Mein Album: Mama Lauta - Das kann man laut sagen!


Nachdem Sie Mama Lauta bereits mit dem Titel "Carlo Kater" aufhorchen ließ, nahm die sympathische Kapelle um Kai Pirinha, Klaus Taler und Bruce Thaar gerne die Gelegenheit wahr, ihr Album "Das kann man laut sagen!" in der Rubrik "Mein Album" zu präsentieren. Lesen sie selbst!

Wann erscheint das Album?
Ziemlich bald! Am 13. August 2010 ist es soweit. Und das ist unser Ernst. Das Album gibt es nun schon ein bisschen länger, ihr könnt es euch also direkt kaufen.


Über welches Label und welchen Vertrieb?
Es gibt kein Label. Wir machen das wie so viele Künstler in diesem Business alles selber. Sollte jemand Interesse haben, uns drei Sportwagen zu leasen, sind wir unter verhandelbaren Auflagen vielleicht in der Stimmung, eine Zusage abzugeben.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Kinder von der Straße. Wir haben ein Street-Album gemacht.

Wer hat produziert?
Kai Pirinha, Klaus Taler und Bruce Thaar - wir sind das Team.
Wir haben die Musik hauptsächlich zusammen mit den Produzenten Reason produziert und zusätzlich selbst Instrumente wie Gitarre, Bass und Kazoo eingespielt. Die Aufnahmen, das Mixing und Mastering wurde mit Audition durchgeführt.

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
Das Album hat einen starken politischen Hintergrund und alles was auf dem Album und zwischen den Zeilen gesagt wird, soll sehr LAUT an die Öffentlichkeit verkündet werden. Deshalb verwendeten wir die altdeutsche Phrase „Das kannst du laut sagen!“ für den Albumtitel und wandelten es in die Mehrheitsform „Mama Lauta“ für den Bandnamen um.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Wir alle haben die gleiche Ausbildung gemacht und da wir zusammen in die Berufsschule gefahren sind (von Lübeck bis Neumünster) mussten wir notgedrungen tagtäglich miteinander abhängen. Wir mussten von früh um 6 Uhr und nachmittags jeweils 1,5 Stunden mit dem Auto fahren. Wir haben also jeden Tag drei Stunden zusammen im Auto gesessen und irgendwann angefangen gequirlte Scheiße wie Tankstelle‚ Agathe Feeling‚ Hartz 4 Imma ausgedacht und immer weiter zu Songs ausgebaut. Die kompletten Songs haben wir dann in Kais Villa finalisiert.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen?
Der Bruce steht total auf den Song "Glücklich", Kai Pirinha auf "Agathe Feeling" und Klaus Taler auf "Hartz 4 Imma".

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Ähm... Also 0 - 7 - 12 = 19/3 = 6,3 Periode

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Weil der heutige junge HipHop-Kopf endlich wieder Musik ohne Aggression und Gewaltverherrlichung hören sollte. Außerdem möchten wir nicht nur die richtigen Heads erreichen, sondern auch den ganz normalen Musik-Hörer, da sich in der letzten Zeit die Grenzen ja eh ein wenig geöffnet haben.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Das Snippet gibt es auf www.mamalauta.de. Aber auch das komplette Album!

Haben Sie noch eine letzte Botschaft an meine Fans?
HipHop kann nicht sterben, es ist kein Lebewesen. Nur die Szene kann sterben, wenn keiner mehr Musik unterstützt.

Kommentare:

  1. Reason das Programm... NICHT der Produzent!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube mit REASON meinen die Jungs eher das Produktionsprogramm an Stelle von Produzenten :D :D

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!