Herr Merkt hilft: Warum sie auf mich hassen!

Verehrte Damen und Herren,
es ist in der Tat belustigend, was einem im Laufe der Zeit im weltweiten Netz so alles vorgeworfen wird. Obwohl ich mich für nichts rechtfertigen muss, habe ich mir einmal die Mühe gemacht, die wiederkehrenden Höhepunkte des Wahnwitzes im Rahmen der Rubrik "Herr Merkt hilft" kommentiert für Sie zusammenzutragen.

1.) Ich habe einen eigenen Stil und hebe mich damit vom Einheitsbrei ab!
2.) Ich stelle den Künstlern in Interviews zu wenige Standard-HipHop-Fragen!

Ich stimme diesen Aussagen vollkommen zu, verstehe jedoch nicht, wie man die angesprochenen Punkte als Kritik auslegen kann. Falls Sie konventionellere Berichterstattung bevorzugen, bietet Ihnen das weltweite Netz eine ganze Reihe von Alternativen - wie zum Beispiel meinrap.de.

3.) Ich stehle meinen Interviewpartnern die Show!
4.) Ich benutze die Künstler, um mir selbst einen Namen zu machen!

Ich habe nicht die Intention, meinen Interviewpartnern die Show zu stehlen, allerdings werde ich auch nicht die Qualität meiner Interviewfragen senken, nur um Künstler gut dastehen zu lassen - was meiner Meinung nach sowieso noch in keinem meiner Interviews nötig gewesen wäre! Auch habe ich noch niemandem zu einem Interview mit "Herr Merkt spricht über HipHop" gezwungen.

5.) Mir fehle die Seriösität und Neutralität, die man von einem guten Journalisten erwartet!
Ich bin in erster Linie Blogger und kein Journalist!

6.) Meine Umgangsform sei im HipHop-Kontext zu höflich und somit unangebracht!
7.) Meine Höflichkeit sei ein Zeichen meiner Arroganz!

Wenn Sie höfliche Umgangsformen mit Arroganz verwechseln und als provokant empfinden, dann werden Sie es in der Arbeitswelt nicht weit bringen. Auch die HipHop-Szene wird auf lange Sicht stagnieren, wenn wir uns weiterhin hauptsächlich auf dem Gossenniveau bewegen, welches einige Anhängerinnen und Anhänger anscheinend bevorzugen!

8.) Ich habe ein Video Ihres Lieblingskünstlers nach mühevoller Recherche mit einer liebevollen Stichelei versehen angekündigt und sei daher völlig inkompetent!
Wenn ich mich dahingehend äußere, dass ich trotz zweifelhafter Sinneswandel eines Künstlers in der Vergangenheit gespannt auf ein anstehendes Album warte, obwohl ich die aktuelle Video-Auskopplung nicht sonderlich feiere, dann erkenne ich dies nicht als eine Form des Hatertums. Kommen Sie bitte von Ihrem Schwarz-Weiß-Denken herunter!

9.) Ich erdreiste mich, manche Videos erst eine Woche nach ihrer Premiere zu posten, wenn sich bereits niemand mehr dafür interessiert!
Manchmal kann es aus strategischen Gründen sinnvoll sein, mit dem Posten eines Videos zu warten. Zum Beispiel dann, wenn die Veröffentlichung der zugehörigen Single in ferner Zukunft (zum Beispiel: drei Wochen) liegt und sämtliche Online-HipHop-Medien im Land sich bereits aufgrund der Klickzahloptimierung auf das Video gestürzt haben. Wenn dann das Video mitsamt Titel nach nur einer Woche bereits niemanden mehr interessiert, dann sehe ich ehrlich gesagt schwarz für die Verkaufszahlen! Daher sollten mir die echten Fans eines Künstlers für das verzögerte Posten eines gehypten Videos danken, anstatt mich unverschämt zu kritisieren. In solch einem Fall müssen Sie sich dann auch nicht mehr darüber wundern, wenn ich Ihren Lieblingskünstler bei einer zukünftigen Gelegenheit mit einer liebevollen Stichelei bedenke!

10.) Meine Mutter habe einen Lauch groß gezogen!
Richtig. Lauch passt übrigens wunderbar zu grünem Salat!

Kommentare:

  1. warum nimmst du denn dumme kommentare von ein paar internet-helden überhaupt ernst?

    du bist cool!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finds teils ziemlich amüsant wie einige sich erdreisten sowas überhaupt kritisieren zu wollen?

    1.) Ich habe einen eigenen Stil und hebe mich damit vom Einheitsbrei ab!
    2.) Ich stelle den Künstlern in Interviews zu wenige Standard-HipHop-Fragen!
    Ich stimme diesen Aussagen vollkommen zu, verstehe jedoch nicht, wie man die angesprochenen Punkte als Kritik auslegen kann. Falls Sie Standard-Berichterstattung bevorzugen, bietet Ihnen das weltweite Netz eine ganze Reihe von Alternativen - wie zum Beispiel meinrap.de.

    6.) Meine Umgangsform sei im HipHop-Kontext zu höflich und somit unangebracht!
    7.) Meine Höflichkeit sei ein Zeichen meiner Arroganz!
    Wenn Sie höfliche Umgangsformen mit Arroganz verwechseln und als provokant empfinden, dann werden Sie es in der Arbeitswelt nicht weit bringen. Auch die HipHop-Szene wird auf lange Sicht stagnieren, wenn wir uns weiterhin hauptsächlich auf dem Gossenniveau bewegen, welches einige Anhängerinnen und Anhänger anscheinend bevorzugen!

    Diesen Antworten ist eigentlich nichts mehr hinzuzfügen.

    Manche schalten den PC an und ihr Gehirn aus wie es scheint.

    GreeTz MaSh

    AntwortenLöschen
  3. Herr Merkt for president! Aber im wahrsten Sinne ;) Man versteht?

    AntwortenLöschen
  4. "Obwohl ich mich für nichts rechtfertigen muss..."
    Was folgt? Rechtfertigung über Rechtfertigung.
    Ich persönlich mag deinen Stil nicht, in einigen der präsentierten "Höhepunkte des Witze" finde ich meine Meinung wieder. Deshalb meide ich deine "Artikel" oder wie man es nennen will einfach. Auf das hier bin ich nur über einen Retweet gestoßen. Sorry wegen des inhaltlich wirren Kommentars, nur ein paar Gedanken, die ich hatte.

    AntwortenLöschen
  5. haha, musste über den letzten satz lachen.

    AntwortenLöschen
  6. Warum muss man sich rechtfertigen wenn man von sich selbst überzeugt ist?

    AntwortenLöschen
  7. Herr Merkt, an solcher "Kritik" sehen sie erst, dass sie alles richtig machen!

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde, dass Lauch nur bedingt zu grünem Salat passt. Besser ist es für warme Gerichte wie Suppen, Gratins oder sogar Rührei.

    AntwortenLöschen
  9. Ich persönlich mag Ihren Blog sehr und verfolge ihn täglich. Die meisten Tapes, die sie vorstellen, werden sich angeschafft. =)

    AntwortenLöschen
  10. Ein guter Blog der vor einem guten Blogger geführt wird. Mach weiter so, und beachte die Hater nicht!

    Gruß

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin sowohl begeistert vom Blog als auch vom Lauch-Spruch - alles richtig gemacht!

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!