Marsimoto - Indianer (Video)

"Grüner Samt" bei amazon
Mit "Indianer" steht nun auch eine der mutmaßlich stärksten Anspielstationen aus Marsimotos "Grüner Samt" in isolierter Fassung zur audiovisuellen Rezeption bereit. Sie wissen, was zu tun ist!

Kommentare:

  1. Keine Ahnung was ich davon halten soll. Auf jeden Fall sehr strange...

    AntwortenLöschen
  2. Auf jeden Fall sehr dick...

    AntwortenLöschen
  3. Sie habens sich verdient!
    Apachen, Apachen, Apachen, Apachen.

    AntwortenLöschen
  4. Endlich mal ein Marsimoto-Video!

    AntwortenLöschen
  5. Naja gefällt mir irgendwie überhaupt nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Also, mit der dritten bis neununddreißigsten bedeutungsebene hadere ich auch noch latent. ist da jetzt soviel sinn drin, dass ich s nicht mitkrieg oder sinds nur geil abstruse silbenketten?! keine ahnung, klatscht auf jeden fall ziemlich gut. dennoch wellness find ich bisher das beste

    AntwortenLöschen
  7. oh gott ihr sucht alle ne neue ebene da drin... checkt nicht die message, die so offensichtlich ist. indianer waren ein volk wie andere auch, der europäer hat das volk vernichtet und nun ist der indianer nur noch ein spielzeug für kinder und ein charaktär in geschichten und filmen... indianer sind die größten chiller aller zeiten, danke für diesen song. mystisch-geniales videomaterial...

    AntwortenLöschen
  8. alle,die das nicht fühlen sind cowboys !

    HAU !!!

    AntwortenLöschen
  9. @anonym 2 posts vor mir:
    die textlichen anspielungen auf die beginner ("ein fuchs muss tun was ein fuchs tun muss") und torch lassen vermuten dass es in dem text auch um deutschrap geht:
    die oldschooler wie torch, beginner etc. die von anfang an dabei waren und rap gemacht haben wurden irgendwann von der neuen rapgeneration verdrängt und sind ein bisschen in den hintergrund geraten. marsimoto ist der meinung, dass es zeit ist diesen "indianern" wieder mehr aufmerksamkeit zu schenken.

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!