Mein Album: Negundo - No icecream for Frieda

Nach "Intercity" und "Sound statt Brötchen" veröffentlichte Produzent Negundo kürzlich "No icecream for Frieda". Erfahren Sie hier die wichtigsten Eckdaten zum Album.

Wann erscheint das Album?
Das Album ist seit 12.3.2010 erhältlich.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Auch dieses Album wurde über Last Survivor Records (LSR) im Eigenvertrieb und HHV.de herausgebracht.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Herr von Grau, Choleriker, Zoen (FRA), Main Moe, Häuptling, Partners in cRhyme, Warpath, eSKay, Lars vom Dorf, Avarice (USA), Birte MC, Mo'Narch, Syntax Vernac (USA), Tekno, Epic Sonn (USA), Schaufel & Spaten, Maxeel, Vit-Armin B, KnowledgeBorn07 (USA), DJ Cutaholic, DJ George Tunee, DJ Skyline, DJ NST

Wer hat produziert?
Alle Instrumentale kommen von mir.

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
Seitdem das Album geplant war, gab es ein ewiges Hin und Her mit dem Titel. Irgendwann Anfang Januar standen dann einige zur Auswahl. An einem sonnigen Wintertag war ein Kumpel zu Besuch, wir haben beim Musik hören Eis gegessen und mein „Kampfhund“ hat die ganze Zeit gebettelt. Den Rest kennen wir ja jetzt.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Zum Album vielleicht nicht, ich habe ja seit 2007 jedes Jahr ein Produceralbum rausgebracht. Aber das Feature mit KnowledgeBorn hat eine längere Vorgeschichte. Wir haben uns schon 2000 via Internet kennengelernt und damals schon versucht, was zu starten. Ich hatte ihm ein paar CDs und Beats rüber geschickt, doch diverse Abstürze von Rechnern, Festplattencrashs und 4-Spurgeräten haben einen gemeinsamen Track immer verschoben. Dann war ca. 3 Jahre Funkstille und 2007 bekam ich dann wieder eine Mail von ihm.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Hmmm....schwierige Frage, denn wenn einer mir nicht am Herzen liegen würde, dann wäre er nicht auf dem Album. Zu Mo'Narchs Song kann ich sagen, dass er einiges wiederspiegelt, was ich ähnlich erlebt habe.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Musikalisch bin ich mit dem Album sehr zufrieden. Mir ist es wichtig gewesen, dass auch dieser Tonträger einen anderen Sound hat als seine Vorgänger. Alles drumherum, wie Promo und Vertrieb, kann natürlich immer verbessert werden, aber eins nach dem anderen.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Seit dem Release habe ich verschiedene E-Mails erhalten, dass das Album sehr abwechslungsreich ist und dabei einen soliden Stil vermittelt. Ich denke, dass ist doch schonmal was.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Auf meiner Seite negundo.de oder myspace.com/negundo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!