Poesiealbum: End

Anlässlich der Veröffentlichung des kostenfreien "Einer von den Guten"-Samplers "Teamwork 2" mit Devize und Snare, nahm sich Nachwuchskraft End gerne die Zeit, sich in mein Poesiealbum einzutragen. Kopieren sie sich den Scheiß auf Ihre Festplatten!

Seit wann sind Sie am Mikrophon aktiv?
Sekunde, ich kram mal schnell mein Siemens C6 raus und check, wann ich die ersten Lines in die Sprachmemo gerappt hab. Spaß beiseite, 10-11 Jahre müsste das jetzt schon her sein.

Wann hat Ihnen der erste Hörer, der nicht aus Ihrem Freundeskreis stammt, Talent attestiert?
Der Großteil meiner Freunde hat nie wirklich Rap gehört, Internet war zu der Zeit auch noch nicht so das Wahre. Eigentlich musste ich mich immer auf meine eigene Einschätzung verlassen. Das erste Mal, dass ich merkte, dass scheinbar doch Talent vorhanden sein muss, war vor 6-7 Jahren, als mir die ersten richtig coolen Produzenten wie Hookbeatz, Rooq, Beatgees u.v.m. das OK für eine Zusammenarbeit gegeben haben. Erst danach suchte ich auch raptechnisch nach Feature-Möglichkeiten.

Welche Punchline eines Kollegen hätten Sie gerne selbst geschrieben?
Fav mit „Ich tauch mit Kanaken auf wie türkische U-Boote“. Ich hab mich totgelacht.

Mit welchem Ihrer Tracks/Gastbeiträgen sind Sie aus heutiger Sicht am wenigsten zufrieden?
Ich muss ehrlich sagen, dass ich als absoluter Perfektionist bei jedem Song und zu jeder Zeit immer 100% gegeben habe. So fällt mir heute wirklich kein Track oder Gastbeitrag ein, mit dem ich nicht zufrieden war, weil sonst hätte ich ihn nie aufgenommen bzw. abgegeben. Die Songs, mit denen ich dann wirklich nicht zufrieden war, wird und hat nie niemand zu hören bekommen.

Horrorszenario: Sie sterben einen plötzlichen unerwarteten Tod! Als welcher Rapper werden Sie wiedergeboren?
Die Guten sterben jung, die Besten sterben nie. Was soll mir denn passieren? Aber falls doch, schwanke ich zwischen 50end oder Notorious E.N.D., falls ich als Schwarzer wiedergeboren werde.

Was war die unangenehmste Frage, die Ihnen jemals in einem Interview gestellt wurde? Was war die Antwort?
Unangenehm sind mir eigentlich nur Fragen über bereits angekündigte, aber dann nie erschienene Releases. Da meistens 100 verschiedene Gründe daran schuld sind, ich mir dann aber EINEN aussuchen muss, um die Leute zu vertrösten.

Würden Sie zu Promo-Zwecken andere Rapper öffentlich disrespektieren? Wenn ja, welche?
Nur für die Promo? Auf keinen Fall! Wenn ich mal zwischendurch Leuten wie Kollegah einen Zweizeiler widme, hat das nichts mit dissen zu tun, sondern mit persönlichem Vergnügen. Allerdings warte ich seit 10 Jahren darauf, dass ICH einen respektablen Diss abbekomme. Aber „Viele Rapper wollten kommen und mir Beine machen – 10 Jahre, und es kam nicht einer der die Eier hatte“.

Was ist die peinlichste Platte, die Sie sich jemals gekauft haben?
Ich bereue nichts!

Kaufen Sie Deutschrap-Platten? Falls nein: Warum erwarten Sie, dass ausgerechnet Ihr Album verkauft wird?
Ich kaufe meine Deutschrap-Platten wie jeder anständige Bürger bei Emule und Rapidshare. Nein Spaß! Klar kaufe ich Musik, allerdings seit Jahren nur noch in digitaler Form. Ein Hoch auf die Kombination aus iTunes und iPhone - letzter Kauf vorgestern „Laas Unltd. - Blackbook“. Wir werden in Zukunft auch vermehrt diese Art von Releases anbieten und hoffen, dass die Leute die jahrelange Versorgung mit Gratis-Musik zwar zu schätzen wissen, aber uns auch beim Kauf supporten!

Was motiviert Sie angesichts der momentanen Marktsituation, Ihre Rapkarriere fortzusetzen?
Das frag ich mich allerdings auch. Zum Glück bin ich jemand, der nicht mit unrealistischen Erwartungen oder den falschen Gründen angefangen hat, Musik zu machen! Natürlich freue ich mich riesig über jeden Kommentar, jeden Download und jeden Fan, der vor der Bühne steht, aber Fans und Geld waren nie mein Ansporn, um Musik zu machen. Natürlich bin ich heute mit den Umständen mehr als zufrieden. Doch, dass ich´s mit meinen Jungs zusammen weiter nach oben schaffe,ist das, was mich am meisten motiviert. EINER VON DEN GUTEN: so ist es, so bleibt es auch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!