Jahresrückblick 2008: Top 20 Deutschrap-Alben (inklusive Download-Links)

Verehrte Leserinnen und Leser, ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende entgegen. So ist es wieder einmal an der Zeit, rückblickend die zwanzig besten Alben der vergangenen Spielzeit zu würdigen.

20. Franky Kubrick - Dramaking
Der Stuttgarter Edel-Spitter Franky Kubrick lieferte im zweiten Quartal 2008 über Optik Records ein persönliches Album ab! (zur Review)

19. Fler - Fremd im eigenen Land
Raptechnisch stark verbessert gab Fler mit "Fremd im eigenen Land" seinen Einstand bei Universal. (zur Review)

18. Beks - pop|rap
Mit Beks drängt ein weiterer Stuttgarter MC mit humorvollen Texten ins Rampenlicht. pop|rap zeigt beeindruckend, wo die Reise hingehen kann. (zur Review)

17. Favorite - Anarcho
Selfmades Chef-Provokateur war mit "Anarcho" ein respektabler Chart-Einstieg vergönnt. Auch musikalisch braucht sich Favorite nicht zu verstecken. (zur Review)

16. Hammer & Zirkel - Musik ist unser Leben, darum werden wir Erzieher
Entgegen den üblichen Klischees lieferten Hammer & Zirkel ein humorvolles Album ab, welches mit Highlights wie "Ich storniere an der Humbug-Nervosität Sozialphysik im 3. Silvester" gespickt ist,(zur Review)

15. Die Orsons - Das Album
Im Orsons-Fieber schreibt man gerne einmal überschwängliche Reviews. Nach dem Hype bleibt ein kurzweiliges Album, auf welchem sich Maeckes, Plan B, Tua und Kaas wunderbar ausleben können. (zur Review)

14. F.R. - Vorsicht, Stufe
Die Single "Rap braucht Abitur" katalysierte einige Diskussionen. Das Album "Vorsicht, Stufe!" zeigte einen intelligenten Rapper auf dem behutsamen Weg an die Spitze der hiesigen Rap-Szene. (zur Review)

13. Kool Savas - Die John Bello Story 2
Zum Abschied liefert Optik Records (-Sizzlac) nochmals eine amtliche Veröffentlichung ab, die die Talente der einzelnen MCs (-Sizzlac) gekonnt unterstreicht. (zur Review)

12. Huss & Hodn - Jetzt schämst du dich (Re-Release)
Wenn der Retrogott am Mike ist, scheiden sich die Geister. Auf "Jetzt schämst du dich" zelebrieren Huss & Hodn Anti-Haltung auf höchstem Niveau. (zur Review)

11. Maeckes & Plan B - !#?@$!
Auch mit dem exklusiven Tour-Mixtape "!#?@$!" liefern Maeckes & Plan B ein Qualitätsprodukt ab, welches nur knapp an den Top 10 der aktuellen Spielzeit vorbei schrammt. (zur Review)

10. Frank "Fler" White & Godsilla - Südberlin Maskulin
Frank "Fler" White und Godsilla schaffen mit Südberlin Maskulin den Spagat zwischen Straße und Rucksack ("Ich bin ein Rapper". (zur Review)

9. Dynamite Deluxe - TNT
Selbst nach 10 Jahren können es Dynamite Deluxe immer noch mit der Konkurrenz aufnehmen. Eines der frühen Highlights dieses Jahres. (zur Review)

8. sido - Ich und meine Maske
"Ich und meine Maske" konnte das Versprechen, die Technik von "Ich" mit der Attitüde von "Maske" zu integrieren nicht einhalten. Dennoch gelang sido mit Album Nr. 3 ein zeiloser Klassiker, der seine Ankunft im medialen Mainstream unserer Nation markiert. (zur Review)

7. Abroo - Schatten und Licht
Abroo veredelt Joe Rillas Beats mit ehrlichen Texten und rappt sich somit in die Spitzengruppe meiner Jahrescharts. (zur Review)

6. Prinz Pi - Neopunk
Trotz umstrittener Single-Auswahl einer der Klassiker dieses Jahres. Ein unglaublich gutes Gesamtkunstwerk. (zur Review)

5. Casper - Hin zur Sonne
Gänsehautstimmung vom ersten bis zum letzten Takt. Caspers Stimme verschmilzt mit atmosphärischen Instrumentalen zu einem der Highlights der Spielzeit 2008. (zur Review)

4. Curse - Freiheit
Curse bleibt auch mit seinem fünften Album ein Garant für höchste Qualität. Mit Gastbeiträgen von Westernhagen und Silbermond gelang zuletzt der Pop-Crossover. (zur Review)

3. Morlockk Dilemma - Omnipotenz in D-Moll
Mit seinen bösartigen Stakkato-Punchline-Salven rappte sich Morlockk Dilemma im Februar mit unverkennbarer Stimme in die Herzen der HipHop-Köpfe. (zur Review)

2. Olli Banjo - Sparring 3
Wenn Olli Banjo zum "Sparring" lädt, dann ist die gesamte deutsche HipHop-Elite, mit der sich Herr Banjo mindestens auf Augenhöhe aufwärmt, nicht weit. (zur Review)

1. Marsimoto - Zu zweit allein
Marterias bassige Stimme verschmilzt auf "Zu zweit allein" mit Pitch-Effekt und innovativen Instrumentalen zu einem zeitlosen Klassiker. Tief im HipHop verwurzelt und dennoch ganz weit draußen. (zur Review)

Kommentare:

  1. Wo bitte ist denn in der Liste DAS DeutschRap-Album des Jahres "Heavy Metal Payback"?
    Ohne dieses Album ist die ganze Top20 fürn Arsch...

    AntwortenLöschen
  2. liste ist ganz in ordnung, nur hätte evtl das fler album mit dem frank white und godsilla album getauscht.

    und für sparring 3 hätten es auch 10 plätze weniger sein können.

    aber ansonsten kann man die liste so unterstreichen.

    AntwortenLöschen
  3. Liste zeigt leider daß 2008 kein gutes Jahr für Deutschrap war zumindest was die Albumreleases angeht , gerade wenn man sie mit ihrer Top 10 des letzten Jahres vergleicht.

    AntwortenLöschen
  4. warum wird bei den kostenlosen downloads eigentlich weder hier noch in der liste rechts auf die großartige EP von caught-in-the-crack- und anti-alles-aktion-mitglied DANGER DAN hingewiesen??

    AntwortenLöschen
  5. Das liegt vermutlich daran, dass ich mir die Liste in diesem Beitrag von der rechten Seite zusammen kopiert habe und die EP bei der Erstellung der rechten Liste vergessen hatte. Dennoch ein unverzeihlicher Fehler. Rechts wurde die EP nun hinzugefügt.

    AntwortenLöschen
  6. 11,12,14 gehoeren in die top10, 6,9,10 auf jeden fall nicht. ansonsten ok.

    AntwortenLöschen
  7. franky, f.r., m&pb und beks gehören in die top 10! fler raus!

    AntwortenLöschen
  8. BEKS definitiv in die Top10! Marsimoto auf eins kann ich nicht so sehen. Sido schätz ich ebenfalls höher ein. Sonst kann man damit leben.

    AntwortenLöschen
  9. da hat aber jemand "kollegah" übersehen.. wenn es fler 2x in die top 20 schafft.

    AntwortenLöschen
  10. 1.Hin zur Sonne
    2.Ich & meine Maske
    3.Vorsicht, Stufe!

    3 Werke, die ich immernoch feiere. Marsi sehe ich nicht dermaßen stark. Ansichtssache.

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!