Herr Merkt spricht mit HipHop: Stefan Lösch (KuRT-Festival)

Anlässlich des fünften KuRT-Festivals (30.06.2011-02.07.2011 in Reutlingen) mit einem sagenhaften HipHop-Lineup rund um Prinz Pi, Maeckes, F.R., Rockstah und MontanaMax & Shiml stand mir der für die Künstlerbuchung verantwortliche Stefan Lösch für ein paar Fragen Rede und Antwort.

Guten Tag Herr Lösch. Da Sie verantwortlich für die Bandauswahl beim diesjährigen KuRT-Festival zeichnen wird Ihnen die Ehre zuteil, mich und meine Leserinnen / Leser über besagtes Festival aufzuklären. Zunächst einmal würde ich Sie gerne darum bitten, die Geschichte des Festivals kurz zu umreißen.
Das KuRT Festival (KuRT steht hierbei für den veranstaltenden Verein „Kultur für Reutlingen“) besteht nun seit 2007 und findet Jahr für Jahr sehr zentral gelegen im Herzen von Reutlingen statt. Damals noch gegründet von einigen Jugendlichen, um die Reutlinger Kultur und Musikszene zu fördern, hat es sich nun zu einem der größten U&Ds Süddeutschlands entwickelt und ist für viele Festivalgänger ein fester und nicht mehr wegzudenkender Termin im Livekalender. Wir konnten die Besucherzahlen und auch die Bekanntheit der Bands Jahr für Jahr enorm steigern und freuen uns nun sehr auf das 5.te KuRT Festival 2011!

Sie sind nun im fünften Jahr und das Lineup im HipHop-Bereich ist gerade für ein "Umsonst und draußen"-Festival mit Prinz Pi, F.R., Rockstah, MontanaMax & Shiml, Antilopen Gang und Maeckes in der Tat so beeindruckend wie nie zuvor. Dafür zunächst einmal Respekt in jedem Aspekt. Ich hoffe, Sie gestatten mir die Frage nach der Finanzierung eines derartigen Lineups. Müssen Ihre Besucherinnen und Besucher demnächst den Geldbeutel zücken, um eine weitere Steigerung der Qualität zu ermöglichen?
Finanziert wird das Festival durch verschiedene Einnahmequellen. Zum einen sind wir natürlich auf regen Durst und eine ordentliche Feierlaune unserer Besucher angewiesen, da der Getränkeverkauf und die Eintrittskarten für die Aftershowpartys wichtig für ein Fortbestehen des Festivals ohne Eintritt sind. Glücklicherweise haben wir aber auch einige Sponsoren und Partner, die teilweise schon seit vielen Jahren mit uns kooperieren und zusammenarbeiten und dafür sorgen, dass das Festival über eine gewisse Grundfinanzierung verfügt. Unsere Helfer und auch das Organisationsteam, viele davon normalerweise bezahlte Profis in ihrem Bereich, verzichten komplett auf eine Bezahlung und veranstalten das Festival ehrenamtlich und unkommerziell.

Das letzte Mal, als ich bei einem "Umsonst und draußen"-Festival in der Region ein ähnlich beeindruckendes Lineup sah, war beim RACT-Festival 2009 in Tübingen. Seither wird in der Stadt Tübingen offensichtlich einiges unternommen, um das Festival nachhaltig zu Grunde zu richten. Einerseits freut man sich natürlich über die Alternative aus Reutlingen, andererseits fragt man sich besorgt, ob dem KuRT-Festival ein ähnliches Schicksal blühen könnte?
Auch wir haben unsere Problemchen mit einigen Verantwortlichen der Stadt Reutlingen, müssen aber ganz klar sagen dass die Stadt uns da im Großen und Ganzen sehr unterstützt. Auch die Platzfrage war bisher zwar immer ein Streitthema aber doch klärbar. Interessant wird es jetzt im nächsten Jahr, da dann auf dem aktuellen Gelände der neue Bürgerpark gebaut wird – wir hoffen und vertrauen aber, dass die Stadt uns ein adäquates Ersatzgelände zur Verfügung stellen wird.

Obwohl sich meine Leserinnen und Leser hauptsächlich für das HipHop-Programm am 02.07.2011 interessieren dürften, möchte ich Ihnen natürlich die Gelegenheit geben, auf weitere Programmpunkte des Festivals einzugehen. Warum lohnt sich auch für den HipHop-Kopf ein mehrtägiger Besuch des KuRT-Festivals?
Am Donnerstag, den 30.6, starten wir mit einem Poetry-Slam auf dem Festivalgelände, auftreten werden verschiedene bekannte und prämierter Slammer aus ganz Deutschland, genauere Infos dazu auf www.kurt-festival.de. Weiter geht es dann am Freitag mit Liveauftritten von u.a. The Toten Crackhuren im Kofferraum, viele sicherlich noch als Vorband der letzten K.I.Z. Tour bekannt, bevor dann Pohlmann als Freitagsheadliner das Gelände beschallen wird. Samstags dann ganz klar die Highlights aus HipHop-Sicht – Prinz Pi, F.R., Maeckes, Rockstah, Antilopen Gang, u.v.m., komplett kostenlos zu sehen auf dem Bruderhausgelände in Reutlingen.

Abschließend darf ich Sie zu einem Entscheidungsspiel bitten. Ich nenne Ihnen insgesamt drei Begriffspaar und Sie nennen jeweils spontan Ihre Präferenz.
Splash oder Rock am Ring? Splash
HipHop oder Indie? HipHop mit Indieeinflüßen à la Casper
Hotel oder Zelt? Zelt

Damit bedanke ich mich für die Auskunft und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg. Die letzten Worte an meine Leserinnen und Leser gehören Ihnen!
Wir hoffen viele von euch beim KuRT Festival 2011 zu sehen – trinkt Bier mit uns, feiert friedlich zu Prinz Pi, F.R, Maeckes, Antilopen Gang u.v.m und habt eine gute Zeit bei uns, wir freuen uns auf euch!

1 Kommentar:

  1. das lineup ist ja traumhaft...gleich ma checken ob ich da zeit hab

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!