Mein Album: Pimpulsiv - Hepatitis P

Wie immer erfahren Sie in der Rubrik "Mein Album" aus erster Hand alle nennenswerten Informationen zu einer aktuellen Veröffentlichung. Dieses Mal stellen Ihnen Pimpulsiv ihr Album "Hepatitis P" vor, welches Sie sich hier bestellen können.

Wann erscheint das Album?
28.05.2010

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Über unser eigenes Label Trailerpark, das wir mit DNP aus Berlin gegründet haben und Roughtrade/Flavamatic.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Casper, JAW, Morlockk Dilemma, Randale 5000, Rasputin, DNP, Sudden, Dana, Meister Elch und Johnzen

Wer hat produziert?
Cristal, Hookbeatz, Gee Futuristic, X-plosive Beats , 12BitPhil, Beatmasta, Skinny Shef und Bjet.

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
Timi: Ehrlich gesagt weiß ich das selber auch nicht mehr genau, aber ich glaube Skinny und ich sprachen gerade über Vaginalschleim als auf einmal vor meinem geistigen Auge der Titel "Hepatitis P" erleuchtete.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Skinny: Tim und ich sind große Fans von Klaus Kinski, vor allem von seinen cholerischen Anfällen bei Interviews, Bühnenauftritten und am Filmset. Vor längerer Zeit hatte ich dann mal aus einer Doku über ihn einige Sprüche gesamplet und daraus einen Minimal-Beat gebaut. Tim hat die Idee gefallen und meinte, dass man das Ganze auch auf einem Rap-Instrumental machen könnte, wobei man die gesampleten Wutausbrüche in den Part einbaut. Allerdings kam ich nicht aus dem Arsch mit dem Beat, was aber mal ausnahmsweise ganz gut war, da Kool Savas für „John Bello Story 3“, welches in der Entstehungsphase von „Hepatitis P“ veröffentlicht wurde, genau die gleiche Idee hatte.
Ich kam gar nicht klar, als ich den Track von Savas gehört habe. Für mich war das echt strange, dass ein anderer Künstler genau die gleiche Idee hat wie wir, vor allem weil diese Idee ja schon etwas ungewöhnlicher ist. Dann haben wir halt den Minimal-Beat nur als Skit verwendet und zum Glück nicht schon vor Release von „John Bello Story 3“ die Idee zum Rapsong umgesetzt, da wir den Track eh hätten verwerfen müssen, um nicht als Biter dazustehen.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Timi: Für mich ist "Plastikmenschen" auf jeden Fall einer meiner Lieblingstracks auf unserem neuen Album. Ich wollte schon immer mal einen Reggae Track schreiben und Beatmasta hat das dann gesanglich genau so umgesetzt wie ich es mir vorgestellt habe. Außerdem haben Cristal und Hookbeatz einen super Beat dazu gebaut. Der Track wird übrigens unsere zweite Videosingle.
Skinny: "Ghettofrühstück" ist mein persönlicher Favorit auf dem Album. Ich finde den Beat, den 12bitphil für uns produziert hat, richtig cool. Außerdem bringt der Song gut die Stimmung rüber, die man hat, wenn dauernd der Kühlschrank leer ist und man nicht weiß wie man am nächsten Tag was Essbares organisieren kann, weil man seine letzte Kohle lieber in einen Zehner Weed investiert hat, statt in Nudeln oder Brot.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Timi: 8
Skinny: Ich gebe auch eine 8 von 10. Im Großen und Ganzen bin ich echt zufrieden mit dem Album.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Skinny: Man sollte das Album unbedingt gehört haben, um zu erfahren, wie man nicht enden sollte. :)

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
www.myspace.com/pimpulsiv oder www.trailerparkshop.de

Kommentare:

  1. Geben ihrer eigenen Platte nur 'ne 8? Dann hätte ich die nicht veröffentlicht an deren Stelle.

    AntwortenLöschen
  2. Ohne Selbstkritik kann man sich nicht verbessern.

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag das Album und "Plastikmensch" finde ich sehr schön.

    AntwortenLöschen
  4. Zauberschöne Platte, 8/10 ist meiner Meinung nach ziemlich treffend. :]

    AntwortenLöschen
  5. 8/10 aufgrund der Länge. Dafür aber auch billiger. Pflichtkauf!

    AntwortenLöschen
  6. Super Teil, kaufen!

    Auf dem One Love Festival in Hannover waren die Jungs auch sehr super! Lohnt sich definitiv!

    AntwortenLöschen
  7. hab von hoodstock bis hepatitis p jeden einzelnen track gepumpt von den jungs und mehr als 90 % auch übelst gefeiert!
    bin der meinung das dieses album sogar hoetry in den schatten stellt würd sagen 9,5/10

    peace

    AntwortenLöschen
  8. mist, jetzt hat der eine spast ganz vergessen darauf hinzuweisen dass er kokst.

    AntwortenLöschen
  9. bei der releaseparty sind diese Mad Effects auch nicht übel gewesen!!
    die Ep von denen ist auch cool..hier ein bei myspace aufgefundener Link dazu!
    http://ul.to/iz1vup

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!