Poesiealbum: Timecy

Anlässlich der Veröffentlichung seiner kostenfreien EP "Schwerelos" nahm sich Nachwuchskraft Timecy gerne die Zeit, sich in meinem Poesiealbum zu verewigen,

Seit wann sind Sie am Mikrophon aktiv?
Die ersten Texte habe ich Anfang 1997 geschrieben. Mein erster Song kam dann ein paar Jahre später ca. 2002. Da war ich das erste Mal in einem "Homerecording-Studio". Davor, also Ende der 90er, nahmen wir unsere ersten Zeilen auf einem Tapedeck auf.

Wann hat Ihnen der erste Hörer, der nicht aus Ihrem Freundeskreis stammt, Talent attestiert?
Das weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Oft bekam man Feedback nach den ersten Gigs.

Welche Punchline eines Kollegen hätten Sie gerne selbst geschrieben?
Also da ich ja nicht so der Punchline-Rapper bin und sehr selten solche Lines schreibe, wüsste ich jetzt so spontan nicht, welche da in Frage kommen würde. Aber ich muss zugeben: Bei der ein oder anderen Kollegah-Line musste ich schonmal schmunzeln.

Mit welchem Ihrer Tracks/Gastbeiträgen sind Sie aus heutiger Sicht am wenigsten zufrieden?
Einige Songs von meinem ersten Album ''Was ich bin'' hätten nicht sein müssen. Zum Beispiel der Song über meine Nichte war sehr persönlich, würde ich so nicht mehr machen. Ansonsten stehe ich hinter jedem Track, der raus kam.

Horrorszenario: Sie sterben einen plötzlichen unerwarteten Tod! Als welcher Rapper werden Sie wiedergeboren?
Als 2Pac. Hahaha

Was war die unangenehmste Frage, die Ihnen jemals in einem Interview gestellt wurde? Was war die Antwort?
Bohr keine Ahnung, müsste ich mir ältere Mitschnitte angucken. Ich bin bei Interviews immer etwas angespannt, Da kann es mal passieren, dass ich wirres Zeug erzähle!

Würden Sie zu Promo-Zwecken andere Rapper öffentlich disrespektieren? Wenn ja, welche?
Würde ich nicht machen. Und ich erkläre auch warum: In meiner Musik geht es nicht um solche Dinge. Ich sehe Musik nicht als "Competition", jeder hat seine Ansichten. Ich möchte anderen Rappern in meiner Musik keine Plattform geben. Es ist meine Musik! Mein Sprachrohr und mein Ausdruck.

Was ist die peinlichste Platte, die Sie sich jemals gekauft haben?
Die "Hyper Hyper"-Maxi von Scooter. Ich war 12 oder so. Ach und Pur ''Abenteuerland''!

Kaufen Sie Deutschrap-Platten? Falls nein: Warum erwarten Sie, dass ausgerechnet Ihr Album verkauft wird?
Ja kaufe ich, oft von befreundeten Künstlern oder Leuten, die ich einfach gut finde. Ich kauf mir auch hin und wieder einzelne Songs bei Itunes von deutschen Künstlern.

Was motiviert Sie angesichts der momentanen Marktsituation, Ihre Rapkarriere fortzusetzen?
Das frage ich mich auch oft genug. Ich denke, ich hab damals angefangen, weil ich Spaß dran hatte und kreativ sein wollte. Und das ist heute immer noch mein Antrieb, Musik zu machen. Positives Feedback motiviert mich auch oft, neue Songs zu schreiben. Ich lasse auch einfach gerne meine Gedanken raus, die ich so den ganzen Tag mit mir rumschleppe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!