sido - MTV Unplugged: Live aus'm MV (Review)



Mit "MTV Unplugged: Live aus'm MV" setzt sich Deutschraps ehemaliges "Enfant terrible" sido als zweiter deutschsprachiger Künstler aus dem erweiterten HipHop-Kontext ein musikalisches Denkmal. Neben stromfreien Neuinterpretation altbekannter Klassiker aus dem eigenen Repertoire ("Mein Block", "Fuffies im Club", "Mama ist stolz", "Strassenjunge", "Ein Teil von mir", "Schlechtes Vorbild"...) überzeugen darauf auch das NDW-Remake "Da da da" (mit Stephan Remmler) sowie der neue Titel "Der Himmel soll warten" (mit Adel Tawil). Dabei ist der Vortrag über weite Strecken weniger aggressiv als noch in den Studioversionen besagter Großtaten, was vermutlich der überwiegend entspannten Instrumentierung durch die hervorragend besetzte Unplugged-Kapelle geschuldet ist.

Der insgesamt sehr gute Gesamteindruck erfährt genau dann noch eine Steigerung, wenn sich der großartige Kurt Krömer am Kehrvers von "Hey Du!" vergeht, ein Kinderchor "Augen auf" interpretiert oder sido eine geringfügig modifizierte Version des überragenden "Mein Testament" zum Besten gibt. Gleichwenn sich sido sichtlich bemüht, seinen Auftritt sowohl durch die Besetzung seiner Unplugged-Kapelle (z.B. "Eimer-Ray" aus New York), als auch durch das Bank-Beschriften seiner Gäste im HipHop-Kontext zu situieren, transzendiert das aktuelle Werk des ehemaligen Maskenmanns die Genregrenzen spielend und verschafft sido somit eine glänzende Ausgangsposition für unbedingte Mainstream-Akzeptanz. Ein Meisterwerk!

Kenner greifen zur "Premium Version" inklusive DVD mit dem vollständigen 84-minütigen Unplugged-Konzert sowie einem knapp 20-minütigen "Making of"!

"MTV Unplugged" hier bestellen

Kommentare:

  1. Diesen Ausführungen kann ich mich nur anschließen! Es macht einfach Spaß das Konzert zu schauen. Auf der CD vermisse ich dann so manche "Skits", wie sie beim Konzert zu sehen sind, aber okay. Irgendwo muss man Abstriche machen. ;)

    AntwortenLöschen
  2. "zweiter deutschsprachiger Künstler aus dem erweiterten HipHop-Kontext"

    wer war der erste? o.O

    AntwortenLöschen
  3. Die Fanta4 vermute ich mal.

    AntwortenLöschen
  4. Sido is nich der zweite...
    folgende waren vor ihm ( mindestens:D)
    Die Ärzte
    Fanta 4
    Sportfreunde Stiller

    ich glaub noch 1-2 weiss ich jetz' aber nich:D

    aber das album bzw. die DVD is der Hammer!
    absoulute kauf-empfehlung!:)

    AntwortenLöschen
  5. aus dem "erweiterten HipHop-Kontext" und nicht welche deutschen leute schonmal n unplugged hatten du idiot !!!

    AntwortenLöschen
  6. beschreibung auf jeden fall korrekt!! mein testament und der himmel soll warten haben richtig atmosphäre und kommen fast noch besser als die originale finde ich ..

    AntwortenLöschen
  7. also klar, der himmel soll warten war ein neuer track..^^ aber sonst

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!