Herr Merkt hilft: Vorsätze 2010

Verehrte Leserinnen und Leser,
das Jahr 2009 neigt sich im Eilschritt dem Ende entgegen. Bevor wir in das Jahr 2010 übertreten, möchte ich Ihnen einige Denkanstöße geben, wie Sie das Jahr 2010 für mich und all Ihre Mitmenschen angenehmer gestalten können.

Zunächst möchte ich mich an die (hoffnungsfrohen) Nachwuchskünstler unserer Nation wenden. Bitte übersenden Sie mir nur Werke, von denen Sie selbst vollkommen überzeugt sind. Aussagen wie "Das Album liegt ja auch schon seit zwei Jahren bei mir herum." und "Ich bin mittlerweile auf einem ganz anderen Niveau." kann ich nicht Ernst nehmen. Da der erste Eindruck zählt, wäre es angemessener, mir direkt Werke zuzusenden, auf denen sich Ihr ganzes Können manifestiert! Weiter bin ich ein großer Anhänger korrekter ID3-Tags, da dies die Zuordnung eines Werkes zu Ihrer Person enorm erleichtert. Halten Sie sich bitte daran oder Sie landen direkt im Papierkorb!

Mein zweiter Denkanstoß für das kommende Jahr richtet sich an die Kritiker SLASH Neider. Konstruktive Kritik wird zwar jederzeit gerne gesehen, allerdings sind Aussagen wie "Sie sind irrelevant." (Anmerkung des Verfassers: sinngemäße Zitation) nicht sonderlich hilfreich und zudem schlicht falsch. Alleine dadurch, dass Sie sich zu solch einem Kommentar hinreißen lassen, zeigen Sie mir nämlich, dass ich Relevanz für Sie besitze. Gleiches gilt natürlich auch, wenn Sie mich in Online-Votings zur "Peinlichkeit des Jahres" wählen. Daher möchte ich mich recht herzlich für Ihren Support bedanken und hoffe, dass Sie mir auch im kommenden Jahr treu bleiben. Sie sind mein Ansporn!

Abschließend möchte ich Sie noch recht herzlich dazu einladen, heute zwischen 20 und 6 Uhr den großen "Herr Merkt Radio"-Jahresrückblick mit den besten Werken der vergangenen Spielzeit zu verfolgen. Sie lesen mich 2010! Bis dahin wünsche ich Ihnen einen wundervollen Rutsch und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2010.

Antihelden - Damals (Q Remix) (Video & Download)

Im Jahre 2010 veröffentlichen Abroo und Dra-Q ihr gemeinsames Album als Antihelden. Hierfür fungiert "Damals" im Q-Remix als Vorbote. Bei Gefallen können Sie sich das Werk hier auf Ihre Festplatte kopieren.

Abgehandelt: Sinuhe - HipHop is wack/Hitman

Bevor im kommenden Jahr mit "Meskalin" das lange erwartete Soloalbum von Wuppertals Feinstem Sinuhe erscheinen wird, sollte im Jahre 2009 mit den beiden Mixtapes "HipHop is wack" und "Hitman" die Voraussetzung für angemessene Album-Absatzzahlen geschaffen werden. Um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen zerlegt Sinuhe mit punktgenauem Flow sowohl Produktionen von Phong Bak, Jay Baez, Drum Kid oder 12BitPhil, als auch den ein oder anderen renommierten Fame-Beat. Mit beeindruckender Sicherheit zwischen kritischer Selbstreflexion und krachenden Repräsentanten wandelnd gelangen Sinuhe dabei zwei herausragende Mixtapes, die ihm in einer gerechten HipHop-Welt die nötige Aufmerksamkeit bescheren sollten, um mit "Meskalin" bestehen zu können.

Wertung: 4,5/6

Wissy - Fantasyman (Video)

Nachdem Wissy im endenden Jahr als BananaBoy an der Seite von Kaitakecare überzeugen konnte, folgt nun das Mixtape "Mache Eier". Als erster Vorgeschmack wird "Fantasyman" serviert. Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung.

Aufmerktsamkeitslenkung am 25.12.2009

ab jetzt zu laden
Chrizzo - Die Maske (Track)
Djin - Hass Liebe (Track)
Dna - Siebenmeilenstiefel EP
Gabreal - The lost remixes
Hopsi - Für die Hood, Bitch! Vol. 1
J-Luv - Bin wieder hier (Track)
Lou Cypher - ... war hier
Lou Cypher - BDWEEHMDHNGAM Übermix
nemengejohnsons - Jahresrückblick 2009 (Track)
Plan B - Pi Pa Po
Sky-MP3 Mixtape Vol. 1
Terence Chill - Ein geschenkter Gaul EP
Weekend, Peet & DJ Upset - Urlaub in Ostfriesland (Track)
Zinkproducing - Exclusive Tracksammlung Vol. 3

Mixery Raw Deluxe
Bei den Kollegen von Mixery Raw Deluxe geht es diese Woche aus gegebenem Anlass weihnachtlich zur Sache. Sehen Sie hier das Weihnachtsspecial!











Weiterhin sehen Sie Sichtbeton, die zurzeit mit ihrem neuesten Werk "Zurück" überzeugen!



und sonst so
Auf 16bars.de können Sie Bass Sultan Hengzt bewundern, wie er auf die vergangene Spielzeit zurückblickt. Einen Jahresrückblick von nemengejohnsons finden Sie hier!

Ausgewähltes Liedgut hören Sie selbstverständlich bei "Herr Merkt Radio"!

Abgehandelt: Team Makasi - Bis es einer mitkriegt

Münchens Roger Rekless, seines Zeichens Ex-DJ Raptiles und Mitglied von Vierzueins, vereint sich nach sträflich vernachlässigtem Soloalbum mit Boshi San und Marcel, um als Team Makasi die EP "Bis es einer mitkriegt" zu veröffentlichen. Auf insgesamt neun Anspielstationen versammelt das Trio Licht und Schatten. Während das häusliche Gewalt anprangernde "Ein Sack voll Sand" und die Massen-Kollaboration "Wir können nicht anders" (mit Nico Suave, Roger, Westa MC, Gob Dillan, Vierzueins und SvB) zum Zuhören einladen, weist der Großteil der restlichen Anspielstationen einen zu hohen Anteil an schiefen Refraingesängen und Linkin Park-Parallelen auf, um nachhaltig hängen zu bleiben. Schade, denn Potential ist durchaus vorhanden!

Wertung: 3/6

Plan B - Neu von vorn (Video)

Verehrte Leserinnen und Leser,
anlässlich der heutigen Veröffentlichung des kostenfreien Plan B-Mixtapes "Pi Pa Po" möchte ich Sie nochmals auf das glänzende Video zu "Neu von vorn" hinweisen. Das angesprochene Mixtape finden Sie hier.

257ers feat. Favorite - Kein Fick auf Schule (Video)

Selfmades Favorite gab sich im vergangenen Jahr unter anderem mehrfach auf "Hokus Pokus", einer kostenfreien Veröffentlichung der 257ers, die Ehre. Mit "Kein Fick auf Schule" wurde eine dieser Kollaborationen jetzt audiovisuell umgesetzt. Ich möchte meine jungen Leserinnen und Leser eindringlich darum bitten, die darin vermittelte Einstellung nicht zu kopieren.

Goldstandard - Der Sound (Video)

Nachdem Bastian Fleigs und DJ Seans Gemeinschaftsprojekt "Goldstandard" ursprünglich ausschließlich digital über iTunes erhältlich war, steht das Werk nun auch als physikalischer Tonträger bei MZEE und HHV zum Kauf bereit. Zu diesem Anlass wurde dem Track "Der Sound" ein Video spendiert.

Dna - Geile Sachen (Video)

Ob Dnas Live-Video zu "Geile Sachen" aufgrund zweifelhafter Tonqualität gute Werbung für die EP "Siebenmeilenstiefel" darstellt, sei einmal dahingestellt. Fest steht allerdings, dass Sie sich besagte EP ab sofort in besserer Qualität hier herunterladen dürfen.

Jeyz feat. Manuellsen - Zeit zum Scheinen (Video)

Trotz des Endes seiner Labelheimat Bozz Music sieht Jeyz seine "Zeit zum Scheinen" gekommen. Dabei erfährt der Frankfurter Unterstützung von Manuellsen. Das Resultat ist jedoch leider wenig bis gar nicht mitreißend. Seit der selbstbetitelten Straßenkassette ist die Luft raus!

Frauenarzt & Manny Marc - Disco Pogo (Video)

Nach dem überraschenden Erfolg von "Das geht ab" versorgen Sie die Atzen Frauenarzt & Manny Marc rechtzeitig zu Weihnachten mit dem Nachfolger "Disco Pogo". Begegnen Sie diesem Produkt bitte nicht mit den falschen Erwartungen!

Scheinwerfer: Weekend feat. Peet & DJ Upset - Urlaub in Ostfriesland


Im vergangenen Jahr widmete sich Weekend intensiv und erfolgreich der Suche nach Fans. Um sich von den damit verbundenen Strapazen angemessen zu erholen, plant Gelsenkirchens Feinster "Urlaub in Ostfriesland". Die Männerrunde komplettieren Peet und DJ Upset. Laden Sie hier das Resultat dieser Zusammenarbeit herunter!

Samy Deluxe - Der letzte Tanz (Review)

Vergangene Spielzeit reihte sich neben Optik Records, Bozz Music und Aggro Berlin auch Deluxe Records in die illustre Schar verflossener Plattenfirmen ein. Zum Abschluss lädt Samy Deluxe mit dem Mixtape "Der letzte Tanz" zum Ausklang einer Ära, die mit Tuas "Grau", Snaga & Pillaths "Aus Liebe zum Spiel", Manuellsens vorläufigem Rücktritt und zwei abgeschlossenen Ausbildungen immerhin den ein oder anderen Achtungserfolg verbuchen konnte.

Vorab sei bereits erwähnt, dass sich Samy Deluxe im Gegensatz zum von mir nur wenig gefeierten "Dis wo ich herkomm" auf "Der letzte Tanz" wieder vermehrt dem geraden HipHop verschreibt. Daraus resultieren veritable Böller wie das Dead Rabbit-produzierte "Nie genug" an der Seite eines glänzend aufgelegten Ali A$ oder das ruralaffine "Draussen auf'm Dauf" inklusive wunderbar geschraubtem Kehrvers. Auch das "Hamburg 2009"-Update fällt unbedingt hörenswert aus und vermag dem süddeutschen Landei einen kleinen Einblick in die nördliche Metropole zu verschaffen. Für weitere Ausschläge nach oben zeichnen der feierliche Deluxe-Abgesang "Der letzte Tanz", die Schubser-Hymne "Hussel und flow", sowie das von fragwürdigen Inhalten durchtränkte "Samsimilias Rache" verantwortlich, bevor das Mixtape mit dem binnenwachsenden "Outta hier" würdig schließt.

Auf einem Soundteppich von Monroe, Instrumens, Dead Rabbit, Dash, Baby Dooks, DJ 360, Sam Gilly und Petone besinnt sich Samy Deluxe mehrheitlich auf seine Stärken als MC und kredenzt mit "Der letzte Tanz" einen würdigen Schlusspunkt für die Deluxe-Diskographie. Meine Gedanken sind bei all jenen, die sich aufgrund der Schließung von Deluxe Records momentan auf Arbeitssuche befinden.

Wertung: 4,5/6

Scheinwerfer: DIA - Altglascontainer (feat. Adolph Gandhi, JAW & Morlockk Dilemma)

Sime und AudioMax, gemeinsam bekannt als DIA, sicherten sich für "Altglascontainer" die Unterstützung der beiden Vorzeige-Misanthropen JAW und Morlockk Dilemma. Entsprechend roh fiel das Resultat aus, welches Sie sich im Rahmen des Albums "Gekonnt und nicht gewollt" kostenfrei auf Ihre Festplatten ziehen können.

Greifen Sie zu!

Antiquitäten: Tefla & Jaleel - Rhythmus Mafiosi / Wenn Zonis Reisen (mit Plattenpapzt) / Beats & Raps / Postwendend (Videos)

Im Jahre 2000 machten die beiden Chemnitzer Tefla & Jaleel mit der EP "Streckenabschnitt" mitsamt Video zu "Rhythmus Mafiosi" erstmals bundesweit auf sich aufmerksam.



Es folgte ein Beitrag zu Plattenpapzts "Full house", wo Tefla & Jaleel mit "Wenn Zonis reisen" neben Savas' übermächtigem "King of Rap" scheinen durften.



Entsprechend hoch waren die Erwartungen an "Interview", welches aufgrund der einsetzenden ersten Deutschrap-Krise kommerziell nicht alle Erwartungen erfüllen konnte. Dennoch wurden mit "Beats & Raps" und "Postwendend" zwei klassische Videos ausgekoppelt.





Mit "Direkt neben dir" und "Nichts ist umsonst" folgten zwei weitere Alben, bevor man sich offiziell in die wohlverdiente Raprente verabschiedete. Seit geraumer Zeit ist jedoch ein neues Mixtape der Beiden angekündigt.

Monroe feat. Laas Unltd., Rasheed & Ercandize - Mein Sender (Video)

Monroes "Movement" leidet an suboptimalen Refraingesängen. Exemplarisch hierfür kann die vorliegende Videoauskopplung "Mein Sender" mit Laas Unltd. und Ercandize herangezogen werden.

"Jahresrückblick 2009" (Download)

Verehrte Leserinnen und Leser,
gemäß der letztjährig begonnenen Tradition möchten Ihnen nemengejohnsons auch in diesem Jahr einen musikalischen Jahresrückblick kredenzen. Vorhang auf für nemengejohnsons und ihren "Jahresrückblick 2009"!

Download "Jahresrückblick 2009"
zum "Jahresrückblick 2008"
nemengejohnsons bei MySpace

Meyah Don - Ökorapper Nr. 1 / 4! (Video)

Deutschlands selbsternannter "Ökorapper Nr. 1" fand in Edit Entertainment eine neue Labelheimat, um dort sein viertes Album "Mit Herz und Seele" zu veröffentlichen.

Scheinwerfer: Freitod - Kleiner Junge

Verehrte Leserinnen und Leser,
mit Freude darf ich Ihnen in Form von "Scheinwerfer" eine lange überfällige Rubrik auf "Herr Merkt spricht über HipHop" vorstellen. Darin möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf einzelne Tracks lenken, die in den vergangenen Tagen massives Luftspiel auf meinen lokalen Musikabspielanlagen erfuhren, jedoch in Ermangelung einer audiovisuellen Umsetzung bis dato an dieser Stelle nicht berücksichtigt werden konnten.

Den ersten Scheinwerfer möchte ich auf Lou Cyphers Projekt Freitod richten. Auf dem bemerkenswerten kostenfreien Album "Die Hoffnung stirbt zuerst" ist mit "Kleiner Junge" ein kleines Glanzlicht der aktuellen Spielzeit enthalten. Darauf verarbeitet der Münchner mit charakteristisch kantigem Flow auf sperriger Instrumentierung sein Heranwachsen zwischen kaputtem Elternhaus und drohender Drogenkarriere. Grandios!

Besuchen Sie Freitod auch bei MySpace.

Aufmerktsamkeitslenkung am 19.12.2009

ab jetzt im Laden
F.R. - Truemanshow
Kollegah - Zuhältertape Vol. 3
La Connexion Sampler
Meyah Don - Mit Herz und Seele
Sichtbeton - Zurück

ab jetzt zu laden
End - Die Eigenlob LP
Gabreal - Trashtalk
MAdoppelT - Wünsch dir was (Track)
Maeckes - Copy & Paste Love (Tua Remix)
MC Reiner - Es ist ein Vogel EP
Olson Rough - Lost songs
RAF - Bulletin

Mixery Raw Deluxe
Ihr Lieblingszuhälter Kollegah sprach diese Woche anlässlich der Veröffentlichung des streng limitierten "Zuhältertape Vol. 3" mit Mixery Raw Deluxe.







Ausgewähltes Liedgut hören Sie selbstverständlich bei "Herr Merkt Radio"!

sido feat. K.I.Z. - Der Tanz (Video)

Nachdem die Kollaboration im Rahmen von "Sexismus gegen Rechts" grandios ausfiel, tun sich sido und K.I.Z. erneut zusammen, um mit "Der Tanz" sidos "Aggro Berlin" zu bewerben. Der Titel wächst mit zunehmender Hörfrequenz.

Mein Album: Donato - Angst

Während für Donatos Debüt "Damals wie heute" mittlerweile astronomische Summen bezahlt werden, können Sie sein neuestes Werk "Angst" nach wie vor zu humanen Preisen erstehen. Erfahren Sie hier die wichtigsten Einzelheiten zum Album!

Wann erscheint das Album?
Es ist seit dem 4. Dezember 2009 überall erhältlich. Naja, fast überall.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Kopfhörer Recordings / Rough Trade.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Morlockk Dilemma, Inferno79, Absztrakkt, Wuakyla Styles und Soundbwoy Boogie.

Wer hat produziert?
Brisk Fingaz, Screwaholic, Beatgees, Empulse, Ill-Luzion, 12bit, Bjet, Drop One, Zaehre, Blazin Hand, Duktusbeats

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Der Song „Mein Leben“ hat die Arbeit am Album überhaupt erst ins Rollen gebracht. Dabei hätte ich das Ding beinahe nicht machen können: Als Empulse, der Produzent, mitbekam, dass Curse das Sample bereits benutzte, wollte er den Beat nicht freigeben. Mit etwas Überredungskunst hat er es doch getan. Deshalb möchte ich hiermit offiziell alle Schuld auf mich laden, falls ihn jemand drauf anhauen sollte, dass er ein altbekanntes Sample verwurstet hat. Es wundert mich nur nach wie vor, dass er den Curse-Song nicht kannte... Was ist da schief gelaufen, m²?

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Jeder einzelne steht symbolisch für eine bestimmte Phase der letzten zwei Jahre, von daher hat jeder seine gewisse Bedeutung. Hervorheben würde ich neben „Könnt ihr mich hören?“, „Du Fehlst“ und „Über der Stadt“ vielleicht noch „Elemente“, weil die Kombination aus Morlockk Dilemma, Absztrakkt, Inferno79 und mir so noch nie zu hören war.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
9.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Weil das Album ihn auf eine schöne kleine Rundreise in die Tiefen (viele) und Höhen (einige) mitnimmt. Weil es den voyeuristischen Trieb befriedigt. Und weil es gute Musik beinhaltet, natürlich.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Entweder auf www.donato.de oder auf www.kh-rec.de.

Sichtbeton - Mein Platz/Die da (Video)

Nachdem Sie Sichtbeton - bestehend aus DJ V.Raeter und Lunte - nach dem selbstbetitelten 2003er-Album ganze sechs Jahre auf ein weiteres Album warten ließen, ist es kommenden Freitag an der Zeit, mit "Zurück" ein neues Meisterwerk des abstrakten Raps zu veröffentlichen. Als Vorbote dient das Doppelvideo zu "Mein Platz/Die da". Zur Überbrückung der überschaubaren Wartezeit dürfen Sie gerne das ein oder andere kostenfreie Ouevre der beiden Herren heranziehen.

MAdoppelT - Wünsch' dir was (Video)

Als kleines Appetithäppchen präsentiert Ihnen MAdoppelT bereits jetzt die Brenk-produzierte Vorab-Auskopplung zum Anfang 2010 erscheinenden Album "Hybrid". Hörenswert!

Prinz Pi - Der Druck steigt (Video)

Prinz Pi veredelt "Der Druck steigt", seines Zeichens Liedgut der "Teenage Mutant Horror Show II", mit einem Video. Prüfen Sie es aus!

Abgehandelt: Kinderzimmer Productions - Over and out

Live aus dem Konzerthaus zu Dortmund präsentieren Textor und Quasi Modo ihr unbestromtes Abschiedskonzert nun auch auf Doppelvinyl einschließlich beiliegender CD für den Digitaljunkie. Dabei lassen die beiden Ulmer mitsamt tatkräftiger musikalischer Unterstützung in nur dreizehn Programmpunkten ihre außergewöhnliche Karriere fernab musikalischer Kompromisse Revue passieren. Glänzend aufgelegt spielt man sich durch den Rückkatalog von insgesamt sechs Studioalben, wobei weder Hits wie "Back" oder "Doobie", noch Geheimtipps wie "Nie wieder gut" und "Mehr oder weniger" fehlen. Alles in allem ist "Over and out" ein mehr als würdiger Karriereabschluss, der eindrucksvoll verdeutlicht, welch riesige Lücke die Kinderzimmer Productions in unserer Szene hinterlassen.

Wertung: 5/6

Mein Album: Team Makasi - Bis es einer mitkriegt


Boshi San, Roger Rekless und Marcel verkehren neuerdings als Team Makasi. Verbreiten Sie diese frohe Botschaft "Bis es einer mitkriegt"!

Wann erscheint das Album?
Das Album ist am 4. Dezember erschienen.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Das Label ist Mucke ausm Mietshaus unser Familienunternehmen.
Den Vertrieb für den physischen Tonträger bei Amazon macht I Hate Music und den digitalen Vertrieb macht Groove Attack.

Welche Gäste haben Sie geladen?
Als Gäste wollten wir nur Freunde dabei haben, mit denen uns viel verbindet. Roger vom Topf ist dabei, Nico Suave, eeendlich wieder Vierzueins und die City Slickers, SvB ist auch dabei.

Wer hat produziert?
Ich, also der Rekless. Die Gitarre bei "Vielleicht" ist von Marcel und die Live Drums von Adrian Scholl. Die Live Drums bei "Mehr davon" sind von Basti Göhler.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Des ganze Ding, also die ganze Entstehung is eigentlich eine einzige Anekdote. Angefangen von unserer Idee diesen Sommer 2009 in Mucke zu packen. Dann als wir 12 Stunden lang die Drums für "Vielleicht" aufgenommen haben oder mit dem Optimus Prime Helm bescheuerte Scheisse gelabert haben als wir den Posse Track aufgenommen haben. Ich werd mich auf jeden Fall noch lange an diese paar Wochen erinnern.

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Also meine beiden Lieblingstracks sind "Mit oder ohne euch" und "SOS" glaub ich, wobei sich des auch ab und zu verschiebt. Ich mag ja jeden Track da drauf. Es ist ja auch eher eine EP oder ein Mini Album und daher sehr überschaubar. Ich mag wirklich jeden einzelnen Track und es verschiebt sich nur ganz leicht die Hierarchie.
"Mit oder ohne euch" mag ich weil es halt so einen kraftvollen metalligen Charakter hat. Ich mag auch des Thema, weils halt echt so ist, dass immer Leute in deiner Nähe sind, die nicht zugeben wollen, dass sie schwach sind und die tun so als wären sie hart und versuchen gleichzeitig dich zurückzuhalten. SOS hingegen ist ein echter Rap Song, der mir echt schon lange vom Thema her im Schädel umhergegangen ist. Was bringt es denn wenn wir Mucke machen um Leute zu erreichen, wenn man nix mehr verkauft und nun untergeht in der Schwemme von Hunderten von Musikern. Diese Sinnfrage haben wir mit einem lauten "Ja" beantwortet, denn wenn von hundert Leuten nur einer zuhört und sich das zu Herzen nimmt, was wir sagen, dann haben wir viel erreicht und vielleicht kann man die Welt so vielleicht nicht ändern und verbessern, aber den Soundtrack liefern für Leute, die es tun.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Da bin ich aber mel richtig froh diese Frage mit einer klaren 8 beantworten zu können :) Die letzten zwei Punkte sind nur technischer Natur, die werden wir beim richtigen Album dann auch besser machen und dann gibts 10 von 10 :)

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Weil er ehrliche Mucke bekommt und sich nicht mit Imagereiterei oder schwachsinnigem Blödsinn aufhalten muss.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Auf der Myspace Seite www.myspace.com/teammakasi oder auf www.rogerrekless.com.

Fleur Earth - Am Boden (Video)

Nachdem Fleur Earths "Es entstehen Wesen" bereits seit geraumer Zeit beim Plattendealer Ihres Vertrauens zum Kauf bereit steht, soll nun der Verkauf noch einmal mit einem Video zum Track "Am Boden" angeschoben werden.

Vasee - Ich wünsche dir Zeit (Video)

Reutlingens Vasee, mutmaßlich bekannt durch Gastbeiträge auf Tuas "Grau" und KAAS' "TAFKAAZ :D", bewirbt sein aktuelles Album "Kapitel 1: Liebe und Licht" mit der Video-Auskopplung "Ich wünsche dir Zeit". Bei Gefallen können Sie das Album hier erstehen.

Jonesmann & Bakar - Briefwechsel (Video)

Gute sechs Jahre nach einem ersten Schulterschluss der deutschen und französischen HipHop-Szene in Form der "French Connection" über Kopfnicker Records, möchte nun das kleine süddeutsche Label Bodensee Records mit dem ambitionierten Projekt "La Connexion" die beiden besagten Szenen verbinden. Dafür repräsentieren auf deutscher Seite unter anderem Kool Savas, Olli Banjo, Marteria, Morlockk Dilemma, Jonesmann, Azad und Laas Unltd., auf französischer Seite geben sich hingegen Rim'k, Akhenaton, Freeman, Alibi Montana, Kennedy und Tunisiano die Ehre. Beworben wird der Sampler unter anderem mit der zweiten Video-Auskopplung "Briefwechsel", welche Jonesmann mit Bakar paart. Eine gelungene Kombination.

Sinuhe - All a dream/Immer noch (Videos)

Zur Bewerbung seines neuen Mixtapes "Hit Man" schenkt Ihnen Wuppertals Erster Sinuhe in Form von "All a dream" und "Immer noch" gleich zwei kurze Vorab-Schnupper-Videos.



Jahresrückblick 2009: Top 20 Deutschrap-Alben

Verehrte Leserinnen und Leser,
die aktuelle Spielzeit neigt sich dem Ende entgegen und das HipHop-Volk dürstet nach Jahresbestenlisten. Da möchte ich Sie natürlich nicht weiter auf die Folter spannen und präsentiere Ihnen mit Stolz 20 herausragende Veröffentlichungen der aktuellen Spielzeit.

20. Laas Unltd. - 2.0 Action Rap
"2.0 Action Rap" ist das Album zum übergroßen Szenehit "Wir' kenn dich nicht" inklusive Monster-Remix. Daneben überzeugte Hamburgs Langzeitrapper auf Nummern wie "Telefongangster" und "Von A bis Z". Von führenden Forenopfern gehatet!

19. Sonny Black & Frank White - Carlo, Cokxxx, Nutten 2
Mit ihrer Versöhnung legten Sonny Black (aka Bushido) und Frank White (aka Fler) in dieser Spielzeit einen jahrelang erbittert geführten Streit nieder. Gleichwenn die Veröffentlichung von "Carlo, Cokxxx, Nutten 2" als kommerzieller Schnellschuss anmutet, bauen insgesamt 21 Anspielstationen eine packende Atmosphäre auf.

18. Tim Taylor - Der Mensch und die Anderen
Mit "Der Mensch und die Anderen" katapultierte sich Kassels Tim Taylor dank Geschichtenerzählern a là "Der Dämon und Fräulein Graf" und "Böses Erwachen" aus dem Nichts in die Top 20 der aktuellen Jahresbestenliste.

17. Skero - Memoiren eines Riesen
Textas Skero beglückte uns anno 2009 in Form von "Memoiren eines Riesen" mit seinem Solodebüt. Mit Nummern wie "Fuss vom Gas", "Künstler" und "Fuasboi" überzeugt der Wiener in lokaltypischer Manier auf ganzer Linie.

16. Juvel - Wolkenloch
Nur allzu schnell verortet man Juvel aufgrund diverser Oberflächenmerkmale in der Kaste des austauschbaren Straßenrappers. Auf "Wolkenloch" überzeugt Sie der Hamburger mit Nummern wie "Lasst uns heute alle sterben" und "Damals und heute" jedoch gerne vom Gegenteil!

15. Manges - Logistik
In "Logistik" fand das Projekt Manges einen würdigen Abschluss über Kehlkopf Records. Mit der Veröffentlichung unfertiger Songskizzen der vergangenen Jahre wurde aufgezeigt, was der HipHop-Welt in den kommenden Jahren entgehen wird.

14. Die Orsons - Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit, Orsons
Die Orsons zeigten auf "Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit, Orsons" eine musikalisch ansprechende Weiterentwicklung im Vergleich zum Erstling und etablieren nebenbei das sympathische Label Chimperator als emporkommende Spitzenkraft des Landes.

13. Bass Sultan Hengzt - Zahltag
Zurück zu alter Härte und damit den Weg direkt auf den Index fand in dieser Spielzeit Bass Sultan Hengzt mit "Zahltag". Kompromisslos unterhaltsam rappte sich der Berliner technisch versiert in die Herzen pubertierender Jugendlicher und gestandener Männer gleichermaßen!

12. Olli Banjo & Jonesmann - 4 Fäuste für ein Halleluja
Titelgemäß ließen sich Olli Banjo und Jonesmann auf "4 Fäuste für ein Halleluja" nicht lumpen und bedachten die unangenehmen Auswüchse der HipHop-Szene mit einem ordentlichen Satz heißer Ohren.

11. Gerard MC - Blur
Auf "Blur" zeigt Gerard MC, dass er sich nur ungern durch künstlich auferlegte Genregrenzen limitieren lässt. Dabei steuert das Gesamtkunstwerk wie aus einem Guss dem Höhepunkt "Was bleibt" entgegen. Meine wärmsten Empfehlungen!

10. KAAS - TAFKAAZ :D
Trotz einer offensiven Vermarktung des "Love Movement" dominierte aufgrund unvorhersehbarer Zwischenfälle der Begriff des Amokrappers die öffentliche Wahrnehmung des Reutlingers. "TAFKAAZ :D" zeigt mit Nummern wie "Nichtsnutz '09", dass eine alleinige Fokussierung auf jedweden dieser beiden Pole dem Gesamtwerk KAAS' nicht gerecht wird.

9. Vega - Lieber bleib ich broke
Kaum ein deutschsprachiger MC bannte die bedrohliche Atmosphäre der Straße in der vergangenen Spielzeit derart charismatisch auf einen Tonträger wie Frankfurts Vega auf "Lieber bleib ich broke". Ein gelungener Einstand!

8. Weekend - Fans gesucht
Mit ansehnlicher Rapkunst, Wortwitz und einer ordentlichen Portion Selbstironie begab sich Gelsenkirchens Weekend Mitte des Jahres auf Anhängersuche. Als verwertbares Nebenprodukt entstand dabei die kostenfreie Download-Veröffentlichung "Fans gesucht". Sie wurden Zeuge!

7. Doppel D - B-AYA-N
Bayrischer Mundart-Rap auf coolkidesquen Beatentwürfen funktioniert ganz prächtig. Nachzuhören auf dem Album "B-AYA-N", seines Zeichens aktuellstes Lebenszeichen Doppel Ds. Eine der größten Überraschungen der Spielzeit!

6. Kamp & Whizz Vienna - Versager ohne Zukunft
Als selbsternannter Taugenichts rappte sich Wiens Kamp anno 2009 mit unnachahmlichem Schmäh auf seelenvollen Produktionen von Whizz Vienna nachhaltig in die Herzen des bundesdeutschen Publikums. Während des Sommers ein treuer Begleiter.

5. Mädness - Zuckerbrot und Peitsche
Darmstadts Gude Mädness etablierte mit "Zuckerbrot und Peitsche" eine eigene elektroide Soundästhetik. Technisch versiert zerlegt der MC auf 17 Anspielstationen musikalische Bretter von ambitionierten Produzenten wie Kollege Schnürschuh und Dirty Dasmo.

4. K.I.Z. - Sexismus gegen Rechts
Mit "Sexismus gegen Rechts" zementierten K.I.Z. vergangene Spielzeit nachdrücklich ihren Status als Sperspitze der humoristisch aufbereiteten politischen Unkorrektheit und wurden dafür - wie auch schon beim Vorgänger "Hahnenkampf" - mit einer ansehnlichen Hitparadenplatzierung belohnt.

3. Hiob & Dilemma - Apokalypse jetzt!
In Spoken View fanden die beiden apokalyptischen Prediger Hiob & Dilemma eine hervorragende Plattform, um mit "Apokalypse jetzt!" ihre düstere Botschaft zu verbreiten. Mit eigenständiger Reimkunst und punktgenauen Punchlines etabliert sich vor allem Dilemma dauerhaft in der ersten nationalen Reimgarde.

2. Tua - Grau
Mit "Grau" gelang Tua vergangene Spielzeit ein Meisterwerk melancholischer Prägung. Stücke wie "Ohne Titel" und "Für immer" verschlagen dem gefesselten Zuhörer nach wie vor die Sprache und machen "Grau" zu einem unverzichtbaren Begleiter in der dunklen Jahreszeit.

1. Olson Rough - Rudeboy
Sky. In Form von "Rudeboy" setzt sich erstmals eine kostenfreie Download-Veröffentlichung an die Spitze meiner Jahresbestenliste. Mit dem zehn Anspielstationen umfassenden Werk gelingt Olson Rough ein mitreißendes Album, bei dem bereits das "Intrough" mehr Energie versprüht als 90% der Konkurrenzprodukte auf Albumlänge. Ich bin Ventilator!

Aufmerktsamkeitslenkung am 12.12.2009

ab jetzt im Laden
Ak.ademiker - Generalprobe EP
Automatikk - Illegal
Blokk & Arzt - Untergrund
Mannheimer Dreck - Sechsacht
Samy Deluxe - Der letzte Tanz
Sinuhe - Hit Man

ab jetzt zu laden
Chissmann - Ganz normal
End - Der allerletzte Song (Track)
Fleisz - Nach wie vor
Special Guests - Ihr habt Scheisse (Track)
Trailerpark - Crackstreet Boys

Mixery Raw Deluxe
Anlässlich der finalen Veröffentlichung über Deluxe Records sprach Samy Deluxe mit den Kollegen von Mixery Raw Deluxe.









Auch das Charity-Projekt "Deutschlands vergessene Kinder 2" erfuhr mit der Veröffentlichung der Pressekonferenz gebührende Aufmerksamkeit.



und sonst so
Wählen Sie bei den offiziellen hiphop.de-Awards Ihre Favoriten!

Ausgewähltes Liedgut hören Sie selbstverständlich bei "Herr Merkt Radio"!

Automatikk - 1000 Jungs (Video)

Als kritischer Begutachter des Frühwerks Automatikks bleibt mir nichts weiter übrig als den beiden Franken eine beachtliche technische Weiterentwicklung zu attestieren. Nachzuhören auf "1000 Jungs", der ersten Videoauskopplung aus dem heute erschienenen Album "Illegal".

Die Orsons - Ode an die Fans (Video)

"Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit, Orsons" war und ist nach wie vor ein beischlafend gutes Album. Mit "Ode an die Fans" verfilmten die Orsons nach dem international anerkannten "Souljah Boy" nun die zweite Anspielstation des Albums.

Grizzly & Shot - Jetzt raucht's (Review)

In der öffentlichen Wahrnehmung zählt das oberfränkische Städtchen Bamberg nicht gerade zu den HipHop-Metropolen unseres Landes. Diesem Umstand konnte bis dato auch das Duo Grizzly & Shot, welches laut Pressetext vor allem auf den Freestyle-Bühnen des Landes unterwegs war, nicht entscheidend entgegenwirken. Mit dem gemeinsamen Debüt "Jetzt raucht's" wird dieser Tage Anlauf genommen, um Bamberg und vor allem den eigenen Namen auf die Deutschrap-Landkarte zu setzen. Dabei entstand ein 21 Anspielstationen umfassender Tonträger, der es in Sachen Wortwitz und Punchlines in sich hat. Offensichtlich stark geprägt von der eigenen Freestyle-Vergangenheit wird hier vor allem der Jagd nach der perfekten Punchline gefrönt, ohne dabei zu billigen Snaga & Pillath-Klonen zu verkommen. So klingen Grizzly & Shot frischer, innovativer und unterhaltsamer als die beiden Hurenbock-Repräsentanten.

Die Innovationskraft der beiden Bamberger zeigt sich vor allem in der Umsetzung interessanter Songkonzepte. Als erstes Hochlicht ist in diesem Zusammenhang das "Promi-Dinner" zu nennen, bei dem in einem knapp 5-minütigen Feuerwerk mit einer Vielzahl von Prominentennamen um sich geworfen wird. Beispielhaft möchte ich an dieser Stelle die Zeilen "Dein Girl hat so viele Falten, dass man zu ihr "Na Omi" sagt wie zu Miss Campbell." oder "Von großen ungedeckten Schecks halt ich nicht viel - so wie Gegenspieler von Shaquille O'Neal" rezitieren, die die konsequente Umsetzung des unterhaltsamen Konzepts widerspiegeln. In der gleichen Liga spielen die beiden Nummern "Verstehen Sie Deutsch?" (mit Swisswatch) und "Drück' nicht auf Play" (mit Sorgenkind). Während man bei "Verstehen Sie Deutsch?" der Ursache für schwächelnde Abverkäufe auf den Grund geht, wird in "Drück' nicht auf Play" gar die Folter dem Konsum von Konkurrenzprodukten vorgezogen. Ein versteckter Diss gegen Farid Bang? Wir werden es wohl nie erfahren! Nicht zuletzt dank Zeilen wie "Anstatt deinen Mist aus den Boxen, krieg ich lieber von Roberto Carlos mit Anlauf 'nen Tritt direkt in die Glocken!" dennoch stark unterhaltsam. Als weiterer Höhepunkt wird "Ich befürchte die Zeit" (mit Don Don Dodu) glatt durchgewunken, in dem die beiden Protagonisten unter anderem den mit dem Altern einhergehenden körperlichen Verfall thematisieren und dabei zwischen Tiefgang und Humor stets den richtigen Ton treffen.

Neben den bereits obig erwähnten Gästen treten auf "Jetzt raucht's" auch prominente Vertreter der nationalen HipHop-Szene wie etwa Jason (auf "Jobsuche"), PMA (auf "Sick Boy") und Nico Suave (auf "Blatt, Stift, Mic & Box" mit Skillionär) in Erscheinung, ohne dabei den Gastgebern die Show zu stehlen. Ursächlich ist dies hauptsächlich auf die jederzeit gute Figur zurückzuführen, die die "drei" Bamberger am Mikrophon abgeben. Auch die Produktionen von Grizzly, Fabs, Joshimixu und Jerrycanists brauchen sich nicht vor der Konkurrenz zu verstecken und springen erfrischend leichtfüßig aus den Boxen in den Gehörgang, wo sie direkt für gute Stimmung sorgen. So schaffen Grizzly & Shot mit "Jetzt raucht's" 70 Minuten andauernde kurzweilige Unterhaltung, die lediglich durch den stark störenden Clubtrack "22:00 Uhr", "00:15 Uhr", "02:30 Uhr" und "03:45 Uhr" getrübt wird. Gemessen an dem hohen Niveau der restlichen Anspielstationen ist diese Ausfallquote jedoch verschmerzbar, so dass ich Ihnen "Jetzt raucht's" guten Gewissens empfehlen kann.

Wertung: 4,5/6

vorab erschienen auf rap.de

Merkts Liste (05.12.2009)

Verehrte Leserinnen und Leser,
mit eintägiger Verspätung präsentiere ich Ihnen an dieser Stelle gerne die schriftliche Ausgabe von "Merkts Liste".

40 CZES & Sime - Ehrliche Haut, Album: Geteiltes Mic EP
39 Nazar - Össi Ö (feat. Chakuza & Raf Camora), Album: Paradox
38 10:38 - Amok, Album: Junkfood
37 Raf Camora - 3 Mal, Album: Nächster Stopp Zukunft
36 Weekend & Djin - Sowas von Rap, Album: Kennenlernrunde Vol. 7
35 Rohdiamanten - Mir egal, Album: Schlechter als erwartet
34 Vega - Als der Rest der Welt schlief, Album: Lieber bleib ich broke
33 Sinuhe - Wut im Bauch, Album: Hit Man
32 Animus - Intuition (feat. Curse), Album: Der Kugelschreiber 3
31 Pyro One - Panik (feat. Refpolk), Album: Tränen eines Harlekins
30 Xavier Naidoo - Alles kann besser werden Remix (feat. Megaloh), Album: Alles kann besser werden (Single)
29 K.I.Z. - Das System (feat. sido), Album: Sexismus gegen Rechts
28 Gris - Dulcimer, Album: Schwarzweiss in Farbe
27 B.E. - Flowmarkt, Album: Sein oder Nichtsein
26 Team Avantgarde - Swing wie Al Caiola 2, Album: Absolut
25 Serk - Sein Leben lang (feat. Bass Sultan Hengzt), Album: Sein Leben lang EP
24 Die Sekte - Rockstarz, Album: Die Sekte
23 Die Orsons - Die Sirenen von El Dorado, Album: Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit, Orsons
22 Team Makasi - Vielleicht (feat. Marcel), Album: Bis es einer mitkriegt EP
21 sido - Hey Du!, Album: Aggro Berlin
20 DiA - Altglascontainer (feat. Adolph Gandhi, JAW & Morlockk Dilemma), Album: Gekonnt und nicht gewollt
19 Tim Plus - Moin, Album: Nächster Halt
18 Doppel D - Watschnbaam, Album: B-AYA-N
17 TAKS - Guckt mich alle an, Album: Alles inklusive
16 Prezident - Salzwasser, Album: Kennenlernrunde Vol. 7
15 Tim Taylor - Böses Erwachen, Album: Der Mensch und die Anderen
14 Migo - Herzilein, Album: Kennenlernrunde Vol. 7
13 Projekt Gummizelle - Pimpshit, Album: Pizza zum Frühstück
12 Mädness & PMA - Lotterie, Album: Deutschlands vergessene Kinder 2
11 Grizzly & Shot - Verstehen Sie Deutsch? (feat. Swisswatch), Album: Jetzt raucht's!
10 Donato - Angst (Rooq Remix feat. Fiva, Inferno79, Inflabluntahz, Mnemonic & Pure Doze), Album: Angst (Rooq Remix) (Single)
09 Gerard MC - Was bleibt, Album: Blur
08 Snaga & Pillath - Asozialenlifestyle 2, Album: II
07 Creme Fresh - Renovieren, Album: Organisiertes Zerbrechen
06 Kool Savas - Was hat SAV da vor?, Album: Was hat SAV da vor? EP
05 Maeckes - Copy & Paste love, Album: Null
04 Monroe - 90er Punchlines (feat. Ercandize, Laas Unltd., Ali A$ & Illo), Album: Movement
03 Hiob & Morlockk Dilemma - Macheten II (feat. Ruffkidd), Album: Apokalypse jetzt!
02 Mädness - Kein Kompromiss (feat. Olli Banjo), Album: Zuckerbrot und Peitsche
01 Olson Rough - Glaubt mir, Album: Deutschlands vergessene Kinder 2

Die aktuelle Ausgabe von "Merkts Liste" hören Sie immer samstags von 15 bis 18 Uhr auf "Herr Merkt Radio", noch bevor sie im Blog veröffentlicht wird.

Mein Album: Trailerpark - Crackstreet Boys EP


Dem HipHop-Kopf mit einem Sinn für politisch nicht ganz so korrekte Unterhaltung dürften die Namen Pimpulsiv und DNP bereits ein Begriff sein. Aufgrund der unübersehbaren Verwandtschaft im Geiste war eine Zusammenarbeit, wie sie dieser Tage in Form von "Crackstreet Boys" erscheint, nur eine Frage der Zeit. Lesen Sie hier die wichtigsten Informationen zur semi-kostenfreien EP, bei der auch Sudden seine Finger im Spiel hat!

Wann erscheint das Album?
Am 5.12.2009 auf www.trailer-park.info in der abgespeckten Version zum Download und auf www.rapcorner.de als Premiumversion zum Kauf.

Über welches Label und welchen Vertrieb?
Die CD kommt natürlich über unser eigenes Label namens Trailerpark! Sie kommt allerdings nicht über den Vertrieb sondern in limitierter Auflage nur über www.rapcorner.de. Man kann es nicht oft genug sagen!!!

Welche Gäste haben Sie geladen?
Greckoe, JAW, PMA, Manny Marc, Smoky, Meister Elch und Johnzen.

Wer hat produziert?
Beatmasta, Skinny Shef, Bjet, Hookbeats, Peet und Rapo64.

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Wir haben die EP in 3 verschiedenen Städten aufgenommen und uns ständig gestritten. Es ging um Sachen wie: „Wer mischt das ab?“, „Zu welchem Track drehen wir ein Video?“, „Dieser Beat ist absolute Scheiße und ich werde da nicht drauf rappen.“
Mittlerweile haben wir uns aber daran gewöhnt, dass wir uns bei jedem zweiten Telefonat streiten und anbrüllen und können ohne gar nicht mehr leben. Eigentlich haben wir uns alle aber total lieb...

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
Basti_DNP: Das sind definitiv „Komm zurück“ und „Spaßbremse“.
„Komm zurück“ weil unsere Ex-Freundinnen da mal sehen, was sie eigentlich an uns hatten. Wir sind halt allesamt herzensgute Menschen, die nur das beste für diese Schl*** wollten. Nun haben die aber allesamt verkackt und können ihre Väter ficken.... Misthu***!!!
„Spaßbremse“ ist Hammer weil jeder Kerl, der öfter mal ein bisschen exzessiver feiert und ne Freundin hat, diese Problematik genau kennt. Schade, dass ich keine Zeit mehr hatte, dafür noch nen Part zu machen. Ich hätte gern mal meiner Freundin den Spiegel vorgehalten...

Beatmasta: „Komm zurück“ ist auf jeden Fall für mich jetzt schon ein kommender Klassiker. Die romantischste Stimmung seit Group Tekkan.

Sudden: Besonders am Herzen liegt mir das Medley. Es besteht aus einem Battle-Part vom kommenden Album, einem 2 Jahre alten Remix-Part und noch einem Part vom kommenden Album. Sind 3 sehr coole 16er, die Lust auf mehr machen sollen.

Skinny Shef: „Spaßbremse“, weil wir endlich mal wieder einen Song mit Elch und Johnzen gemacht haben, der gut nach vorne geht und gleichzeitig ein interessantes Thema behandelt.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 – 10 setzen?
Zuerst fanden wir allesamt aus Prinzip alles Scheiße. Mittlerweile würden wir wohl eine 8 geben, da die CD doch sehr cool geworden ist.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Weil sonst nur noch Müll released wird und die EP ziemlich cool und vielfältig geworden ist. Außerdem haben wir alle riesige Penisse, was uns irgendwie sympathisch und hörenswert macht.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
Ein Snippet gibt es nicht aber auf www.trailer-park.info kann man die abgespeckte Version der EP herunterladen.
Man kann sie sich auch auf www.myspace.com/trailerparkmusik anhören, wenn man keine Lust hat das runterzuladen oder einfach zu unfähig dazu ist. So sind wir: sozial und zuvorkommend, ihr Penner!
Des Weiteren möchte ich euch noch www.myspace.com/dasneueprekariat, www.myspace.com/pimpulsiv und www.myspace.com/sexysudden wärmstens ans Herz legen.

PS: Sudden ist gar nicht so sexy. 8)

Aufmerktsamkeitslenkung am 04.12.2009

ab jetzt im Laden
Donato - Angst
Kinderzimmer Productions - Over and out
Schlafwandler - Deja vu
Team Makasi - Bis es einer mitkriegt

ab jetzt zu laden
Creme Fresh - Renovieren (Live)
FiST - Das Game wird gefisted, Ihr Ottos
Freidenker feat. Jaques Shure & Fleisz - Weit weg (Track)
Headtrick & JAW - Zeit zu sterben (Track)
Illmobb - Der gute Pott
Maeckes - Null
PSG - Speakers creepers
Spittklikk - Chüars EP

und sonst so
"Kennenlernrunde Vol. 8" erscheint Ende März 2010!

Ausgewähltes Liedgut hören Sie selbstverständlich bei "Herr Merkt Radio"!

Mein Album: Freidenker - ...und dann kamen die Touristen


Dass es für einen Eintrag in "Mein Album" niemals zu spät ist, zeigen die Freidenker, deren Werk "...und dann kamen die Touristen" bereits seit geraumer Zeit in den Läden steht. Damit es nun auch seinen Weg zu Ihnen nach Hause finden kann, möchte ich Ihnen weitere Informationen zur Veröffentlichung nicht vorenthalten.

Wann erscheint das Album?
23.10.2009

Über welches Label und welchen Vertrieb?
www.wortsport.com / roughtrade

Welche Gäste haben Sie geladen?
Jaques Shure, Vinia, Fleisz, Junior Jericho, Ogün, Michael D.

Wer hat produziert?
Heikouality, DJ Kaiser, Oldschool Legende Jan Frazier und Newschool Legende Dexter

Können Sie die Leser mit einer Anekdote zur Entstehung des Albums oder spezifischer Tracks beglücken?
Zum Albumtitel "...und dann kamen die Touristen": „Es gibt so viele Sachen, die man früh für sich selbst entdeckt und Jahre später dann an eine Masse verliert. Bei HipHop ging es uns so, dass wie diese Kultur Ende der 80er Jahre für uns entdeckten. Wir waren Teil der Jamkultur. Über die Jahre wurde HipHop immer größer, Vieles hat sich verändert ...und dann kamen Touristen.“
Zum Track "Geh auf Anfang": „Als ein Freund nach sieben Jahren seine Beziehung beendete, rief er mich direkt danach an. Ich konnte das zunächst nicht verstehen. „Du machst den Fehler deines Lebens“, prophezeite ich. Aber es sprachen eben auch 1000 Gründe gegen diese Beziehung. Direkt nach dem Telefonat setzte ich mich hin und schrieb den Text. Wie soll man sich in so einer Situation entscheiden? Geh auf Anfang - aber die Gegenwart kann man eben auch nicht verdrängen.“

Welche Tracks liegen Ihnen besonders am Herzen? Warum?
"Weit weg" weil es für unseren Homie Musti in Berlin ist, "Geh auf Anfang" weil uns ständig Leute nach gescheiterten Beziehungen Emails schreiben, dass ihnen der Song weiterhilft "Fremder" weil er für mich ein absolutes Electro-HipHop-Brett ist und ich das Video selbst gedreht habe, "Neobarrique" weil die Oldschool so schön war... "Schmetterling" weil hier der Ex-Sänger von Down Low eine Über-Hookline auf Deutsch hingelegt hat.

Wie hoch würden Sie Ihre persönliche Zufriedenheit mit dem Album auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) einschätzen?
Ohne arrogant zu klingen, wir haben 4 Jahre an "...und dann kamen die Touristen" gearbeitet und wir haben viel Mittelmaß in dieser Zeit produziert, aber auf diesem Album befinden sich unsere Perlen, von daher könnten wir ohne Gewissensbisse eine 10 geben, machen wir aber nicht: wie gut das Album ist, erfährt man, wenn man es anhört.

Warum sollte der HipHop-Kopf das Album unbedingt gehört haben?
Weil der HipHop-Kopf die letzten Jahre viel Stumpfsinn über sich ergehen lassen musste und es jetzt wieder Zeit für gute Musik und ausgereifte Texte ist, aber auch dem HipHopHerz könnte unsere Platte gefallen.

Wo kann der interessierte Leser ein Snippet hören?
www.frei-denker.com (20 min. Snippet zum Download + Free-Single-Download + 2 aktuelle Videos zum Album)

Gris feat. Boba Fett - Auftrag (Video)

Gris' "Schwarzweiss in Farbe" ist überaus hörenswert. Nach "Intro" und "Dulcimer" können Sie sich nun auch anhand des Videos zum Track "Auftrag" (mit Boba Fett) vom Wahrheitsgehalt dieser Aussage überzeugen, bevor Sie das Album blind kaufen müssen.

F.R. - Wenn mein Album kommt 2010 (Video)

Deutschraps Streber F.R. bereitet Sie mit "Wenn mein Album kommt 2010" in alter Tradition auf sein 2010 anstehendes viertes Album vor. Für Ungeduldige werden noch in diesem Jahr die beiden Alben "Das Mundwerk" und "Mittelweg" im Rahmen der "Truemanshow" (VÖ: 18.12.2009) neu aufgelegt.

Maeckes - Fräulein Bird (Video)

Seit dem 01.12.2009 um 20:37 Uhr steht Maeckes' "Null" als großer Vorgeschmack zum nächstjährigen Album "KIDS" zum Download bereit. Nach dem wundervollen "Copy & Paste Love" wurde nun auch "Fräulein Bird" mit einem minimalistischen Video versehen. In Stuttgart geschieht Großes!

Gerard MC - Blur (Review)

to blur / trüben, verwischen, verschwimmen

Im Sinne des Titels verschwimmen auf Gerard MCs zweitem Album "Blur" die Grenzen zwischen 16 individuellen Anspielstationen, um sich kohärent in ein übergeordnetes Gesamtkonzept einzureihen. Auf einem akustischen Gerüst, welches bewusst künstlich geschaffene Grenzen zwischen elektronischer Musik, Felsenmusik und HipHop sprengt, bietet der 22-jährige Wiener seine Geschichten dar, die gemäß dem eigenen Selbstverständnis nicht weniger als das Lebensgefühl einer Generation zwischen Zukunftsangst und Rauschzustand widerspiegeln. Schöne Worte, deren abschließende Beurteilung letztlich nicht Gegenstand dieser Plattenkritik sein kann. Lassen Sie mich den Fokus daher vom Allgemeinen zum Spezifischen verschieben - bewegen wir uns von der anonymen Masse zum Individuum.

Auf diesem Auflösungsgrad erzählt Gerard MC die intern konsistente, dezent melancholische Geschichte eines jungen Erwachsenen, der sich zwischen den beiden obig erwähnten Polen der Zukunftsangst und des Rauschzustands bewegt. Wandernd zwischen diesen Polen werden einerseits schmerzhafte Trennungen verarbeitet ("Was bleibt") oder die Substanz von Freundschaften hinterfragt ("Einatmen, ausatmen"), aber auch andererseits die schönen Seiten des Lebens besprechgesungen ("Beautiful day" mit Deniz) sowie ordentlich auf den Kot geschlagen ("Gelbgrünblau"). Dies alles geschieht musikalisch wie aus einem Guss, so dass es dem geneigten Rezensenten schwer fällt, Favoriten zu benennen. So können mit "Brief aus der Leere", "Ab jetzt" oder "Zweiundzwanzigjetzt" beliebig Anspieltipps benannt werden, ohne dass man einen ernsteren Fehler begeht.

Musikalisch verantwortlich für das vorliegende Meisterwerk zeichnen Fid Mella, Mainloop, clefco, Gerard MC, DJ GQ, saiko, sowie Maeckes, wobei Letzterer wie auch Flip von Texta ebenfalls verbal in Erscheinung tritt, ohne dabei gegenüber dem Protagonisten qualitativ abzufallen. Letztlich ist "Blur" eine der großen Überraschungen der sich dem Ende entgegen neigenden Spielzeit, an der man - vor allem in Interaktion mit der einsetzenden kalten Jahreszeit - nicht wirklich vorbei kommt. Kaufen!

Wertung: 5,5/6

Raf Camora - Winner (Video)

Österreichs bilingualer Raf Camora koppelt mit "Winner" ein Video zum hörenswerten Album "Nächster Stopp Zukunft" aus. Eine wahrhaft suboptimale Auswahl! Das Album kann mehr.