Adam Agon, Lou Cypher & Plu6-Mi9us - EKG (Download)

Gemeinsam mit Adam Agon und Plu6-Mi9us stellte Münchens Lou Cypher unter dem Pseudonym "EKG" ein weiteres Meisterwerk menschenverachtenden Battleraps zusammen. Wer futuristische Produktionen mit Ecken und Kanten gräbt, sollte an dieser Stelle zugreifen und die sieben Anspielstationen umfassende EP auf seine Festplatte kopieren!






Für Freunde von Freitod!

Tufu - Tortenheber-Ohren-Kette (Video)

Um das kostenfreie Album "Die Symbolik des Mastschweins" zu bewerben, wurde Tufus Track "Tortenheber-Ohren-Kette" visuell umgesetzt. Freunden des anachronistischen HipHops empfehle ich nachdrücklich einen Download des vollständigen Werkes!

Wunschkinder machen Arbeit!

Verehrte Leserinnen und Leser,
anders als die Maeckes-MySpace-Freunde-Lösch-Aktion, bei der Sie passiv abwarten konnten bis alle Freunde gelöscht wurden und "Null" endlich erschien, machen Wunschkinder Arbeit, die häufig anstrengend, schmutzig und kaum zumutbar ist.

So ist es nur allzu trefflich, dass Sie die Wunschkinder Weekend, uzak, Emkay und Peet vor der Veröffentlichung ihrer EP "Auf Repeet" in die Pflicht nehmen. Besagte EP wird erst dann fallen, wenn die Wunschkinder auf MySpace die 300 Freunde-Marke überschritten haben. Fassen Sie sich also bitte ein Herz und fügen Sie die Wunschkinder hier zu Ihren MySpace-Freunden hinzu!

Eventuell können Sie die folgenden Veröffentlichungen von der Qualität der einzelnen Mitglieder überzeugen und Ihre Motivation steigern:
Peet - Out of space Mixtape
uzak - Anders EP
Weekend - Fans gesucht
Weekend - Kennenlernrunde Exclusive EP
Weekend & Beatzebs - Gemeinsame Sache

Mein Album: AV - Herz

Im Februar veröffentlicht AV, seines Zeichens Mitglied der Formation Ich & Wirr, mit "Herz" eine Solo-EP als kostenfreien Download. Bereits jetzt haben Sie hier die Gelegenheit, alle wichtigen Informationen zur Veröffentlichung zu erfahren!

Wann erscheint das Album?
Die EP wird, wie ich finde passenderweise, am 14. Februar veröffentlicht.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Kein Label, kein Vertrieb - just D.I.Y.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Es gibt im üblichen Sinne keine Gäste. Eher habe ich das Projekt "<3" als ein Gruppending mit egoistischer Auslegung auf meine Person verstanden. Im Klartext: Ein Rapper, ein Produzent/DJ, Einer der es mastered und Einer der sich um das Artwork kümmert. Da die EP sehr persönlich ist, habe ich auf Gäste verzichtet, allerdings hatte das auch den Grund, dass ich endlich mal ein Projekt komplett solo "berappen" wollte.
 
Wer hat produziert?
Produziert wurde die gesamte EP von DJ Exzem aus dem Tunnelblick Music Konglomerat. Ein langjähriger Freund, dessen Musik und Person ich sehr schätze. Letzteres war einfach auch ein Faktor, da man sicherlich diverse, mit vielleicht größeren Namen versehene, Produzenten hätte anfragen können. Aber der persönliche Kontakt, das Wissen, dass der Produzent die EP selbst auch weitestgehend als sein "Baby" betrachtet und man daher ganz einfach auch eine schöne Recordingsession und einen guten Arbeitsprozess haben kann, waren ausschlaggebende Punkte. Zumal die Idee zu der EP an einem Freitagnachmittag enstand, ich Freitagabend dann eine voll gepackte Beats-CD von ihm auf dem Tisch hatte und dort dann auch genau die sechs Beats darauf waren, die ich brauchte. Warum also noch woanders suchen?

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
Der Titel ergibt sich zwangsläufig durch den Inhalt. "<3", also Herz, dürfte damit ganz gut ausdrücken, welchen Roten Faden diese Konzept-EP beinhaltet.  

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Wenn ich drei Kinder hätte, könnte ich ja auch nicht sagen, welches mein Lieblingskind ist... Jeder Song hat seine Relevanz im Gesamtkontext, wobei sicherlich "ybid" und "In diesem Moment" emotional am stärksten sind. Aber ansonsten habe ich mir natürlich bei jedem Song die Mühe gegeben, Text und Beat in Einklang zu bringen und am Ende wirkliche Songs zu schreiben. Ob mir das gelungen ist, dürfen dann Andere entscheiden, ich feier's!

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Senf ist ja mal so gar nicht meins, auch wenn Wirr immer von Eiern und Senf sprechen. Aber um ehrlich zu sein ist das eher gelogen. Ich meine, natürlich kann das lecker sein, aber nach der gestrigen Firmenfeier habe ich meine Liebe zu Meeresfrüchten entdeckt, respektive auffrischen können. 10/10 dafür an den Koch.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Sollte er gar nicht. Es besteht ja gar kein Zwang. Aber ich würde mich natürlich freuen, wenn jemand Interesse an meiner Musik und meinen Gedanken zeigt und es am Ende dann tatsächlich gefällt; er das Besondere erkennt. Aber so lange ich das erkenne, kann ich mir auch gerne alleine einen drauf runter holen, ohne das ich tausend Exemplare davon absetzen werde.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Ein Snippet wird es nicht geben, aber bereits einen ersten Song auf, wie könnte es anders sein, myspace. Ansonsten gibt es die EP ab dem 14. Februar auf eben jenem Profil als Freedownload und abseits davon sind diverse Dinge im Bereich des physischen Tonträgers geplant. Aber das wird dann wohl eher was für Liebhaber werden und sich allein dadurch schon limitieren.

Abgehandelt: CZES - Pur (Goldstücke)

Mit "Pur (Goldstücke)" veröffentlicht Mühlheims CZES - eine Hälfte von Projekt Prototyp - dieser Tage sein neues Mixtape. Auf erdigen Produktionen von Ill-Luzion, Drumatic, Brandino, Tobellus, Patrz und Fab Rider werden dem Konsumenten solide Verse zwischen klassischen Repräsentanten und persönlicheren Tönen geboten. Dabei vermag der Künstler auf ansehnliche Rap-Fertigkeiten zurückzugreifen, mit denen er die knapp 45-minütige Solo-Veranstaltung problemlos meistert. Mit einem souveränen DJ Upset am Mischpult hat "Pur (Goldstücke)" durchaus Ihre Aufmerksamkeit verdient, zumal Sie sich das Werk in einer kostenfreien Online-Version hier auf Ihre Festplatte kopieren dürfen. Greifen Sie zu!

Wertung: 4/6

London Nebel - König der Strasse (Trucker-Song) (Video)

Die Lörrach-stämmige HipHop-Kapelle London Nebel bewirbt ihr Album "London Nebel 2010" mit einem Video zu "König der Strasse (Trucker-Song)". Auf einem bedrohlich stampfenden Instrumental bietet Rapper Dondan seine Verse souverän dar.

Aufmerktsamkeitslenkung am 29.01.2010

ab jetzt im Laden
Audio88 & Yassin - Nochmal zwei Herrengedeck, bitte

ab jetzt zu laden
DJ Kid Cut - D2P The Anthology
Ill-Luzion - Retrospective
Phrequincy, Juvel & Josof - CUkunftsmusik
Sadan - Leben um zu hassen

Mixery Raw Deluxe
Nach dem Achtungserfolg mit "Zwei Herrengedeck bitte" legen Audio88 & Yassin nun mit "Nochmal zwei Herrengedeck bitte" nach. Grund genug für die Kollegen von Mixery Raw Deluxe, die beiden Herren zu einem Gespräch zu laden.









und sonst so
Tua stellte sich diese Woche meinen Interview-Fragen. Zum Interview gelangen Sie hier!

Ausgewähltes Liedgut hören Sie selbstverständlich bei "Herr Merkt Radio"!

Sichtbeton - Betty & Bob (Video)

Nach dem Doppelvideo zu "Dein Platz" und "Die da" können Sie mit "Betty & Bob" ein weiteres Werk aus Sichtbetons "Zurück" audiovisuell bewundern. Wundervoll!

Herr Merkt spricht mit HipHop: Tua


Verehrte Leserinnen und Leser,
anlässlich der anstehenden Veröffentlichung von "Stille" hatte ich die Möglichkeit mit Reutlingens Tua ein Interview zu führen. Erfahren Sie hier alles über die Veröffentlichung, neue Geschäftsmodelle, Wortassoziationsspiele und Tuas Status bei Chimperator!

Guten Tag. Zunächst einmal möchte ich mich im Namen meiner Anhängerinnen und Anhänger dafür bedanken, dass Sie sich die Zeit nehmen, die nachfolgenden Fragen zu beantworten!
Tach. Immer gern.


Am 11.02.2010 erscheint "Stille" in limitierter Auflage. Ich möchte nicht, dass hier der Eindruck entsteht, ich hätte mich nicht auf dieses Interview vorbereitet, jedoch möchte ich Sie im Sinne der traditionellen Rollenverteilung bei Interviews höflichst darum bitten, meinen Fans zu erzählen, was es mit Ihrer neuesten Veröffentlichung auf sich hat?
Also dieses Release ist eine Zusammenführung von dem 2008er Release „Inzwischen“ und der Free EP „Fast“ sowie diversen Exclusives und ein paar bisher unveröffentlichten Tracks. Ich war immer unzufrieden mit dem Rahmen in dem diese Musik damals stattfand. Ich bin froh, dass die Jungs von Chimperator mir jetzt die Möglichkeit geben, das zu korrigieren. Dadurch, dass das jetzt im Rahmen eines Albums erscheint, wird deutlich, wie stringent meine Musik damals war. Das ging verloren, weil die Songs so durcheinander erschienen, der eine bei der Juice, der andere als Free-Track, wieder ein anderer auf einer dubiosen DLX-Splash CD und so weiter. Jetzt stehen sie in einem korrekten Zusammenhang zueinander und komplettieren im Nachhinein mein Schaffen zwischen 2006 und 2009.

Die beiden EPs "Inzwischen" und "Fast", die nun zu "Stille" zusammengefasst wurden, entstanden noch vor "Grau" und führten ihrerzeit gekonnt die melancholische Atmosphäre Ihres Debutalbums ein. Inwieweit repräsentieren diese beiden EPs noch immer Ihren musikalischen Horizont? Inwieweit hat sich Ihr Sound in den vergangenen Wochen und Monaten weiterentwickelt?
Naja, eigentlich war das anders. Die EPs haben die Schaffensphase zwischen dem 2005er Debutalbum „Nacht“, damals noch auf Royal Bunker und „Grau“ gezeigt. Und das tut jetzt auch Stille, aber eben in besserer Form. Mein Sound hat sich aber natürlich weiterentwickelt. Sicherlich würde ich viele Sachen heute anders machen als auf „Stille“, grade so Songs wie „Es ist OK“ würde ich heute sicherlich inhaltlich nicht mehr schreiben. Ich hab auch überlegt, das runterzunehmen, aber dann dachte ich: Scheiß drauf, das war eben die Zeit. Da war mein Kopf noch viel Streetmäßiger und es wäre falsch, da jetzt Kapitel auszusparen. Egal, ob ich das jetzt noch feier oder nicht. Die letzten Monate habe ich, abgesehen von dem Orsonskram, das ja eh nur zu einem gewissen Grad „ich“ bin, viel an meinem Elektroalbum gearbeitet und mich dadurch auch Soundmäßig sicherlich weiterentwickelt. Wie genau, das werdet ihr auf kommenden Veröffentlichungen hören.

"Stille" ist auf 500 Stück limitiert. Haben Sie sich bereits einmal überlegt, 10-20 Exemplare der Veröffentlichung zurückzuhalten, um diese im hohen Alter für teures Geld auf eBay zu verhökern?
Haha, nee bis jetzt nicht, aber gute Geschäftsidee. Danke. Ich geh dann mal kurz 20 Dinger verstecken.

Für "Grau" erhielten Sie im vergangenen Jahr nicht nur von meiner Seite umwerfende Rückmeldungen. Unglücklicherweise konnte der enorme Zuspruch von Teilen der Szene nicht in entsprechende Verkaufszahlen übersetzt werden. Noch vor zehn Jahren wären Sie mit solch einer Resonanz ein wohlhabender Mann gewesen. Ärgern Sie sich manchmal über Ihr Timing?
Ach die Verkaufszahlen waren für den Status schon OK. Ich wäre gern damit in die Charts gegangen, aber es hat eben nicht sollen sein. Mit Kaas und den Orsons hat’s ja dann geklappt. Was das Timing betrifft, ich rege mich da nicht unnötig auf. Wir haben letztens mal darüber geredet, ich weiß nicht mehr genau mit wem, war‘s mit Maeckes? Ist auch egal, jedenfalls ist es bei meiner Generation Künstler ja so, dass wir mit dieser „Flaute“ groß geworden sind. Als das Musikgeschäft noch in den fetten Jahren war, waren wir noch nicht so weit am Start, dass wir da am großen Geld geschnuppert hätten. Insofern ist es auch nicht so schlimm, wir sind es ja irgendwie gewöhnt. Ätzender muss es sein, wenn man das gewöhnt war und nun komplett umdenken muss. Ich freu mich eher über alles was kommt. 2009 war auch finanziell nicht mehr so scheiße wie die Jahre davor. Es geht immer besser und darüber freu ich mich. Ich denke, wir sollten diese „Dürreperiode“ als Chance sehen, schließlich wird die Konkurrenz dadurch kleiner und man kommt gewissermaßen auch schneller voran. Was den Zuspruch aus der Szene betrifft, da hab ich mich stellenweise echt gefreut. Eine coole Aktion fand ich die von PA Sports. Anfang des Jahres dachte ich noch, dass er eine große Missgeburt sein muss, da ging es kurz hin und her zwischen uns. Dann hat sich das im Nichts verlaufen. Später habe ich dann ein Interview von ihm gelesen, wo er das zurückgenommen hat und mich für Grau gelobt hat. Das fand ich Hammer, da hat sich für mich gezeigt, dass er cool sein muss. Er meinte, ey ich hab noch nie was von dem gehört und den einfach so gedisst. So ne Aktionen find ich ziemlich behindert. Dann hat er sich das Album aber angehört, fand es gut und war dann auch einfach cool genug, das auch zuzugeben. Respekt. Ich hab mir daraufhin mal Sachen von ihm angehört und auch vieles gefunden, was ich gut fand.

Nach den bezaubernden Reaktionen auf "Grau" wurde voller Tatendrang die unmittelbar anstehende Veröffentlichung von "Graue Musik" angekündigt. Was ist daraus geworden? Wird "Graue Musik" zum deutschen "Detox"?
Ach ja. Diese Geschichte. Ich wollte Graue Musik als Schnellschuss noch raus hauen, um noch mal bisschen Aufmerksamkeit auf Grau zu lenken. Dann hab ich angefangen, mich da reinzuarbeiten, in diese ganze Instrumentalgeschichte. Das hat dann meinen Ehrgeiz geweckt und aus dem Konzept, da nur mehr oder weniger die Beats von Grau noch mal rauszuhauen, ist viel mehr geworden. Anfangs war das noch mehr Effektballerei und bisschen Produzenten-Eier-Raushängen, dann habe ich mich aber tiefer reingearbeitet und eben gemerkt, wie anders der Prozess ist, wenn ein Instrumental ganz alleine funktionieren muss. Man muss den Songs irgendwie einen „Grund“ geben, sie dürfen nicht belanglos sein. Es geht mehrere Stufen weiter, als ein Beat, auf den noch gerappt oder gesungen wird. Man hört eben nicht irgendwann auf und sagt: Also, jetzt kommen hier noch die Stimmen drauf und dann ist das komplett, sondern ich habe da jedes mal den Kampf bis zum bitteren Ende ( acht). Ich bereue das jetzt auch stark, das so früh angekündigt zu haben, anstatt in aller Ruhe da drehen zu können, aber jetzt ist es nun mal so. Ich werde versuchen, dafür ein Label zu finden, das im Bereich dieser Musik am Start ist. Ihr wisst ja, wie das läuft. Dauert hundert Jahre. Sorry.

Nach dem Ende von Deluxe Records schien aufgrund Ihrer intensiven gemeinsamen Tuaaktivitäten mit Künstlern aus dem Chimperator-Aufgebot ein Wechsel zu den Stuttgartern vorgezeichnet. Nun erscheint nach den beiden Orsons-Alben auch "Stille" offiziell über das Label. Auf chimperator.de werden Sie jedoch noch nicht offiziell als Solokünstler geführt. Daher frage ich im Namen aller interessierten Labels: sind Sie noch zu haben?
Naja, also die nächsten Projekte werde ich mit Chimperator machen, abgesehen mal von dem Elektrozeug. Ich sehe derzeit auch keinen Grund, dieses Team, was sich jetzt über die letzten Jahre durch die ganzen Touren, gemeinsamen Projekte und teilweise schwierigen Zeiten entwickelt hat zu verlassen. Das ist eben nicht so wie bei den anderen Labels, wo ich bisher war. Alle Leute die da am Start sind kennen sich schon lange. Das ist kein klassisches Label. Klar wollen wir alle Geld verdienen, aber ohne ein gutes Verhältnis zueinander geht bei Chimperator nichts und meiner Erfahrung nach ist das auch gut so. Ich fühl mich da sehr wohl. Außerdem sind dort mehrere großartige Künstler am Start, von denen ich überzeugt bin, dass sie noch viele Jahre erfolgreich gute Musik machen werden.

Auf welche Lebenszeichen dürfen sich meine Anhängerinnen und Anhänger neben "Stille" und "Graue Musik" noch freuen? Bestehen eventuell Ambitionen, mit Ihren unstrittig musikalischen Produktionen den Massenmarkt abseits der HipHop-Szene zu erobern?
Also wenn ich von „Graue Musik“ was gelernt habe, dann dass ich nicht mehr vorschnell halbgare Sachen ankündigen werde.

Zum Abschluss darf ich Ihnen noch ein lustiges Wort-Assoziationsspiel vorschlagen. Ich nenne Ihnen ein Wort und Sie artikulieren Ihre Gedanken dazu.
Bass? Kaas‘
Sultan? bester
Hengzt? Freund
Thermoskanne? Was zum Fick willst du von mir?
Wort-Assoziationsspiele? Noch nie sowas behindertes… ach ach ach.

Ich bedanke mich für das Interview und wünsche Ihnen für Ihren weiteren musikalischen Werdegang viel Erfolg. Nun haben Sie die Möglichkeit, meinen Leserinnen und Lesern noch etwas mit auf den Weg zu gehen.
Danke auch. Leute, kommt zur 11 Jahre Chimperator Tour, die Dates findet ihr auf chimperator.de, dort gibt es auch ein neues Shirt von mir. Kauft außerdem alles was von Maeckes kommt, der ist ein geiler Künstler. Danke außerdem an alle, die zu Konzerten gehen, Musik auch kaufen und in irgendeiner Form dafür aktiv sind. Ohne euch können wir einpacken.

Dexter - Hi-Hat Club 3: The Jazz Files (Appetithäppchen-Video)

Nach Testiculo y Uno und Suff Daddy trägt nun Beatschmied Dexter die Fackel der "Hi-Hat Club"-Reihe in die dritte Runde. Gewinnen Sie anhand dieses Appetithäppchens schon jetzt einen Einblick in die am 26.02.2010 erscheinenden Jazz-Akten!

Kodimey - Digital (Video)

Bevor Ihnen Chimperators Kodimey am 31.01.2010 seine EP "Bangarang" schenkt, können Sie bereits jetzt bei den Kollegen von Mixery Raw Deluxe das Video zu "Digital" begutachten!

Psytology - Psytology (Video)

Verehrte Leserinnen und Leser,
mit saftiger Verspätung darf ich Ihnen Psytologys Video zum gleichnamigen Track präsentieren. Bei gewecktem Interesse können Sie das Werk im Rahmen des Albums "Psytausendnine" käuflich erstehen.

Mein Album: GoryGore - Tales of the frightened


Nachdem Bielefelds GoryGore als Mitglied von Psytology auf ganzer Linie überzeugen konnte, ist es nun an der Zeit, auch seinem Solo-Album "Tales of the frightened" die gebührende Aufmerksamkeit zu widmen. Erfahren Sie hier alle zentralen Informationen zum Album und gewinnen Sie zusätzlich einen Einblick in die Gedankenwelt des Künstlers!

Wann erscheint das Album?
Das Album ist schon am 01.11.09 erschienen.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Natürlich über das neue Burnerlabel 58Muzik! Man kann es mittlerweile auch bei MZEE bestellen, was vorher ja nicht so war, da man unsere Sachen ausschliesslich über unsere Seiten bekommen konnte.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Es haben sich einige Featuregäste angesammelt. Ruffkidd, der bekanntlich ebenfalls ein 58er ist und sein Album "The return of terror" Anfang diesen Jahres dropt. Sadan und Tobzen von meiner Crew, der A.M.K., von denen ich viel mehr auf dem Album haben wollte, aber die damalige zeitliche Lage der Leute es einfach nicht zuließ. Desweiteren ist noch Illstar mit dabei, der letztes Jahr auch ein starkes Album released hat, auf dem ich auch reichhaltig vertreten bin und mit dem ich den "Marschieren RMX" mit Enterprize aus Kanada gemacht hab, der als Bonus auch auf meinem Album gelandet ist. Zuguterletzt sind noch Marten McFly aus Berlin und Holocausto aus Brasilien mit dabei.

Wer hat produziert?
Die eine Hälfte wurde von mir selbst produziert. Für die andere Hälfte hab ich grösstenteils Produktionen aus meinem direkten Umfeld verwendet. Dabei sind DJ Eule, der den zerfetzenden Introbeat gemacht hat, Tobzen und Doba aus der A.M.K., Luzifa Raziel von der Godzarmy, der für die Psytology auch ein paar Hämmer zum meißeln gebracht hat, Sannyasinbeatz, mit dem ich auch immer in Kontakt stehe, No!, Cookie Instrumentals, Plankton und Reiner Hass, der für mich mittlerweile ohne Übertreibung einer der besten Beatproduzent Deutschlands ist.

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
Im Grunde bin ich immer dafür, dass sich jeder seine eigene Interpretation zusammensetzt. Ich mag nichts Vorgegebenes. Musik ist Kunst und Kunst lässt immer Spielräume. In diesem Fall liegt mir aber etwas daran, dass das die Leute nachvollziehen können. Der Großteil des Albums entstand in einer Zeit, die von psychischer Verwirrtheit überschattet war und in der ich versucht habe, diese Sachen textlich auszudrücken, um sie damit zu verarbeiten. Ich litt viele jahre an einer Angstkrankheit, die sich vielleicht mit starken, lang anhaltenden und dauerhaften Angst- und Panikattacken mit hohem Adrenalinausschuss kurz erklären lässt. Nur wenige wissen über die Existenz solcher psychischen Krankheiten. Auch wenn der Satz "Rap ist Therapie" schon lange abgelatscht ist, finde ich in dieser Definition meine klarste Antwort und Identifikation zu dem Namen "Tales of the frightened". Da "Angzt" zum Beispiel nicht als Track geplant war, sondern zum Verständnis über Gefühle und Vorgänge, die während der Krankheitsphase in mir ablaufen, für mich diente, spiegelt der Track das Krankheitsbild dieser Situation wider und keine kreative Charaktererschaffung. Dieser Track ist rein reflektierenden Ursprungs. Der Schatten zieht sich durch die gesamte Entwicklung dieses Tonträgers und lässt sich in vielen Liedern beobachten. So spiegeln Tracks wie "Kein Teil", "In mir" oder "Bleib allein" eine Angst vor Individualitätsverlust und Konformität wider, "Ohne Seele" beschreibt mitunter einen Vorgang der Angst vor der Einsamkeit und "Zuflucht Zukunft" verbindet die gesellschaftliche, systematische Unterdrückung der Selbstentfaltung mit Zukunftsängsten. Ich denke, dass es trotz der subjektiven Wiedergabe auch den Nerv vieler Leute trifft, da sich vor allem durch die mediale Verstrahlungspolitik Ängste jeglicher Art und Selbstunsicherheiten tief verwurzelt haben, welche die Menschen in Zustände stürzen, die sie selbst nur noch wahrnehmen, wenn sie direkt damit konfrontiert werden. Sie haben viele Ängste, aber sie unterdrücken sie und tragen sie im Unterbewusstsein mit sich herum. Summiere ich alles zusammen, komme ich zu den Geschichten des oder der Verängstigten, denn es geht nicht nur um meine Ängste, sondern auch um die kollektiven Ängste, die gesellschaftlichen Ängste, deine Ängste, die ich anspreche. Also macht der Titel im Englischen für mich auch mehr Sinn, da er Platz für das Kollektiv, als auch für das Individuum hat.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Ich denke "Angzt" hat mir in meiner persönlichen Entwicklung viel gegeben, aber das liegt wie gesagt daran, dass es reine Therapie war, die ich später in Reime verpackt habe. Es gibt für mich zu allen Tracks eine erzählenswerte Geschichte, also liegen mir alle Tracks auch am Herzen. Eine Aufwertung gewisser Tracks würde eine Abwertung anderer beinhalten. Das möchte ich nicht erzeugen, da sie für mich alle wichtig und gleichwertig sind. Generell liegen mir alle Tracks am Herzen, die von Herzen kommen und das ist für mich auch das Kriterium jeglicher Musik. Was ich schreibe, schreibe ich total und gänzlich und es liegt mir am Herzen, es zu sagen.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Bewertungen überlasse ich anderen. Es steckt zu viel von mir da drin, um das jetzt mit einer Zahl abzuwerten. Nur soviel sei gesagt: das Nächste, das zu einem Großteil schon fest steht, wird reifer sein und dadurch dass Calibrated Audio es abmischen und mastern wird einen klaren qualitativen Anstieg des Sounds haben.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Ich bin in meiner Musik absolut egoistisch. Ich lasse nur raus, was raus muss, um mir Befreiung zu verschaffen. Ich freue mich über jeden, dem das was ich mache etwas gibt. Ich würde, und das haben die letzten Jahre bewiesen, die Sachen auch machen, wenn sie sich gar keiner anhören würde. Und vielleicht macht genau das es aus. Wer auf Ehrlichkeit eines reflektierenden Verstandes, der jegliche Regeln, die er nur finden kann durchbricht, gekoppelt an Boombap-Hardcore-Produktionen steht, der könnte hier vielleicht etwas für sich finden. Gory ist ein Charakter des Löwen, der alle Kamele anschreit und wecken möchte. Der Löwe sagt "nein" zu allem, was ihn zuvor zum Kamel machte, er ist laut und wütend. Dieses Album ist noch komplett auf den Löwen fixiert, der sich in seinem Terrain absolut auslebt. Im neuen Album ist der Löwe schon auf dem Weg, ein Kind zu werden, wenn er auch noch weit davon entfernt ist, aber er befindet sich auf einem neuen Weg.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Im Moment ist mein Snippet auf meiner und der MySpace-Seite von Psytology zu hören.

SheMC feat. MaximNoise - Moderne Sklaven (Video)

Als Vorboten für "Shenesisch für Anfänger" (VÖ: 19.02.2010) kredenzt Ihnen SheMC in freundschaftlicher Kooperation mit MaximNoise mit "Moderne Sklaven" eine erste Videoauskopplung. Eine emanzipatorische Glanzleistung: hier rappt die Frau und der Mann singt schief neben dem Takt!

Scheinwerfer: Hammer & Zirkel - Messerschießerei

In der DanceHall-Szene ist es Tradition, eine Vielzahl verschiedener Künstler über einen sogenannten Riddim reiten zu lassen. Dieser Tradition folgend bat das Heckert Empire Künstler wie Ronny Trettmann, Ranking Smo und Hammer & Zirkel um Verse für den "Bargeld"-Riddim. Letztere produzierten mit "Messerschießerei" einen Beitrag, der sich nahtlos an die schonungslose Selbstironie anschließt, mit dem die beiden Schwergewichte bereits auf "Musik ist unser Leben, darum werden wir Erzieher" begeisterten.

Eine Hörprobe, sowie die Möglichkeit, das Werk käuflich zu erwerben, finden Sie hier!

Mein Album: And One & Tarantino - Zeit für die Zukunft


Vor kurzem wurde Ihnen an dieser Stelle das Video "Generation X" des Freiburgers And One vorgestellt. Erfahren Sie nun alle weiteren Informationen zum zugehörigen Album "Zeit für die Zukunft".

Wann erscheint das Album?
Bereits am 30.11.2009 erschienen.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Independent weil Free Agent (auf Deutsch: broke und labellos) über den Online Shop als physikalischer Tonträger, als digitales Release auf itunes, amazon, musicload, jamba & co und ausm Rucksack.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Keine, hab leider genug mit mir selbst zu tun.

Wer hat produziert?
Nur der Tarantino. Kein dämlicher Künstlername, sondern sein bürgerlicher Nachname.

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
"Zeit für die Zukunft" heißt, dass ich in der Vergangenheit gelebt habe und aufgewacht bin. Nicht so Moment of truth mäßig mit dramatischem Blick in den Spiegel, aber so ähnlich. Der Tarantino auch. Außerdem lebt ein Teil der Szene irgendwo vor dem Jahre 1996 und will auf Partys immernoch nur „Hip Hop Hooray" oder „Full Clip“ hören. Golden Era hin oder her. Zeit sich um 180° zu drehen, und nicht mehr permanent zu heulen weil HipHop seine Seele verkauft hat.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Keine die man in 10 Jahren noch am Stammtisch zu besten geben könnte. Das Album sollte ursprünglich einen ganz anderen Titel tragen; allerdings erzählt mir dann um 4 Uhr nachts nach unzähligen Bier jemand, dass Wolfgang Petry den Titel schon verwendet hat. Da hatte ich dann doch keinen Bock mehr drauf.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Zum einen ist mir der Song „Kopfhörer“ ans Herz gewachsen, weil ich den tatsächlich im Zug geschrieben hab, beim Pendeln zwischen München und Freiburg. Außerdem gefällt mir „HipHop sagt“, weil HipHop und seine Klischees einfach mein Lieblingsthema ist. Aber selbstverständlich liegen mir alle Songs am Herzen, sonst wären sie nicht auf dem Album (Achtung: Klischeeantwort).

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Also direkt nach Release war ich irgendwo bei 9,5, inzwischen ehrlich gesagt eher bei ner starken 8, weil man immer was besser machen kann und man sich immer nach dem aktuellen Release sagt: „Ab jetzt wird alles noch besser, professioneller und besser organisiert.“ Real Talk: Sehr zufrieden. Nächste Frage.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Das Album ist ein thematisch vielseitiges, ehrliches, sauber produziertes, technisch hochwertiges Stück Musik, das auch von Nicht-Homies sehr gutes Feedback erhalten hat. Weiß nicht ob den HipHop-Kopf sowas interessiert, aber er sollte es bei anhaltenden Kopfschmerzen unbedingt mindestens 3 mal täglich einnehmen.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Auf www.myspace.com/andone79 kann man in 10 Tracks vom Album reinhören, und bei Gefallen mit ein paar Klicks für 8 € im Shop ein eigenes Exemplar bestellen um unser Projekt zu supporten.

Serk & Weskone41 - Gib mir ein Mikrofon (Video)

Gerade bei einem Werbevideo für einen anstehenden Labelsampler (hier: Main Theme Allstars Vol. 7) ist es in der Regel nur wenig ratsam, seinen raptechnisch nur wenig bewanderten Heimjungen mit auf den Beat zu holen. Daher bleibt offen, warum sich Serk für "Gib mir ein Mikrofon" mit Weskone41 anstatt mit She Raw paarte.



Kopieren Sie sich bei Interesse hier Serks EP "Sein Leben lang" kostenfrei auf Ihre Festplatten!

Scheinwerfer: Djin - Wunderkind (Prinz Porno-Hommage)

Nachdem sich Djin in der Vergangenheit unter anderem auf diversen Kennenlernrunden einen Namen machte, soll demnächst mit "Erwachsen werden" eine neue EP des Ratingers erscheinen. Vorab wird die Neugier auf den Tonträger mit der grandiosen Prinz Porno-Hommage "Wunderkind" geschürt.

Kopieren Sie sich das Werk hier auf Ihre Festplatte!

Aufmerktsamkeitslenkung am 22.01.2010

ab jetzt im Laden
Lookey - Mother Earth, Mother Fucked EP

ab jetzt zu laden
Djin - Wunderkind (Prinz Porno Hommage)

Interview
Kollege Ayran Maiden unterhielt sich für das SplashMag mit dem vollständigen Aufgebot von Edit Entertainment.





Ausgewähltes Liedgut hören Sie selbstverständlich bei "Herr Merkt Radio"!

Abgehandelt: Psytology - Psytausendnine

Über das Lüdenscheider Label 58Muzik erschien jüngst mit "Psytausendnine" das Debüt von Psytology, einem multilingualen Zusammenschluss von Mitgliedern des X-Men Klan, der Air-Morden-Klikk, Godz Army, The Vultures, Snuff Pros Lun und Profan78. In verschiedensten Kombinationen frönen die MCs dem mit okzidentaler Kampf-Symbolik geschwängerten Battle-Rap und hinterlassen mit Nummern wie "Achse des Bösen", "M8", "True understanding cipher" oder "Bestien aus den Bergen" einen bleibenden Eindruck. Dabei wissen vor allem Gory Gore und der Bad Buddha aus der schieren Masse beteiligter Künstler herauszustechen. Während Gory Gore auf einen wütend-aggressiven Vortragsstil setzt, weiß Bad Buddha mit in sich ruhendem, bedrohlichem Organ eine bedrohliche Atmosphäre aufzubauen. Angesichts der zahlreich beteiligten Künstler überrascht das Album in der Gesamtschau mit einem homogenen, in sich schlüssigen Erscheinungsbild sowie mit einer durchgehend hohen Qualität der Verbalbeiträge. Nicht unwesentlich zum positiven Gesamteindruck tragen weiterhin die vollschlanken Produktionen von Instrumental-Künstlern aus den eigenen Reihen bei. So darf ich Ihnen an dieser Stelle guten Gewissens eine Empfehlung aussprechen!

Wertung: 5/6

Ribo - Es geht nüüt (Video)

Mit "Es geht nüüt" beschreitet Rap Packs Ribo jetzt Solopfade und kredenzt Ihnen feinsten Schweizer Mundart-Rap abseits bliggscher Pop-Ausflüge.

And One - Generation X (Video)

Ganz ohne zusätzliche Informationen lag jüngst ein YouTube-Link zu "Generation X" von Freiburgs And One in meinem eMail-Postfach. Trotz mittlerweile altbekannter Inhalte durchaus hörenswert.

Tim Plus - Du hast da was (Video)

Als krönenden Abschluss der dreiteiligen Live-Video-Reihe zu Ehren der kostenfreien Download-EP "Lieblingsliedmusik" lässt Tim Plus diese Woche "Du hast da was" fallen. Der Musikkenner weiß, was ich meine, wenn ich von Kreuzüber-Potential spreche!

Sendemast - Inhalt (Video)

Nachdem die erste Auflage von "Kein HipHop-Fame" restlos vergriffen ist, plant Leipzigs Pierre Sonality gemeinsam mit Reimpartner The Finn bereits die nächste Veröffentlichung. Als Vorbote für den noch unbetitelten Sendemast-Tonträger schicken die beiden MCs "Inhalt" ins Rennen.

Mein Album: Sherlock Flows - Meisterwerk


Mit "Meisterwerk" veröffentlichte Sherlock Flows, seines Zeichens Ruhrpott-MC sizilianischer Abstammung, inmitten des letztjährigen Weihnachtsgeschäftes sein Album-Debut. Erfahren Sie hier die wichtigsten Eckdaten!

Wann erscheint das Album?
Das Album ist seit dem 04.12.09 in vielen gängigen Shops als CD und allen wichtigen Downloadportalen als MP3 erhältlich.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Meisterwerk kommt über asok records und wird über „Untergrund Shop“ und asok records Digital vertrieben.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Als Gäste wurden ILL BILL von La Coka Nostra (Non Phixion) und Real Falk in die Booth eingeladen. An den Decks haben Flesh und Cutz Penza gekratzt.

Wer hat produziert?
Das komplette Album wurde von mir selbst produziert. Das Debüt Release sollte eine besonders persönliche Note tragen. Auf einem Song hab ich sogar auch die Cuts selbst gemacht.

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
Die Grundstimmung und das Level der Skillz passten einfach dazu. Mensch und Maschine wurden mit viel Herzblut an die Grenzen getrieben.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Als das Album fertig war, kam es zu den „üblichen“ Verzögerungen wegen Label- und Vertriebsgeschichten. Also hab ich einfach weiter im Studio gearbeitet und die Crack Headz damit entschädigt, dass ich quasi noch ein ganzes Album draufgepackt habe. Das Album hat jetzt 25 Songs, ich musste sogar ein paar rausnehmen weil nix mehr auf die CD gepasst hätte.
Ansonsten haben wir eher durch einen Zufall Kenny, ILL BILLs Manager, kennengelernt. Er feierte unsere Sachen, zeigte sie BILL, der dann in Kontakt mit mir trat, weil er Bock hatte was zu meinem Album beizusteuern. Wir klärten das Thema ab, Ich schickte ihm einen Beat und BOOM BOOM BAP war dat Ding fettich!!!

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Meditation und Vivere (dieser Song ist einer von 3 italienischen Songs auf dem Album), weil das sehr persönliche Dinger sind. Technisch feier ich Dope Session und From RP to BK extrem. Ruhrpottkanakke und Pott Patriot wegen dem hohen Maß an Asozialität...
Aber eigentlich hat jeder Track für mich was besonderes, sonst hätte ich ihn nicht produziert und aufgenommen.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (¸berhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Also ich bin sehr zufrieden, bei 40 Grad im Sommer den ganzen Tag in der Booth zu stehen hat sich also gelohnt. In Zahlen ausgedrückt den Mittelwert von 9 und 11.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Weil sehr viel Energie, Technik und Leidenschaft in dem Album stecken, was ich heutzutage bei vielen nicht (mehr) hören kann.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Auf www.sherlockflows.de und auf MySpace

Maeckes - Alle mich mögen (Video)

Maeckes bewirbt den kostenfreien Download seines Tonträgers "Null" mit dem mittlerweile dritten Video. Nach "Copy & Paste Love" und "Fräulein Bird" wurde dieses Mal die Nummer "Alle mich mögen" ausgewählt.

NiKOs Blog und Herr Merkt präsentieren "Freie Kunst 09" (gemischt von NiKO) (Download)

Verehrte Leserinnen und Leser,
in freundschaftlicher Kooperation mit NiKOs Blog präsentiere ich Ihnen voller Stolz "Freie Kunst 09" - eine einstündige Mischung großartiger kostenfreier Veröffentlichungen der vergangenen Spielzeit. In Ihrer ganzen Pracht finden Sie die einzelnen Anspielstationen der nachfolgenden Titelliste hier.

1. Olson Rough - Intrough
2. Vega - Monsin
3. FACE - Weshalb
4. Animus - Intuition (feat. Curse)
5. Black'n'Proud - Drehen am Rad
6. KAAS - Orsons Saustall (feat. Maeckes & Plan B)
7. DNP & Pimpulsiv feat. JAW & PMA - Medien
8. Koljah, NMZS & Panik Panzer - Spastik Desaster (feat. Danger Dan)
9. Migo - Herzilein
10. Sicks - Stoff im Stadtpark
11. 257ers - Regenbogen
12. PMA - Ich nehm dir die Klöten weg
13. Doppel D - Watschnbaam
14. Laas Unltd. - Selbstkritik
15. DIA - Altglascontainer (feat. Adolph Ghand,Morlockk Dilemma & JAW)
16. Creme Fresh - Vollmongo
17. Gabreal - Der Erfolg gibt mir recht
18. Marteria - Neue Nikes
19. Mädness - Erster Test
20. PCP - Schreierei
21. nemengejohnsons - Jahresrückblick 2009
22. Beks - Die Welt in der Tasche
23. Koozy & DuFF - Geflügelgrillen
24. Weekend - Lieber ANR
25. Absztrakkt - Einfacher Mönch
26. Prezident - Salzwasser
27. Freitod - Kleiner Junge
28. Herr von Grau - Ahahahaha
29. M-Riebold - Daft Punk
30. Maeckes - Copy & Paste Love
31. Plan B - Neu von vorn
32. Megaloh - Halleluja
33. Melanus Kwest - Kennenlernrunde Vol. 5 Exclusive
34. Epoz & Olson Rough - Wechselgeld
35. Manolito Mengele - Machete (feat. Olli Banjo)
36. Architekt & Rasputin - Übel (feat. Morlockk Dilemma)
37. O-Flow - Unten (feat. Hulk Hodn und Skalpellficker F.)
38. Die Orsons - Es fühlt sich gut an

hier herunterladen

Tone & Rocca - Soldats perdus (Video)

Deutschraps "Reimroboter" Tone paarte sich für das deutsch-französische Mammutprojekt "La Connexion" kürzlich mit Frankreichs Rocca. Das "Soldats perdus"-betitelte Resultat können Sie ab sofort in audiovisueller Form begutachten.

Tim Plus - Oink oink (Video)

Nachdem der Titeltrack bereits vergangene Woche in audiovisueller Form erschien, folgt nun mit "Oink oink" ein zweites Video zu Tim Plus' Live EP "Lieblingsliedmusik".



Kopieren Sie die EP "Lieblingsliedmusik" hier auf Ihre Festplatte!

Audio88 & Yassin - Nochmal zwei Herrengedeck, bitte (Video Snippet)

Nach dem durchschlagenden Erfolg Ihrer Kollaboration "Zwei Herrengedeck, bitte", fanden sich Audio88 und Yassin erneut zusammen, um mit "Nochmal zwei Herrengedeck, bitte" ein weiteres Kleinod anspruchsvoller HipHop-Musik zu erschaffen. Einen ausführlichen Eindruck vom am 29.01.2010 erscheinenden Album können Sie sich bereits jetzt anhand des zweiteiligen Video-Snippets verschaffen!



Aufmerktsamkeitslenkung am 16.01.2010

ab jetzt im Laden
Jaysus - Narzischwein
Misanthrop - Das Leben ist kein Ponyhof

ab jetzt zu laden
CZES - Pur (Goldstücke) Mixtape
Fill MC - Einer für alle, alles für mich
Inzoe & Sinuhe - ARGE
Mile of Style EP
Pilskills - Doctor Do Remix EP
Tibelius & DJ Sean - Blutige Zeilen EP

und sonst so
Am Sonntag wird beschert! #FreieKunst09

Ausgewähltes Liedgut hören Sie selbstverständlich bei "Herr Merkt Radio"!

Antiquitäten: ABS - Weisst du (mit Onanon, Dike und Creutzfeld & Jakob) / Mathematik (Videos)

Mit "Weisst du" zeichnen ABS an der Seite von Onanon, Dike und Creutzfeld & Jakob nach wie vor für die ultimative Ruhrpott-Hymne verantwortlich.



Nicht zuletzt dank Nummern wie "Mathematik" gilt auch das zugehörige Album "Kinderspiel" als Klassiker des Genres. Für 2010 wurde soeben ein Comeback-Album der Formation um Ercandize, Short, Discopolo und DJ Salicious angekündigt.

Gory Gore - Angzt (Video)

Gleichwenn die Schreibweise des Titels den ein oder anderen Rechtschreibfetischisten zunächst abschreckt, liefert Gory Gore mit "Angzt" einen ordentlichen Kaufanreiz für sein Album "Tales of the frightened".

Mein Album: Psytology - Psytausendnine


Mit über zwanzig Köpfen lässt sich Psytology als Zusammenschluss des X-Men Klan, der Air-Morden-Klikk, Godz Army, The Vultures, Lun und Profan78 mit Leichtigkeit als die Söhne Mannheims des harten deutschsprachigen Untergrundraps bezeichnen. In Form von "Psytausendnine" liegt seit kurzem ein neuer Tonträger des Kollektivs vor. Für "Mein Album" stand DjEule Rede und Antwort.

Wann erscheint das Album?
Es ist am 19.12.Psytausendnine rausgekommen.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Das Label heisst 58Muzik aus Lüdenscheid und man kann die Tonträger bis jetzt bei uns auf der Page oder über Mzee.com ordern.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Auf dem Album sind nur Member der Psytology.

Wer hat produziert?
Rainer Hass, Gory Gore, DjEule, Tobzen, Ruler Why, Doba, Luzifa Raziel & Profan 78; alles gemastert von Calibrated Audio.

Wie kamen Sie auf den Titel des Albums?
Es sind halt die Tracks die in Jahr 2009 entstanden sind und da sind wir auf "Psytausendnine" gekommen.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Ich denke alle Tracks haben ihren eigenen Reiz oder Stimmung, von daher alle.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Ich denke als Künstler muss man immer Platz nach oben lassen, von daher würde ich ihm eine 8 geben. Das Nächste wird besser.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Weil es einfach mal etwas anderes ist und weil das ein geiler Sound ist.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Also wir haben einen YouTube-Channel, auf der MySpace-Seite oder auf unserer Homepage.

Hinterland - Voixsmusik (Video)

Linzs Mundart-Rap-Formation Hinterland veröffentlicht mit "Voixsmusik" nun ein Video zur bereits erschienenen 12". Sehen Sie eine amüsante Aufarbeitung des ewigen Konfliktes zweier musikalischer Antagonisten.

Aufmerktsamkeitslenkung am 08.01.2010

ab jetzt im Laden
Psytology - Psytausendnine
Purkwa - Gegensätze

ab jetzt zu laden
Demograffics - Soul travellin' (Beat Tape)
Djin - Das Leben (feat. Konse & MCD) (Track)
Herr von Grau - Neujahrzeug (Track)
Lamythz - 2Fuffzich EP
Shogun - Stereoide EP
Tim Plus - Lieblingsliedmusik (Live EP)

und sonst so
Der große Grizzly & Shot Remix-Wettbewerb wartet auf Ihre Einsendungen!

Ausgewähltes Liedgut hören Sie selbstverständlich bei "Herr Merkt Radio"!

Abgehandelt: Mieze Medusa & Tenderboy - Tauwetter

Ob Slam Poetry, Spoken Word, Literatur oder HipHop-Musik - in all diesen Domänen fühlt sich Österreichs Mieze Medusa heimisch. Mit "Tauwetter" macht sich die Künstlerin nun auf, ihre Reputation in der deutschsprachigen HipHop-Szene weiter auszubauen. Dabei kann sie auf die qualitativ hochwertigen Produktionen Tenderboys zurückgreifen, die Miezes Ausführungen druckvoll aus den Boxen polternd untermalen. Raptechnisch durchaus passabel liefert Fräulein Medusa inhaltlich schwere Kost, beschäftigt sich zum Beispiel auf "Aus Prinzip paranoid" mit der fortschreitenden Überwachung menschlicher Lebensräume. Dabei lässt sich das Album stilistisch am besten in die Kategorie "gerappte Literatur" einordnen. Höhepunkte bietet "Tauwetter" in Form der Stücke "Ich bin Fan", "Brackwasser" und der ungewöhnlichen Produktion von "Angst fressen Seele auf", welche fast ausschließlich aus eingesungenen Versatzstücken Didi Bruckmayrs besteht. Alles in allem besticht Mieze Medusa auf "Tauwetter" durch eine eigenständige Herangehensweise an die Materie HipHop, womit sie gleichzeitig den durchschnittlich engstirnigen HipHop-Kopf als potentielle Zielgruppe eliminiert.

Wertung: 4/6

Damion Davis - Lichtjahre DVD (Review)

Nach der mittlerweile abgeschlossene "Licht"-Trilogie (Anmerkung des Verfassers: "Am Ende des Tunnels", "Lichtermeer" & "Lampenfieber") möchte Ihnen Spoken View nun die Damion Davis Doppel-DVD "Lichtjahre" inklusive Spoken View (Re-)Mixtape von V.Raeter und Breaque sowie buntem Konfetti verkaufen. Somit wird die Labelphilosophie, den Konsumenten audiovisuell zu unterhalten, konsequent umgesetzt.

Sofern Sie der Menüführung linear folgen, wird Ihnen auf der ersten DVD zunächst eine knapp 40-minütige Karriererückschau Damion Davis' serviert. Durch die Karriererückschau, die verschiedene Entwicklungsstufen von holprigen frühen Freestyle-Erfahrungen an der Seite von P-Smoove über die gerade Rapepisode im Rahmen der Tempeltainment-Vergangenheit mit der Kaosloge bishin zu den Anfängen von Spoken View und der aktuellen Schaffensperiode umfasst, führt ein auskunftsfreudiger Damion Davis. Durch etliche Originalaufnahmen und Live-Impressionen aus den behandelten Epochen gerät dieser Rückblick informativ und äußerst kurzweilig.

Auf die dokumentarische Karriererückschau folgen ausführliche Live-Impressionen aus dem Molotow in Hamburg (2007) und mit Live-Band vom Splash in Leipzig (2008), welches zusätzlich mit einem Special mit Backstage-Eindrücken gewürdigt wird. Mit den Liveaufnahmen gelingt es eindrucksvoll, die Energie einzufangen, die ich bereits persönlich auf dem RACT-Festival in Tübingen erleben durfte und welche Damion Davis' Live-Präsenz auszeichnet. Zusätzlich glänzen die Aufnahmen durch hervorragende Bild- und Tonqualität, so dass Stücke wie "Linewand", "Rooftops" und "Bandecho" in vollem Glanze erstrahlen.

Die zweite DVD kommt mit einer vollständigen Videographie des Künstlers, vier weiteren Live-Videos sowie zwei Videos mit Eindrücken des faszinierenden experimentellen Wasserreflexionsprojekts Alobis. Abgerundet wird das audiovisuelle Angebot durch die beiden Kurzfilme "Der Freimaurer" und "Drehmoment (Wer ist mehr Gangster?"). Während mir "Der Freimaurer" mit Sir Serch unter dem Deckmantel der Kunst etwas zu experimentell gerät, weiß "Drehmoment" mit Silvesterimpressionen aus Berlin anfangs zu unterhalten, gerät aber auf lange Sicht dann doch etwas zu langatmig.

Auf der beiliegenden Bonus-CD drehen V.Raeter und Breaque Klassiker aus der Diskographie aktueller Spoken View-Künstler durch den Remix-Wolf. Mit dabei sind Hiob & Dilemma, Damion Davis, Sir Serch, Mr. Mick und Sichtbeton. Unverwüstbare Klassiker wie "Rooftops", "Kids", "Nonsens", "Sprödelippen" und "Worte" wissen auch in neuem Gewand zu überzeugen und geben einen wunderbaren Überblick über das Potential des Berliner Labels.

Mit "Lichtjahre" offeriert Ihnen Spoken View ein umfassendes Qualitätsprodukt, welches auf visueller Ebene hohen ästhetischen Ansprüchen genügt und auch klangtechnisch überzeugt. Angesichts des hohen Anteils an Live-Aufnahmen ist diese Tatsache nicht überzubewerten. Abzüge in der B-Note sind lediglich durch das bunte Konfetti zu begründen, welches seinen Weg direkt von der Laptoptastatur in den Papierkorb findet. Anhänger der Kunst Damion Davis' sollten dennoch zugreifen.

Tim Plus - Lieblingsliedmusik (Video)

Nachdem Jakarta Records' Tim Plus vergangene Spielzeit mit "Nächster Halt" ein grandioses Album auf die Beine stellte, schenkt er Ihnen nun mit der EP "Lieblingsliedmusik" fünf gemeinsam mit der Plusband live eingespielte Stücke des besagten Albums. Die audiovisuelle Umsetzung des titelgebenden Werkes können Sie hier begutachten!



Kopieren Sie die EP "Lieblingsliedmusik" hier auf Ihre Festplatte!

Abgehandelt: La Connexion

Man stelle sich den organisatorischen Kraftakt vor, Künstler wie Kool Savas, Curse, Olli Banjo, Marteria, Chakuza, Baba Saad, Laas Unltd., Morlockk Dilemma, Jeyz, Jonesmann, Brixx, Massiv und Azad mit exklusiven Beiträgen auf einem Sampler zu vereinigen. Addieren Sie zu diesem Aufgebot zusätzlich französische Superhelden wie Akhenaton, Freeman, Alibi Montana, Rim-k, Tunisiano und Leeroy, so erhalten Sie einen Teil des Aufgebots des Samplers "La Connexion", welcher vom kleinen und sympathischen süddeutschen Label Bodensee Records realisiert wurde. Entsprechend der Diversität der vertretenen Künstler ist das Themenspektrum reichhaltig und reicht von Sozialkritik ("Yes we can't" von Curse und Akhenaton oder "Soldats perdus" von Tone und Rocca) über klassische Repräsentanten ("Pour toujours" von Kool Savas und Savant des Rimes) bis hin zu handelsüblichen "Steh auf"-Nummern ("Phoenix" von Jeyz und Freeman). Gleichwenn die verbale Umsetzung künstlergebunden variiert, kann der Großteil der Nummern nicht zuletzt dank durchweg vollschlanken "Stand der Kunst"-Produktionen von Melbeatz, Milan Martelli, Sti, Dead Rabbit, Beatlefield, Benny Blanco, J. Bream & Screwaholic, Duktusbeats, Purple Haze Team, Thaison, Sonar und Undercover Molotov überzeugen. Im Preis inbegriffen sind zudem eine Bonus-CD mit allen Instrumentalen, ein Booklet mit bidirektionalen Übersetzungen sowie eine Bonus-DVD mit interessantem "Making of". Somit ist "La Connexion" uneingeschränkt empfehlenswert und bietet einen angemessenen Gegenwert für die finanzielle Investition!

Wertung: 4,5/6

Pierre Sonality - Souverän/Kein HipHop Fame Snippet (Video)

Mit "Kein HipHop Fame" bringt Pierre Sonality dieser Tage altschulmäßig eine Veröffentlichung exklusiv auf Kassette. Dass er dennoch der modernen Technik nicht vollkommen abgeneigt ist, zeigt die audiovisuelle Umsetzung des Tracks "Souverän" und des "Snippets". Haben Sie viel Spass und unterstützen Sie den Künstler bei Interesse hier.



Herr von Graus Jahresrückblick 2009 (Video)

Herr von Grau blicken in Norwegen auf ein schaffensreiches Jahr mit den beiden hörenswerten Veröffentlichungen "Heldenplätze" und "Internetmusik" zurück.







Transformieren Sie "Internetmusik" hier zu "Festplattenmusik"!

Sichtbeton - Zurück (Review)

Szenekenner wissen, dass sich hinter dem Namen Sichtbeton nicht Straßenrap primitivster Machart, sondern Rapper Lunte und DJ SLASH Produzent V.Raeter verbergen, die ihrem selbstbetitelten 2003er-Werk nun über Spoken View eine zweite Veröffentlichung im Langspielformat folgen lassen. Gleichwenn die beiden Protagonisten auch in der Zwischenzeit nicht untätig waren (siehe z.B. "Samstag 20:15 Uhr") ist hierfür der Titel "Zurück" ausnahmsweise gerechtfertigt.

In knapp einer Stunde bringen Lunte und V.Raeter insgesamt 23 Anspielstationen unter, die regelmäßig mit konventionellen Songschemen brechen. Vom einminütigen Einverser ("Dein Platz") bis hin zum dreieinhalbminütigen Werk mit zweiminütigem Intro ("Lada") ist auf "Zurück" so einiges vertreten, was nicht in das gängige Vers-Kehrvers-Vers-Brücke-Kehrvers-Vers-Kehrvers-Kehrvers-Kehrvers-Namenfallenlassen-Schema passt. Auch inhaltlich bewegt man sich auf "Zurück" abseits des gängigen HipHop-Kanons (z.B. Fernbeziehungen auf "Steinwurf") bzw. findet neue Herangehensweisen an gerne behandelte Themen des Genres (z.B. Kriminalität auf "Chloroform und Hauseingang"). Unterbrochen werden die durchdachten Formulierungen Luntes von sporadisch eingestreuten Intrumentalproduktionen (z.B. "Du hier"), die sich wunderbar in das kohärent zurückgelehnte Gesamtbild des Albums einfügen. Gleichwenn der geneigte Hörer das vorliegende Produkt zwecks Wahrnehmungsoptimierung am Stück genießen sollte, möchte ich es mir nicht nehmen lassen, die Stücke "Windschutzscheibe", "Fruchtsaft und Mädchen", "Die da" und "Hunde" als Glanzlichter alternativer deutschsprachiger Rapkunst zu deklarieren.

Mit "Zurück" reihen sich Sichtbeton gekonnt in den qualitativ über jedweden Zweifel erhabenen Output von Spoken View in der Spielzeit ZweiDoppelNullNeun ein. Auf verbaler Ebene erfuhr das Berliner Duo hierfür Unterstützung durch Twit One, der einen Kehrvers auf "Betty und Bob" übernahm. Produktionstechnisch griffen den Beiden Produzenten wie Hulk Hodn, Twit One, Suff Daddy und Drum Kid unter die Arme. Sie sehen, dass Sie beim Erwerb eines der 300 handnummerierten Exemplare des Albums nur wenig falsch machen können, sofern Sie nicht übermäßig Punchline- oder Azphalt-fixiert sind. Ich verbleibe zumindest mit wärmsten Empfehlungen.

Wertung: 4,5/6

Mädness feat. 47 Million Dollars & PMA - Wendepunkt (Live Video)

Anlässlich der Veröffentlichungsparty für das hervorragende "Zuckerbrot und Peitsche" spielte Darmstadts Mädness groß auf und präsentierte seinen Anhängern eine felsige Version des "Unikat"-Tracks "Wendepunkt" mit 47 Million Dollars und PMA.



Das offizielle Video zum Track sah seinerzeit wie folgt aus:

Aufmerktsamkeitslenkung am 01.01.2010

ab jetzt zu laden
Amewu - Oh 9 (Track)
Antihelden (Abroo & Dra-Q) - Damals (Q Remix)
Antilopen Gang - Spastik Desaster
BananaBoys - Mache Eier
Bert - Bert für die Welt
Da Myc - Textosteronspiegel
Elastida - E.L.A.S.T.I.D.A.
Hassan El Moussaoui - Sorry Jungs
Mieze Medusa & Tenderboy - Ich bin Fan (Track)
Ratisbona Calling - Geschenke für alle

Peinlichkeit der Woche
Ich habe Angst! Ehrlich.



Mixery Raw Deluxe
Verschiedene Deutschrap-Persönlichkeiten blicken in der aktuellen Ausgabe von Mixery Raw Deluxe auf eigene Silvestererlebnisse sowie die Spielzeit 2009 zurück.

















Ausgewähltes Liedgut hören Sie selbstverständlich bei "Herr Merkt Radio"!

Mein Album: Panik, Koljah & NMZS - Spastik Desaster


Gut ein Jahr nachdem Panik, Koljah und NMZS mit dem Track "Spastik Desaster" auf der fünften Ausgabe der Kennenlernrunde begeisterten, veröffentlichen die ehemaligen Mitglieder der Anti Alles Aktion jetzt als Antilopen Gang das Album "Spastik Desaster" unter anderem als kostenfreien Download. Erfahren Sie hier alle wichtigen Informationen zum Album!

Wann erscheint das Album?
Das Album gibt es seit dem 31.12.09 auf antilopengang.de sowohl zum kostenlosen Download als auch als limitierte CD mit 2 Bonustracks, diese im Bundle mit einem Antilopen-Shirt.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Fick die Industrie.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Zahlreiche namhafte Rapper... aber die sind alle nicht gekommen. Deswegen featuren wir jetzt nur diesen Danger Dan.

Wer hat produziert?
Panik Panzer. Mit ein bisschen Unterstützung von Parkinson Crusoe, Tai Phun, Rearview Radio & Pitlab.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Das gesamte Album wurde in einer zehntägigen Bootcamp-Session in Aachen voller Euphorie geschrieben und aufgenommen. Der durchgängige Konsum von belgischem Bier und fettiger Nahrung führte bei Panik und Koljah zu einer Gewichtszunahme von 5 Kilo; NMZS hingegen blieb ein Strich, denn er hat einmal gejoggt. Im Anschluss lag das Album dann ein Jahr lang unfertig rum und alle haben sich gehasst und wurden depressiv. Es war eine verdammt harte Zeit... aber jetzt haben wir uns wieder lieb, teilweise.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
"Fick die Uni", weil es der erste fertige Track war, alle Mitglieder der Antilopengang vereint und eine kritische Auseinandersetzung mit der derzeitigen Bildungsmisere an deutschen Hochschulen darstellt.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Koljah: 3-4. NMZS: 10. Panik Panzer enthält sich.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Weil wir ihn sonst abhacken.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Gar nicht, dafür kann er auf myspace.com/antilopengang reinhören beziehungsweise auf antilopengang.de einzelne Tracks oder das gesamte Album runterladen. Noch besser wäre natürlich kaufen; jede CD ist übrigens ein handgestaltetes Unikat.
Ansonsten kann man sich auf den Myspaceseiten der einzelnen Künstler oder anti-alles-aktion.com noch alten Scheiss zu Gemüte führen.

Mieze Medusa & Tenderboy - Ich bin Fan (Live Video & Download)

HipHop österreichischer Machart ist dank Zeitgenossen wie Kamp, Skero, HSC und Die Vamummtn deutlich im Aufschwung begriffen. Mit Mieze Medusa schickt sich nun auch ein weiblicher MC an, um ein Stück vom Kuchen zu ergattern. Im Gepäck hat sie ihren Produzenten Tenderboy, das Album "Tauwetter" und einen kostenfreien Download des Tracks "Ich bin Fan". Ein Live-Video zum besagten Werk sehen Sie selbstverständlich hier.