Poesiealbum: Nic Knatterton

Nachdem sich die Wege der "Anti Alles Aktion" und Nic Knatterton trennten, veröffentlichte letzterer vor kurzem gemeinsam mit seiner Ehefrau Johanna das Album "Eine Runde Mitleid". Zur vollständigen Ausschöpfung des medialen Werbepotentials trug sich der Künstler gerne in mein Poesiealbum ein. Seit wann sind Sie am Mikrophon aktiv? Seit 1991, als ich im zarten Alter von 11 Jahren im Rahmen der Cross-Over-Band "Stone Flower" meine ersten selbstgeschriebenen Lyrics grölte. Genauer nachzuhören ist diese Story auf dem Track "Das bin ich" von unserem aktuellen Album "Eine Runde Mitleid". Zu bestellen unter www.nic-knatterton.de und ab Mitte Mai auch überall sonst erhältlich. Wann hat Ihnen der erste Hörer, der nicht aus Ihrem Freundeskreis stammt, Talent attestiert? Das ist so lange her, dass meine Erinnerung daran ziemlich verschwommen ist. Welche Punchline eines Kollegen hätten Sie gerne selbst geschrieben? "Mama, du hast gar nicht einen Niedel. Wir gehen jetzt in die Stadt, einen neuen Niedel kaufen!" (Mio Knattersohn, 2 Jahre) Mit welchem Ihrer Tracks/Gastbeiträgen sind Sie aus heutiger Sicht am wenigsten zufrieden? Mit einem Großteil meiner Parts, die ich während meiner Zeit bei der "Aachener Formation" geschustert habe, bin ich aus heutiger Sicht alles andere als zufrieden. Wir waren eben dumm, jung und unreflektiert, aber das musste wohl so sein.... Horrorszenario: Sie sterben einen plötzlichen unerwarteten Tod! Als welcher Rapper werden Sie wiedergeboren? Georg Kreisler (übrigens ein technisch sehr versierter Reimkünstler!) ...auch wenn ich kein hundertprozentiger Vertreter der Reinkarnationstheorie bin, könnte ich mir durchaus vorstellen, als Georg Kreisler wiedergeboren zu werden und Triangel spielend Tauben im Park zu vergiften. Was war die unangenehmste Frage, die Ihnen jemals in einem Interview gestellt wurde? Was war die Antwort? "Was war die unangenehmste Frage, die Ihnen jemals in einem Interview gestellt wurde? Was war die Antwort? Was war die unangenehmste Frage, die Ihnen jemals in einem Interview gestellt wurde? Was war die Antwort?" Würden Sie zu Promo-Zwecken andere Rapper öffentlich disrespektieren? Wenn ja, welche? Zu Promozwecken würde ich dies nicht tun, eher zum Zwecke des Anti-Aggressionstrainings. Checkt "Falsche Freunde". Was ist die peinlichste Platte, die Sie sich jemals gekauft haben? D.D.R. -- Die Deutsche Reimachse (1993) kam schon nah dran. Was motiviert Sie angesichts der momentanen Marktsituation, Ihre Rapkarriere fortzusetzen? Spaß an der Freude!

1 Kommentar:

  1. konsequent waere eine endlosrekursion gewesen.

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!