Abgehandelt: Marc Reis - 68% privat

Nach einem mit "Das Manhattan Projekt" durchgeführten künstlerischen Neustart veröffentlichte der ehemalige Sprachtot Marc Reis dieser Tage im Rahmen von Chakuzas "Monster in mir"-Konzertreise in Form von "68% privat" einen zwölf Anspielstationen umfassenden Tonträger. Darauf sinniert der Mannheimer mit gewohnt mächtigem Sprachorgan über verflossene Freundschaften ("Remember me?"), die Damenwelt ("Mia Wallace") oder den Konflikt mit dem Gesetz ("GIV Teil 1"). Alles in allem eine kurzweilige und durchaus empfehlenswerte Angelegenheit - insbesondere "Fliegen Teil 1"!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!