nemengejohnsons - Jahresrückblick 2010 (Video) ("Kennenlernrunde Vol. 10" Vorschau #04)

Verehrte Leserinnen und Leser,
nachdem Ihnen die dritte Vorschau auf die zehnte Kennenlernrunde (VÖ: 24.12.2010) in Form von Schaufel & Spatens "Empfinden des Ferdes" exklusiv über das SplashMAG dargeboten wurde, erhalten Sie die vierte Vorschau auf den Sampler wieder an der gewohnten Stelle.

So ließen es sich nemengejohnsons nicht nehmen, ihren alljährlichen Jahresrückblick dieses Jahr auf dem Sampler Ihres Vertrauens zu platzieren. Nach den rein auditiven Erfahrungen aus den Spielzeiten 2008 und 2009 wurde der "Jahresrückblick 2010" mit einem herausragenden Video versehen. Urteilen Sie selbst!



Download


Kommentare:

  1. Von technischer Seite wirklich top. Inhaltlich liegt mir der Fokus zu sehr auf den ganz großen Schlagzeilen, die natürlich alle darauf aus sind, die Gemüter zu erhitzen, in der Regel auf negative Art und Weise, weshalb das Lied dann in der Hinsicht auch einen sehr bittren Beigeschmack hat. Ich bin mir sicher, dass es abseits der herkömmlichen Formate jede Menge Gutes zu berichten gab, das hier ebenfalls einen Platz verdient hätte, einfach nur, um vermitteln zu können: "Es ist nicht alles finster und hoffnungslos auf dieser Welt." Hier wird ein Bild gezeichnet, das den herannahenden Weltuntergang verheißt und in dieser Form von keinem denkenden Menschen Zuspruch bekommen kann.

    ...

    Aber im Endeffekt hat es wohl auch wieder seinen Nutzen, dass es derart pessimistische Strömungen in der Musik gibt: Rap ist Vielfalt und das ist gut. Ich muss ja nicht derselben Ansicht sein, auch, wenn sie auf verdrehten Tatsachen basieren mag - solange sie niemandem schadet, ist mir alles recht, was sie hervorbringt. Weitermachen! (Und vielleicht darüber nachdenken, ob ein anderer Künstlername nicht einladender gewesen wäre. "nemengejohnsons" ist einprägsam, hat aber einen eher ausladenden Klang.)

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym/vorposter
    Hör auf mit MDMA im Blut Nonsens zu posten!


    Zum Track: nach ca. 30% ist es mir auf den Sack gegangen, ich sehe weder technische Finesse, noch großartige Fantasie auf der Produktionsseite. Interessanter Ansatz zu unkritisch umgesetzt.

    Aber man freut sich, dass Kerner und Jauch nicht rappen können...

    AntwortenLöschen
  3. Der erste Kommentar ist fantastisch !

    "Hier wird ein Bild gezeichnet, das den herannahenden Weltuntergang verheißt." - Killer !

    AntwortenLöschen
  4. ne schande dass der typ miike snow so vergewaltigt

    AntwortenLöschen
  5. Gibt es eigentlich eine schon eine feste Trackliste? Ich bin sehr gespannt auf das Lineup? ...waere doch auch einen Newsbeitrag wert Herr Merkt!?! Frohe Weihachten, Ben

    AntwortenLöschen
  6. am anfang fand iks nicht so gut aber nach mehr hören find ichs goil!

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!