Herr Merkt spricht mit HipHop: KAAS


Verehrte Leserinnen und Leser,
anlässlich der Veröffentlichung von "Liebe, Sex & Twilight Zone" hatte Ihr Lieblings-Deutschrap-Journalist die Gelegenheit, ein ausführliches Interview mit Chimperators KAAS zu führen. Zu meiner großen Freude nahm sich der Reutlinger jedoch auch die Zeit, um mit "Herr Merkt spricht über HipHop" über seinen neuesten musikalischen Erguss zu sprechen. Lesen Sie selbst, was Ihnen der Botschafter der Liiiiiiebeeeeee mitzuteilen hat!


Guten Tag der Herr,
ich bin äußerst erfreut, dass Sie sich inmitten Ihrer zahlreichen Werbeverpflichtungen die Zeit nehmen, meine Fragen zu beantworten. Wie ist es Ihnen seit "T.A.F.K.A.A.Z. :D" aus künstlerischer Perspektive ergangen?

Gute Frage. Ich denke ich habe viel dazu gelernt, was Song-Strukturen und Hooks angeht. Gerade auch in meiner Tätigkeit als Songwriter für andere haben sich für mich künstlerisch viele neue Türe geöffnet.

Am 06.05.2011 veröffentlichten Sie Ihr neues Album "Liebe, Sex & Twilight Zone" in direkter Konkurrenz zu Textas "Grotesk". Wie hoch sehen Sie Ihre Chancen im großen Verkaufszahlenduell?
Echt? Das hab ich gar nicht mitbekommen. Aber Textas Single mit Soprano ist ganz gut übrigens. Also zumindest der Soprano Part. Ich hoffe, wir verkaufen alle ordentlich, denn das ist ja immer eine schöne Bestätigung des Publikums.

Der durchschnittliche HipHop-Kopf wird sich bei dem Wort "Duell" sicherlich zunächst die groß angelegte Kampagne "Favorite vs. KAAS" in das Arbeitsgedächtnis rufen. In diesem Rahmen treffen zwei Künstler aufeinander, wie sie auf den ersten Blick antagonistischer kaum sein könnten. Was verbindet Sie mit Favorite - abgesehen vom gemeinsamen Wunsch, durch die Ansprache neuer Zielgruppen mehr Platten zu verkaufen?

Vielleicht unsere charakterliche Alleinstellung in der deutschen HipHop-Szene? Und wir sind beide zwei sehr gute, junge und hungrige Künstler und Rapper. Beide jeweils bei einem der zwei letzten Indie Rap-Labels in Deutschland unter Vertrag. Zudem verbindet uns, dass wir beide sehr extrem sind, in dem was wir tun. Auch wenn das in zwei völlig verschiedene Richtungen geht.

Neben der parallelen Veröffentlichung der Alben gehen Sie mit Favorite auch auf eine gemeinsame Konzertreise. Wie hoch schätzen Sie Ihre Chancen ein, das sicherlich zahlreich vertretene Favorite-Lager zu Botschaftern der Liebe zu konvertieren?
Wirklich jeden seiner Fans zu erreichen wäre ein sehr hochgestecktes Ziel. Aber wenn es mir gelingt, pro Konzert ein paar Hasser zu Liebenden zu verwandeln, bin ich der glücklichste Mensch der Welt.

Inwieweit besteht die Sorge, dass einige Anhänger das Duell zu Ernst nehmen? Vereinzelte Fan-Kommentare lassen mich nachhaltig daran zweifeln, dass wirklich jede Anhängerin / jeder Anhänger den sicherlich freundschaftlichen Charakter dieses Wettkampfs verstanden hat.
Ein paar werden sicherlich dabei sein. In Stuttgart beim Tourauftakt zum Beispiel war ein ganz großer FAV-Fan und KAAS-Hasser meine komplette Show über in der ersten Reihe und war sauer. Er hat wirklich die ganze Show über durchgehalten. Aber ich denke, im Internet schreit man immer viel lauter als in der realen Welt. Und ich glaube auch, dass ich mit solchen Situationen ganz gut umgehen kann.

"Liebe, Sex & Twilight Zone" wurde als Doppelalbum mit einer klassischen Rap-Seite und einer Eurodance-Seite angekündigt. Für wahr eine interessante Kombination - versucht doch der ernstzunehmende HipHop-Kopf seit Jahren seine Eurodance-Leichen erfolgreich im Keller zu verstecken. Warum machen Sie sich das Leben mit Ihrem Eurodance-Projekt bewusst schwer?
Ach, eigentlich mache ich es mir ziemlich einfach. Ich mach' einfach worauf ich Bock hab' (lacht). Mir ist in erster Linie dann doch am wichtigsten, mich künstlerisch auszutoben. Und wenn ich eine Vision habe, die ich feier', setzte ich sie auch um ohne darüber nachzudenken, ob das jetzt jemanden freudig begeistert oder nicht.

Mit "Planet of love" haben Sie meiner Meinung nach den klassischen Eurodance-Sound perfekt eingefangen. Kommt das Album fünfzehn Jahre zu spät oder ist Deutschland anno 2011 bereit für ein Eurodance-Revival? Wie schwierig war es, musikalische Weggefährten für dieses Vorhaben zu gewinnen? Wie hat man im Hause Chimperator anfangs auf diesen ungewöhnlichen Plan reagiert?
Danke. 2011 ist auf jeden Fall wieder Zeit für ein schönes Eurodance-Revival. Um deine anderen Fragen noch zu beantworten, ich hatte riesen Glück auf Anhieb auf Dasmo zu treffen, der total Bock hatte, perfekte Beats zulieferte und Chimperator ist ja sehr open-minded. Da war von Anfang an ein riesen Vertrauen da.

Ist Twilight Zone als einmalige Sache konzipiert oder könnten Sie sich vorstellen, bei entsprechenden Resonanzen ein eigenständiges Album des Projekts zu veröffentlichen?
Sag' niemals nie, jedoch ist es eigentlich von Anfang an als einmaliges Konzeptalbum geplant gewesen.

Stellen Sie sich vor, Sie müssten auf eine einsame Insel genau fünf Eurodance-Platten mitnehmen! Welche wären das? Einzelne Platten dürfen natürlich nur in einfacher Ausführung mitgeführt werden.
"Twilight Zone" von 2 Unlimited natürlich. Haddaway mit dem kompletten Album "Life". Da sind alle seine Klassiker drauf. Pharao hatte 'ne tolle Platte, von der ich leider den Namen nicht mehr weiß. Prince Ital Joe & Marky Mark und Magic Affair. Do what you want, but think about the Omen, la la lalalalaaalala!

Lassen Sie uns zum Abschluss noch auf den Rapteil Ihres neuen Werkes zu sprechen kommen. In diversen Foren fühlten sich die engstirnigen Verfechter des HipHops klassischer Machart vor allem ob der ursprünglichen Ankündigung eines klassischen HipHop-Albums durch Ihre Video-Auskopplung "Von mir geliebt" leicht vor den Kopf gestoßen. Gestatten Sie mir vollkommen wertfrei festzustellen, dass es sich bei besagtem Titel in der Tat um keinen prototypischen Vertreter des klassischen HipHops handelt. Was hat Sie letztlich dazu bewogen, auch in diesem Fall von traditionellen HipHop-Formeln abzuweichen? Darf sich der HipHop-Kopf auch auf Titel im Stile von "KAAS ist wie" freuen?
Auf jeden Fall. Der Song, den ich mit Casper, Kamp und Whizz Vienna gemacht habe, ist sehr traditionell. "Relax" auch. "Dein Leben ist geil", aber auch "Bloods, Cribs und Hollywood" sind sehr Rap. Es gibt natürlich auch die andere Seite, die bisschen melodiöser ausgefallen ist. Ich bin nunmal ein bisschen eine Popschlampe.

Da ich Ihnen die abgedroschene Frage, was Sie sich von "Liebe, Sex & Twilight Zone" erhoffen, ersparen möchte, darf ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich für Ihre Mühen bedanken und Ihnen viel Erfolg mit dem Album und all Ihren zukünftigen Projekten wünschen. Die letzten Worte an meine Leserinnen und Leser gehören natürlich Ihnen!
Vielen Dank an alle, die sich mein Album gekauft haben, sich noch kaufen werden oder jetzt grade die zwanghafte Lust empfinden sich das Album gleich morgen im Müller, Media Markt oder Saturn zu holen. Vielen Dank :-) Liiiiiiebeeeeee!

Kommentare:

  1. die frage nach texta hat ihn wohl genauso überrascht wie mich...hä?...naja...

    AntwortenLöschen
  2. Man muss halt auch außerhalb der Schachtel denken!

    AntwortenLöschen
  3. geht es hier nicht grade um die "mag ich"-schachtel, in der texta drin sind, favorite aber nicht? :)

    AntwortenLöschen
  4. man muss ja nicht gleich außerhalb der Schachtel lieben

    AntwortenLöschen
  5. solange kaas außerhalb der schachtel ist, in der texta ist, ist für mich alles gut.

    AntwortenLöschen
  6. Wie wir Ösis sagen so a Kaas

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!