Poesiealbum: Alligatoah

Nach vier kostenlosen Download-Alben möchten Alligatoah ab dem 19.12.2008 ein wenig Geld verdienen und veröffentlichen das Album "In Gottes Namen" kommerziell. Nachdem die beiden Singles "Raubkopierah" und "Mein Gott hat den Längsten" einen anständigen Eindruck hinterließen, stellte sich Rapper Kaliba 69 den harten Fragen meines Poesiealbums. Seit wann sind Sie am Mikrophon aktiv? Alligatoah wurde am 10.4.06 gegründet. Ich rappe also seit etwas mehr als 2 1/2 Jahren. Welche Punchline eines Kollegen hätten Sie gerne selbst geschrieben? Da gibts viele! Im Moment bin ich sehr neidisch auf "Leute beklauen mich noch bevor ich drop und so/ Steiger ich oft das HipHop Niveau/ Inkognito" (Caput > John Bello Story II). Mit welchem Ihrer Tracks/Gastbeiträgen sind Sie aus heutiger Sicht am wenigsten zufrieden? Ich kann eine Menge meiner alten Lieder nicht mehr hören, weil die Aufnahmequalität einfach zu schlecht war, aber inhaltlich stehe ich trotzdem immer noch voll hinter meinem ersten Internetalbum. Davon abgesehen bin ich mit meinem Lied "Schmeckt das?" ganz und gar nicht zufrieden. Was ist die peinlichste Platte, die Sie sich jemals gekauft haben? Irgend eine Single von Oli P. Was motiviert Sie angesichts der momentanen Marktsituation, Ihre Rapkarriere fortzusetzen? Ein weißes Blatt muss beschrieben werden. Ich kann nicht anders. "In Gottes Namen" bestellen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!