Poesiealbum: Doppel D

In den entsprechenden Blog-Beiträgen konnte ich meinen Enthusiasmus für das aktuelle Schaffen der bayrischen Mundart-Rap-Kapelle Doppel D aka Monaco Fränzn, Gräm Grämsn und DJ Spliff nur schwer verbergen. Stellt doch das Album "B-Aya-N" eine der großartigsten Veröffentlichungen der aktuellen Spielzeit dar. Natürlich habe ich mir umgehend einen Poesiealbum-Eintrag der MCs und Produzenten gesichert. Lesen Sie selbst und laden Sie sich hier die Single "Watschnbaam" kostenlos herunter! Seit wann sind Sie am Mikrophon aktiv? Monaco Fränzn: Seit 1992 Gräm Grämsn: Seit 1999 Seit wann sind Sie am Drumcomputer aktiv? Monaco Fränzn: 1993, ein Plattenspieler aus den 80ern, zwei Tapedecks und ein Dynacord Mischpult. Dj Spliff: 2005, Fruity Loops Gräm Grämsn: Ca. 1998, angefangen mit dem völlig zu unrecht gescholtenem HipHop-eJay (1 & 2), von Freunden ein wenig Hardware angetestet und seit ca 2003/2004 Fruity Loops. Wann hat Ihnen der erste Hörer, der nicht aus Ihrem Freundeskreis stammt, Talent attestiert? Monaco Fränzn: 1998 Gräm Grämsn: 2001 Wann hat Ihnen der erste Hörer, der nicht aus Ihrem Freundeskreis stammt, Produktionstalent attestiert? Monaco Fränzn: 1998 Dj Spliff: 2009 Gräm Grämsn: 2000 Welche Punchline eines Kollegen hätten Sie gerne selbst geschrieben? Monaco Fränzn: Morlock Dilemma auf Apocalypse Jetzt: „Ich geb Dir Faust, aus mir spricht Goethe sein Geist“ DJ Spliff: „Alle Rapper sind wack es gibt keine Ausnahme, du bist ein Kunstwerk das ich ausrahme“ Retrogott (Eine Frage bleibt offen / Der Stoff aus dem die Regenschirme sind) Gräm Grämsn: „Rap is' mehr als SP-12 und S-900- Imagepflege, step ans Micro doch ich schicke deine Homies ins Gehege“ (KKS – „King of Rap“) Welchen Beat eines Kollegen hätten Sie gerne selbst produziert? Monaco Fränzn: A Tribe Called Quest – Find a Way produziert von The Ummah Dj Spliff: Gang Starr – Mass Appeal von Dj Premier Gräm Grämsn: Kanye West – Heard 'em say Mit welchem Ihrer Tracks/Gastbeiträgen sind Sie aus heutiger Sicht am wenigsten zufrieden? Monaco Fränzn: Am Stießn (yoyoyoyo) von „A Schnitzl, bitte!“ (2005) DJ Spliff: Am Stießn Gräm Grämsn: Mr. Kummer (unreleased) Mit welcher Ihrer Produktionen sind Sie aus heutiger Sicht am wenigsten zufrieden? Monaco Fränzn: Am Stießn (yoyoyoyo) von „A Schnitzl, bitte!“ (2005) Gräm Grämsn: Von den veröffentlichten und hergezeigten eigentlich mit keiner... Horrorszenario: Sie sterben einen plötzlichen unerwarteten Tod! Als welcher Rapper werden Sie wiedergeboren? Monaco Fränzn: Craig Mack DJ Spliff: Eminem Gräm Grämsn: Guilty Simpson Was war die unangenehmste Frage, die Ihnen jemals in einem Interview gestellt wurde? Was war die Antwort? Monaco Fränzn: Frage: Hast du ein paar Flirt Tipps für die Wiesn? Antwort: Die Wiesn ist kein Sex-Urlaub! Dj Spliff: Warum nennst du dich Spliff? Antwort: … (Warum nennt man Fußball, Fußball?) Gräm Grämsn: Im Grunde genommen ist mir keine Frage unangenehm. Würden Sie zu Promo-Zwecken andere Rapper öffentlich disrespektieren? Wenn ja, welche? Monaco Fränzn: Des is einfach zu Standard. Dj Spliff: nein. Gräm Grämsn: Wenn, dann außerhalb der Promophase, damit man auch weiß, dass es ernst gemeint ist... Was ist die peinlichste Platte, die Sie sich jemals gekauft haben? Monaco Fränzn: Mit 13 „Deutschlands härteste Oma – Hässliche Drecksau“ – Furchtbar billiges Techno-Glump aus Anfang die 90er. Dj Spliff: Mit 8 „David Hasselhoff – Looking for freedom“ - ´nuff said. Gräm Grämsn: Backstreet Boys, ich glaub das zweite Album. War der Meinung da sind mehr so coole Beats drauf, wie “Backstreet's back!” Was motiviert Sie angesichts der momentanen Marktsituation, Ihre Rapkarriere fortzusetzen? Monaco Fränzn: I kann ned aufhörn! Dj Spliff: Ich brauch mich da eigentlich gar nicht motivieren. Ich hab noch nie Rap bzw. Musik gemacht um davon leben zu können. Sollte sich das irgendwann ergeben hab ich natürlich nichts dagegen. Solange es Spaß macht, mach ich weiter. Gräm Grämsn: Mich motiviert die Tatasche, dass ich die Ziele, die ich mir am Anfang gesetzt habe, eigentlich nach und nach erreicht habe und so wachsen mit der Zeit die Ansprüche, bzw. setzt man sich neue Ziele. Es ist ein ewiges Weitermachen, bei dem man gar nicht nachdenkt, ob man aufhören soll. Seit wann sind Sie am Drumcomputer aktiv? Monaco Fränzn: 1993, ein Plattenspieler aus den 80ern, zwei Tapedecks und ein Dynacord Mischpult. Dj Spliff: 2005, Fruity Loops Gräm Grämsn: Ca. 1998, angefangen mit dem völlig zu unrecht gescholtenem HipHop-eJay (1 & 2), von Freunden ein wenig Hardware angetestet und seit ca 2003/2004 Fruity Loops. "B-Aya-N" können Sie sich hier oder hier bestellen! (Foto von Marion Pohl)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!