Mein Album: Mitte Zwanzig - Scheinfrei

"Scheinfrei" kaufen
Am 06.06.2012 veröffentlichen AndOnez und Reyk gemeinsam als Mitte Zwanzig den Tonträger "Scheinfrei". Pünktlich zur Veröffentlichung ließ man es sich nicht nehmen, Ihnen alle wesentlichen Informationen zum Album aus erster Hand zu präsentieren. Den Leseprozess begleitend möchten Sie eventuell die nachfolgenden Tonschnipsel rezipieren.



Welche Gäste haben Sie geladen?
Rapper NuName und die Sängerin Janina Lips am Gast-Mikro, zudem Raphael Pokelsek und Alex Bleiziffer von The Hellcall an der E-Gitarre, einen Beat-Beitrag von LIP aka Armstrong sowie Co-Producing von Madline Music.

Wer hat produziert?
Bis auf den Beat von LIP ("Guten Morgen Deutschland") stammen alle Produktionen aus der Hand von AndOnez und Reyk selbst.

Wenn Sie Ihrem aktuellen Tonträger ohne Rücksicht auf die Verfügbarkeit finanzieller Resourcen einen weiteren Gast / Produzenten hinzufügen dürften, welcher wäre das? Warum?
Produzent: Tua, weil kreativster und inspirierendster Produzent in Deutschland.
Gast: Kendrick Lamar

Warum sollte der HipHop-Kopf im (virtuellen) Plattenladen nach Ihrem aktuellen Werk greifen?
Weil man wohl mit Fug und Recht behaupten kann, dass Mitte Zwanzig sowohl unter soundästhetischen, als auch unter inhaltlichen Aspekten eine eigene Ecke in der großen Schublade HipHop verdient hat.

Wenn Sie mir nur drei Titel aus Ihrem aktuellen Album vorspielen dürften, welche wären das? Bitte begründen Sie Ihre Angaben!
1. "Guten Morgen Deutschland": ältester Song der Platte, aber inhaltlich quasi die Initialzündung für das Projekt Mitte Zwanzig.
2. "Handys": eine bekloppte Hook mit beklopptem Text auf einem bekloppten Beat, direkt aus der Mitte der Handygesellschaft.
3. "Ich war dabei": ein Song der knallt ohne Ende, erste Hörer bedachten ihn mit dem Label „kleines Meisterwerk“. The Revolution will be televised.

Nehmen wir an, ich wolle mir einen Eindruck von Ihrem Gesamtwerk verschaffen. Gibt es Titel, die mir dabei auf keinen Fall in die Hand fallen sollten?
Sicher, aber diese Titel sind (hoffentlich) 6 Fuß tief im Datendschungel vergraben. ;-)

Wie hoch beurteilen Sie insgesamt Ihre Zufriedenheit mit Ihrem aktuellen Tonträger auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (vollkommen zufrieden)? Wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?
Wir sehen das Album bei 9. Wir haben unsere Soundvision konsequent durchgezogen und das Ganze nochmal von einem sehr fähigen Menschen mastern lassen. Zudem könnten wir für fast jeden Song ein Video drehen, was in der Regel als Qualitätsmerkmal zu deuten ist. Verbesserungspotential gibt es sicher noch, weil es das immer gibt. Wir haben es nur noch nicht gefunden. ;-)

Was würden Sie in einer Plattenkritik zum Album gerne lesen? Was auf keinen Fall?
Gerne lesen: Ein in sich stimmiges Album mit starken Texten, bei dem man auch nach dem fünften Mal durchhören noch Details entdeckt, die man bisher überhört hat.
Nicht gerne: Fans werden es trotzdem kaufen.

Können Sie meine Leserinnen und Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Am spektakulärsten war wohl das "Outro": Bei den Recordings für die E-Gitarre im "Intro" hat Alex einfach drauflosgezockt und nicht mehr aufgehört. Da kam unter anderem ein 3-minütiges Gitarren-Solo zustande, das allen Anwesenden die Kinnlade gen Fußboden fallen ließ. Wir haben dann ein bißchen Beat drunter gebaut und noch einen Streicherteppich eingespielt, haben uns aber aus reiner Ehrfurcht nicht getraut das Solo zu kürzen oder zu arrangieren oder gar Vocals draufzupacken. Gänsehaut ist Gänsehaut. Fertig war das Instrumental-Outro, das eigentlich ein Intro werden sollte.

Wie lange haben Sie an Ihrer aktuellen Veröffentlichung effektiv gearbeitet?
Alles in allem circa eineinhalb Jahre vom ersten Beat bis zum Master.

Was hat es mit dem Titel des Albums auf sich?
"Scheinfrei" könnte auf eine simple Studentensause hinweisen, meint aber die scheinbare Freiheit, die wir haben könnten, wenn wir nicht ständig unseren Kopf mit irgendwelchem unwichtigem Kram belasten würden, da vieles von unserer scheinbaren Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung lediglich auf Trends basiert. Nein im Ernst, klingt halt schlau und passt zum Album und der Altersklasse Mitte Zwanzig.

Dürfen sich Ihre Anhängerinnen und Anhänger auf eine Konzertreise zum Album freuen? Warum kommen Sie nicht nach Wanne-Eickel?
Bis jetzt ist erstmal eine Releaseparty am 06.06.2012 im schönen Freiburg geplant. Wenn wir es vor lauter Scheinfrei sein hinbekommen, gibt es auch eine Tour zum Album. Wer ist Wanne-Eickel? ;-)

Welche Erwartungen / Hoffnungen verbinden Sie mit Ihrem aktuellen Album?
Wir hoffen, dass es ein paar Hörer gibt, die verstehen, was wir mit dem Album umsetzen wollten. Die Geschichten sind teilweise sehr persönlich, deshalb hoffen wir natürlich, dass der ein oder andere sich die Mühe macht, genauer hinzuhören. Im Endeffekt ist das Album das Produkt von ein paar Jungs Mitte Zwanzig, die schlicht Bock aufs Musikmachen haben und ein geiles Album gemacht haben. Die einzige Hoffnung ist, dass das auch jemand anerkennt. ;-)

amazon versendet ab 20 Euro versandkostenfrei. Was würden Sie zu Ihrem Album dazu bestellen, um Versandkosten zu sparen?
MoTrip: Embryo, Kendrick Lamar: Section 80, Raf 3.0, Robot Koch: The other Side, The Roots: undun, Thrice: Beggars, Earthlimb: Origin, Yppah: They know what Ghost know. Einkaufswagen voll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!