Scheinwerfer: Freitod - Kleiner Junge

Verehrte Leserinnen und Leser,
mit Freude darf ich Ihnen in Form von "Scheinwerfer" eine lange überfällige Rubrik auf "Herr Merkt spricht über HipHop" vorstellen. Darin möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf einzelne Tracks lenken, die in den vergangenen Tagen massives Luftspiel auf meinen lokalen Musikabspielanlagen erfuhren, jedoch in Ermangelung einer audiovisuellen Umsetzung bis dato an dieser Stelle nicht berücksichtigt werden konnten.

Den ersten Scheinwerfer möchte ich auf Lou Cyphers Projekt Freitod richten. Auf dem bemerkenswerten kostenfreien Album "Die Hoffnung stirbt zuerst" ist mit "Kleiner Junge" ein kleines Glanzlicht der aktuellen Spielzeit enthalten. Darauf verarbeitet der Münchner mit charakteristisch kantigem Flow auf sperriger Instrumentierung sein Heranwachsen zwischen kaputtem Elternhaus und drohender Drogenkarriere. Grandios!

Besuchen Sie Freitod auch bei MySpace.

1 Kommentar:

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!