Leseprobe: "Fünfundzwanzig in Worten" von Florian Arleth

Verehrte Leserinnen und Leser,
in meiner Funktion als HipHop-Blog habe ich das Privileg, ab und an von Ihnen, meine werten Damen und Herren, auf Perlen aufmerksam gemacht zu werden, die mir in meiner Funktion als Konsument dieser Kultur entgangen wären. So geschehen vor wenigen Wochen, als mich Leserin DashX auf das literarische Werk "Fünfundzwanzig in Worten" von Florian Arleth hinwies. Darin beschreibt der offensichtlich HipHop-affine Autor in äußerst kurzweiliger, da unterhaltsamer Art und Weise die Auswüchse einer ereignisreichen Nacht, die mit dem eigentlich harmlosen Besuch eines Auftritts einer in die Tage gekommenen HipHop-Legende aus Übersee beginnt. Um Ihnen an dieser Stelle nicht die Spannung zu verderben, verzichte ich auf weitere inhaltliche Ausführungen, sondern verweise Sie auf die untenstehende Leseprobe, anhand der Sie sich mittels der ersten vier Kapitel einen ersten Eindruck bilden können. Begeisterte greifen besser schnell zu, da die erste Auflage des Buchs auf 100 Ausgaben limitiert ist. Sie wissen Bescheid!

Leseprobe: "Fünfundzwanzig in Worten" von Florian Arleth

Kommentare:

  1. liest sich gut. macht lust auf mehr, mal kontaktieren:)

    AntwortenLöschen
  2. Besten Dank für das Lob, anonymer Kommentator. Haben schon drei Bestellungen per Mail, das ist eine Steigerung des Onlineabsatzes um dreihundert Prozent. Herr Merkt macht's!

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!