönlich betrachte form als avantgardistischen rap in einer kunstecke die sich nicht um zielgruppe und verkaufszahlen kümmert - klar ist er auch mir manchmal zu sperrig und ich fänd es weniger anstrengend wenn die beats öfters mal mit flowen würden. aber ich wünsch mir auch immer das kollegah mal gescheite beats picked. was soll man machen ^^

    AntwortenLöschen
  3. ich weiß nicht warum immer wieder irgendwelchen leuten ihre Existenzberechtigung als Rapper abgesprochen wird. selbst wenn sie es nur für sich machen würden wärs doch geil für sie, solange es passt - aber auch sonst - dass forms Musik niemandem gefällt ist halt schlicht falsch

    bin noch nicht wirklich durch das album gekommen, muss mich damit noch mehr beschäftigen. aber bisher gibts mir auf jeden fall was

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!