Azad feat. Tino Oac - Klagelied (Video)

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle Worthülsen à la "Früher war Azad besser!" anbringen. Da ich mich jedoch im Gegensatz zu Azad nicht ständig wiederholen möchte, verbleibe ich mit der Ausage, dass Azad mit "Assassin" in meinen Augen sein letztes Fünkchen Relevanz für die aktuelle Deutschrap-Szene verspielt. Das "Klagelied" ist ein trauriger Beleg für diese Entwicklung. Das hat man früher (auch von Azad) schon besser gehört!
PS: Wieso unterstützt Azad 439, wenn er doch eigentlich alle untalentierten Rapper verbrennt wie Otto-Motoren Benzin?

Selfmade Records präsentiert "Chronik II" (Review)

Nach dem Ende Aggro Berlins am 01.04.2009 steht die Position als Deutschlands "HipHop-Label Nr. 1" zur Disposition. Mit Neuzugang Casper, Kollegah, Favorite und Shiml verfügt das Label "Selfmade Records" über einen perspektivisch großartig besetzten Kader, um nach dieser Krone zu greifen. Mit dem Label-Sampler "Chronik II" liegt seit dem 17.04.2009 eine Bewerbung für den obig beschriebenen Titel vor. Der Zielerreichung ist sicherlich zuträglich, dass man dank unterschiedlichster Künstler-Charaktere sämtliche Sparten von Conscious-Rap, über Battle-Rap, bis hin zu Unterwelt-Rap einschlägig bedienen kann. Während sich Kollegah in Tracks wie "Halbautomatik" und "G's sterben jung" hauptsächlich auf sagenhafte Reimketten und unterhaltsame Wortspiele limitiert, zeichnen Casper, Shiml und Favorite ein facettenreicheres Bild ihrer Rapkunst und überzeugen sowohl auf nachdenklichen ("Vatertag", "Mit jedem Atemzug", "Lebenswerk"), als auch auf härteren Tracks ("Dampfwalze"). Aufgrund des unbestreitbaren Talents der Protagonisten fallen bei diesen Bemühungen selbstverständlich einige Glanzlichter deutscher Rapkunst ab. So erschaffen Kollegah und Favorite mit "Jebiga" ein erstklassiges Punchline-Massaker mit Wahnsinns-Kehrreim ("Ey und Fave hat letztens meinen Mercedes zu Schrott gefahren, doch egal, mein Hof ist voll von denen (Dänen) wie Kopenhagen."), Casper und Marteria nehmen in der Traum-Kollabo "Rock'n'Roll" eine Produktion von Tikay One auseinander, die sich gekonnt an die charismatischen Organe der beiden Künstler anschmiegt. Das Deutschrap-Herz lacht auch dann, wenn Favorite auf einem Slow Motion Beat den KAAS im Club tanzt ("Superman"), Casper seinen wohlverdienten Respekt einfordert ("Elefant") oder sich mit dem Thema Kindesmissbrauch auseinandersetzt ("Vatertag") und Olli Banjo auf "Krieg" seinen Ausnahmestatus in der Deutschrap-Szene zementiert. Wie mit der Video-Auskopplung "Mittelfinger hoch" bereits angedeutet, verfügt Selfmade Records über einen Kader, der trotz der Unterschiedlichkeit der Künstler-Charaktere in verschiedensten Künstler-Kombinationen wunderbar zu harmonieren weiß. Zusätzlich sind mit Casper, Favorite und Kollegah gleich drei Künstler, die das Label in eine glorreiche Zukunft führen könnten, auf hohem Niveau auf Augenhöhe. Derart breit aufgestellt, führt zur Zeit kein Weg an Selfmade Records vorbei, wenn die Frage nach Deutschraps neuem "Label Nr. 1" gestellt wird. "Chronik II" untermauert die Bestrebungen der Düsseldorfer nachhaltig. Bewerbung akzeptiert! Wertung: 4,5/6 PS: Nur weil ich keine schwächeren Tracks erwähne, heißt dies nicht, dass es diese nicht gibt. Daher bitte ich Sie bereits im Vorfeld darum, feindselige Kommentare über die Passung von Fließtext und Wertung zu unterlassen!

"Herr Merkt Radio": Hörercharts (29.05.2009)

Verehrte Leserinnen und Leser, wieder einmal zog eine Woche in das Land, in der Sie Ihre favorisierten Künstler mit Ihrer Stimme unterstützen konnten. Erfahren Sie hier die Ergebnisse Ihres Votings. Die Top 40 vom 29.05.2009: 1. Basstard - Monster Monster, Album: Zwiespalt (Schwarz), Woche: 1 2. Tua - MDMA, Album: Grau, Woche: 10 3. Samy Deluxe - Dis wo ich her komm, Album: Dis wo ich her komm, Woche: 10 4. Kaas - Wunderschöne Welt, Album: T.A.F.K.A.A.Z., Woche: 9 5. Kool Savas - Rapfilm, Album: John Bello Story II (Brainwash Edition), Woche: 9 6. Huss & Hodn feat. Audio 88 - Kleines Stück, Album: Der Stoff, aus dem die Regenschirme sind, Woche: 9 7. K.I.Z. - Straße, Album: Free Download, Woche: 5 8. nemengejohnsons - Blut, Album: Free Download, Woche: 10 9. Casper, Favorite & Kollegah - Mittelfinger hoch, Album: Chronik II, Woche: 6 10. Prinz Pi - 2030, Album: Neopunk, Woche: 10 11. Audio 88 & Yassin feat. Retrogott - Kein schöner Land, Album: Zwei Herrengedeck bitte, Woche: 10 12. Phome One feat. Koljah - Hirngefickt, Album: Wahnsinnsgenie, Woche: 3 13. Marteria feat. Son of Dave - Zum König geboren, Album: -, Woche: 10 14. Kollegah & Farid Bang - Wir ficken die Szene, Album: Jung, brutal, gutaussehend, Woche: 1 15. Laas Unltd. feat. Kool Savas, Olli Banjo, Franky Kubrick, Maeckes & Plan B - Wir kenn' dich nicht Reloaded, Album: 2.0 Action Rap, Woche: 10 16. Herr von Grau - Klebeband, Album: Heldenplätze, Woche: 5 17. Olli Banjo & Jonesmann - Das Wesentliche, Album: 4 Fäuste für 1 Halleluja, Woche: 10 18. Laas Unltd. - Selbstkritik, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 3 19. Olson Rough - Fremd geworden, Album: Rudeboy, Woche: 10 20. 257ers feat. Hollywood Hank - Aldimenschen, Album: Hokus Pokus, Woche: 1 21. Olli Banjo & Jonesmann feat. Curse - Mehr Tränen Remix, Album: Mehr Tränen Remixes, Woche: 7 22. Sylabil Spill - Du nicht, Album: Negative Energie, Woche: 4 23. Marteria & Harris - Aus dem Häuschen, Album: Ab in Club, Woche: 10 24. Curse - Wenn ich die Welt aus Dir erschaffen könnte, Album: Freiheit, Woche: 6 25. Amewu - Universelle, Album: Entwicklungshilfe, Woche: 5 26 Frauenarzt & Manny Marc - Das geht ab, Album: Atzen Musik Vol. 1, Woche: 3 27. Morlockk Dilemma - AK 47 (Negundo Remix) Album: Free Download, Woche: 9 28. Olli Banjo feat. Curse & Tone - Tribute to Notorious BIG, Album: Free Download, Woche: 10 29. Kollegah & Favorite feat. Farid Bang - Westdeutschlands Kings, Album: Chronik II, Woche: 10 30. Shiml - Kannst du ihn sehen, Album: Im Alleingang, Woche: 10 31. Amewu - Maschine, Album: Entwicklungshilfe, Woche: 10 32. Tone - Weit gekommen, Album: Phantom, Woche: 8 33. F.R. - Flucht zu Dir, Album: Vorsicht, Stufe, Woche: 10 34. Dexter, Jaques Shure, Zeal & Dennis da Menace - Schön, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 1 35. Bass Sultan Hengzt - Props, Album: Zahltag, Woche: 3 36. Kopfsport - WWW (Was wäre wenn), Album: Free Download, Woche: 2 37. Monkey Mob - Acht Cent Blues, Album: In diesen Tagen EP, Woche: 2 38. Rapkilla feat. Frauenarzt - Wir sind in, Album: -, Woche: 1 39. The Plot - Standard, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 2 40. Tone - Deutschrap, Album: Juice Vol. 95, Woche: 10 Neuvorstellungen: Ryoma feat. mnemonic - Altes Lied, Album: Besser heute, Woche: 0 Djin & Sorgenkind - Groupie love, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 0 Kaas & Massiv - Exklusivinterview 09, Album: Free Download, Woche: 0 CZES feat. DJ Upset - FDW, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 0 Azad feat. Tino OAC - Klagelied, Album: Assassin, Woche: 0 Prinze Low feat. Sinuhe & Migo - Leben nach dem Tod, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 0 Xatar feat. Manuellsen - Kopf oder Zahl, Album: -, Woche: 0 Betrachten Sie die "Herr Merkt Radio": Hörercharts als Geschichte. Ich bedanke mich bei allen, die regelmäßig an der Abstimmung teilgenommen haben. "Herr Merkt Radio" geht selbstverständlich weiter!

Kollegah & Farid Bang - Mitternacht (Video)

Als Vorbote für "Jung, brutal, gutaussehend" kommt das von Woroc produzierte "Mitternacht" leider nicht über Durchschnittlichkeit hinaus. Zumindest Kollegah hat man bereits weitaus stärker gehört. Im Anbetracht militanter "German Dream"-Groupies verliere ich über meine Meinung zu Farid Bang besser keine Worte! Ventilatoren können sich hier die kostenlose Pre-Single "Wir ficken die Szene" herunterladen.

Kaas - T.A.F.K.A.A.Z. :D (Review)

Nach allerlei Querelen und durch Fehlpressung und mediale Amokläufe bedingten Verschiebungen veröffentlichte der Reutlinger MC Kaas am 22.05.2009 sein lange erwartetes Album "T.A.F.K.A.A.Z. :D" über Chimperator. Dabei profitiert der Künstler nicht zuletzt von einer selten zuvor erlebten Solidarität innerhalb der deutschen HipHop-Szene, die die Grundlage eines massiven Hypes und somit der deutschlandweiten Ausbreitung des "Love Movement" darstellt. Solidarität und Hypes sind jedoch vergänglich. Was bleibt ist die Qualität des Produktes, an der sich der Künstler Kaas in Zukunft messen lassen muss. Damit zumindest auf Produktionsseite keine größeren Risiken eingegangen werden, sicherte sich der Reutlinger die Dienste seines langjährigen musikalischen Wegbegleiters Tua, der bereits an anderer Stelle in diesem Blog mit reichlich Lob überhäuft wurde. Mit lebensbejahenden Produktionen auf hohem Niveau beweist dieser auf "T.A.F.K.A.A.Z. :D" seine Vielseitigkeit. Die weiteren Produktionen stammen von den bewährten Chimperator-"Hausproduzenten" Christyle und Peerless und fügen sich passgenau in die positive Botschaft des Albums ein. Inhaltlich führt Kaas weiterhin den Weg fort, den er bereits mit seiner Beteiligung bei den Orsons und seiner kostenlosen EP "Der Garten der Liebe" einschlug. So gibt schon der einleitende "Lovemovement Anthem" die Marschrichtung für die insgesamt 13 Anspielstationen (inklusive schlecht verstecktem Bonustrack) des Albums vor. Es folgt der "Amok Nachtrag", der das (absichtlich?) mißverstandene "Amok Zahltag" ersetzt und die "Hetzkampagne" gegen Kaas nach dem Amoklauf von Winnenden derart deutlich aufarbeitet, dass selbst von ARD- und BILD-Dummies keine Fehlinterpretationen mehr zu erwarten sind. In die Liste der Glanzlicher des Album reiht sich auch die Massive Töne-Hommage "Nichtsnutz 09" ein, mit der Kaas eine breite Projektionsfläche für frustrierte Arbeitnehmer bietet, die viel lieber ihren Traum leben und zum Beispiel HipHop-Blogger wie Herr Merkt werden würden. Überdurchschnittlich fallen auch die beiden nachdenklichen Werke "Über sie/An Dich" (mit Vasee) und "Haruki" aus, auf denen der Reutlinger mehr oder minder freiwillige Trennungen verarbeitet. Damit die Hörerin und der Hörer nicht zu stark in ein Stimmungstief gezogen wird, dominieren auf Albumlänge positive Tracks wie das fantasievolle "Straßenrap ist sexuell erregt dank Kool Savas" (mit knackigem Kool Savas-Beitrag) und das mit schwäbischem Kehrvers ausgestattete "Das große Fest". Auch das gesungene "Sam Cooke und so" (SCHLAGZEILE: mit Bushido-Diss?) geht direkt ins Ohr und beschert nicht nur frisch Verliebten einen Ohrwurm, der sich über Tage im Gehörgang festfrisst. Über den Autotune-Ausrutscher "Für Uwe" sei in Anbetracht von weiteren großartigen Tracks wie "Wunderschöne Welt" und dem wunderbaren "Geister der Liebe" die Hülle des Schweigens gelegt. Mit "T.A.F.K.A.A.Z. :D" schuf Kaas meiner Meinung nach nicht weniger als ein stilprägendes Album, welches Deutschrap in den kommenden Jahren derart prägen wird wie seinerzeit Bushidos "Vom Bordstein zur Skyline". Mit positiven Werten haucht Kaas dem in punkto Öffentlichkeitswirkung stagnierenden Deutschrap neues Leben ein und drängt zweifelhafte Werte wie Gewalt, Materialismus und Promiskuität vorübergehend in den Hintergrund. Mit Maeckes & Plan B in der Hinterhand könnte das zukünftige "Label Nr. 1" auch aus Stuttgart kommen. Wertung: 5,5/6 PS: Seit heute können Sie sich den Track "Exklusivinterview 09" von Kaas und Massiv kostenlos und legal herunterladen.

Kaas - Wunderschöne Welt (Video)

Nachdem der informierte HipHop-Kopf fast eine Woche lang einen wunderschönen schwarzen Bildschirm bei Yavido bewundern durfte, steht Kaas' Video "Wunderschöne Welt" nun endlich auch bei YouTube zur Ansicht bereit. Mit den besten Empfehlungen!

Poesiealbum: Dr. Knarf

Nachdem Dr. Knarf bereits mit dem kostenlosen "Tash pt. 2"-Mixtape und dem "Rap Superstar"-Video zumindest bei Connaisseuren Aufsehen erregte, erscheint am 06.06.2009 die EP "Wie ich flieg", die neben "Rap Superstar" unter anderem einen Remix zu "Trink ne Milch" und den titelgebenden Album-Vorboten "Wie ich flieg" beinhaltet. Trotz dieser musikalischen Umtriebigkeit nahm sich Dr. Knarf gerne die Zeit, sich in mein Poesiealbum einzutragen. Seit wann sind Sie am Mikrophon aktiv? ...irgendwas um die zehn Jahre... Wann hat Ihnen der erste Hörer, der nicht aus Ihrem Freundeskreis stammt, Talent attestiert? ...irgendwas um die zehn Jahre... Welche Punchline eines Kollegen hätten Sie gerne selbst geschrieben? Stieber Twins: "...Harte Zeiten, Ihr nennt es inspirieren, wir nennen es biten..." Mit welchem Ihrer Tracks/Gastbeiträgen sind Sie aus heutiger Sicht am wenigsten zufrieden? Letztendlich hatte das alles seine Berechtigung. Ich stehe auch heute noch zu jeder Zeile, ich bin einfach besser geworden und der inhaltliche/konzeptionelle Horizont hat sich erweitert. Horrorszenario: Sie sterben einen plötzlichen unerwarteten Tod! Als welcher Rapper werden Sie wiedergeboren? Als Big L. Dann sterbe ich wieder und werde Biggie. Dann sterbe ich wieder und werde Big Pun. Dann sterbe ich wieder und werde nochmal Kniwo um alles nötige zu Ende zu bringen. Was war die unangenehmste Frage, die Ihnen jemals in einem Interview gestellt wurde? Was war die Antwort? Unangenehme Fragen sind mir bisher noch nicht gestellt worden, dafür umso mehr belanglose. Die haben dann meistens mit meinem Künstlernamen zu tun und der verblüffenden Tatsache, dass ich nicht Frank heiße. Würden Sie zu Promo-Zwecken andere Rapper öffentlich disrespektieren? Wenn ja, welche? Nein. Von kalkulierten Promo-Stunts halte ich genauso wenig. Was ist die peinlichste Platte, die Sie sich jemals gekauft haben? Das neue Jadakiss Album "The Last Kiss". Was motiviert Sie angesichts der momentanen Marktsituation, Ihre Rapkarriere fortzusetzen? Vater Staat! Wenn ich keine Musik machen würde, käme ich auf dumme Ideen...Nein Man, ich bin Addict. Musik-Fan und selbst süchtig, Musik zu produzieren, ich kann nicht aufhören.

Poesiealbum: Basstard

Am 12.06.2009 wird Basstard in Form von "Zwiespalt (schwarz)", den düsteren zweiten Teil der Zwiespalt-Trilogie veröffentlichen. Bereits jetzt können Sie sich im Video zur ersten Auskopplung "Monster Monster" einen Eindruck davon verschaffen, was Sie auf Albumlänge erwarten wird. Nachdem Basstard erkannte, was die guten ("Herr Merkt spricht über HipHop") und was die schlechten HipHop-Medien (Bravo HipHop-Special & MZEE) sind, trug er sich natürlich gerne in mein Poesiealbum ein. Seit wann sind Sie am Mikrophon aktiv? Mit 14 war ich das erste mal im Studio also vor genau 12 Jahren. Aber vor 10 hab ich dann erst richtig aktiv angefangen. Wann hat Ihnen der erste Hörer, der nicht aus Ihrem Freundeskreis stammt, Talent attestiert? Hmmm..Hat ne weile gedauert.. Ich glaub 2 Jahre danach..Also als mein 2. Album "O.E." in Arbeit war. Da kam so ein Typ namens DJ Bullet ins damalige Bassboxxx Studio und meinte was ich mache wäre total wahnsinnig und wir sollten uns viel mehr auf meine Sachen konzentrieren. Gesagt getan. Mein Album kam ein paar Monate später raus und wurde das erfolgreichste seiner Zeit. Welche Punchline eines Kollegen hätten Sie gerne selbst geschrieben? Ähhm..Was fürn Ding? Punch? Iss doch was zum saufen mit Obst drin oder? Mit welchem Ihrer Tracks/Gastbeiträgen sind Sie aus heutiger Sicht am wenigsten zufrieden? Ich bin mit allen zufrieden. Denn ich hab immer 100 % gegeben! Natürlich kann ich mir die alten absolut nicht mehr anhören aber wenn es mal durch ZUFALL dazu kommt, bin ich immer wieder erstaunt, wie GUT ich DAMALS schon war. Horrorszenario: Sie sterben einen plötzlichen unerwarteten Tod! Als welcher Rapper werden Sie wiedergeboren? Was ist daran Horror? Ist doch das normalste der Welt das Leute sterben. Ich werde definitiv als JESUS wiedergeboren. Wenn ich es nicht schon längst bin! Was war die unangenehmste Frage, die Ihnen jemals in einem Interview gestellt wurde? Was war die Antwort? Das komplette Bravo Interview war ein schlimmer Albtraum für mich. Zum ersten mal in meinem Leben hatte ich das Gefühl "Sell Out" zu sein. Die wollten zu viel privates wissen. Und ich hab mich freiwillig vor denen ausgezogen. Wiederlich!!!!! Ich schäme mich dafür!!! Wenigstens hab ich es umsonst gemacht! Boykottiert die Hip Hop Bravo! Fick Bauer Verlag in die Anuskerbe bis sie reißt! Revolution fängt bei UNS an! Würden Sie zu Promo-Zwecken andere Rapper öffentlich disrespektieren? Wenn ja, welche? Ja, würde ich. Undzwar JEDEN! Aber mache ich nicht. Dafür bin ich mir zu schade. Aber Massiv hat es gemacht ;) Was ist die peinlichste Platte, die Sie sich jemals gekauft haben? Als Teeny war ich mal im Wild Style Shop und hab Ben gefragt ob er nich ein cooles Mixtape für mich hätte. Er hat mir den totalen New York Schrott angedreht. Schon in jungen Jahren konnte ich mit New York Rap nix anfangen. Ich fand Eazy E schon immer spannender. Hab einmal reingehört und dann verschenkt. Totlangweilig, dieser Jay-Z oder Jiggy Miggy Wiggy Scheiß. Wer hört sowas freiwillig? Leute aus dem Mzee Forum? Was motiviert Sie angesichts der momentanen Marktsituation, Ihre Rapkarriere fortzusetzen? Meine aktuellen Verkaufszahlen schießen in die Höhe. Es ist unglaublich wie schnell meine Maxi weg war. Jeder der nicht vorbestellt hatte, hat auch keine mehr bekommen. Meine Konzerte sind einen Monat bevor sie stattfinden schon ausverkauft. Also ich weiß nicht warum aber so wie es aussieht ist jetzt "Meine Zeit" Hahahahahahaha...

"Kennenlernrunde Vol. 6" - Presseclipping

Verehrte Leserinnen und Leser, Künstlerinnen und Künstler, in der ersten Woche "Kennenlernrunde Vol. 6" ist einges passiert. Als kleinen Service möchte ich Ihnen an dieser Stelle einen Überblick über die bisherige Berichterstattung bieten. hiphop.de - eine Woche Flashbox auf der Startsteite juice.de - Blog-Eintrag Mixery Raw Deluxe - News-Meldung backspin.de - Ankündigung Schwänzengäng - Blog-Eintrag Blogsports1.de - Blog-Eintrag CoolDown Berlin - Blog-Eintrag Mixtapesammelstelle - Blog-Eintrag Grammatikfreie Zone - Blog-Eintrag Cologne HipHop - Blog-Eintrag Ein König... - Blog-Eintrag HipHopBlog.at - Blog-Eintrag rapspot.de - Download-Sektion (downloaden Sie auch den brandneuen rapspot.de Sommer-Sampler) rapcheck.de - Download-Sektion rapblog.ch - Verlinkung Liste wird fortgeführt... PS: Sollten Sie als Website-Betreiber oder Blogger ebenfalls über die sechste "Kennenlernrunde" berichtet haben, möchte ich Sie darum bitten, mich über die Berichterstattung in Kenntnis zu setzen. Ich werde Sie gerne in diese Übersicht aufnehmen! Kennenlernrunde Vol. 6

"Herr Merkt Radio": Hörercharts (22.05.2009)

Verehrte Leserinnen und Leser, wieder einmal zog eine Woche in das Land, in der Sie Ihre favorisierten Künstler mit Ihrer Stimme unterstützen konnten. Erfahren Sie hier die Ergebnisse Ihres Votings und stimmen Sie für die kommende Ausgabe der "Herr Merkt Radio": Hörercharts ab. Die Top 40 vom 22.05.2009: 1. Kool Savas - Rapfilm, Album: John Bello Story II (Brainwash Edition), Woche: 8 2. Tua - MDMA, Album: Grau, Woche: 9 3. Casper, Favorite & Kollegah - Mittelfinger hoch, Album: Chronik II, Woche: 5 4. nemengejohnsons - Blut, Album: Free Download, Woche: 9 5. K.I.Z. - Straße, Album: Free Download, Woche: 4 6. Monkey Mob - Acht Cent Blues, Album: In diesen Tagen EP, Woche: 1 7. The Plot - Standard, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 1 8. Kaas - Wunderschöne Welt, Album: Amokzahltag :D, Woche: 8 9. Laas Unltd. - Selbstkritik, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 2 10. Samy Deluxe - Dis wo ich her komm, Album: Dis wo ich her komm, Woche: 9 11. Laas Unltd. feat. Kool Savas, Olli Banjo, Franky Kubrick, Maeckes & Plan B - Wir kenn' dich nicht Reloaded, Album: 2.0 Action Rap, Woche: 9 12. Marteria feat. Son of Dave - Zum König geboren, Album: -, Woche: 9 13. Olli Banjo & Jonesmann - Das Wesentliche, Album: 4 Fäuste für 1 Halleluja, Woche: 9 14. Prinz Pi - 2030, Album: Neopunk, Woche: 9 15. Marteria & Harris - Aus dem Häuschen, Album: Ab in Club, Woche: 9 16. Olli Banjo & Jonesmann feat. Curse - Mehr Tränen Remix, Album: Mehr Tränen Remixes, Woche: 6 17. Amewu - Universelle, Album: Entwicklungshilfe, Woche: 4 18. Bass Sultan Hengzt - Props, Album: Zahltag, Woche: 2 19. Huss & Hodn feat. Audio 88 - Kleines Stück, Album: Der Stoff, aus dem die Regenschirme sind, Woche: 8 20. Tone - Deutschrap, Album: Juice Vol. 95, Woche: 9 21. Nosliw feat. Olli Banjo - Angst ist deren Business, Album: Heiß und laut, Woche: 2 22. Amewu - Maschine, Album: Entwicklungshilfe, Woche: 9 23. Tone - Weit gekommen, Album: Phantom, Woche: 7 24. Shiml - Kannst du ihn sehen, Album: Im Alleingang, Woche: 9 25. Olson Rough - Fremd geworden, Album: Rudeboy, Woche: 9 26. Curse - Wenn ich die Welt aus Dir erschaffen könnte, Album: Freiheit, Woche: 5 27. Olli Banjo feat. Curse & Tone - Tribute to Notorious BIG, Album: Free Download, Woche: 9 28. Kollegah & Favorite feat. Farid Bang - Westdeutschlands Kings, Album: Chronik II, Woche: 9 29. Morlockk Dilemma - AK 47 (Negundo Remix) Album: Free Download, Woche: 8 30 Frauenarzt & Manny Marc - Das geht ab, Album: Atzen Musik Vol. 1, Woche: 2 31. Kopfsport - WWW (Was wäre wenn), Album: Free Download, Woche: 1 32. F.R. - Flucht zu Dir, Album: Vorsicht, Stufe, Woche: 9 33. Ich & Wirr feat. Pimpulsiv - Aspirin Plus C, Album: Das ist nicht das Album, Woche: 1 34. Herr von Grau - Klebeband, Album: Heldenplätze, Woche: 4 35. Phome One feat. Koljah - Hirngefickt, Album: Wahnsinnsgenie, Woche: 2 36. Sylabil Spill - Du nicht, Album: Negative Energie, Woche: 3 37. Snaga & Fard - Sehnsucht nach mehr, Album: Talion, Woche: 7 38. Courtmasta & Chrizzo - Menschenbild, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 1 39. Audio 88 & Yassin feat. Retrogott - Kein schöner Land, Album: Zwei Herrengedeck bitte, Woche: 9 40. M-Riebold & maxmiles - Beifahrer Musik, Album: Überbrücken zur Hoffnung, Woche: 1 Neuvorstellungen: Basstard - Monster Monster, Album: Zwiespalt (Schwarz), Woche: 0 Rapkilla feat. Frauenarzt - Wir sind in, Album: -, Woche: 0 257ers feat. Hollywood Hank - Aldimenschen, Album: Hokus Pokus, Woche: 0 Kollegah & Farid Bang - Wir ficken die Szene, Album: Jung, brutal, gutaussehend, Woche: 0 Robbi Taiaight - Augen zu, Ohren auf, Album: Juice CD 97, Woche: 0 Silv-R feat. Slow Moe & Ash Diamond - Was soll ich glauben, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 0 Dexter, Jaques Shure, Zeal & Dennis da Menace - Schön, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 0 Beteiligen Sie sich an der aktuellen Abstimmung, indem Sie nachfolgend eine beliebige Anzahl an Tracks markieren und "vote" betätigen. Bitte bedenken Sie, dass Sie diesen Vorgang pro Woche nur einmal wiederholen sollten, um die Ergebnise nicht zu verfälschen. Sie sind jedoch herzlich dazu eingeladen, auch Ihre Freunde zur Stimmabgabe zu bewegen. Die dieswöchige Abstimmung endet am Donnerstag, den 28.05.2009 um 18 Uhr. Die 40 Tracks, die die meisten Stimmen erhalten, werden kommenden Freitag (29.05.2009) zwischen 18 und 21 Uhr bei "Herr Merkt Radio" zusammen mit aktuellen Neuvorstellungen präsentiert. Da es sich um ein wöchentliches Voting handelt, sind Sie recht herzlich dazu eingeladen, kommende Woche erneut abzustimmen.

Rap Pack - Mit uns (Video)

Seit dem 22.05.2009 führen Sie Rap Pack "Aus der Dunkelheit", sofern Sie den Künstlern und ihrer Vision folgen möchten. Wer schon immer einen Faible für HipHop schweizer Machart hatte und ab und zu dennoch etwas verstehen möchte, bekommt mit Rap Pack eine echte Alternative aufgezeigt. Testen Sie "Mit uns" und holen Sie sich bei Gefallen das Album, welches im Übrigen von 667 Distributions vertrieben wird.

Tone feat. Kool Savas - Du hast Recht (Video)

Jeder Deutschrap-Kopf zwischen Kiel und Biel konnte sich in langen schlaflosen Nächten ausmalen, was passiert, wenn Deutsch-Battlerap-Erfinder Tone (Quelle: Bravo HipHop Special) und der raptechnisch sowieso unbeischlafbare Kool Savas sich auf einem Track vereinen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit nennt sich "Du hast Recht" und ist auf Tones Album "Phantom" zu erstehen. Ein guter Track, der jedoch nicht gänzlich das monumentale Ausmaß der gehegten Erwartungen erreicht.

Poesiealbum: Woroc

Neben vier Produktionen auf Kollegahs und Farid Bangs seit kurzem erwarteten Album "Jung, brutal, gutaussehend", bleibt Woroc auch in seiner Heimatstadt Berlin aktiv. So erwarten uns in den kommenden Monaten die komplett von Woroc produzierten Alben "Most Wanted" (MOK) und "tba" (Liquit Walker), sowie die DVD-Dokumentation "24 Stunden in den Straßen von Berlin". Grund genug, diesem talentierten Produzenten einen Eintrag in mein kleines Poesiealbum zu gewähren. Seit wann sind Sie am Drumcomputer aktiv? Seit Anfang des Jahrtausends. Musik hat mir damals geholfen die Bilder, die ich als Soldat im Krieg sehen musste, zu verarbeiten. Musik war wirklich eine Therapie, das ist kein nur so dahin gesagter Satz. Wann hat Ihnen der erste Hörer, der nicht aus Ihrem Freundeskreis stammt, Talent attestiert? Das war vor ungefähr sechs Jahren. Welchen Beat eines Kollegen hätten Sie gerne selbst produziert? Definitiv "Cry Me A River" von Timbland. Diesen Beat kann niemand ein zweites Mal bauen. Ich bin mir sicher, dass Timba einen ganzen Monat an dem Ding saß. Ein Killerbeat. Mit welcher Ihrer Produktionen sind Sie aus heutiger Sicht am wenigsten zufrieden? Mit dem Album "Vatoz Music - Hauptstadt Flowz" aus dem Jahr 2004. Ich glaube das hat bis heute nicht mal die Presskosten wieder eingespielt. Die Leute haben mir damals noch geraten nicht dieses grässliche Cover zu wählen, aber ich wollte unbedingt den Berliner Fernsehturm mit drauf haben:) Horrorszenario: Sie sterben einen plötzlichen unerwarteten Tod! Als welcher Rapper werden Sie wiedergeboren? Wenn ich Rapper hätte werden sollen, wäre ich wohl als Rapper auf die welt gekommen. Meine eigenen Rap-Versuche zählen hier übrigens nicht. Die mussten nur sein, weil immer irgendwelche Rapper zu verpeilt oder zu high waren, um ihre Feature-Parts einzurappen. Darum bin ich immer wieder eingesprungen. Ich warte ungern auf jemanden. Was war die unangenehmste Frage, die Ihnen jemals in einem Interview gestellt wurde? Was war die Antwort? Das war die Frage gerade eben:) Würden Sie zu Promo-Zwecken andere Produzenten öffentlich disrespektieren? Wenn ja, welche? Nein, niemals. Wir Produzenten sind ja in der Regel auch nicht in diesen Zirkus involviert. Aber die Idee ist schon okay und eine Überlegung wert. Ich werde mich damit auseinandersetzen. Was ist die peinlichste Platte, die Sie sich jemals gekauft haben? Eine Platte voller "Ostfriesenwitze", damals auf vinyl. Das muss ungefähr 1986 gewesen sein. Da waren lauter Witze über das ´Liesschen´ drauf. Ich habe die Platte bestimmt 200x pro Woche gehört und mich immer wieder totgelacht:) Was motiviert Sie angesichts der momentanen Marktsituation, Ihre Karriere fortzusetzen? Mein innerer Schweinehund. Es geht immer weiter, nach der Talfahrt geht es wieder bergauf! Woroc @ MySpace "24 Stunden in den Straßen von Berlin" (Trailer)

Herr von Grau - Heldenplätze (Review)

Nachdem man im Hause rappers.in mit der Veröffentlichung von Alligatoahs "In Gottes Namen" erste Achtungserfolge einfahren konnte, steht nun die zweite Veröffentlichung über die neu gegründete Plattenfirma in den Startlöchern. Mit Herr von Grau konnte man sich hierfür die Dienste eines Künstlers sichern, der sich schon auf seinem Erstlingswerk "Blumenbeet" durch scharfsinnige Realitätsaufnahmen für höhere Würden empfahl und wenigen als Rohdiamant in Erinnerung blieb. Ergebnis der nominell vielversprechenden Zusammenarbeit ist ein physikalischer Tonträger, der auf den verheißungsvollen Namen "Heldenplätze" hört. Darauf versammelt Herr von Grau insgesamt 17 Anspielstationen, die inhaltlich wie musikalisch weit abseits vom aktuellen Status Quo deutscher HipHop-Kunst verortet sind. In diesem Zusammenhang sei insbesondere auf die beiden Skits "Straggln und hassln" und "Streyt häidn" verwiesen, die die gängigen HipHop-Klischees schlicht, aber wirkungsvoll ad absurdum führen. Entsprechend erwarten den geneigten Hörer Tracks, auf denen Herr von Grau typische Alltagsgeschichten vorträgt, mit denen sich nicht nur der durchschnittliche Zuhälter aus dem dreizehnten Stock identifizieren kann und die nicht selten von Selbstironie geprägt sind. So thematisiert Herr von Grau suboptimale Erstkontakte mit hübschen Nachbarinnen ("Nebenan") und fehlgeschlagene Zivilcourage ("Heldenplätze": "Da hab ich mich mal wieder selbst überschätzt/Heldenplätze werden echt nur selten besetzt/ich war felsenfest der Überzeugung, dass ich die Sache im Griff hab/und wie immer wenn's so ist endet's bitter"), um dann auf Tracks wie "Yippieh" und "Tanzen" zur temporären Verdrängung alltäglicher Sorgen aufzurufen (Stichwort: Copingstrategien). Als weiterer Anspieltipp sei Ihnen das fantastische "ErSieSo" ans Herz gelegt, auf dem Herr von Grau zwei grundsätzlich verschiedene Weltsichten kontrastiert, um den Track schließlich mit einem überraschenden, da unerwarteten Ende zu schließen. Unwesentlich weniger spektakulär gestaltet sich das von Wortspielereien geprägte "Nicht jeder" ("Nicht jeder, der "Mein lieber Scholli" sagt, hat Scholli auch lieb"), welches nach meiner Lesart zum Blick hinter oberflächliche Fassaden ermutigt. Weiter erwähnenswert sind das genial mysophobische "Drinnen", sowie das relegionskritische "Klebeband", welches gehöriges Diskussionspotential aufweist und unlängst mit einem sehenswerten Video veredelt wurde. Insgesamt gelingt es Herr von Grau, den Zuhörer auf "Heldenplätze" über die gesamte Spielzeit in seinen Bann zu ziehen. Diesem Umstand ist sicherlich auch Herr von Graus anständiger, in sich ruhender Flow zuträglich, der sich unaufdringlich, aber dennoch effektiv seinen Weg durch die Gehörgänge aufgeschlossener Rezipienten erschließt und wunderbar mit den selbst produzierten Instrumentalen harmoniert. Diese laden dann auch vielmehr zum entspannten Zuhören als zum ungehemmten Tanz ein und unterstützen dadurch den Fokus auf die inhaltliche Diversität, die dieses Album wohltuend von dem ein oder anderen Konkurrenzprodukt abhebt. Falls Herr von Grau bis dato an Ihnen vorbeigegangen sein sollte, wird es höchste Zeit, dass Sie diesen intelligenten Künstler kennenlernen. Wertung: 4,5/6 vorab erschienen bei rap.de

KAAS - Amok Nachtrag (Halt die Fresse #12) (Video)

Bis auf wenige Ausnahmen glänzte die AggroTV-Reihe "Halt die Fresse" bis dato hauptsächlich mit teils raptechnisch grausamen Belanglosigkeiten. Schön, dass diese Tradition nun mit KAAS' "Amok Nachtrag" gebrochen wurde und ein inhaltlich relevanter Track eine größere Plattform bekommt. Auf "Amok Nachtrag" verarbeitet KAAS die Geschehnisse rund um den Amoklauf von Winnenden und kommt zu einem harten, aber fairen Urteil gegenüber der Medien, die ihn mit blindem Aktionismus ohne Rücksicht auf berufsethische Werte zum Sündenbock auserwählten. KAAS' Album "T.A.F.K.A.A.Z." erscheint am 22.05.2009 über Chimperator Records. Unterstützen Sie diesen Künstler!

Eko Fresh - Ich bin weg... (Video)

Nach seinem Weggang von Bushidos Ersguterjunge fängt Eko Fresh wieder einmal von vorne an. "Ich bin weg..." ist ein Beispiel dafür, wie man auch mit minimalem Video-Budget maximales Aufsehen erregen kann. Ein außergewöhnliches Lebenszeichen. Kennenlernrunde Vol. 6

"Herr Merkt Radio": Hörercharts (15.05.2009)

Verehrte Leserinnen und Leser, wieder einmal zog eine Woche in das Land, in der Sie Ihre favorisierten Künstler mit Ihrer Stimme unterstützen konnten. Erfahren Sie hier die Ergebnisse Ihres Votings und stimmen Sie für die kommende Ausgabe der "Herr Merkt Radio": Hörercharts ab. Die Top 40 vom 15.05.2009: 1. Tua - MDMA, Album: Grau, Woche: 8 2. Kool Savas - Rapfilm, Album: John Bello Story II (Brainwash Edition), Woche: 7 3. Phome One feat. Koljah - Hirngefickt, Album: Wahnsinnsgenie, Woche: 1 4. Casper, Favorite & Kollegah - Mittelfinger hoch, Album: Chronik II, Woche: 4 5. nemengejohnsons - Blut, Album: Free Download, Woche: 8 6. Laas Unltd. feat. Kool Savas, Olli Banjo, Franky Kubrick, Maeckes & Plan B - Wir kenn' dich nicht Reloaded, Album: 2.0 Action Rap, Woche: 8 7. Kaas - Wunderschöne Welt, Album: Amokzahltag :D, Woche: 7 8. Laas Unltd. - Selbstkritik, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 1 9. K.I.Z. - Straße, Album: Free Download, Woche: 3 10. Marteria feat. Son of Dave - Zum König geboren, Album: -, Woche: 8 11. CTTG - Mehr als Rap, Album: Gedankenkino, Woche: 1 12. Olli Banjo & Jonesmann feat. Curse - Mehr Tränen Remix, Album: Mehr Tränen Remixes, Woche: 5 13. Tone - Deutschrap, Album: Juice Vol. 95, Woche: 8 14. Shiml - Kannst du ihn sehen, Album: Im Alleingang, Woche: 8 15. Samy Deluxe - Dis wo ich her komm, Album: Dis wo ich her komm, Woche: 8 16. Prinz Pi - 2030, Album: Neopunk, Woche: 8 17. Kollegah & Favorite feat. Farid Bang - Westdeutschlands Kings, Album: Chronik II, Woche: 8 18. Audio 88 & Yassin feat. Retrogott - Kein schöner Land, Album: Zwei Herrengedeck bitte, Woche: 8 19. Olson Rough - Fremd geworden, Album: Rudeboy, Woche: 8 20. Olli Banjo & Jonesmann - Das Wesentliche, Album: 4 Fäuste für 1 Halleluja, Woche: 8 21. Huss & Hodn feat. Audio 88 - Kleines Stück, Album: Der Stoff, aus dem die Regenschirme sind, Woche: 7 22. Marteria & Harris - Aus dem Häuschen, Album: Ab in Club, Woche: 8 23. Vega - Monsin, Album: Kennenlernrunde Vol. 5, Woche: 8 24. Bass Sultan Hengzt - Props, Album: Zahltag, Woche: 1 25. Olli Banjo feat. Curse & Tone - Tribute to Notorious BIG, Album: Free Download, Woche: 8 26 Frauenarzt & Manny Marc - Das geht ab, Album: Atzen Musik Vol. 1, Woche: 1 27. Amewu - Universelle, Album: Entwicklungshilfe, Woche: 3 28. Choleriker feat. Morlockk Dilemma - Trauma, Album: Mann der Moderne, Woche: 3 29. Sylabil Spill - Du nicht, Album: Negative Energie, Woche: 2 30. F.R. - Flucht zu Dir, Album: Vorsicht, Stufe, Woche: 8 31. Tone - Weit gekommen, Album: Phantom, Woche: 6 32. Curse - Wenn ich die Welt aus Dir erschaffen könnte, Album: Freiheit, Woche: 4 33. Morlockk Dilemma - AK 47 (Negundo Remix) Album: Free Download, Woche: 7 34. Pimpulsiv - Urlaub, Album: Kennenlernrunde Vol. 5, Woche: 8 35. Snaga & Fard - Sehnsucht nach mehr, Album: Talion, Woche: 6 36. Nosliw feat. Olli Banjo - Angst ist deren Business, Album: Heiß und laut, Woche: 1 37. Jaysus feat. Israel - Internet Foren, Album: MACHT Rap Rapaganda, Woche: 1 38. Amewu - Maschine, Album: Entwicklungshilfe, Woche: 8 39. Herr von Grau - Klebeband, Album: Heldenplätze, Woche: 3 40. Hammer & Zirkel - Aber was können die Kinder dafür, Album: Deutschlands vergessene Kinder, Woche: 8 Neuvorstellungen: Ammo - Zum Anfang zurück, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 0 Weekend feat. no mis - Friedenspfeife, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 0 Ich & Wirr feat. Pimpulsiv - Aspirin Plus C, Album: Das ist nicht das Album, Woche: 0 The Plot - Standard, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 0 M-Riebold & maxmiles - Beifahrer Musik, Album: Überbrücken zur Hoffnung, Woche: 0 Kopfsport - WWW (Was wäre wenn), Album: Free Download, Woche: 0 Monkey Mob - Acht Cent Blues, Album: In diesen Tagen EP, Woche: 0 Flowin' Immo et Les Freaqz - Manches Mal, Album: Immoment, Woche: 0 Courtmasta & Chrizzo - Menschenbild, Album: Kennenlernrunde Vol. 6, Woche: 0 Beteiligen Sie sich an der aktuellen Abstimmung, indem Sie nachfolgend eine beliebige Anzahl an Tracks markieren und "vote" betätigen. Bitte bedenken Sie, dass Sie diesen Vorgang pro Woche nur einmal wiederholen sollten, um die Ergebnise nicht zu verfälschen. Sie sind jedoch herzlich dazu eingeladen, auch Ihre Freunde zur Stimmabgabe zu bewegen. Die dieswöchige Abstimmung endet am Donnerstag, den 21.05.2009 um 18 Uhr. Die 40 Tracks, die die meisten Stimmen erhalten, werden kommenden Freitag (22.05.2009) zwischen 18 und 21 Uhr bei "Herr Merkt Radio" zusammen mit aktuellen Neuvorstellungen präsentiert. Da es sich um ein wöchentliches Voting handelt, sind Sie recht herzlich dazu eingeladen, kommende Woche erneut abzustimmen.

Herr Merkt präsentiert "Kennenlernrunde Vol. 6" (Download)

Verehrte Leserinnen und Leser,
wie "Herr Merkt spricht über HipHop" und backspin.de bereits berichteten, steht seit dem heutigen Tage die heiß erwartete, mittlerweile sechste Ausgabe der "Kennenlernrunde" exklusiv auf "Herr Merkt spricht über HipHop" zum Download bereit.
Ich bin stolz, Ihnen neue Tracks von aufstrebenden Künstlern wie Laas Unltd., Olson Rough, M-Riebold, Sinuhe, den Wortsport Allstars, Bo Flower, Prinze Low, The Plot, Weekend, Djin und vielen anderen präsentieren zu dürfen.

Unterstützen Sie bei Gefallen die teilnehmenden Künstler und besuchen Sie die verlinkten Homepages, auf denen eventuell weitere Download-Geschenke auf Sie warten.

Trackliste:
01. Olson Rough - Was wir tun
produziert von Coom
aktuelle Veröffentlichung: Rudeboy
URL

02. Laas Unltd. - Selbstkritik
produziert von Absturz City
aktuelle Veröffentlichung: 2.0 Action Rap
URL

03. M-Riebold - Der Riebold kann es
produziert von Stevo
aktuelle Veröffentlichung: Überbrücken zur Hoffnung
URL

04. Sinuhe - Mein Leben
aktuelle Veröffentlichung: HipHop is wack
URL

05. Dexter, Jaques Shure, Zeal & Dennis Da Menace - Schön
produziert von Dexter
aktuelle Veröffentlichung: Schelle (Jaques Shure & Dexter)
URL

06. The Plot - Standard
produziert von Croup
aktuelle Veröffentlichung: Eselsbrücke
URL

07. Djin & Sorgenkind - Groupie love
produziert von Nowak
aktuelle Veröffentlichung: Viel um die Ohren (Djin)
URL

08. Weekend feat. no mis - Friedenspfeife
produziert von Rian
aktuelle Veröffentlichung: Gemeinsame Sache (Weekend & Beatzebs)
URL

09. fedaLic - Logg dich aus!
produziert von Rian
aktuelle Veröffentlichung: Immer der Nase nach (fedaLic & StraightLuke)
URL

10. nemengejohnsons - Überflüssig
produziert von nemengejohnsons
aktuelle Veröffentlichung: -
URL

11. Bo Flower - Beweg deinen Body
produziert von Bo Flower
aktuelle Veröffentlichung: Heile Welt
URL

12. AmmO - Zum Anfang zurück
produziert von TeKilla
aktuelle Veröffentlichung: Für eine handvoll Euros
URL

13. CZES feat. DJ Upset - FDW
produziert von Link & Hawk
aktuelle Veröffentlichung: Flügelschlag des Wahnsinns
URL

14. SFB - Weit weg
produziert von SFB
aktuelle Veröffentlichung: Aller guten Dinge
URL

15. Silv-R feat. Slow Moe & Ash Diamond - Was soll ich glauben
produziert von Meryk
aktuelle Veröffentlichung: -
URL

16. Prinze Low feat. Sinuhe & Migo - Leben nach dem Tod
produziert von Chrizmatic
aktuelle Veröffentlichung: Fenster zur Strooß
URL

17. Special Guests - Sand in den Augen
produziert von Ippolit
aktuelle Veröffentlichung: Organisation EP
URL

18. Courtmasta & Chrizzo - Menschenbild
produziert von Courtmasta
aktuelle Veröffentlichung: Command & Conquer
URL

19. Vini - Das Leben eines Backpackers
produziert von MemfiXx-BeatzZ
aktuelle Veröffentlichung:-
URL

20. Arvin - Ich fliege 2
produziert von 0Acht15
aktuelle Veröffentlichung: -
URL

21. Illoyal - Vogel-V
produziert von Illoyal
aktuelle Veröffentlichung: Schweigen im Walde
URL


Download


Für Entdecker:
Downloaden Sie auch "Best of Kennenlernrunde 1-5" mit exklusiven Tracks von Vega, Retrogott, Pimpulsiv, Abroo, Sylabil Spill, Flaze, Beks und vielen anderen!

Monkey Mob - Acht-Cent-Blues (Video)

In Deutschlands Städten tummeln sich des nachts Unmengen an Menschen, die ihre bescheidenen monatlichen Einkünfte durch Pfandflaschen aufstocken. Diesem Phänomen, welches schonungslos die soziale Schieflage unseres Landes offenbart, widmet sich eine Berliner Gruppe namens Monkey Mob. Ziehen Sie bei Gefallen bitte einen Kauf der EP "In diesen Tage" in Erwägung, damit Sie den Jungs das zukünftige Flaschensammeln ersparen.

Flowin' Immo et Les Freaqz - Manches Mal (Video)

Nach dem grandios ausgeflippten "Urlaub am Attersee" koppeln Flowin' Immo und seine Freaks das mit Ohrwurm-Kehrvers ausgestattete "Manches Mal" als zweite Single aus dem Album "Immoment" aus. Eine wahrlich ausgezeichnete Wahl.

Dissziplin - Ich bin Deutschland (Video)

Ostdeutschlands Dissziplin veröffentlichtete am 17.04.2009 das Album "Platz an der Sonne". Nach "Hörst du sie" mit Hohlbirne Rilla handelt es sich bei "Ich bin Deutschland" bereits um die zweite Videoauskopplung zu besagtem Album. Trotz aufwändiger "Du bist Deutschland"-Kampagnen der Bundesregierung dürfte vorliegender Track mehr Sprengstoff als Samy Deluxes "Dis wo ich herkomm" beherbergen.

Blumio feat. Zemine - Rosenkrieg (Video)

Blumio und Zemine zeigen mit einem interessanten Songkonzept, wie HipHop der Spielzeit 2009 auch eine breitere Masse ansprechen könnte. "Herr Merkt spricht über HipHop" wünscht dabei viel Erfolg und verweist freundlichst auf die Veröffentlichung des "Yellow Album" am 19.06.2009.

"Kennenlernrunde Vol. 6" (Snippet)

Verehrte Leserinnen und Leser, wie die aufgeweckteren Zeitgenossinnen und -genossen unter Ihnen bereits vernommen haben, steht am 15.05.2009 die sechste Ausgabe der "Kennenlernrunde" vor der Tür. Ich freue mich darüber, Ihnen bereits an dieser Stelle die vollständige Trackliste präsentieren zu dürfen: 01. Olson Rough - Was wir tun 02. Laas Unltd. - Selbstkritik 03. M-Riebold - Der Riebold kann es 04. Sinuhe - Mein Leben 05. Dexter, Jaques Shure, Zeal & Dennis Da Menace - Schön 06. The Plot - Standard 07. Djin & Sorgenkind - Groupie love 08. Weekend feat. no mis - Friedenspfeife 09. fedaLic - Logg dich aus! 10. nemengejohnsons - Überflüssig 11. Bo Flower - Beweg deinen Body 12. AmmO - Zum Anfang zurück 13. CZES - FDW 14. SFB - Weit weg 15. Silv-R feat. Slow Moe & Ash Diamond - Was soll ich glauben 16. Prinze Low feat. Sinuhe & Migo - Leben nach dem Tod 17. Special Guests - Sand in den Augen 18. Courtmasta & Chrizzo - Menschenbild 19. Vini - Das Leben eines Backpackers 20. Arvin - Ich fliege 2 21. Illoyal - Vogel-V Die 21 Tracks stehen exklusiv auf "Herr Merkt spricht über HipHop" zum legalen Download bereit. Um die Wartezeit zu verkürzen, habe ich mich dazu entschieden Ihnen ein Snippet zusammenstellen, welches Sie sich hier herunterladen oder strömen können. Die Trackfolge im Snippet lautet wie folgt: 01. Laas Unltd. - Selbstkritik 02. Weekend feat. no mis - Friedenspfeife 03. fedaLic - Logg dich aus! 04. AmmO - Zum Anfang zurück 05. Bo Flower - Beweg Deinen Body 06. Djin & Sorgenkind - Groupie love 07. The Plot - Standard 08. Sinuhe - Mein Leben 09. M-Riebold - Der Riebold kann es 10. Wortsport Allstars - Schön 11. Courtmasta & Chrizzo - Menschenbild 12. Olson Rough - Was wir tun Verbreiten Sie die frohe Botschaft und laden Sie sich den Sampler am 15.05.2009 herunter. Herzlichst, Herr Merkt

"Herr Merkt Radio": Hörercharts (08.05.2009)

Verehrte Leserinnen und Leser, Sie haben nach der letzten Ausgabe der "Herr Merkt Radio": Hörercharts zahlreich die Möglichkeit wahrgenommen, Ihre favorisierten Künstler mit Ihrer Stimme zu unterstützen. Erfahren Sie hier die Ergebnisse Ihres Votings! Die Top 40 vom 08.05.2009: 1. Tua - MDMA, Album: Grau, Woche: 7 2. Kool Savas - Rapfilm, Album: John Bello Story II (Brainwash Edition), Woche: 6 3. K.I.Z. - Straße, Album: Free Download, Woche: 2 4. Casper, Favorite & Kollegah - Mittelfinger hoch, Album: Chronik II, Woche: 3 5. Kaas - Wunderschöne Welt, Album: Amokzahltag :D, Woche: 6 6. nemengejohnsons - Blut, Album: Free Download, Woche: 7 7. Azad feat. Samy Deluxe - Der Bozz und der Baus, Album: Azphalt Inferno, Woche: 7 8. Jeyz - Mein Leben, Album: Blut, Schweiß und Tränen, Woche: 1 9. Laas Unltd. feat. Kool Savas, Olli Banjo, Franky Kubrick, Maeckes & Plan B - Wir kenn' dich nicht Reloaded, Album: 2.0 Action Rap, Woche: 7 10. Marteria feat. Son of Dave - Zum König geboren, Album: -, Woche: 7 11. Samy Deluxe - Dis wo ich her komm, Album: Dis wo ich her komm, Woche: 7 12. Prinz Pi - 2030, Album: Neopunk, Woche: 7 13. Olson Rough - Fremd geworden, Album: Rudeboy, Woche: 7 14. Huss & Hodn feat. Audio 88 - Kleines Stück, Album: Der Stoff, aus dem die Regenschirme sind, Woche: 6 15. Olli Banjo & Jonesmann feat. Curse - Mehr Tränen Remix, Album: Mehr Tränen Remixes, Woche: 4 16. Olli Banjo feat. Curse & Tone - Tribute to Notorious BIG, Album: Free Download, Woche: 7 17. Tone - Weit gekommen, Album: Phantom, Woche: 5 18. Olli Banjo & Jonesmann - Das Wesentliche, Album: 4 Fäuste für 1 Halleluja, Woche: 7 19. Curse - Wenn ich die Welt aus Dir erschaffen könnte, Album: Freiheit, Woche: 3 20. F.R. - Flucht zu Dir, Album: Vorsicht, Stufe, Woche: 7 21. Kollegah & Favorite feat. Farid Bang - Westdeutschlands Kings, Album: Chronik II, Woche: 7 22. Tone - Deutschrap, Album: Juice Vol. 95, Woche: 7 23. Audio 88 & Yassin feat. Retrogott - Kein schöner Land, Album: Zwei Herrengedeck bitte, Woche: 7 24. PCP - Schreierei, Album: Free Track, Woche: 1 25. Amewu - Universelle, Album: Entwicklungshilfe, Woche: 2 26. Alligatoah feat. Snew - Zwei Missionare, Album: In Gottes Namen, Woche: 7 27. Dr. Knarf - Rap Superstar, Album: Wie ich flieg EP, Woche: 1 28. Marteria & Harris - Aus dem Häuschen, Album: Ab in Club, Woche: 7 29. Morlockk Dilemma - AK 47 (Negundo Remix) Album: Free Download, Woche: 6 30. Pimpulsiv - Urlaub, Album: Kennenlernrunde Vol. 5, Woche: 7 31. Sylabil Spill - Du nicht, Album: Negative Energie, Woche: 1 32. Hammer & Zirkel - Aber was können die Kinder dafür, Album: Deutschlands vergessene Kinder, Woche: 7 33. Snaga & Fard - Sehnsucht nach mehr, Album: Talion, Woche: 5 34. Amewu - Maschine, Album: Entwicklungshilfe, Woche: 7 35. Herr von Grau - Klebeband, Album: Heldenplätze, Woche: 2 36. Choleriker feat. Morlockk Dilemma - Trauma, Album: Mann der Moderne, Woche: 2 37. Shiml - Kannst du ihn sehen, Album: Im Alleingang, Woche: 7 38. Bacapon - Damals, Album: Raubtiermusik, Woche: 1 39. Vega - Monsin, Album: Kennenlernrunde Vol. 5, Woche: 7 40. Fler feat. Doreen - Ich sing nicht mehr für dich, Album: FLER, Woche: 6 Neuvorstellungen: Bass Sultan Hengzt - Probs, Album: Zahltag, Woche: 0 Jaysus feat. Israel - Internet Foren, Album: MACHT Rap Rapaganda, Woche: 0 Frauenarzt & Manny Marc - Das geht ab, Album: Atzen Musik Vol. 1, Woche: 0 Nosliw feat. Olli Banjo - Angst ist deren Business, Album: Heiß und laut, Woche: 0 Phome One feat. Koljah - Hirngefickt, Album: Wahnsinnsgenie, Woche: 0 Rockstah feat. PRZ - Tupac ist tot, Album: Free Track, Woche: 0 CTTG - Mehr als Rap, Album: Gedankenkino, Woche: 0 Snaga & Fard - Wir sind eine Macht, Album: Talion, Woche: 0 Laas Unltd. - Selbstkritik, Album: Kennenlernrunde Vol. 6 (VÖ: 15.05.2009), Woche: 0 Beteiligen Sie sich an der aktuellen Abstimmung, indem Sie nachfolgend eine beliebige Anzahl von Tracks markieren und dann auf "vote" klicken. Bitte bedenken Sie, dass Sie diesen Vorgang pro Woche nur einmal wiederholen können. Sie sind jedoch herzlich dazu eingeladen, auch Ihre Freunde zur Stimmabgabe zu bewegen. Die Abstimmung endet am Donnerstag, den 14.05.2009 um 18 Uhr. Die 40 Tracks, die die meisten Stimmen erhalten, werden kommenden Freitag (15.05.2009) zwischen 18 und 21 Uhr bei "Herr Merkt Radio" zusammen mit aktuellen Neuvorstellungen präsentiert.

Laas Unltd. - Selbstkritik (Video)

Verehrte Leserinnen und Leser, am 15.05.2009 erscheint die lange erwartete sechste Ausgabe von Deutschlands führender HipHop-Download-Sampler-Reihe "Kennenlernrunde". Mit dabei sind unter anderem aufstrebende Künstler wie Olson Rough, M-Riebold, Sinuhe, The Plot, Wortsport Allstars und nemengejohnsons mit exklusiven Beiträgen. Um die Kurve zum vorliegenden brandneuen Video Laas Unltd.s zu bekommen, möchte ich dezent darauf hinweisen, dass auch der Track "Selbstkritik" nebst den vorhin genannten Künstlern auf obig erwähntem Sampler weltexklusiv zum Download bereit stehen wird. Darauf disrespektiert sich Laas in bester Eminem-"8 Mile"-Manier selbst, um seinen Gegnern sämtliche Argumente vorwegzunehmen. Unbeischlafbar!

Taichi - Lost Songs (Video)

Es bleibt mir nach wie vor ein Rätsel, wie man verlorene Lieder auf CD pressen und verkaufen kann. Ein weiterer Künstler, der dieses Wunder vollbrachte, nennt sich Taichi, der einzelne Schnipsel seiner verlorenen Lieder sogar in einem Video verewigte.

CTTG - Mehr als Rap (Video)

Der durchschnittliche Deutsche denkt bei der Stadt Duisburg vielmehr an schlechten Fussball als an HipHop deutscher Machart. Diesen Umstand möchte das Trio CTTG (Cradle to the Grave) nur allzu gerne ein Ende setzen. Die Video-Auskopplung "Mehr als Rap" zum Album "Gedankenkino" bietet einen ersten Einblick in das soulgeschwängerte Schaffen der Gruppe. CTTG @ MySpace

"Herr Merkt Radio": Hörercharts (01.05.2009)

Verehrte Leserinnen und Leser, Sie haben nach der letzten Ausgabe der "Herr Merkt Radio": Hörercharts zahlreich die Möglichkeit wahrgenommen, Ihre favorisierten Künstler mit Ihrer Stimme zu unterstützen. Erfahren Sie hier die Ergebnisse Ihres Votings! Die Top 40 vom 01.05.2009: 1. Olson Rough - Fremd geworden, Album: Rudeboy, Woche: 6 2. Casper, Favorite & Kollegah - Mittelfinger hoch, Album: Chronik II, Woche: 2 3. Tua - MDMA, Album: Grau, Woche: 6 4. K.I.Z. - Straße, Album: Free Download, Woche: 1 5. Kool Savas - Rapfilm, Album: John Bello Story II (Brainwash Edition), Woche: 5 6. 121 - Die Gang Bang, Album: Soulseeker, Woche: 1 7. Samy Deluxe - Dis wo ich her komm, Album: Dis wo ich her komm, Woche: 6 8. nemengejohnsons - Blut, Album: Free Download, Woche: 6 9. Kaas - Wunderschöne Welt, Album: Amokzahltag :D, Woche: 5 10. Laas Unltd. feat. Kool Savas, Olli Banjo, Franky Kubrick, Maeckes & Plan B - Wir kenn' dich nicht Reloaded, Album: 2.0 Action Rap, Woche: 6 11. Kollegah & Favorite feat. Farid Bang - Westdeutschlands Kings, Album: Chronik II, Woche: 6 12. Marteria feat. Son of Dave - Zum König geboren, Album: -, Woche: 6 13. Prinz Pi - 2030, Album: Neopunk, Woche: 6 14. Olli Banjo & Jonesmann feat. Curse - Mehr Tränen Remix, Album: Mehr Tränen Remixes, Woche: 3 15. Amewu - Universelle, Album: Entwicklungshilfe, Woche: 1 16. Shiml - Kannst du ihn sehen, Album: Im Alleingang, Woche: 6 17. Huss & Hodn feat. Audio 88 - Kleines Stück, Album: Der Stoff, aus dem die Regenschirme sind, Woche: 5 18. Tone - Weit gekommen, Album: Phantom, Woche: 4 19. Olli Banjo & Jonesmann - Das Wesentliche, Album: 4 Fäuste für 1 Halleluja, Woche: 6 20. Marteria & Harris - Aus dem Häuschen, Album: Ab in Club, Woche: 6 21. Vega - Monsin, Album: Kennenlernrunde Vol. 5, Woche: 6 22. F.R. - Flucht zu Dir, Album: Vorsicht, Stufe, Woche: 6 23. Tone - Deutschrap, Album: Juice Vol. 95, Woche: 6 24. Olli Banjo feat. Curse & Tone - Tribute to Notorious BIG, Album: Free Download, Woche: 6 25. Herr von Grau - Klebeband, Album: Heldenplätze, Woche: 1 26. Audio 88 & Yassin feat. Retrogott - Kein schöner Land, Album: Zwei Herrengedeck bitte, Woche: 6 27. Amewu - Maschine, Album: Entwicklungshilfe, Woche: 6 28. Morlockk Dilemma - AK 47 (Negundo Remix) Album: Free Download, Woche: 5 29. Azad feat. Samy Deluxe - Der Bozz und der Baus, Album: Azphalt Inferno, Woche: 6 30. Deichkind - Luftbahn, Album: Arbeit nervt, Woche: 6 31. Pimpulsiv - Urlaub, Album: Kennenlernrunde Vol. 5, Woche: 6 32. Greckoe feat. A.i.d.S. - Ein bißchen mehr, Album: Typisch griechisch, Woche: 6 33. Choleriker feat. Morlockk Dilemma - Trauma, Album: Mann der Moderne, Woche: 1 34. Curse - Wenn ich die Welt aus Dir erschaffen könnte, Album: Freiheit, Woche: 2 35. Fler feat. Doreen - Ich sing nicht mehr für dich, Album: FLER, Woche: 5 36. Green - Neuanfang, Album: MySpace, Woche: 1 37. Alligatoah feat. Snew - Zwei Missionare, Album: In Gottes Namen, Woche: 6 38. Hammer & Zirkel - Aber was können die Kinder dafür, Album: Deutschlands vergessene Kinder, Woche: 6 39. Kamikaze Brothers feat. Prezident - HipHop hasst dich, Album: Besser zu viel als zu wenig, Woche: 1 40. Snaga & Fard - Sehnsucht nach mehr, Album: Talion, Woche: 4 Neuvorstellungen: Sylabil Spill - Du nicht, Album: Negative Energie, Woche: 0 PCP - Schreierei, Album: Free Track, Woche: 0 Special Guests - Aus dem Kopf, Album: Organisation EP, Woche: 0 Dr. Knarf - Rap Superstar, Album: Wie ich flieg EP, Woche: 0 Bacapon - Damals, Album: Raubtiermusik, Woche: 0 Jeyz - Mein Leben, Album: Blut, Schweiß und Tränen, Woche: 0 Kopfsport - Hart aber herzlich, Album: Hart aber herzlich, Woche: 0 M-Riebold - Daft Punk, Album: Überbrücken zur Hoffnung, Woche: 0 Beteiligen Sie sich an der aktuellen Abstimmung, indem Sie nachfolgend eine beliebige Anzahl von Tracks markieren und dann auf "vote" klicken. Bitte bedenken Sie, dass Sie diesen Vorgang pro Woche nur einmal wiederholen können. Sie sind jedoch herzlich dazu eingeladen, auch Ihre Freunde zur Stimmabgabe zu bewegen. Die Abstimmung endet am Donnerstag, den 07.05.2009 um 18 Uhr. Die 40 Tracks, die die meisten Stimmen erhalten, werden kommenden Freitag (08.05.2009) zwischen 18 und 21 Uhr bei "Herr Merkt Radio" zusammen mit aktuellen Neuvorstellungen präsentiert.

Bacapon - Damals (Video)

Hamburgs Urgestein Sleepwalker und "PIAS Germany" gehen für sie ungewohnte Wege und unterstützen in Form von Bacapon nun einen sogenannten Gangsterrapper. Als Resultat der Zusammenarbeit erblickte vor kurzem das Album "Raubtiermusik" das Licht der Läden. Gepusht wird das Ganze mit einem Video zu dem retrospektiven Track "Damals".

Huss & Hodn - Der Stoff, aus dem die Regenschirme sind (Review)

Nach dem Überraschungserfolg mit "Jetzt schämst Du Dich" und dem daraus resultierenden Preisschock bei älteren Produktionen der Herren Retrogott und Hulk Hodn, stellen die in Kreisen vinylliebender Rucksackfaschisten als Bewahrer des echten HipHop gefeierten Huss & Hodn mit "Der Stoff, aus dem die Regenschirme sind" ihr nunmehr zweites Album in die besser sortieren Plattenläden des Landes und werden erneut zu den Hütern des heiligen HipHop-Grals stilisiert. Diese Rollenzuschreibung erhält insofern Substanz, dass die beiden Kölner mit ihrer Sample-Auswahl eine klare Affinität zum Jazz zum Ausdruck bringen, die sich auch im HipHop der goldenen Neunziger niederschlug (nachzuhören unter anderem auf "Niemals in New York"). Inhaltlich widmet sich der Retrogott aka Kurt Hustle - wie auch auf früheren Werken - hauptsächlich der Wack-MC-Problematik, die zusammen mit den Mikrophon-Gästen Sylabil Spill (auf "Einenreissen"), Noy Riches (auf "Du bist nackt") und Audio 88 (auf "Kleines Stück") ausgiebig erörtert wird. Dabei demoliert der Retrogott in einer unnachahmlichen Art und Weise Klischee-Rapper ("Du bist schlecht drauf, weil Dich Dein Stiefvater schlägt. Das ist deep, aber geht mir am Arsch vorbei." auf "Die Frage bleibt offen"), Standard-Interview-Fragen/Antworten ("Rapper erzählen in Interviews, wer ihr Video gedreht hat, als ob es jemanden interessieren würde." auf "Der Zug endet hier") und Polizeifunk ("Wie Polizeifunk wird Deine Musik überwiegend von wacken Leuten gehört" auf "Reichwerfen"). Weitere Glanzlichter des Tonträgers sind mit dem multipel selbstreferenziellen "Gastspiel", dem titelgebenden "Der Stoff, aus dem die Regenschirme sind", dem soundästhetisch wunderbar distinkten "Baumplantage" und dem sozialkritischen "Der Urlaub war schön" zu nennen. Während der Retrogott auf verbaler Ebene das ein oder andere Großkaliber abfeuert, das selbst Aggro-Fans Tränen der Freude in die Augen treibt, gestalten sich die nonverbalen akustischen Untermalungen von Hulk Hodn, dem Radira und Noyland eher zurückhaltend und könnten als Instrumentalplatte durchaus als Soundtrack zum überstrapazierten Klischee des (pseudo)intellektuellen Sesselrauchers und -säufers im Rentenalter dienen. Obwohl der Antagonismus von knochentrockenen Punchlines und harmonisch anmutenten Instrumentalen die große Stärke der vorliegenden Produktion ausmacht, ist in dem von mir wahrgenommenen Gleichklang eines Großteils der Produktionen auch eine große Schwäche des Albums zu suchen. Während der Sound von Huss & Hodn in Abgenzung zur Konkurrenz zweifelsfrei unverkennbar ist, mangelt es auf dem vorliegenden Album bis auf wenige Ausnahmen (z.B. "Baumplantage") an interner Trennschärfe, wodurch mir auch nach mehreren Hördurchgängen die korrekte Benennung einzelner Tracks sichtlich schwer fällt. Eventuell ist dies aber auch dem Umstand geschuldet, dass ich nicht im Jazz zuhause bin und psychologische Befunde nahelegen, dass Fremdgruppen in ihren Eigenschaften homogener wahrgenommen werden als die Eigengruppe. Daher soll an dieser Stelle keine unnötige Härte walten, zumal ich auch ohne zugehörige Tracktitel herzhaft über die teils verqueren, stets intelligenten und meist treffenden Ausführungen des Retrogott herzhaft lachen kann. Mit "Der Stoff, aus dem die Regenschirme sind" gelingt es Huss & Hodn, trotz unverkennbarer Rückwärtsgewandheit in der Soundästhetik, wieder einmal exakt den Nerv der Zeit zu treffen und sich somit "schwere Drehung" auf den MP3-Spielern anspruchsvoller HipHop-Köpfe zu sichern. Allerdings bleibt die Frage offen, ob dies reichen wird, um sich neue Hörerschichten zu erschließen. Wertung: 4,5/6 zuerst erschienen bei rap.de

Azad feat. Manuellsen, Jeyz & 439 - B.O.Z.Z. / Durchgriff (Video)

Nachdem aus der Musik offensichtlich endgültig die Luft raus ist, scheint sich Azad nun als Curse-Double zu versuchen. Oder sticht nur mir diese frappierende optische Ähnlichkeit ins Auge? Musikalisch kann der BOZZ mit diesen beiden Tracks bei mir keinen Blumentopf gewinnen. Ich habe Angst vor dem neuen Album. Und das nicht, weil der Anschlag mit "Assassin" HipHop-Deutschland wie Benzin übergießen wird. Wer schreibt eigentlich die Pressetexte?