Genetikk - Voodoozirkus (Review)

"Voodoozirkus" bei amazon
Nachdem Genetikk im Zuge ihres Einstandes "Foetus" bereits in der Spielzeit 2010 von einschlägigen HipHop-Blogs als einer der Pflichthypes des Jahres benannt wurde, waren die Erwartungen auch befeuert durch herausragende audiovisuelle Lebenszeichen wie "Inkubation", "Genie und Wahnsinn", "Puls", "König der Lügner" und letztens "Sorry" nicht gerade gering, als der Nachfolger "Voodoozirkus" am 24.02.2012 vermittelt durch Selfmade Records schließlich das Licht dieser Welt erblickte. Auf insgesamt sechzehn Anspielstationen, die zu 43,75% bereits im Vorfeld zur Rezeption frei gegeben und vom Rezensenten als herausragend bzw. hörbar ("Supa Dope Brothers", "Konichiwa Bitches") eingestuft wurden, prägen Zeremonienmeister Karuzo und Beatbauer Sikk in gewohnter Manier den unverkennbaren Genetikk-Klang, der auf hohem Niveau bedrohlich rollend aus den Lautsprechern der Musikabspielvorkehrungen Ihrer Wahl pumpt. Damit bildet die instrumentale Grundierung den perfekten Boden für Karuzos präzise vorgetragenen Verse, die sich thematisch schwerpunktmäßig mit gekonnt überzeichneter Delinquenz, Größenwahn und einer angedeuteten multiplen Persönlichkeitsstörung auseinander setzen. Dies geschieht jedoch mit den gebotenen Dosen an Humor und Selbstironie, so dass aus meiner Sicht auf "Voodoozirkus" keine verrohenden Tendenzen auszumachen sind. Vielmehr erhält der interessierte HipHop-Kopf ein wundervoll unterhaltsames Paket an hochwertig roher HipHop-Musik von einem Künstler, der sein Handwerk versteht und sich auch von Gastredner Favorite nicht die Aufmerksamkeit stehlen lässt. Neben den bereits genannten Auskopplungen enthält das Album in Form von "Wer bist du?", "GENETIKK", "24/7" und dem ruhigen "Tiefschlaf" zudem noch den ein oder anderen qualitativen Leuchtturm ohne dabei im Gegenzug dramatische Ausreißer nach unten zu verbuchen, so dass "Voodoozirkus" zu einer Pflichtveranstaltung aufsteigt. Kaufen Sie das!

Kommentare:

  1. Auf jeden Fall hörenswert. Auch jetzt, obwohl das Jahr noch im Anfang steht eines meiner Favoriten!

    Ebenfalls erwähnenswert lieber Herr Merkt, obwohl sie dies bestimmt schon bemerkt haben, das Album von RAF 3.0. Schreiben Sie hierzu auch eine Rezession?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rezessionen schreibt man nicht, Rezessionen passieren...leider.

      Löschen
  2. ICH FIND DEN WANDERZIRKUS ZIGMAL FETTER !!! DAT IS "SELFMADE" !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeder Track eine Attraktion für sich beim Wanderzirkus!

      Löschen
  3. ich bin mir immernoch nicht ganz sicher,ob ich es mir kaufen soll,denn ich habe schon das album "brille" (dcvdns) gekauft.
    wenn es ijmd hier gekauft hat,würd es mich freuen, ein kleines feedback vom album zu haben und ob sich der kauf lohnt
    danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja loht sich, schau dir die videoauskopplungen an denn das ganze album kann dass niveu dieser halten!

      Löschen
  4. Geil altah i ♥ Geneikk :)

    AntwortenLöschen
  5. these: würde er sein gesicht nicht bemalen, würde er noch immer im schatten dichten...ich kann bei bestem willen nix "herausragendes" an ihm finden. aber hypes folgen eh ihrer eigenen logik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das herrausragende ist die vokabular und sprachvielfalt. den flow hat auch nciht jeder, nichtmal der völlig überhypte kollegah. ich ahbe schon seit ewigkeiten keine beats mehr gehört,die nicht klubtauglich sind,jedoch baut sikk solche. mit anderen orten karuzo hört sich genial an und sikks beats dazu sind der knaller. und sich von "gastredner favorite" nicht die aufmerksamkeit steheln zu lassen,wie es der verfasser nennt , schafft auch nicht jeder. dazu kommt das genetikk sich ,bisauf 1-3 tracks, auf diesem album keinen fehltritt geleistet hat. ich habe foetus davor schon gekannt und dort kommen die selben aspekte wieder zusammen,jedoch mit weniger qualitativer reimkunst. :) ich hoffe ich konnte helfen :) mfg.

      Löschen
    2. *mit anderen worten

      Löschen
    3. nein, konntest du nicht! gemessen an wirklichen schwergewichten dichterischen vokabulars (dilemma, hiob, prezident, kurt (wenn er nich grade einen auf schnodderig macht) etc.) is das doch alles kinderka...ach egal! sollte auch kein front sein. mich wundern nur manche medienmechanismen. schön' tach noch

      Löschen
    4. Man kann doch nun wirklich nicht behaupten, dass dilemma, hiob, kurt und prezident an dieses NIVEAU von Textern anheften können.^^

      Löschen
    5. Vielleicht sollten wir uns einfach einmal alle auf die Musik konzentrieren und uns nicht an irgendwelchen Gimmicks aufhängen.

      Löschen
    6. okay...ich will nicht nerven, ich will ja nur die rezeptionsgewohnheiten meiner mit-homosapiens kapieren. zugegebenermaßen ist "sorry" ziemlich catchy...wirklich nett und so! aber wenn mans auf die lyrics und den ominösen "flow" reduziert, ist es eben auch nix außergewöhnliches, den hype rechtfertigendes - zumindest in meinem bescheidenen gehörgang nicht. und um mich meiner selbst zu vergewissern, werde ich mich jetzt auf das wirklich herausragende album des verrückt geschminkten clowns im selfmade-shop konzentrieren - ALSO AUF DAS VON 2006! (so! wirklich ende jetzt)

      Löschen
    7. Hört euch Amewu an ;)

      Löschen
  6. Dieses Album übetrifft durchaus jedes andere bisherige Release im Jahre 2012.
    Ich habe das Album gekauft und habe es nicht bereut, jeden Cent wert Freunde.
    Genetikk ist eine sehr Kreative Crew, die es verdient hat.
    Also Leute, pushen, pushen, pushen!

    AntwortenLöschen
  7. einfach ein großartiges rapalbum mit kopfnickgarantie. wer da zu blöd ist hinter ein bisschen gesichtsbemalung und 0815-rapvideos wie dem zu "puls" zu blicken verpasst was. perfekte symbiose aus atmosspährischen beats und einem rapstil der einfach nur spaß macht. der kauf hat sich gelohnt.

    AntwortenLöschen
  8. Bomben Album und endlich mal nicht dieser 0815 gedöns von wegen hab mit dem stoff gedealt usw endlich mal nen bissel wat anderes und die beats sind einfach mal eben ober krass geil :)

    AntwortenLöschen
  9. sikk baut übelst dicker dinge

    AntwortenLöschen
  10. Genetikk vereinen was bei selfmade schon immer must-have war.die sprachliche Vielfalt eines kollegah oder ehemals auch shiml,die selbstironie,Übertreibung und rohe Gewalt eines favorite oder hank,aber auch sinnvolle gesellschaftskritik wie bei casper( nur lange nicht so emo-lastig).ein perfektes signing also.habe foetus oft durchgehört und bis heute keine Zeile gefunden die an die lächerlichkeit eines Haftbefehl oder nate 57 grenzt.vielmehr guten deutschen Rap,der die Szene neu aufmischen könnte wie es einst samy deluxe oder kool savas taten.außerdem meiden sie meist das nervige gedisse wie es bei zb farid bang üblich ist und feiern sogar Sachen von Künstlern die komplett verschieden sind wie cro oder sido.das neue Album ist ein pflichtkauf.das bestätigte sich bei mir schon nach dem hören von nur 4 Tracks.

    AntwortenLöschen
  11. Verstehe nicht, wo da der außergewöhnliche Flow und die textliche Genialität herausgehört werden. Die Reime sind gut, aber nicht außergewöhnlich (und teilweise geradezu lachhaft simpel), ebenso der Flow. Die Beats sind Bretter, dass ist wahr und ich sehe ein, dass einem das Album gefallen kann (ich persönlich finde es sehr unterhaltsam). Aber Abstrakkt als den Heiland der verkorksten Hip-Hop-Generation darzustellen, wie es hier manche tun halte ich für lächerlich.
    Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass die hier Schreibenden nicht zu Selfmades ausgeprägter Promomaschine gehören, dann wiederum wäre die vollkommen übertriebene Lobhudelei natürlich verständlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich finde ich genau das an Genetikk sehr interessant. Weder die Thematiken noch die Songstrukturen, Flows etc. sind wirklich etwas neues. Trotzdem macht es einfach spaß sich das Album anzuhören (wenn man über die ein oder andere schlechte Line hinweg sehen kann). Es ist vielmehr, dass nicht zwanghaft etwas "neues" versucht wird, sondern sich sowohl Sikk als auch Karuzo auf ihre Stäkren Berufen und ein äußerst Rundes Album abgeliefert haben, dass mir mehr Spaß gemacht hat als wohl (fast) jedes Release 2011. Nicht immer muss das Rad neu erfunden werden um etwas gutes zu machen.

      Löschen
  12. Sehr starkes Album von Genetikk. Die Jungs haben es geschafft das Niveau hochzuhalten und dem Hörer spannende Storys zu erzählen ohne das sie persönlich werden. Ich denke die werden noch für viel Furore sorgen. Grüsse aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  13. Starkes Album von 16 Tracks stören mich nur Tiefschlaf und Yam Yam, wenn ein neuer Track beginnt beginnt man sofort mit dem Kopf zum Beat zu nicken, weil diese beats einfach bombastisch sind

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde Tiefschlaf ist für so einen seltenen Abstecher in (zugegeben eher pseudo)-deepe gefilde richtig stark. yam yam ist allerdings klar ein skipkandidat (aber der einzige, und das will was heissen)

    AntwortenLöschen
  15. Fettes Album - bombt schnörkellos direkt in Bauch und Nacken. Schön klassisch ohne technoide Experimente oder sonstige Hype-Gimmicks.
    Obwohl ich sonst auch eher dilemma, hiob, prezident, jotta und co. höre, finde ich das Album alles andere als Kinderkacke.

    AntwortenLöschen
  16. Das Album ist unterwegs, weil selbst wenn dieses Album nicht so gut ist wie Foetus sollten sie dennoch für die harte arbeit belohnt werden. Foetus war ein Album das bei mir Monatelang rauf und runter lief und deswegen finde ich es nicht schlimm für Voodoozirkus 15 €zu bezahlen, denn immerhin hat man mit Foetus dann 30 Lieder eines guten Künstlers für 15 € ersteigert und das ist bei weitem nicht zu viel verlangt bei dem heutigem Rap-Niveau!

    AntwortenLöschen
  17. Also ich finde Genetikk gut, is Musik bzw rap zum abschalten.
    Ich finde es auch witzig das die ein oder andere Line mies gereimt ist^^ wer weiß schon ob es absicht war.
    Fakt ist, er ist neu in der Szene und neue Sachen kommen in erster Linie immer wie der Heilige Gral an.
    Wenn ich da die anderen, momentan erfolgreichen Rapper, betrachte passt jeder von ihnen in eine Schublade.
    Kollegah is der Kokadealer der jeden zusamm schlägt und alles aus Gold hat.
    Favorite is der etwas verrückte spaßrapper
    Farid Bang is der Alles zerkloppende Ausländer.
    Fard ist der Straßenjunge vom Block.
    Bushido, Sido und Fler machen nur noch Rap für Cash, so das er leider unterirdisch wurde.
    Samy und Savas Rappen seit gefühlten 20 jahren das selbe und haben ihren Stil nie verändert.
    Und der Rest (Kay One, Azad, Chakuza etc.) Sind weg von fenster bzw ihr verbleib ist unklar.
    Genetikk passt meiner meinung nach nicht in eine Schublade und das macht ihn für mich besonders, Karuzo kann bestimmt rumdissen und auch Doubletime rappen, aber er hat sein eigenen Stil.
    Alle oben genannten Rapper langweilen irgenwie schon lange, wenn man zum 10 mal hört das Kollegah Deal oder das Farid alle Verprügelt -.-
    da Kommt genetikk gerade Richtig.
    Album Kaufen!

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!