Selfmade Records präsentiert "Chronik II" (Review)

Nach dem Ende Aggro Berlins am 01.04.2009 steht die Position als Deutschlands "HipHop-Label Nr. 1" zur Disposition. Mit Neuzugang Casper, Kollegah, Favorite und Shiml verfügt das Label "Selfmade Records" über einen perspektivisch großartig besetzten Kader, um nach dieser Krone zu greifen. Mit dem Label-Sampler "Chronik II" liegt seit dem 17.04.2009 eine Bewerbung für den obig beschriebenen Titel vor. Der Zielerreichung ist sicherlich zuträglich, dass man dank unterschiedlichster Künstler-Charaktere sämtliche Sparten von Conscious-Rap, über Battle-Rap, bis hin zu Unterwelt-Rap einschlägig bedienen kann. Während sich Kollegah in Tracks wie "Halbautomatik" und "G's sterben jung" hauptsächlich auf sagenhafte Reimketten und unterhaltsame Wortspiele limitiert, zeichnen Casper, Shiml und Favorite ein facettenreicheres Bild ihrer Rapkunst und überzeugen sowohl auf nachdenklichen ("Vatertag", "Mit jedem Atemzug", "Lebenswerk"), als auch auf härteren Tracks ("Dampfwalze"). Aufgrund des unbestreitbaren Talents der Protagonisten fallen bei diesen Bemühungen selbstverständlich einige Glanzlichter deutscher Rapkunst ab. So erschaffen Kollegah und Favorite mit "Jebiga" ein erstklassiges Punchline-Massaker mit Wahnsinns-Kehrreim ("Ey und Fave hat letztens meinen Mercedes zu Schrott gefahren, doch egal, mein Hof ist voll von denen (Dänen) wie Kopenhagen."), Casper und Marteria nehmen in der Traum-Kollabo "Rock'n'Roll" eine Produktion von Tikay One auseinander, die sich gekonnt an die charismatischen Organe der beiden Künstler anschmiegt. Das Deutschrap-Herz lacht auch dann, wenn Favorite auf einem Slow Motion Beat den KAAS im Club tanzt ("Superman"), Casper seinen wohlverdienten Respekt einfordert ("Elefant") oder sich mit dem Thema Kindesmissbrauch auseinandersetzt ("Vatertag") und Olli Banjo auf "Krieg" seinen Ausnahmestatus in der Deutschrap-Szene zementiert. Wie mit der Video-Auskopplung "Mittelfinger hoch" bereits angedeutet, verfügt Selfmade Records über einen Kader, der trotz der Unterschiedlichkeit der Künstler-Charaktere in verschiedensten Künstler-Kombinationen wunderbar zu harmonieren weiß. Zusätzlich sind mit Casper, Favorite und Kollegah gleich drei Künstler, die das Label in eine glorreiche Zukunft führen könnten, auf hohem Niveau auf Augenhöhe. Derart breit aufgestellt, führt zur Zeit kein Weg an Selfmade Records vorbei, wenn die Frage nach Deutschraps neuem "Label Nr. 1" gestellt wird. "Chronik II" untermauert die Bestrebungen der Düsseldorfer nachhaltig. Bewerbung akzeptiert! Wertung: 4,5/6 PS: Nur weil ich keine schwächeren Tracks erwähne, heißt dies nicht, dass es diese nicht gibt. Daher bitte ich Sie bereits im Vorfeld darum, feindselige Kommentare über die Passung von Fließtext und Wertung zu unterlassen!

Kommentare:

  1. Etwas zu gut bewertet vom Textlichen, aber im Großen und Ganzen meine Meinung.

    AntwortenLöschen
  2. Man tut Shiml unrecht, in hier unter den Tisch fallen zu lassen. Er ist zwar weniger Massenkompatibel als der Rest, aber trotzdem ein sehr guter Künstler.

    AntwortenLöschen
  3. EGJ! 4-life!!!!
    FIck Selfmade. BUSHIDO

    AntwortenLöschen
  4. Geht gar nicht. Vorallem nicht Casper. Casper ist nen Lutscher.

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!