F.R. - Gefällt mir (Video)

Mit einer kritischen Abhandlung über den mit erhöhter Facebook-Nutzung mutmaßlich einhergehenden Verlust der Privatsphäre meldet sich Braunschweigs F.R. in Form von "Gefällt mir" als Vorgeschmack auf sein bald zu veröffentlichendes fünftes Studioalbum zurück.



Kommentare:

  1. Was der Junge auch anfasst, es wird perfekt!

    AntwortenLöschen
  2. Gefällt mir NICHT.

    Als der 13 war es krass, weil er halt 13 war...
    Ich finde den Flow einfach übelst langweilig. Die Kinderstimme gibt mir dann den Rest.

    Aber jut, es tut mir aber (im Gegensatz zu einigen anderen "Rappern") zumindest nicht weh, dass es ihn gibt ;)

    AntwortenLöschen
  3. Passt sich doch das Ding! Er beweist auf jeden Fall ein ums andere Mal, dass er mit Worten umzugehen weiß. Dass seine Stimme ein bisschen anders klingt ist mir persönlich wurscht - hat mich auch bei Rhymin Simon damals nicht gestört -, allerdings ist der Flow wirklich nicht der Brüller und diese ewigen Halb-kritschen-irgendwie-aber-doch-lustigen Songs die man von ihm hört gehen mir auf den Geist!

    Trotzdem: Thumbs up!

    AntwortenLöschen
  4. zum glück muss es nur den kiddies gefallen!

    AntwortenLöschen
  5. der typ is mir wumpe, aber der track is geil...der homo facebookius wird später mal als evolutionäres bindeglied zwischen homo sapiens und cyborg gelten

    AntwortenLöschen
  6. zum glück sind hier alle soooo erwachsen und posten entsprechende kommentare

    AntwortenLöschen
  7. "und diese ewigen Halb-kritschen-irgendwie-aber-doch-lustigen Songs die man von ihm hört gehen mir auf den Geist!"

    Höre dir doch bitte einmal Alligatoah an und sag das nochmal über F.R., ich weiß was du meinst, nervt mich auch ohne Ende!

    AntwortenLöschen
  8. F.R. macht Werbung für Facebook!
    Schäme er sich!

    AntwortenLöschen
  9. unhörbar. wirklich.

    AntwortenLöschen
  10. F.R. hebt sich wieder mal mit seiner Musik von dem ganzen Sumpf voller Gangsta-Ghettokind Rapper ab. Das gefällt mir...

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!