Abgehandelt: Herr von Grau - Revue

Dem anspruchsvollen HipHop-Spezialisten bekannt durch einen eigenständigen Klangentwurf zwischen elektronischen und gitarrophilen Einflüssen, schicken sich Herr von Grau mit ihrem mittlerweile dritten Album "Revue" an, die ihnen wohl gesonnene Hörerschaft systematisch zu erweitern. Hierfür verlassen sich die beiden atypischen Vertreter HipHops Berliner Machart auf altbewährte inhaltliche Stärken, die zweifelsfrei in den Bereichen des erfrischenden Geschichtenerzählens, der subtilen Denkanstöße und liebenswerter Repräsentanten anzusiedeln sind. Besagte Inhalte treffen auf teils beschwingt selige (siehe "Egoflash"), zumeist jedoch angenehm zurückhaltende (siehe "Risiko") grausche Eigenproduktionen, die den Vergleich mit vergleichbaren Veröffentlichungen nicht zu scheuen brauchen. Freundinnen und Freunde des ausgiebigen Zuhörens dürften mit dem Erwerb von "Revue" jedenfalls keinen Fehler begehen.

"Revue" hier bestellen

1 Kommentar:

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!