Mein Album: Claudio & Kern - Die nackte Wahrheit

HipHop verbindet! So schlugen Claudio und Kern eine Brücke zwischen Offenburg und Düsseldorf, um ihr Gemeinschaftsprojekt "Die nackte Wahrheit" zu realisieren. Wie gewohnt erfahren Sie an dieser Stelle alle wichtigen Informationen zur anstehenden Veröffentlichung aus erster Hand.

Wann erscheint das Album?
Am 26.02.2011.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Das Album erscheint über Streethop rec. (Offenburg) und Be Focus rec. (Duisburg). Das Ganze wird vertrieben über ALIVE AG (physisch) und FINETUNES (digital).

Welche Gäste haben Sie geladen?
Mit dabei sind Kurtis Blow, El da Sensei, Baba Rey, Ornella de Santis, Danny Fresh, P-vers, Cin, Ramon Feliz, Maximum One, Slonesta, Signer und Drehmoment.

Wer hat produziert?
Pzychedelic (Offenburg), L-Tonic (Offenburg), Slonesta (Offenburg) und Oduza (Mönchengladbach).

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Aus vorhergegangenen Features entwickelte sich eine Freundschaft. Ich fragte Claudio irgendwann einmal nach Beats und er schickte direkt 3, 4, die mich genauso kickten wie ihn. Ich schrieb den ersten, schickte es rum. Er schrieb direkt was dazu, ohne das irgendwas geplant war und so ging es weiter. Als wir 3 oder 4 Stücke fertig hatten, haben wir zuerst spaßeshalber gesagt: "Lass doch ein Album machen." Dann sendete er mir einen dicken Beat nach dem anderen, wir waren inspiriert und innerhalb von 6 Monaten stand das Album.
Wir hatten insgesamt 3 Sessions. Ich kam von Düsseldorf runter und blieb über's Wochenende. Ein paar Stücke waren vorgeschrieben und den Rest schrieben wir spontan im Studio. Als wir bei der zweiten Session den Song "Wundervoll" aufnahmen, lief der Beat wegen irgenwelchen Konvertierungsproblemen viel zu schnell, doch es kam einfach besser als die langsame Version. Wir entschieden uns, es so zu belassen, nur die Hook hörte sich nicht mehr an und wir probierten ellenlang rum, um doch noch etwas zu retten. Wie durch Zufall kam am späten Abend Ornella ins Studio und war direkt angetan. Sie nahm Bruchstücke unseres Refrains, setzte es um und verwandelte das Durcheinander in etwas sehr Harmonisches.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Ich persönlich (Kern) feier am meißten "Wo" - wegen der Message und dem unglaublichen Beat. "Vergeben" - wegen der Idee eine Anmache im Club aus der Sicht eines genervten Mannes zu erzählen und weil der Song echt im Ohr liegt, wir meines Erachtens top flown und das Ding dafür nur ca. 2 Stunden gedauert hat. Natürlich auch "Wundervoll" - nicht zuletzt wegen der wundervollen Stimme Ornellas. Und stolz bin ich natürlich auch auf die beiden Feature mit Kurtis Blow und El da Sensei, die wir gut umgesetzt haben.
Ich (Claudio) stimme da Kern voll zu und möchte noch mit dem Track "Hungrig" das Ganze ergänzen, denn der ist für mich persönlich die Definition von einem real HipHop Banger.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Wir sind beide bescheiden und absolute Perfektionisten. Die Wege nach oben sind definetiv noch offen und die Kreativität lange nicht ausgeschöpft! Kern bewertet das Album mit einer realistischen 8. Claudio bewertet das Album auf Grund der Steigerung zu seinem letzten mit einer 9.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Wir sind beide 30 jahre alt, doch im Herzen Kind geblieben. Haben die golden Era als Fans miterlebt und unsere ersten musikalischen Schritte gemacht. Flown über 18 Songs onetake und technisch einwandfrei, bieten 4 Ausnahmeproduzenten unterschiedlichsten Alters und werden nicht umsonst von zwei Legenden gefeatured.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Das Snippet zum Album wird in Kürze unter www.kern.claudio-esposito.de oder auf YouTube zu hören sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!