Morlockk Dilemma - Der eiserne Besen (Review)


Befindet sich der interessierte HipHop-Laie auf der Suche nach hochqualitativen Verbalinjurien, so bringen HipHop-Experten deutschlandweit immer wieder gerne den Namen Morlockk Dilemma ins Spiel. Binnen der vergangenen Jahre machte sich der Leipziger Edelspucker sowohl im Alleingang ("Index Finest", "Egoshooter" & "Omnipotenz in D-Moll"), als auch in Kombination mit Hiob ("Hang zur Dramatik" & "Apokalypse jetzt!") durch präzise vorgetragene Gemeinheiten auf klassischen Boombap-Beats flächendeckend einen Namen.

Mit "Der eiserne Besen" liegt aktuell ein 37 Anspielstationen umfassendes Mixtape vor, welches Neuinterpretationen vertrauter Gassenhauer ("Nachtrag", "Flokatiteppich" mit JAW & Hiob, "Goethe" mit Absztrakkt & Hiob, "Niemand" mit JAW), kompakte Einverser ("Immer wenn ich rhyme", "Nelson Mandela", "Gewalt oder Sex") und brandneue Klopfer ("Ascona", "Gold" mit Ruffkidd & Hiob, "Außer Besen nichts gewesen" mit Audio88 & Yassin, "Elefant") beherbergt. Mit der üblichen Präzision vorgetragen schaffen Dilemmas schwarzhumorige Verse einen inhaltlichen Bezugsrahmen, in welchen sich Gäste wie JAW, Hiob, Ruffkidd, Absztrakkt, Retrogott, Audio88 & Yassin, Damion Davis, Goretex, Acid Rain und Gory Gore glänzend einbringen, um "Der eiserne Besen" als sowieso schon bärenstarkes Mixtape weiter zu veredeln. Dank den Produktionen einschlägiger Beatbauern wie Suff Daddy, Dexter, Hubert Daviz, Gory Gore, Hulk Hodn und Morlockk Dilemma selbst brennt auch im Beatressort nichts an, so dass Sie beim vorliegenden Produkt bedenkenlos zugreifen können. Für Fanatiker und Einsteiger gleichermaßen geeignet!

Kommentare:

  1. Beste seit langer, langer Zeit.
    Er ist der Messias.

    AntwortenLöschen
  2. Grade angekommen. Für's erste Hören echt gut.

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt ein voll geiles Interview mit ihm auf Rap.de !
    müsst ihr euch mal angucken!!

    http://rap.de/features/956

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!