Eko Fresh feat. Nino de Angelo - Jenseits von Eden (Video)

Ich habe niemals ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich mit diversen musikalischen Ergüssen des Herren Eko Fresh nicht wirklich einverstanden war. Umso erfreuter nehme ich vor diesem Hintergrund die neuerliche Entwicklung des Künstlers zur Kenntnis, der dieser Tage in Form von "Jenseits von Eden" (mit Nino de Angelo) eine weitere wundervolle audiovisuelle Auskopplung aus seinem Album "Ekrem" vorlegt.



Kommentare:

  1. War durchaus auch positiv überrascht davon. Allerdings kommt es mir so vor als könnte das eine neue Masche sein, um noch mehr verkaufen zu können. Immerhin ähnelt die Geschichte als Solche dem Schema Rapper feat. 60er/70er/80er-Deutschsänger, so daß vermutlich nicht nur ich an "Bushido feat. Karel Gott - Für immer jung" denken mußte ... Bleibt abzuwarten, wie sich die Geschichte weiter entwickelt und ob weitere Rapper aus dem Berliner Milieu der Versuchung widerstehen können.

    AntwortenLöschen
  2. Eko geht noch, aber die hook ist grausam. Sozialpädagogen werden es wohl feiern.

    AntwortenLöschen
  3. Auf den Sido/Bushido Album kommt doch Petter the Maffay. Darauf bin ich gespannt.

    AntwortenLöschen
  4. in china fällt doch bald ein sack reis um. darauf bin ich gespannt.

    AntwortenLöschen
  5. aehm, konnte mir den track nicht mal ne minute lang geben, billige klischees und pseudo weltschmerz gebrabbel, das ganze noch haesslich gerappt, wie kann man so nen rotz und disko degenhardt gleichzeitig fuer gut befinden??

    da liegen doch welten dazwischen, der herr eko versucht an ein paar emos, die jetzt wegen cas auch ab und zu mal die rap abteilung der download-plattform ihrer wahl besuchen, als hoerer fuer sich zu gewinnen, durchschaubar berechenbar und berechnend

    EKEL!

    auszerdem ham das die aerzte schon gecovert, da fand ichs ql...

    AntwortenLöschen
  6. warum sollte man nich disko degenhardt und eko fresh feiern können?? steht irgendwo dass das verboten ist? ich zumindest kann mir beides geben, und das neue eko album ist wirklich mal wieder ein schritt nach vorne für den herren eko, vor allem inhaltlich! das lied mit nino de angelo is zwar nich das glanzlicht des albums, aber doch durchaus hörenswert...
    und was mich EKELT ist ignoranz!

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag Schlager nicht.

    AntwortenLöschen
  8. Ja klar. Ich geb jedem Volltrottel so viele Chancen wie er halt braucht.... Nene, Eko is und bleibt ein Versager und Nixkönner!
    Ach ja, von dem Reissack in China hab ich auch schon gehört. Wird hiergegen bestimmt der Wahnsinn!

    AntwortenLöschen
  9. Was war mit dem Reissack?

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!