Abgehandelt: La Connexion

Man stelle sich den organisatorischen Kraftakt vor, Künstler wie Kool Savas, Curse, Olli Banjo, Marteria, Chakuza, Baba Saad, Laas Unltd., Morlockk Dilemma, Jeyz, Jonesmann, Brixx, Massiv und Azad mit exklusiven Beiträgen auf einem Sampler zu vereinigen. Addieren Sie zu diesem Aufgebot zusätzlich französische Superhelden wie Akhenaton, Freeman, Alibi Montana, Rim-k, Tunisiano und Leeroy, so erhalten Sie einen Teil des Aufgebots des Samplers "La Connexion", welcher vom kleinen und sympathischen süddeutschen Label Bodensee Records realisiert wurde. Entsprechend der Diversität der vertretenen Künstler ist das Themenspektrum reichhaltig und reicht von Sozialkritik ("Yes we can't" von Curse und Akhenaton oder "Soldats perdus" von Tone und Rocca) über klassische Repräsentanten ("Pour toujours" von Kool Savas und Savant des Rimes) bis hin zu handelsüblichen "Steh auf"-Nummern ("Phoenix" von Jeyz und Freeman). Gleichwenn die verbale Umsetzung künstlergebunden variiert, kann der Großteil der Nummern nicht zuletzt dank durchweg vollschlanken "Stand der Kunst"-Produktionen von Melbeatz, Milan Martelli, Sti, Dead Rabbit, Beatlefield, Benny Blanco, J. Bream & Screwaholic, Duktusbeats, Purple Haze Team, Thaison, Sonar und Undercover Molotov überzeugen. Im Preis inbegriffen sind zudem eine Bonus-CD mit allen Instrumentalen, ein Booklet mit bidirektionalen Übersetzungen sowie eine Bonus-DVD mit interessantem "Making of". Somit ist "La Connexion" uneingeschränkt empfehlenswert und bietet einen angemessenen Gegenwert für die finanzielle Investition!

Wertung: 4,5/6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!