MPT feat. BO & Kingpint - Was mach ich hier nur? (Video)

Als Vorgeschmack auf die am 01.04.2011 beginnenden "Abrissarbeiten" präsentiert Ihnen Baggefuddas MPT mit "Was mach ich hier nur?" freundlich unterstützt von BO und Kingpint einen ersten audiovisuellen Eindruck. Ein Qualitätsprodukt aus Darmstadt!

Mein Album: Koljah & NMZS - Motto Mobbing

Mit "Motto Mobbing" lanciert Antilopen Gangs Eigener Koljah nach der "Publikumsbeschimpfung" gemeinsam mit NMZS in Form von "Motto Mobbing" seine zweite Veröffentlichung binnen kürzester Frist. Wie üblich erfahren Sie an dieser Stelle alle wichtigen Informationen zur Veröffentlichung!

Wann erscheint das Album?
N.: Das Album ist Rosenmontag erschienen. Es ist erhältlich auf antilopengang.de - entweder als Free Download oder als CD mit 5 Bonustracks.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
K.: Nichts davon.

Welche Gäste haben Sie geladen?
N.: Danger Dan, Panik Panzer, Flaze (Der Neue Westen) und DJ Don Huan.

Wer hat produziert?
N.: Immer nur Pitlab. Bei diesem wohlriechenden Produzentenduo haben wir das Album übrigens auch aufgenommen und sie haben alles gemischt und gemastert und so. Der eine oder andere könnte Pitlab schon von anderen erfolglosen Zusammenarbeiten kennen. Wir haben geheiratet.

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
K.: Am 08.05.2009 hatte die Antilopen Gang einen Gig in Halle. Danach betranken wir uns und sinnierten darüber, dass man uns (zu recht) öfters vorwirft, andere zu mobben. Panik Panzer warf derweil übrigens mit Stühlen um sich. Jedenfalls stand plötzlich der Albumtitel "Motto Mobbing" im Raum und dann musste halt nur noch das Album gemacht werden.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
N.: Siehe oben. Ansonsten schwierig, da wir uns den Großteil der Texte über ICQ hin- und hergeschickt haben. Es lebe das Internet! Zudem sind wir Kiffer und vergessen alles.
K.: Das mit ICQ lag übrigens daran, dass wir momentan in verschiedenen Städten wohnen. Ein oder zwei Sachen haben wir aber auch zusammen geschrieben. Diese Tracks (z.B. "Murrrks") wurden aber nicht so gut, da wir uns von Angesicht zu Angesicht nicht sonderlich mögen.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
N.: Der Titeltrack, "Fucked Up" und "Kommentarfeld" - den sollten sich mal Leute anhören, die uns nur von "Fick die Uni" kennen. Aber eigentlich sind das alles meine Kinder, nur "Authentisch" und "Ihr vs Wir" würde ich vielleicht ins Heim stecken. Und, achja, die Features, die Features! Hat sich gelohnt, euch monatelang hinterher zu rennen, ihr Penner!
K.: Für mich klingt das Album eigentlich so, als wäre es die ganze Zeit der gleiche Track.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
N.: 7, hätte das Sentino-Feature geklappt wahrscheinlich 8.
K.: 8, hätte das Sentino-Feature geklappt wahrscheinlich 7.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
N.: Weil wir Cuts drauf haben vielleicht?

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
K.: Nirgends, man kann aber wie bei unseren vorherigen Releases eine abgespeckte Version des Albums auf antilopengang.de downloaden oder in die einzelnen Tracks reinhören. Haben wir eigentlich schon erwähnt, dass man das Album auf antilopengang.de runterladen kann?

Haben Sie noch eine letzte Botschaft an meine Fans?
N.: Watch out for NMZS/Danger Dan - "Aschenbecher EP" und NMZS - "Egotrip EP", kommen definitiv noch dieses Jahr. Und dann freut euch auf mein Album, hahaha. Und ladet auch unsere alten Sachen runter. Kommt zu den Gigs, kauft Kram, damit wir uns wiederum mehr Comics kaufen können. Ich hab euch lieb.
K.: Fickt euch.

Scheinwerfer: Marsimoto - Barfuss durch den Park

Als Dank für den 100000. Facebook-Anhänger Marterias schenkt Ihnen dessen Alter Ego Marsimoto den mit einer Nobody's Face-Produktion versehenen Titel "Barfuss durch den Park" als kostenfreie Kopiervorlage. Der Frühling hält musikalischen Einzug in Ihre Wohn- und Kinderzimmer!

Kopieren Sie sich "Barfuss durch den Park" hier auf Ihre Festplatten!

Verrückte Hunde - Real HipHop (Video)

Gemeinsam mit Die LPs SCU firmieren Rollo & Foxn als Verrückte Hunde, um beschnitten von CutCannibalz' Da Kid den "Real HipHop" zu repräsentieren. Nicht sonderlich innovativ, dafür aber durchaus solide.

Favorite vs. KAAS: Das Duell

Verehrte Leserinnen und Leser,
der Mai steht im Zeichen eines Duells epischen Ausmaßes. Am 06.05.2011 werfen sowohl Selfmade Records' Favorite, als auch Chimperators KAAS ihre aktuellen Tonträger im Albumformat. Favorite beglückt Sie mit "Christoph Alex", KAAS bringt Ihnen "Liebe, Sex und Twilight Zone" in Ihre Wohn- SLASH Kinderzimmer. Auf einer damit verbundenen Konzertreise duellieren sich die beiden platonischen Kontrahenten um die Gunst des lebendigen Publikums. Seien Sie dabei und unterstützen Sie Ihre Favoriten.

Wenn Sie nun zurecht denken, dass Sie noch mehr tun müssten, um Ihren persönlichen Lieblingskünstler zu unterstützen, so dürfen Sie sich ab sofort wöchentlich bei den "Herr Merkt Radio": Hörercharts beteiligen und Ihre Stimmen entweder für Favorites "Kalt" und/oder KAAS' "Von mir geliebt" abgeben. Natürlich freuen sich auch die weiteren Kontrahenten rund um Gossenboss mit Zett, Morlockk Dilemma, Donato, Marteria, Tua & Vasee und Prinz Pi über Ihr Votum. Zur Stimmabgabe gelangen Sie hier.

Sollten Ihnen die Titel "Kalt" und "Von mir geliebt" noch nicht bekannt sein, so möchte ich Sie an dieser Stelle herzlich dazu einladen, die beiden Kunstwerke vor Ihrer Stimmabgabe in audiovisueller Ausführung zu rezipieren!



EKG - Eiszeit (Video)

Rund ein Jahr nach Veröffentlichung ihrer selbstbetitelten EP versahen EKG den Titel "Eiszeit" mit einer passenden Bebilderung. Die EP der sympathischen Kapelle um Plu6-Mi9us, Adam Agon und Minga King Lou Cypher steht nach wie vor hier als kostenfreie Kopiervorlage bereit. Man greife zu!

"Herr Merkt Radio": Hörercharts (26.03.2011)

Verehrte Leserinnen und Leser,
wieder einmal haben Sie mit dem Gossenboss mit Zett ("Linseneintopf") eine vertraute Maske an die Spitze Ihrer Deutschrap-Charts gewählt. Als engste Verfolger taten sich unterdessen Morlockk Dilemma ("Portwein" mit Hiob, RUFFKIDD & JAW), Donato ("Freundschaft" mit Phase), Prinz Pi ("Du bist") und die Phalluskinder ("Orcaphallus") hervor.

Nachdem die Neuvorstellungen der vergangenen Wochen mit Ausnahme von Stylerwack ("Zeit für 'ne Single") und den Phalluskindern ("Orcaphallus") nicht so richtig zünden wollten, darf ich in dieser Woche schweres Geschütz auffahren. So geht der Wettkampf Favorite vs. KAAS in Form eines Duells der beiden Titel "Kalt" und "Von mir geliebt" noch vor der gemeinsamen Konzertreise und der parallelen Albumveröffentlichung an dieser Stelle in die erste Runde. Weitere Neuvorstellungen kommen unter anderem von illustren Namen wie Fard ("Murmeltier"), Joy Denalane ("Niemand") und Fler ("Minutentakt (Maskulin Remix)" mit Motrip & Silla). Nutzen Sie Ihr Wahlrecht!

Zur Abstimmung für die kommende Woche gelangen Sie hier!

Top 25 vom 26.03.2011
1. Gossenboss mit Zett - Linseneintopf, Album: Mehrwegmusik, Vorwoche: 1, Woche: 7
2. Morlockk Dilemma - Portwein (feat. Hiob, RUFFKIDD & JAW), Album: Circus Maximus, Vorwoche: 4, Woche: 7
3. Donato - Freundschaft (feat. Phase), Album: Von damals bis heute, Vorwoche: 2, Woche: 9
4. Prinz Pi - Du bist, Album: Rebell ohne Grund, Vorwoche: 5, Woche: 9
5. Phalluskinder - Orcaphallus, Album: Zwei gelbe Gummihandschuhe und ein Eimer Vaseline, Vorwoche: -, Woche: 1
6. Prinz Pi - Narkose (feat. Kamp), Album: Achse des Schönen EP, Vorwoche: 6, Woche: 4
7. Marteria - Alles verboten (feat. Casper), Album: Zum Glück in die Zukunft, Vorwoche: 7, Woche: 9
8. Tua & Vasee - Die Stadt, Album: Evigila, Vorwoche: 9, Woche: 9
9. Edgar Wasser - Detektiv Edgar, Album: -, Vorwoche: 12, Woche: 3
10. Stylerwack - Zeit für 'ne Single, Album: Boulevard of broken dreams, Vorwoche: 3, Woche: 2
11. Tua & Vasee - Roter Luftballon, Album: Evigila, Vorwoche: 10, Woche: 4
12. 4Trackboy & Echomann - Der kirgisische Reiter, Album: MMX, Vorwoche: 16, Woche: 4
13. Hammer & Zirkel & Liquit Walker - Kooler Savas Diss, Album: Two and a half men 2, Vorwoche: 13, Woche: 5
14. Olson Rough - Wo wenn nicht hier, Album: Kennenlernrunde Vol. 10, Vorwoche: 19, Woche: 9
15. Prezident - Mise en abyme, Album: Neueste Erkenntnisse vom absteigenden Ast, Vorwoche: 24, Woche: 9
16. Haftbefehl - Gestern Gallus, heute Charts, Album: Azzlack Stereotyp, Vorwoche: 23, Woche: 9
17. Dead Rabbit - Das Lied vom einbeinigen Banditen (feat. Marsimoto), Album: Call me Deady EP, Vorwoche: 20, Woche: 5
18. Marteria - Sekundenschlaf (Seeed Remix), Album: Sekundenschlaf (Single), Vorwoche: 8, Woche: 3
19. Koljah & NMZS - Motto Mobbing, Album: Motto Mobbing, Vorwoche: 11, Woche: 3
20. Harris - Nur ein Augenblick, Album: Der Mann im Haus, Vorwoche: 21, Woche: 9
21. Blumentopf mit der Blaskapelle Münsing- Fenster zum Berg, Album: Fenster zum Berg EP, Vorwoche: 17, Woche: 6
22. Silla - 6ter Sinn, Album: Silla Instinkt, Vorwoche: -, Woche: 1
23. Olli Banjo - Zu spät, Album: Juice Exclusive EP, Vorwoche: 15, Woche: 9
24. Alligatoah - Meine Band, Album: Schlaftabletten, Rotwein III, Vorwoche: 22, Woche: 7
25. Nekst86 - Sturmgewitter, Album: Auf der Suche nach dem Morgen, Vorwoche: -, Woche: 1

Neuvorstellungen
Fard - Murmeltier, Album: Alter Ego, Vorwoche: -, Woche: 0
Fler - Minutentakt (Maskulin Remix) (feat. Motrip & Silla), Album: Minutentakt (Single), Vorwoche: -, Woche: 0
Favorite - Kalt, Album: Christoph Alex, Vorwoche: -, Woche: 0
KAAS - Von mir geliebt, Album: Liebe. Sex und Twilight Zone, Vorwoche: -, Woche: 0
Joy Denalane - Niemand, Album: Maureen, Vorwoche: -, Woche: 0
MOOP Mama - König der Stadtmitte, Album: Deine Mutter, Vorwoche: -, Woche: 0
Private Paul - Das Schlechte im Menschen, Album: Emopunkrap, Vorwoche: -, Woche: 0
Grüne Medizin - Siehst du es auch, Album: Durchgepeitscht, Vorwoche: -, Woche: 0


Tonstrom: Dead Rabbit - Deady or not

Aus seiner überaus hörenswerten EP "Call me Deady" präsentiert Ihnen Beatbauer Dead Rabbit nach "Das Lied vom einbeinigen Banditen" (mit Marsimoto) in Form von "Deady or not" einen weiteren Tonstrom zum Probehören. Ohne Worte!


Dead Rabbit - Deady or not by Dead Rabbit

Fard - Murmeltier (Video)

Auch auf der aktuellen audiovisuellen Auskopplung aus Fards Erfolgsalbum "Alter Ego" grüßt Sie das inhaltliche "Murmeltier". Technisch versiert vorgetragen.

Joy Denalane feat. Marteria & Max Herre - Niemand (live @ Echo 2011)

Mit ihrer Darbietung von "Niemand" stellte Joy Denalane am gestrigen Donnerstag mit prominenter Unterstützung von Marteria und Max Herre zweifelsfrei den Höhepunkt einer langatmigen Echo-Verleihung. Der Titel läutet die Veröffentlichung des Albums "Maureen" (VÖ: 20.05.2011) ein und steht bereits jetzt in einer Version ohne Sprechgesang als kostenpflichtige Kopiervorlage bereit. Greifen Sie zu, indem Sie auf das nebenstehende Titelbild klicken!


Joy Denalane - ECHO 2011 - Niemand (Was Wir... von nebrasskasun

KAAS - Von mir geliebt (Video)

Deutschraps gütiger Liebesbotschafter KAAS widmet seinen Nächsten in Form von "Von mir geliebt" eine erste audiovisuelle Auskopplung aus seinem nächsten Wurf namens "Liebe, Sex und Twilight Zone" (VÖ: 06.05.2011). Man ist in freudigster Erwartung!

Mein Album: Phalluskinder - Zwei gelbe Gummihandschuhe und ein Eimer Vaseline

Nachdem die Phalluskinder bereits mit ihrer ersten Videoauskopplung "Orcaphallus" auf Ihr Wohlwollen stießen, konnte ich es mir nicht nehmen lassen, den vier Dresdnern und ihrem zugehörigen Tonträger "Zwei gelbe Gummihandschuhe und ein Eimer Vaseline" einen Eintrag in "Mein Album" anzubieten. So erfahren Sie nun aus erster Hand alle wichtigen Informationen zum Tonträger, dessen Titel Sie auf keinen Fall abschrecken sollte. Hochklassiger Scheiß!

Wann erscheint das Album?
Das Album ist bereits am 01.03.2011 erschienen, wahre Größe zeigt man, wenn man das Release erst nach dem Erscheinen rezensieren lässt. Da ist dann eh alles zu spät!

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Es gibt kein Label, keinen Vertrag, der Vertrieb läuft nur über Mundpropaganda, Einzelhändler hier im Ort, iTunes und den House of Game Onlinestore.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Geladen waren Masta Ace, Rakim, Redman, MF Doom und Guido Westerwelle. Hatten aber alle keine Lust...
Ausserdem sind wir selber nur Gäste. Die Phalluskinder musizieren nicht grundsätzlich immer zu dritt, jeder der Artists macht weiter Solokram, nur haben sich halt vier Herrschaften zusammen getan, um sich unter einem etwas zweckfreien Namen eine gemeinsame Basis für künftige Vorhaben zu schaffen.

Wer hat produziert?
Die Beatproduktionen stammen von George Staub, Smart und Maltin Worf. Mastering hat T-Wonder übernommen.

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
Wir glauben nicht, dass es bei diesem Albumtitel jemanden gibt, den das auch nur annähernd interessieren würde.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Der Track "Report" verwurstet auf unglaublich uninteressante Weise ein Sample aus dem "Schulmädchenreport", klingt auch schön.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Uns liegen alle Tracks am Herzen, einfach weil sie uns soundtechnisch und inhaltlich gefallen. Die erste Videoauskopplung wurde aber natürlich nicht ohne Grund gewählt. "Orcaphallus" ist ein fetter Track und ausserdem sagt George Staub "Orcapimmel"! Schon geil, oder?!

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
9,8

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Weil sich das Album nicht zu ernst nimmt, trotzdem einen unverwechselbaren Sound hat und Menschen, die dieselbe Scheisse wie wir feiern recht glücklich machen wird. Es kommt ohne Schnickschnack aus und behinhaltet 17 Tracks, bei denen man noch nichtmal weiterskippen will.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
YouTube

Haben Sie noch eine letzte Botschaft an meine Fans?
Hört Musik! Ab und an auch mal unsere... Haus hoch für euch. Danke für eure Aufmerksamkeit und euer Interesse.

DJ Iliaz - Hi-Hat Club Box Set Minimix (Tonstrom)

Bevor Sie Adlib hoffentlich zeitnah mit der sechsten Ausgabe der berüchtigten Reihe "Hi-Hat Club" versorgt, schnürt Veranstalter MPM für Sie ein umfassendes Gesamtpaket mit den bisherigen Ausgaben des "Hi-Hat Club" in fast redundanter Ausführung auf CD und Vinyl. So hat der unaufmerksame HipHop-Kopf an dieser Stelle die Gelegenheit, sich das bisherige Gesamtwerk mit hochklassigen Beatbauern wie Twit One, Hulk Hodn, Suff Daddy, Dexter, Brenk, Fid Mella, FS Green und Full Crate in den Plattenschrank zu stellen. Als Werbemaßnahme erstellte DJ Iliaz einen Minimix mit Höhepunkten vergangener Ausgaben. Verpflichtend!


Hi-Hat Club Box Set Minimix (DJ Iliaz) by MPMCGN

Herr Merkt spricht mit HipHop: Gossenboss mit Zett

Verehrte Leserinnen und Leser,
aufgrund seines außerordentlichen Erfolgs in Ihrem Deutschrap-Countdown war es nur eine Frage der Zeit, bis mir Dresdens Gossenboss mit Zett Rede und Antwort stehen würde. Passenderweise erschien dieser Tage zusätzlich die gemeinsam mit Monkay eingespielte EP "Scheiße braucht Zeit", die natürlich umgehend in den Themenkanon des nachfolgenden Interviews aufgenommen wurde. Lesen Sie selbst!

Guten Tag, der Herr. Warum haben Sie eigentlich eine Maske auf?
Das mit der Maske hat sich so ergeben. Zuerst gab's nur diese Mütze mit den aufgemalten Augen. Sie trat das erste Mal in Erscheinung, als wir auf einem großen deutschen HipHop-Festival waren und sorgte dort auch prompt für Stimmung und gute Laune. Später, als wir wieder zu Hause waren, brachte mir ein Kumpel diese sehr gut dazu passende rote Hassmaske mit und die habe ich dann mit der Mütze kombiniert. Am Anfang war das alles auch nur ein kleiner Spass, um nicht direkt erkannt zu werden. Mittlerweile bin ich aber sehr froh darüber, dass ich die Maske weiter auf allen Fotos und in allen Videos getragen habe und mein Gesicht nicht dauernd irgendwo zu sehen bekomme. Allerdings kann ich sie live leider nicht tragen, da das sonst Probleme beim Rappen mit sich bringen würde. Natürlich wirft das Ganze auch oft Fragen auf und wird oft mit der Maske von sido oder MF Doom verglichen, aber das ist mir egal. Ich feier meine Mask.

Besäßen Sie die Güte, an dieser Stelle eins, zwo Worte über Ihre musikalische Sozialisation verlieren? Was sind Ihre Einflüsse, seit wann sind Sie selbst am Tonabnehmer aktiv?
Meine sogenannte musikalische Laufbahn begann mit der Rapcrew Stupidozid, welche zu diesem Zeitpunkt aus den vier Rappern MDZ Hölle, Pfandthomas, KoolEric und mir bestand. Wir haben uns damals zum Ziel gesetzt, die schlechtesten Rapper Deutschlands zu werden und haben einfach angefangen, Musik zu machen und Texte zu schreiben. Das war so ungefähr vor 3-4 Jahren, wobei die Idee schon viel länger existiert.
Zeitgleich habe ich auch angefangen, aufzunehmen und Beats zu bauen. Als ich dann Cana kennen gelernt hab und immer öfter mit ihm Mucke gemacht hab, war er auf einmal auch Teil der Crew und wir haben alle zusammen "Müschband 3" bei mir zu Hause aufgenommen. In dieser Zeit hat sich Stupidozid zu einer sehr großen Gruppe an Musikern, Produzenten, Rappern und kreativen Köpfen gemausert und man kann somit in nächster Zeit auf viele verrückte Sachen aus unserer Richtung gespannt sein.
Ansonsten sind meine Einflüsse sehr stark durch meine Freunde und Kumpls geprägt, den Leuten mit denen ich Musik mache und abhänge. Ein sehr großer Einfluss sind natürlich auch die Reaktionen, die ich auf meine Lieder bekomme und alles was sonst noch so zu mir zurück kommt in Form von Kritik, Lob, Featureanfragen, Miß- oder Unverständnis.

Wie aus dem Nichts erschienen Sie im vergangenen Jahr mit Ihrem zweiten Tonträger "Mehrwegmusik" auf der Bildfläche. Hätten Sie mit einer derart umfangreichen Breitenwirkung des besagten Tonträgers im Vorfeld gerechnet?
Nein, nicht in der Form. Das Vorgängeralbum "Gossentherapie" wurde zwar in Dresden von einigen Leuten sehr gefeiert und somit war damit zu rechnen, dass es schon ein paar Fans gibt und eventuell auch andere, die an der Musik Interesse haben könnten. Aber ehrlich gesagt habe ich mir darüber nie Gedanken gemacht. Dass es viele Menschen gibt, die meine Musik hören und denen schlechter Rap zu gefallen scheint, ist für mich natürlich eine große Freude und bietet mir auch viel mehr Möglichkeiten als wenn ich meine Mucke nur für mich im stillen Kämmerchen machen würde.
Außerdem ist es auch sehr lustig, wenn einem aus ganz Deutschland Menschen schreiben, dass ihnen die Texte und die Beats seit langem mal wieder gefallen und sie sich sogar vorstellen könnten, das Ganze durch den Kauf einer CD zu unterstützen, auch wenn es sich dabei um schlechten Rap handelt. Bleibt abzuwarten, wie viele Leute dann wirklich beim nächsten Album eins kaufen?!

Seit wenigen Tagen ist nun auch Ihre gemeinsam mit Monkay eingespielte EP "Scheiße braucht Zeit" verfügbar. Was erwartet die potentielle Hörerin / den potentiellen Hörer auf diesem Tonträger? Was hat es mit dem Titel auf sich?
Es erwartet den/die Hörer/In eine kleine Auswahl der Lieder, die ich mit Monkay zusammen im vergangenen Jahr aufgenommen habe. Es ging dabei nie um irgendein Konzept oder 'nen roten Faden, sondern einfach um den Spass an der Sache. Wir haben irgedwann gedacht, man könnte ja eine kleine EP daraus machen und fingen an, die Lieder auszuwählen und fertig zu machen. Dabei ist uns aufgefallen, dass wir alles in verschiedenen Programmen, mit verschiedene Mikros, bei verschiedenen Leuten aufgenommen haben und somit hat das Ganze auch entsprechend lange gedauert und war ebenso nervig :).
Der Name hat irgendwie gepasst und mit der Zeit auch immer mehr Bedeutung bekommen. Ich hab' dann noch ein "Intro" und "Outro" gebastelt und mit Cana die Coverfotos gemacht und einen Tag später als geplant war dann alles fertig.

"Mehrwegmusik" und auch die neue EP "Scheiße braucht Zeit" standen den Konsumentinnen und Konsumenten als kostenfreie Kopiervorlagen zur Verfügung - folglich haben Sie mit diesen Tonträgern keinen Cent verdient. Wie hält sich ein Gossenboss in der darbenden Musikindustrie über Wasser?
Ich verdiene mit der Musik tatsächlich keinen Cent. Ich halte mich somit in der Musikindustrie eigentlich garnicht auf. Es hat sich bis jetzt aber auch einfach noch nicht ergeben beispielsweise ein Album wie "Mehrwegmusik" zu verkaufen. Sicherlich werde ich auch meine nächste Veröffentlichung für Geld anbieten, aber das ist alles noch nicht spruchreif bzw. muss ich dafür auch erstmal wieder neue Mucke machen. Auf Geld verdienen lag bei mir einfach auch noch nie der Fokus. Ich wollte schon immer nur machen, was ich will. Wer mir wirklich Geld geben möchte für meine Musik, der kann dies tun, indem er ein Shirt in unserem hoffentlich bald kommenden Shop bestellt.

Ihr Gesamtwerk ist durchzogen von Abfall- bzw. Abfallentsorgungsreferenzen. Inwiefern spielt Müll in Ihrem Leben eine zentrale Rolle?
Das Schöne und gleichzeitig Schreckliche an Müll ist, dass er die verschiedensten Formen annehmen kann. Beispielsweise Müll, der dir vorgaukelt glücklich zu sein in Form von alltäglichen Drogen, die jeder Mensch zu sich nimmt. Oder Müll, der dich dumm macht in Form von deinem Fernseher, der die ganze Zeit Müll auf dich ausstrahlt. Oder Müll, der in dir festsitzt und raus muss, aufgrund von schlechten Erfahrungen oder Ereignissen. Oder der Müll ,der dich einfach nur mal kurz zum Lachen bringt wie der Müll, den du mit deinen Freunden redest, wenn ihr euch freitags vor'm Feiern geh'n trefft. Der Müll, den ich also in meinen Texten anspreche, steht meistens im Kontext zu irgendetwas, was ich erlebt bzw. getan oder erfahren habe. Insofern spielt nicht wirklich der Müll als Müllhaufen oder im gelben Sack eine Rolle, sondern eher Müll als Stilmittel, um gewisse Sachen zu umschreiben.

Können Sie meinen Leserinnen und Lesern eventuell verraten, was für ein Mensch hinter dem Gossenboss steckt? Was sind Ihre Träume und Ängste?
Ich denke, ich verrate in meinen Texten genug über meine Träume und Ängste und man kann bei genauerem Hinhören schon einiges über mich erfahren, aber eben nicht alles und das ist auch gut so. Deswegen kann ich nur Jedem, der mehr über mich erfahren möchte, raten, hört euch die Texte genau an und benutzt euren gesunden Menschenverstand, um sie zu verstehen.
 
Eng mit Ihrem kometenhaften Aufstieg ist auch der Name Stupidozid verknüpft. Was hat es damit auf sich - Label oder Bewegung?
Wie oben schon angedeutet hat sich aus der gleichnamigen Rapcrew über die Zeit eine Art Bewegung gebildet und mittlerweile auch eine Art Label. Wobei man sagen muss, dass es sich dabei um eine völlig freundschaftliche Angelegenheit handelt. Es geht überhaupt nicht um Geld oder Verträge. Das Wort Label ist nur das, was alle damit verbinden. Unter dem Namen Stupidozid wirken Künstler wie Morast, Cana, Tee-K, Monkay und natürlich nicht zu vergessen die Blöhden onkelSZ. Es gibt noch einige Mitglieder und Verrückte in unserem Umfeld, aber diese alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Demnächst gibt es erstmal ein bisschen neue Musik und den Internetshop mit T-Shirts und einigen anderen SZ- und Gossenboss-Artikeln.

Abschließend darf ich Sie noch zu einem kurzen Assoziationsspiel einladen. Ich nenne Ihnen ein Wort und Sie geben ungefiltert wieder, was Ihnen spontan dazu einfällt.
Canabeatz? Ist der krasseste Musiker, den ich kenne und obendrein ein guter Freund!
MZEE? Keine Ahnung?! Ich kenn' die nicht und hab' nix mit den Jungs zu tun.
Abfallwirtschaft Dresden? Dazu fällt mir nix ein ;)
Pornodialoge? In 'nem Porno sollten keine Dialoge vorhanden sein!!! ( Jetzt finden mich wieder alle sexistisch :) )
Twitter? Folgt alle dem Gossenboss!!!

Vielen Dank für das Interview. Es steht Ihnen natürlich frei, ein paar letzte Worte an meine Leserinnen und Leser zu richten!
Ich grüße alle Leserinnen und Leser, die bei den Hörercharts für mich abgestimmt haben sowie alle Fans, Gossen und Kumpels aus Dresden und anderswo! Geht auf die Internetseite www.stupidozid.com, ladet euch unsere Alben runter und überprüft meinen YouTube-Kanal.
Danke ebenfalls für das interview, yör.

Hieronymuz - Splitter 7-8 / Torky Tork - Asterix erobert CD-Rom (Instrumentals) (Download)

Die Freundin / der Freund instrumentaler Klänge darf sich dieser Tage der kostenfreien Kopiervorlage "Splitter 7-8" Hiobs erfreuen, welche dieser unter dem Pseudonym Hieronymuz in die unendlichen Weiten des weltweiten Netzwerkes entließ. Darauf enthalten sind elf überwiegend sprachlos gehaltene Anspielstationen. "Splitter 7-8" kopieren Sie sich hier auf Ihre Festplatten.


Ebenfalls sprachlos präsentiert Ihnen Beatbauer Torky Tork die Instrumentalversion von Torkeltols "Asterix erobert CD-Rom". Besagten Tonträger finden Sie untenstehend als Tonstrom und Kopiervorlage. Auch hier greifen Sie bestenfalls schnell zu!




Passend zu diesem Eintrag hören Sie sonntags um 21 Uhr die Sendung "Sprachlos" bei "Herr Merkt Radio"!

"Herr Merkt Radio": Hörercharts (19.03.2011)

Erneut größter Beliebtheit erfreut sich diese Woche der Gossenboss mit Zett ("Linseneintopf"), der seine Spitzenposition vor einem wieder erstarkten Donato ("Freundschaft" mit Phase) verteidigt. Es folgt Stylerwack ("Zeit für 'ne Single"), der sich dank einer hörigen Voting-Armee bis auf Rang 3 Ihrer lieb gewonnenen Deutschrap-Rangliste schiebt. Die Top 10 komplettieren Morlockk Dilemma ("Portwein") sowie Prinz Pi, Marteria und Tua & Vasee mit jeweils zwei Titeln.

Nachdem das Gros der Neuvorstellungen der vergangenen Woche komplett unterging, möchten es die Neuvorstellungen dieser Woche besser machen. So bewerben sich unter anderem Silla ("6ter Sinn"), die Phalluskinder ("Orcaphallus"), OneTime4YaMind ("Kornschiss"), das Mad Management ("Komm fit") und Nekst86 ("Sturmgewitter") um Ihre Gunst. Stimmen Sie ab, verbreiten Sie das Wort und halten Sie die Demokratie am Leben!

Zur Abstimmung für die kommende Woche gelangen Sie hier!

Top 25 vom 19.03.2011
1. Gossenboss mit Zett - Linseneintopf, Album: Mehrwegmusik, Vorwoche: 1, Woche: 6
2. Donato - Freundschaft (feat. Phase), Album: Von damals bis heute, Vorwoche: 21, Woche: 8
3. Stylerwack - Zeit für 'ne Single, Album: Boulevard of broken dreams, Vorwoche: -, Woche: 1
4. Morlockk Dilemma - Portwein (feat. Hiob, RUFFKIDD & JAW), Album: Circus Maximus, Vorwoche: 2, Woche: 6
5. Prinz Pi - Du bist, Album: Rebell ohne Grund, Vorwoche: 3, Woche: 8
6. Prinz Pi - Narkose (feat. Kamp), Album: Achse des Schönen EP, Vorwoche: 4, Woche: 3
7. Marteria - Alles verboten (feat. Casper), Album: Zum Glück in die Zukunft, Vorwoche: 5, Woche: 8
8. Marteria - Sekundenschlaf (Seeed Remix), Album: Sekundenschlaf (Single), Vorwoche: 11, Woche: 2
9. Tua & Vasee - Die Stadt, Album: Evigila, Vorwoche: 8, Woche: 8
10. Tua & Vasee - Roter Luftballon, Album: Evigila, Vorwoche: 6, Woche: 3
11. Koljah & NMZS - Motto Mobbing, Album: Motto Mobbing, Vorwoche: 9, Woche: 2
12. Edgar Wasser - Detektiv Edgar, Album: -, Vorwoche: 13, Woche: 2
13. Hammer & Zirkel & Liquit Walker - Kooler Savas Diss, Album: Two and a half men 2, Vorwoche: 14, Woche: 4
14. Yassin - Daheim, Album: Spoken View Rundschau, Vorwoche: 19, Woche: 5
15. Olli Banjo - Zu spät, Album: Juice Exclusive EP, Vorwoche: 15, Woche: 8
16. 4Trackboy & Echomann - Der kirgisische Reiter, Album: MMX, Vorwoche: 16, Woche: 3
17. Blumentopf mit der Blaskapelle Münsing- Fenster zum Berg, Album: Fenster zum Berg EP, Vorwoche: 12, Woche: 5
18. Pierre Sonality & Die Funkverteidiger - Soylent Green, Album: Pierre Sonality & Die Funkverteidiger, Vorwoche: 20, Woche: 8
19. Olson Rough - Wo wenn nicht hier, Album: Kennenlernrunde Vol. 10, Vorwoche: 18, Woche: 8
20. Dead Rabbit - Das Lied vom einbeinigen Banditen (feat. Marsimoto), Album: Call me Deady EP, Vorwoche: 17, Woche: 4
21. Harris - Nur ein Augenblick, Album: Der Mann im Haus, Vorwoche: 25, Woche: 8
22. Alligatoah - Meine Band, Album: Schlaftabletten, Rotwein III, Vorwoche: 10, Woche: 6
23. Haftbefehl - Gestern Gallus, heute Charts, Album: Azzlack Stereotyp, Vorwoche: 22, Woche: 8
24. Prezident - Mise en abyme, Album: Neueste Erkenntnisse vom absteigenden Ast, Vorwoche: 7, Woche: 8
25. Die Atzen - Strobo Pop (feat. Nena), Album: Party Chaos, Vorwoche: -, Woche: 1

Neuvorstellungen
Phalluskinder - Orcaphallus, Album: Zwei gelbe Gummihandschuhe und ein Eimer Vaseline, Vorwoche: -, Woche: 0
OneTime4YaMind - Kornschiss, Album: Schauspiel, Vorwoche: -, Woche: 0
Silla - 6ter Sinn, Album: Silla Instinkt, Vorwoche: -, Woche: 0
Mad Management - Komm fit, Album: Mad Management, Vorwoche: -, Woche: 0
SICKS - Fahr hoch, Album: Fucking Therapie, Vorwoche: -, Woche: 0
Nekst86 - Sturmgewitter, Album: Auf der Suche nach dem Morgen, Vorwoche: -, Woche: 0
Bo Flower - Nimm's persönlich, Album: Flo Bauer, Vorwoche: -, Woche: 0
Clueso - Zu schnell vorbei, Album: An und für sich, Vorwoche: -, Woche: 0


Favorite - Kalt (Video)

Als Appetithäppchen für "Christoph Alex" (VÖ: 06.05.2011) schickt Selfmade Records' Favorite mit "Kalt" eine erste audiovisuelle Auskopplung ins Rennen. Hörenswerter Scheiß mit kleineren Abstrichen im Kehrvers!

Phalluskinder - Orcaphallus (Video)

Als Phalluskinder vereint präsentieren Ihnen Smart MC (Wort und Ton), Kammerjäger (Wort), George Staub (Wort und Ton) und Maltin Worf (Ton) einen mit "Zwei gelbe Gummihandschuhe und ein Eimer Vaseline" sinnlich betitelten Tonträger im Albumformat. Dabei gibt die erste audiovisuelle Auskopplung "Orcaphallus" die klangästhetische wie qualitative Gangart des Tonträgers trefflich wieder. Zugriff nicht zu vermeiden!

Nekst86 - Sturmgewitter (Video & Download)

Aus dem hörenswerten Album "Auf der Suche nach Morgen" präsentiert Ihnen Berlins Nekst86 mit "Sturmgewitter" nach "Wer bist du?" eine zweite audiovisuelle Auskopplung. Nutzen Sie die kostenfreie Kopiervorlage!

Die Atzen feat. Nena - Strobo Pop (Video)

Inhaltlich wie raptechnisch aus der untersten Schublade präsentieren Ihnen Die Atzen Frauenarzt & Manny Marc gemeinsam mit Altstar Nena in Form von "Strobo Pop" eine erste Erfolgsauskopplung aus "Party Chaos". Der HipHop-Purist erfreut sich derweil an der Taktloss-Präsenz im Video.

Mein Album: Nomis & Döll - Alles im Kasten

Auf den Titel "Alles im Kasten" hört das durchweg hörenswerte Kollaborationsalbum der beiden hessischen Nachwuchskräfte Nomis & Döll. Selbstverständlich erfahren Sie an dieser Stelle alle wesentlichen Informationen zum Tonträger aus erster Hand!

Wann erscheint das Album?
Das Album erschien bereits am 25.02.2011.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Kehlkopf Aufnahmen, Eigenvertrieb.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Mädness, ElRay, sowie DJ Vektor an den Wheels of Steal.

Wer hat produziert?
Kollege Schnürschuh, Dirty Dasmo, Whizz Vienna und Acktron.

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
N: Der Titel steht einfach dafür, es endlich geschafft zu haben, ein richtiges Album auf die Beine zu stellen. Wir hatten beide, unabhängig voneinander, die Möglichkeit bzw. die Ausrüstung um ein Projekt auf die Beine zu stellen, aber es hat trotz allem etwas gedauert und jetzt haben wir endlich ALLES IM KASTEN.
D: Nachdem das dritte interne Releasedatum geplatzt ist und es nach knapp 1½ Jahren endlich doch soweit war, kam kein anderer Titel in Frage. Einen physischen Tonträger zu veröffentlichen ist heutzutage ein Privileg, welches nicht jedem deutschen "Newcomer" zu Teil wird. Da wir Voraussetzungen dafür Gott sei Dank hatten, war spätestens als das Album im Presswerk war ALLES IM KASTEN.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
N: Allerdings. Generell kommt es durch die distanzbedingte Email- und Skype-Kommunikation zu kleinen Missverständnissen bzw. in der Menge untergehenden Informationen. Einer dieser Informationsverluste führte dazu, dass ich, von den Solotracks abgesehen, 4 Zeilen mehr auf dem Album habe, als Döll ;-)
Einfach nur Pech gehabt!

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
N: Das schwankt bei mir. Jetzt nach der Release-Party ist es auf jeden Fall "Alles im Kasten".
Der Track reflektiert meinen Weg zu dem Punkt, an dem wir jetzt sind und ob es nun Erfolg regnet oder nicht, ich bin einfach stolz auf die geleistete Arbeit und die positive Rückmeldung der Leute.
D: Das Album ist eine Art Mosaik. Es lebt von seiner Vielfalt, welche sich aus verschiedensten Bereiche, Thematiken und Flows zusammensetzt. Sich auf einen Track zu versteifen wäre gar ignorant. Wer sich eine Kurzzusammenfassung des Albums wünscht, hört entweder das Snippet oder schaut sich das Video zu "Du brauchts nur uns" bzw. "Alles im Kasten" an. Dadurch dürfte in kürzester Zeit klar werden, welche Bandbreite wir in jeglicher Hinsicht abdecken.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
N: 8,5
D: Das fragen Sie lieber unsere Hörerschaft. Was die bisherige Resonanz angeht, würde meine Antwort wohl im 9er Bereich liegen. Was das Album an sich angeht, steht das letztendlich mit der Resonanz in Verbindung, dementsprechend würde ich es ähnlich wie Nomis bewerten. Natürlich schwankt die Zufriedenheit auch. Umso mehr Zeit nach dem Release vergeht, umso mehr entwickelt man sich natürlich auch als MC weiter. Sprich: man wünscht sich verschiedene Zeilen anders geflowt oder betont zu haben. Alles in Allem bin ich aber stolz auf das Album und ich denke, man kann es so stehen lassen.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
N: Weil er sich dann freut, dass die ewige Suche vorbei ist. Kollege Schnürschuh liefert zwei Newcomer auf Profilevel.
D: Für jeden, der gerne Rap hört, ohne sich dafür gleich vor seinen nichtraphörenden Freunden schämen zu müssen, ist unser Album ein Pflichtkauf. Auch wenn ich wohl der x-te Rapper bin, der Ihnen sowas in der Richtung erzählt, wir bringen frischen Wind. Dies bestätigt allein schon der Fakt, dass wir uns nicht an Schema F für deutsche Rapalben halten. Soll heißen, das Album beinhaltet keinen Track für die Mama, keinen für den Club und keinen für die Ladies. Zusammengefasst soll gesagt sein, dass mit dem Album der Techniknerd, der zuhause sitzt und Silben in einem Doubletimepart zählt genauso auf seine Kosten kommt wie jemand der sonst eigentlich nicht allzu viel mit dem Genre Rap anfangen kann.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
YouTube

Haben Sie noch eine letzte Botschaft an meine Fans?
N: MERKT euch was der HERR sagt!
D: Alle Produkte auf denen der grüne Punkt ist gehören in den gelben Sack. In diesem Sinne, tut was für die Umwelt. Kauft euch außerdem unser Album, das wollt ihr erst gar nicht entsorgen.

Mad Management - Komm fit (Video)

Gleichwenn der "Abenteuer - Abend teuer"-Reim schon weit bessere Tage erlebt hat, präsentiert Ihnen das Mad Management in Form von "Komm fit" einen hörenswerten audiovisuellen Einblick in ihr selbstbetiteltes Album.

Edgar Wasser - Leuchtbuchstaben & Geisterschlösser (Download)

Wie am Fließband serviert Ihnen Münchens Eigener Edgar Wasser kostenfreie Kopiervorlagen. So präsentiert Ihnen die hoffnungsvolle Nachwuchskraft nach "Stockholm Syndrom", "This folder may contain the meaning of life" und "Es rappelt in der Kiste" (mit Miami Weisz) in Form von Leuchtbuchstaben & Geisterschlösser bereits die vierte EP binnen eines Jahres. Gewohnt gut!

Kopieren Sie sich die EP "Leuchtbuchstaben & Geisterschlösser" hier auf Ihre Festplatten!


Leuchtbuchstaben & Geisterschlösser by Edgar Wasser

Herr Merkt spricht mit HipHop: Celo & Abdi

Anlässlich des an dieser Stelle wohlwollend rezipierten "Mietwagentapes" war es mir eine Freude, Interviewfragen an Frankfurts Eigene Celo & Abdi zu schicken. Lesen Sie selbst, was die beiden hoffnungsvollen Straßenrap-Repräsentanten Ihnen zu erzählen haben!

Guten Tag die Herren,
ich bin höchst erfreut, endlich einmal ein Interview mit zwei anerkannten Straßenrappern führen zu dürfen. Besäßen Sie die Güte, sich meinen Leserinnen und Lesern in aller Kürze vorzustellen?
CELO: CELO'385 Frankfurt Bornheim
ABDI: Ich bins Abdi aka Frankfurt bis Nordafrika

Viele Vertreter Ihres Fachs rechtfertigen ihre eigene Relevanz dadurch, dass Sie auf der Straße erkannt werden. Mein Kumpel Rainer aus dem "800 Seelen"-Dorf Harthausen wird dort auch andauernd auf der Straße erkannt, da er seit zehn Jahren als Mittelstürmer beim örtlichen Fußballverein spielt. Könnten Sie ihm eventuell einen Gastauftritt auf einer einschlägigen Straßenrap-Veröffentlichung vermitteln? Das gängige Relevanzkriterium hätte er nach meiner Einschätzung immerhin erfüllt.
Eventuell haben Sie den humoristischen Einschlag der letzten Frage erkannt. Was ich damit aufzeigen wollte ist, dass vielerorts der Fokus ordentlich verrutscht ist. Sicherlich kommt HipHop ursprünglich von der Straße, jedoch diente er dort der Prävention von Gewalt, indem Konflikte in einem fairen Wettbewerb ausgetragen wurde, in dem das Talent der Konfliktparteien im Vordergrund stand. Somit war HipHop ursprünglich Instrument einer talentorientierten Friedensbewegung. Ist es vor diesem Hintergrund nicht geradezu pervers, dass eine kriminelle Karriere unabhängig von Talent als Rechtfertigung für eine mittelmäßig erfolgreiche Rap-Karriere ausreicht?
CELO: Ich kann nur für mich sprechen. Mir geht es nicht darum, ob ich erkannt werde oder nicht. Für mich ist Rap ein Hobby, das ich ausübe und wenn jemand das Image braucht, dann soll er machen was er will. Der Zuhörer entscheidet, was er hört. Leider Gottes gibt es immer Menschen, die an Komplexen leiden und die wird es immer geben.
ABDI: Glücklicherweise gibt es immer noch diesen Wettbewerbscharakter. Ich zum Beispiel habe am Anfang meiner Karriere an vielen Freestyle-Battles teilgenommen und habe dabei mein Viertel – Frankfurt Goldstein – repräsentiert. Trotz meines Straßen-Backgrounds war ich unter den 32 besten Freestyle-Rappern Deutschlands.

Wie können wir Ihrer Meinung nach wieder zu einem Punkt gelangen, an dem unabhängig von der kriminiellen Laufbahn wieder alleine das Talent der Künstlerinnen und Künstler im Vordergrund steht?
CELO: Indem die Leute sich selbst widerspiegeln und nicht nur weil mal ein Onkel von denen 'ne Bank gemacht hat und die Tante den Fluchtwagen gefahren hat einen auf Street Credibility machen.
ABDI: Im Endeffekt ist es so, es ist heute wie früher: die Leute, die Geschmack haben, lassen sich nicht von Image beeindrucken, sondern von der Qualität der Musik. Leider Gottes gibt es heutzutage immer weniger solcher Menschen. Wenn es trendy wäre von der Brücke zu springen, würden viele Konsumtrottel es auch tun.

Mit Ihrem "Mietwagentape" haben Sie meiner Meinung nach einen ordentlichen Beitrag dazu geleistet, Straßenrap zu einem ansehnlichen Qualitätsschub zu verhelfen. Wie sind Sie mit den bisherigen Reaktionen auf Ihre erste Veröffentlichung zufrieden?
ABDI: Die Resonanzen waren sehr positiv. Auch überregional, was uns natürlich sehr ehrt.
CELO: RRRRRaaaassieeerrrrrt!!!

Auch Offenbachs Haftbefehl veredelte zwei Anspielstationen vom "Mietwagentape" mit seinen Versen. Wie sind Sie mit Haftbefehl in Kontakt gekommen, wie sieht Ihre platonische Beziehung zu Straßenraps größter Hoffnung aus?
CELO: Haft hat mich Anfang letzten Jahres kontaktiert, weil er auch einen der ersten Tracks von mir und Abdi gestoßen ist ("Wettskandal"). Er war von unserem Stil geflashed, so kam eins zum anderen. Ansonsten muss es natürlich auch menschlich passen, wenn man Musik miteinander macht. Haft ist in menschlicher Hinsicht 1A - Azzlackz verstehen sich untereinander.
ABDI: Das Verhältnis mit Hafti ist top, es gibt ganz wenige Menschen im Showgeschäft mit einem solch angesehen Status in so einer kurzer Zeit, die so auf dem Boden bleiben wie Haft. Das bewunder' ich ehrlich gesagt.

Wie stehen Sie zu hoffnungsvollen Straßenrappern wie Nate57 oder Genetikk?
ABDI: Genetikk kenn' ich ehrlich gesagt nicht. Nate habe ich bei unserem ersten Live-Auftritt in Frankfurt kennengelernt. Er war locker drauf, gechillter Junge. Insgesamt finde ich es gut, dass die nächste Generation hungrig am Start ist.
CELO: Dem kann ich mich nur anschließen. Früher war nur Frankfurt für guten Straßenrap bekannt. Jetzt ziehen auch die anderen Städte qualitätsmäßig nach. Von Hamburg ist auch noch viel zu erwarten.

Freut man sich über deren Erfolge oder überwiegt der Konkurrenzgedanke?
CELO: Im Rap gibt es für mich keine Konkurrenz. Ich mache die Musik für mich. Natürlich freut man sich, wenn realer Straßenrap in den Charts vertreten ist. Sei es Haft, Azad, Nate oder Crackaveli.
ABDI: Selbstverständlich möchte man gut und erfolgreich sein, bei dem was man macht. Trotz allem bin ich nicht egoistisch und gönne jedem - wie zum Beispiel meinem Landsmann Farid Bang - seinen Charterfolg.

Man munkelt, Sie hätten sich für Ihr Albumdebüt Produktionen von M3 & Noyd gesichert. Inwiefern können Sie diese Informationen bestätigen? Ansonsten würde sich die ein oder andere Leserin / der ein oder andere Leser sicherlich über weitere Informationen zum Album (wie z.B. Titel, Erscheinungszeitraum und vorgesehene Gäste) freuen!
ABDI: Ich mach' es offiziell, es ist kein Remix: "HJ – Hinterhofjargon" kommt im Sommer 2011, komplett produziert von M3 & Noyd.
CELO: Dieses Mal sind alle Beats exklusiv von M3 & Noyd für uns maßgeschneidert. Was Features angeht, wird auf jeden Fall unser Brate Haftbefehl drauf sein. Ansonsten lasst euch überrachen.

Eine letzte Frage: In "ACAB" fällt die Anschuldigung, dass Sie der Staat dazu zwinge, eine kriminelle Karriere zu verfolgen. Diese Zeile müssten Sie mir genau erklären. So wie ich das sehe, bekommt in Deutschland jeder Hauptschulabbrecher inklusive Mietzuschuss mindestens halb so viel Geld wie eine durchschnittliche Doktorandin / ein durchschnittlicher Doktorand nach dem erfolgreichen Studium. Scheitert der ehrliche Lebensweg in diesem Fall nicht vielmehr an überzogenen Ansprüchen der Bildungsverweigerer anstatt am Staat?
CELO: A.C.A.B. sollte vorwiegend ein gesellschaftskritischer Track werden. Im Endeffekt ist das Leben nicht so rosig, wie es in den Medien dargestellt wird. Jeder Mensch hat seine eigene Story, mit der er sich auseinandersetzen muss. Deswegen drückt der eine Hasch weg und der andere fälscht Doktorarbeiten.
ABDI: Ob Guttenberg oder Gökhan - jeder guckt wo er bleibt. Außerdem ist Hartz IV ein bißchen weniger als der Monatslohn eines Arztes.

Damit bedanke ich mich für Ihre Mühen und wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren weiteren musikalischen Vorhaben! Es steht Ihnen frei, einige abschließenden Worte an meine Leserinnen und Leser zu richten!
CELO: Danke für das Interesse und seid gespannt auf 2011. Frankfurt dreht mal wieder auf. Checkt dieses Jahr noch: Haftbefehl, Azad und Celo & Abdi.
ABDI: Celo & Abdi, unsere Zeit ist nun gekommen… „Auf Jetzt!!!!!“

Morlockk Dilemma - Circus Maximus (Review)

Über die Talentschmiede Spoken View meldet sich dieser Tage Deutschraps Lieblings-Misanthrop Morlockk Dilemma mit seinem aktuellen Einzelwurf "Circus Maximus" zurück. In der Stimmlage deutlich weniger extrem als in vergangenen Tagen, präsentiert Ihnen der Vorzeige-Leipziger auf Qualitätsproduktionen von Beatbauern wie Hieronymuz, Dubios, Seb the Undead, Suff Daddy und sich selbst insgesamt zwanzig Anspielstationen auf gewohnt überüberdurchschnittlichem Niveau. Vermutlich motiviert durch die Leistung des parlierenden Protagonisten, gibt sich natürlich auch das Gros der Gastredner um Hiob, Choleriker, Absztrakkt, R.U.F.F.K.I.D.D und JAW keine Blöße und liefert anständige Verse ab.

Nachdem der anspruchsvolle HipHop-Kopf bereits anhand der hochwertigen Appetithäppchen "Die Ankunft", "Portwein" (mit Hiob, R.U.F.F.K.I.D.D. & JAW), "Der Baum" (mit Hiob) und "Fieber" (mit Choleriker) eine irreal hohe Erwartungshaltung aufgebaut hatte, bleibt nach dem ersten Durchlauf zu konstatieren, dass die weiteren Anspielstationen das durch besagte Auskopplungen vorgegebene Niveau spielend zu halten vermögen. Als herausragende Exemplare der Gattung Deutschrap tun sich in diesem Kontext der stilvoll überspitzte Ost-Ost-Ortsvergleich "Herkunft", das die weibliche Stoffwechsel-Problematik auf den Punkt formulierende "Sündenfall", die durchdachte Parabel "Galgenberg", das Verbalinjurien-Feuerwerk "Wende den Blick ab pt. 1 & 2" (mit DJ D-Fekt) sowie die weniger enthusiastische "Fernsehjunk"-Fortsetzung "Die Röhre" hervor.

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass der anspruchsvolle HipHop-Kopf auch mit dem Erwerb des aktuellen Oeuvres aus dem Hause Dilemma keinen gravierenden Fehler begehen dürfte. Wie aus einem Guss verschmelzen die inhaltlich überwiegend düsteren Einzelstücke einschließlich atmosphärisch angepasster instrumentaler Untermalung zu einem schlüssigen Gesamtwerk, welches der gebildeten Zuhörerin / dem gebildeten Zuhörer deutlich stärker zusagen sollte als Farid Bang'sche Hauptschulabbrecherpoesie. Ein dickes qualitatives Ausrufezeichen für die Spielzeit 2011!

"Herr Merkt Radio": Hörercharts (12.03.2011)

Auch wenn Ihr geliebter Gossenboss mit der EP "Scheiße braucht Zeit" bereits ein neues Eisen im Feuer hat, legt der Dresdner mit seinem "Linseneintopf" noch einmal ordentlich zu und sichert sich in dieser Woche die Spitzenposition in Ihren Deutschrap-Charts. Knapp dahinter platziert sich Morlockk Dilemmas "Portwein" (mit Hiob, RUFFKIDD & JAW), bevor Prinz Pi mit "Du bist" und "Narkose" (mit Kamp) kollektiv den Rückzug antritt. Weiterhin auf einem guten Niveau bewegen sich unterdessen Marteria, Tua & Vasee, Prezident, Koljah & NMZS und Alligatoah, die mit ihren Titeln die Top 10 komplettieren.

Vielfältig gestalten sich in dieser Ausgabe die Neuvorstellungen. So findet sicherlich auch der spezialisierte HipHop-Kopf bei einer Auswahl zwischen Nachwuchstalent (kaynBock), ehrlichem Leidensrap (Marc Reis), abstrakten Klängen (Sense of Searching) und Partykrachern (Die Atzen, SpongeBob) seine Favoriten. Wählen Sie Wackness ab!

Zur Abstimmung für die kommende Woche gelangen Sie hier!

Top 25 vom 12.03.2011
1. Gossenboss mit Zett - Linseneintopf, Album: Mehrwegmusik, Vorwoche: 5, Woche: 5
2. Morlockk Dilemma - Portwein (feat. Hiob, RUFFKIDD & JAW), Album: Circus Maximus, Vorwoche: 4, Woche: 5
3. Prinz Pi - Du bist, Album: Rebell ohne Grund, Vorwoche: 1, Woche: 7
4. Prinz Pi - Narkose (feat. Kamp), Album: Achse des Schönen EP, Vorwoche: 2, Woche: 2
5. Marteria - Alles verboten (feat. Casper), Album: Zum Glück in die Zukunft, Vorwoche: 6, Woche: 7
6. Tua & Vasee - Roter Luftballon, Album: Evigila, Vorwoche: 7, Woche: 2
7. Prezident - Mise en abyme, Album: Neueste Erkenntnisse vom absteigenden Ast, Vorwoche: 13, Woche: 7
8. Tua & Vasee - Die Stadt, Album: Evigila, Vorwoche: 8, Woche: 7
9. Koljah & NMZS - Motto Mobbing, Album: Motto Mobbing, Vorwoche: -, Woche: 1
10. Alligatoah - Meine Band, Album: Schlaftabletten, Rotwein III, Vorwoche: 3, Woche: 5
11. Marteria - Sekundenschlaf (Seeed Remix), Album: Sekundenschlaf (Single), Vorwoche: -, Woche: 1
12. Blumentopf mit der Blaskapelle Münsing- Fenster zum Berg, Album: Fenster zum Berg EP, Vorwoche: 22, Woche: 4
13. Edgar Wasser - Detektiv Edgar, Album: -, Vorwoche: -, Woche: 1
14. Hammer & Zirkel & Liquit Walker - Kooler Savas Diss, Album: Two and a half men 2, Vorwoche: 11, Woche: 3
15. Olli Banjo - Zu spät, Album: Juice Exclusive EP, Vorwoche: 15, Woche: 7
16. 4Trackboy & Echomann - Der kirgisische Reiter, Album: MMX, Vorwoche: 18, Woche: 2
17. Dead Rabbit - Das Lied vom einbeinigen Banditen (feat. Marsimoto), Album: Call me Deady EP, Vorwoche: 10, Woche: 3
18. Olson Rough - Wo wenn nicht hier, Album: Kennenlernrunde Vol. 10, Vorwoche: 21, Woche: 7
19. Yassin - Daheim, Album: Spoken View Rundschau, Vorwoche: 19, Woche: 4
20. Pierre Sonality & Die Funkverteidiger - Soylent Green, Album: Pierre Sonality & Die Funkverteidiger, Vorwoche: 17, Woche: 7
21. Donato - Freundschaft (feat. Phase), Album: Von damals bis heute, Vorwoche: 12, Woche: 7
22. Haftbefehl - Gestern Gallus, heute Charts, Album: Azzlack Stereotyp, Vorwoche: 16, Woche: 7
23. Silla - Killa (feat. JokA & MoTrip), Album: Silla Instinkt, Vorwoche: -, Woche: 1
24. Tufu & Anthony Drawn - Thorax, Album: Seelenquantisierung, Vorwoche: 23, Woche: 7
25. Harris - Nur ein Augenblick, Album: Der Mann im Haus, Vorwoche: 14, Woche: 7

Neuvorstellungen
kaynBock - THCAN, Album: Trümmertetris, Vorwoche: -, Woche: 0
Die Atzen - Strobo Pop (feat. Nena), Album: Party Chaos, Vorwoche: -, Woche: 0
SpongeBob - Hey, das geht ab, Album: BOB Musik, Vorwoche: -, Woche: 0
Chakuza - Manchild, Album: HipHop lebt Vol. 1, Vorwoche: -, Woche: 0
Marc Reis - Chill hart, Album: Monolog, Vorwoche: -, Woche: 0
Sense of Searching - Vene, Album: SOS, Vorwoche: -, Woche: 0
Stylerwack - Zeit für 'ne Single, Album: Boulevard of broken dreams, Vorwoche: -, Woche: 0


Scheinwerfer: OneTime4YaMind - Kornschiss

Auf das letztjährige "Drehbuch" lassen M-Riebold und Trauma in der Formation OneTime4YaMind diesen Mai das "Schauspiel" folgen. Als ersten Vorboten schicken die beiden Wortakrobaten hierfür den Titel "Kornschiss" in den Kampf um Ihre Gunst. Gefällt mir.


onetime4yaMIND - kornschiss (produced by natural diggers) by m-riebold

Nomis & Döll - Alles im Kasten (Review)

Bereits auf der neunten Kennenlernrunde als "Die Erlöser" angekündigt, präsentieren Ihnen Nomis & Döll unter der Schirmherrschaft von Kollege Schnürschuh mit "Alles im Kasten" ihren Einstand im Albumformat. Darauf versammeln die beiden heiteren Hessen insgesamt 14 Anspielstationen mit einer Gesamtspielzeit von knapp 45 Minuten. Unterstützung erfahren sie dabei von ihren Kehlkopf-Kollegen Mädness und elRay, die der aufmerksamen Leserin / dem aufmerksamen Leser bereits durch vergangene Großtaten ein Begriff sein dürften.

Auf überwiegend drückend elektronischen Produktionen von Kollege Schnürschuh, Dirty Dasmo, Whizz Vienna und Acktron überzeugen die beiden Protagonisten mit äußerst solidem Handwerk und treten sowohl technisch, als auch inhaltlich mit der erforderlichen Finesse an das Mikrophon, um "Alles im Kasten" zu einem kurzweiligen Hörvergnügen werden zu lassen. Dabei tun sich bereits beim ersten Durchlauf der autobiographische Titeltitel, die beiden überzeugenden Repräsentanten "Du brauchst nur uns" und "Newcomer auf Profilevel" sowie der grandiose Geschichtenerzähler "Pechvogel" als qualitative Leuchttürme hervor. Gleichwenn die übrigen Anspielstationen rund um das Beziehungsdrama "Erkenntnis" und die Ruminationshymne "Schädel schweig" im Vergleich zu den erstgenannten Titeln leicht abfallen, bewegen sich sämtliche Anspielstationen auf einem ansehnlichen Niveau weit über dem bundesweiten Durchschnitt.

So bleibt zusammenfassend lediglich zu konstatieren, dass mit "Alles im Kasten" zwei überaus bemerkenswerte Nachwuchskräfte vorstellig werden, die der HipHop-Kopf mit sofortiger Wirkung auf seinem Radar behalten sollte. Im Kontext der künstlerisch wertvollen Kehlkopf-Entourage dürften weitere Großtaten aus dem Hause Nomis & Döll lediglich eine Frage der Zeit sein. Zugriff, meine verehrten Leserinnen und Leser - und zwar umgehend!

Gossenboss mit Zett & Monkay - Scheiße braucht Zeit EP (Download)

Auf das großartige Album "Mehrwegmusik" lässt Dresdens Aushängeschild Gossenboss mit Zett dieser Tage gemeinsam mit Beatbauer Monkay die EP "Scheiße braucht Zeit" als kostenfreie Kopiervorlage folgen. Greifen Sie umgehend zu und lassen Sie sich exquisit unterhalten!

Kopieren Sie sich die EP "Scheiße braucht Zeit" hier auf Ihre Festplatten!

Koljah & NMZS - Motto Mobbing (Download)

Nachdem ich Ihnen bereits im Vorfeld den Tonstrom zum Titeltitel präsentieren durfte, ist es nun an der Zeit, Sie auf den zugehörigen, von Pitlab produzierten Tonträger "Motto Mobbing" von Antilopen Gangs Koljah & NMZS hinzuweisen - veredelt mit Gastversen von Flaze, Danger Dan und Panik Panzer. Greifen Sie zu!

Kopieren Sie sich "Motto Mobbing" hier auf Ihre Festplatten!

eou - Geheimtipp (Video)

Nach zehn gemeinsamen Jahren am Mikrophon gönnen sich eou in Form von "Geheimtipp" ein erstes audiovisuelles Lebenszeichen. Den Titel hören Sie auf dem äußerst hörenswerten Jubiläumstonträger "WIRSIND10".

Sense of Searching - Vene (Video)

Rockig bis elektronisch präsentieren sich Duzz Down Sans Sense of Searching, die mit "Vene" eine erste audiovisuelle Auskopplung aus ihrer in österreichischer Mundart gehaltenen EP "SOS" vorlegen. Hörenswerter Scheiß!




Die Interessentin / der Interessent möge sich anhand des nachfolgenden Tonstroms zur EP zum Kauf verführen lassen.

"Herr Merkt Radio": Hörercharts (05.03.2011)

Verehrte Leserinnen und Leser,
die Dominanz Prinz Pis in der Publikumsgunst ist ungebrochen. So konnte der Berliner mit "Du bist" seine letztwöchige Spitzenposition behaupten und zudem als höchster Neueinsteiger gemeinsam mit Wiens Eigenem Kamp mit "Narkose" den zweiten Platz erobern. Auf Platz 3 melden sich unterdessen nach einer auf hohem Niveau schwächeren Woche Alligatoah mit der Sellout-Anklage "Meine Band" zurück. Des Weiteren konnten sich Morlockk Dilemma, Gossenboss mit Zett, Marteria mit Casper, 2x Tua & Vasee, Cro und Dead Rabbit mit Marsimoto einen Platz im leidenschaftlich umkämpften Spitzenfeld sichern.

Auch die kommende Woche verspricht mit Neuvorstellungen von Marteria ("Sekundenschlaf" (Seeed Remix)), Silla ("Killa" (feat. JokA & Motrip)), Kitty Kat ("Fliegen üben" (feat. Megaloh)) und Marc Reis ("Zeit für mich" (feat. Jonesmann)) keine Entspannung im Kampf um die Spitzenpositionen, zumal Schwergewichte wie Hammer & Zirkel & Liquit Walker ("Kooler Savas Diss") in Schlagdistanz liegen.

Zur Abstimmung für die kommende Woche gelangen Sie hier!

Top 25 vom 05.03.2011
1. Prinz Pi - Du bist, Album: Rebell ohne Grund, Vorwoche: 1, Woche: 6
2. Prinz Pi - Narkose (feat. Kamp), Album: Achse des Schönen EP, Vorwoche: -, Woche: 1
3. Alligatoah - Meine Band, Album: Schlaftabletten, Rotwein III, Vorwoche: 8, Woche: 4
4. Morlockk Dilemma - Portwein (feat. Hiob, RUFFKIDD & JAW), Album: Circus Maximus, Vorwoche: 3, Woche: 4
5. Gossenboss mit Zett - Linseneintopf, Album: Mehrwegmusik, Vorwoche: 2, Woche: 4
6. Marteria - Alles verboten (feat. Casper), Album: Zum Glück in die Zukunft, Vorwoche: 6, Woche: 6
7. Tua & Vasee - Roter Luftballon, Album: Evigila, Vorwoche: -, Woche: 1
8. Tua & Vasee - Die Stadt, Album: Evigila, Vorwoche: 5, Woche: 6
9. Cro - Mehr davon, Album: Meine Musik Mixtape, Vorwoche: 4, Woche: 2
10. Dead Rabbit - Das Lied vom einbeinigen Banditen (feat. Marsimoto), Album: Call me Deady EP, Vorwoche: 9, Woche: 2
11. Hammer & Zirkel & Liquit Walker - Kooler Savas Diss, Album: Two and a half men 2, Vorwoche: 11, Woche: 2
12. Donato - Freundschaft (feat. Phase), Album: Von damals bis heute, Vorwoche: 13, Woche: 6
13. Prezident - Mise en abyme, Album: Neueste Erkenntnisse vom absteigenden Ast, Vorwoche: 10, Woche: 6
14. Harris - Nur ein Augenblick, Album: Der Mann im Haus, Vorwoche: 16, Woche: 6
15. Olli Banjo - Zu spät, Album: Juice Exclusive EP, Vorwoche: 12, Woche: 6
16. Haftbefehl - Gestern Gallus, heute Charts, Album: Azzlack Stereotyp, Vorwoche:14, Woche: 6
17. Pierre Sonality & Die Funkverteidiger - Soylent Green, Album: Pierre Sonality & Die Funkverteidiger, Vorwoche: 17, Woche: 6
18. 4Trackboy & Echomann - Der kirgisische Reiter, Album: MMX, Vorwoche: -, Woche: 1
19. Yassin - Daheim, Album: Spoken View Rundschau, Vorwoche: 15, Woche: 3
20. MontanaMax & Shiml - 82 Millionen, Album: Generation Null, Vorwoche: 22, Woche: 6
21. Olson Rough - Wo wenn nicht hier, Album: Kennenlernrunde Vol. 10, Vorwoche: 18, Woche: 6
22. Blumentopf mit der Blaskapelle Münsing- Fenster zum Berg, Album: Fenster zum Berg EP, Vorwoche: 19, Woche: 3
23. Tufu & Anthony Drawn - Thorax, Album: Seelenquantisierung, Vorwoche: 23, Woche: 6
24. Team Avantgarde - Unsere Lieder, Album: Spoken View Rundschau Vol. 1, Vorwoche: 24, Woche: 6
25. Thomas Pyrin - Fliegengott, Album: Psychonautik, Vorwoche: 7, Woche: 5

Neuvorstellungen
Silla - Killa (feat. JokA & MoTrip), Album: Silla Instinkt, Vorwoche: -, Woche: 0
Marc Reis - Zeit für mich (feat. Jonesmann), Album: Monolog, Vorwoche: -, Woche: 0
Kitty Kat - Fliegen üben (feat. Megaloh), Album: Pink Mafia, Vorwoche: -, Woche: 0
Jack Untawega - Rap wieder leiwand, Album: HipHop lebt Vol. 1, Vorwoche: -, Woche: 0
Koljah & NMZS - Motto Mobbing, Album: Motto Mobbing, Vorwoche: -, Woche: 0
Marteria - Sekundenschlaf (Seeed Remix), Album: Sekundenschlaf (Single), Vorwoche: -, Woche: 0
Edgar Wasser - Detektiv Edgar, Album: -, Vorwoche: -, Woche: 0


Marc Reis - Tanz der Teufel / Chill hart (Videos)

Tatkräftig unterstützt von der Mannheimer Famefabrik präsentiert Ihnen Marc Reis nach "Zeit für mich" in Form von "Tanz der Teufel" und "Chill hart" zwei weitere audiovisuelle Auskopplungen aus seinem schlagverdächtigen "Monolog". Zugriff, meine verehrten Leserinnen und Leser!



Kitty Kat feat. Megaloh - Fliegen üben (Video)

Träumen Sie noch oder üben Sie schon? Nachdem Megaloh mit "Traum vom Fliegen" die zehnte Kennenlernrunde beehrte, bereichert Deutschraps Hoffnungsträger nun auch Kitty Kats "Fliegen üben" mit einem Gastvers. Das zugehörige Album "Pink Mafia" erscheint am 18.03.2011.



Kitty Kat -- Fliegen Üben - MyVideo

kaynBock - THCAN (Video)

"Trümmertetris" (VÖ: 01.04.2011) ankündigend versorgt Sie Nachwuchskraft kaynBock in Form von "THCAN" mit ersten audiovisuellen Eindrücken. Äußerst vielversprechender Scheiß!

on3-Radio über "Herr Merkt spricht über HipHop"

Verehrte Leserinnen und Leser,
mit Tränen der Rührung vernahm ich am gestrigen Donnerstag um 18 Uhr einen Beitrag über "Herr Merkt spricht über HipHop" auf der jungen Welle des Bayrischen Rundfunks - besser bekannt als on3.

Natürlich möchte ich Ihnen an dieser Stelle den Quell der Rührung nicht weiter vorenthalten und verweise Sie freundlichst auf den Tonstrom zum Beitrag.


on3-Radio über Herr Merkt spricht über HipHop by HerrMerkt

Eine Homepage des Senders mit zugehörigem Blog-Eintrag finden Sie hier und hier.

Bezahlen Sie Ihre GEZ-Gebühren!

Marc Reis feat. Jonesmann - Zeit für mich (Video)

Versehen mit einem käsigen Jonesmann-Kehrvers gewährt Ihnen Mannheims Eigener Marc Reis in Form von "Zeit für mich" einen Einblick in seinen persönlichen "Monolog". Sollte man machen!

Tonstrom: Koljah & NMZS - Motto Mobbing

Als exklusiven Vorgeschmack auf das am Rosenmontag (07.03.2011) erscheinende Album "Motto Mobbing" von Koljah & NMZS aus der umtriebigen Antilopen Gang darf ich Ihnen schon jetzt den Titeltitel als exklusiven Tonstrom präsentieren.


Koljah & NMZS - Motto Mobbing by HerrMerkt

Produziert wurde "Motto Mobbing" auf Albumlänge von Pitlab, als Gäste wurden Flaze, Panik Panzer und Danger Dan geladen. Das Album erscheint sowohl abgespeckt als kostenfreier Download, als auch kostenpflichtig mit fünf Boni in physischer Form. Anhängerinnen und Anhänger haben weiterhin aktuell die Gelegenheit, die Antilopen Gang gemeinsam mit form und Illoyal auf der Tortur Tour lebendig zu begutachten!

Tonstrom: Audio88 - Es ist mir egal

Nach "Schmetterlingseffekt" versorgt Sie Deutschraps Poet Audio88 in Form von "Es ist mir egal" mit einem weiteren Tonstrom zur Überbrückung der Wartezeit auf kommende Großtaten. Virtuos!


Es ist mir egal by Audio88