Azad feat. Tino Oac - Klagelied (Video)

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle Worthülsen à la "Früher war Azad besser!" anbringen. Da ich mich jedoch im Gegensatz zu Azad nicht ständig wiederholen möchte, verbleibe ich mit der Ausage, dass Azad mit "Assassin" in meinen Augen sein letztes Fünkchen Relevanz für die aktuelle Deutschrap-Szene verspielt. Das "Klagelied" ist ein trauriger Beleg für diese Entwicklung. Das hat man früher (auch von Azad) schon besser gehört!
PS: Wieso unterstützt Azad 439, wenn er doch eigentlich alle untalentierten Rapper verbrennt wie Otto-Motoren Benzin?

Kommentare:

  1. ich danke dir! genau so siehts aus. azad hats verpasst sich weiter zu entwickeln und titt stattdessen schritt für schritt zurück.

    AntwortenLöschen
  2. lange haben wir gewartet auf ein richtiges album des "straßenrap-erfinders" azad. nun ist es da und wir freuten uns doch alle doch recht stark auf dieses album. uns bleibt aber nicht viel übrig als es so nüchtern zu sehen wie es ist: azad ist nicht mehr das was er mal war und kann dies auch durch "zurück zu den wurzeln" nicht verhindern.

    "assassin", welches das neue "leben" werde sollte, hat mich leider fast durchgehend enttäuscht! die stimme klingt ungewohnt, der flow is abgehakt (vllt bzw höchstwahrscheinlich mit absicht) und der gesamteindruck will auch nach mehrmaligen hören einfach nicht besser werden! grade diese schon x-mal gehörten warheit-,hanibal-,jeyz-features die irgendwie auch dann alle (mit verlaub) nervig sind, verleiten zum skippen! zwar is der song mit savas ein lichtblick aber für mehr als das reicht es dann doch nicht (bin ich der einzige der lieber ein "two" hören will?). die beiden manuellsen features sind leider auch mehr gewollt als gekonnt. so kann er selbstverständlich ziemlich gut singen (und eig ja auch rappen, was seltsammer weise nich zu hören ist), wie man ja u.a. schon auf diversen snaga&pillath lieder bestaunen konnte, aber diesmal wird nicht mit dem beat harmoniert, sondern gegen ihn gearbeitet. melodien werden missachtet und weggesungen! sehr merkwürdig, vor allen dingen im hinblick auf das wissen, dass er es doch besser kann! wenn man solche hochkarätigen beats hat, sollte mann (oder frau)besseres erwarten können. die kurz vor release erschienene single lässt erahnen was man auf der rund 47 minuten langen platte des frankfurter urgesteins geboten bekommt. ein versuch sich dahin zurückzuversetzen als alles noch anders war (und ja, ich weiß das seine eltern IMMER NOCH im block wohnen). stellenweise gelingt dies einigermaßen aber eig. dann doch nicht wirklich, denn es fehlt einfach das feeling, das azad früher immer ausmachte. der schmerz ist über die jahre verschwunden, königsketten sind gekommen und der wille zum neuen is gänzlich verschwunden. ein dilemma sondergleichen...

    zum schluß bleibt mir nicht mehr viel zu sagen außer das "gameover" azad´s bestes album war (und ist), bevor er kurzzeitig in den pop abgedriftet ist und nun back to the roots wollte, was ihm aber ehrlich gesagt nich gelungen ist!

    ich würde jedem vom kauf abraten und stattdessen lieber die alten sachen hören (oder kaufen falls sie noch nich im schrank stehen) und azad als das in erinnerung behalten, was er war: einer der größten deutschen rapper. es tut mir leid azad: deine zeit ist, nach dem aktuellen stand der dinge, abgelaufen, so hart es nunmal ist...

    Grüße

    C.Köster

    AntwortenLöschen
  3. Wenn er damit jetzt seine letzte Relevanz verspielt, musst Du ja nicht mehr darüber berichten. Lieber lese ich Beiträge über "Newcomer", die Du immer wieder in den Untiefen von Myspace-Profilen ausfindig machst als so ne ausgelutschte Azad-Kacke.
    Die Drecksarbeit übernimmt dann die Backspin, die ihn auch noch aufs Cover nimmt. Bitter.

    AntwortenLöschen
  4. Azad sein Album ist gut geworden nur weil ihr auf eurem alles-ist-schön-es-gibt-keine-probleme Trip seid versteht ihr das wohl nicht.
    Ich weiss nicht mal was man an Klagelied kritisieren kann .
    Und das Azad seine Relevanz verspielt finde ich einfach nur ignorant.
    Naja jedem seine Meinung

    AntwortenLöschen
  5. Verstehe auch nicht warum die Kritiken so hart ausfallen. Ich selbst hab das Album noch nicht gehört weil bereits die Themen der letzten Alben wenig mit meinem eigenen Leben zu tun hatten und somit wenig Möglichkeiten zur Identifikation boten. Aber dieser Klagelied Song ist bei weitem nicht so schlecht wie er hier geredet wird. Redet lieber mal die schlecht die wirklich schlecht sind. Und hört auf solche Typen wie Kaas hochzuhypen.

    AntwortenLöschen
  6. ey! fick weder kaas noch azad.

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!