Kool Savas - John Bello Story II (Review)

Mit der "John Bello Story II" beendet Kool Savas die Ära seines Labels Optik Records. Als abschließende Veröffentlichung wurde nicht weniger als ein Meisterwerk der Deutschrap-Battle-Kunst angekündigt. Eben jene Erwartungen, die sich auch bei der reviewenden Zunft aufbauten, gilt es nun mit dem vorliegenden Tonträger nicht zu enttäuschen. Eine schwierige Aufgabe, die (ACHTUNG SPOILER) nicht zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt wird. Während Savas im einleitenden "Bagger" mit sensationellem Einstieg und ansprechendem Flow zu gefallen weiß, animieren Sizzlacs "Haus/Maus-Reime auf Englisch" umgehend den Skip-Finger. Ein Phänomen, welches sich durch die gesamte, knapp 82-minütige Spielzeit zieht, wodurch ca. 30% des Albums nicht uneingeschränkt genießbar sind. Immerhin kann sich Sizzlac mit seinem Gesangs-Alter-Ego Moe Mitchell rehabilitieren und bringt zusammen mit Amaris auf dem sensationellen "Krone" den Kehrvers um. Weiter möchte ich Ihnen den Track "Feuer" mit Ercandize, Caput, Amar und Mottaman, das sehr eingängige "Nur ein Skit", "Letzeee Gooo (L.A.A.S.A.V.A.S.)" mit Laas Unltd. und den "Beweis 2 (Mammut Remix)" mit sage und schreibe 17 Gästen (u.a. Favorite, Maeckes & Plan B, Olli Banjo, Germany, Kaas, Laas Unltd., Ercandize und Franky Kubrick) ans Herz legen. Besitzer der Premium Edition kommen zusätzlich in den Genuss der großartigen Tracks "Sondern Hundert" mit Maeckes & Plan B und "Voldemort" mit Laas Unltd. und Ercandize. Inhaltliche Substanz wird der Hörer auf Optiks letzter Veröffentlichung vergeblich suchen, allerdings dürfte diese auch von den wenigsten potentiellen Käufern erwartet worden sein. Umso stärker fällt dann natürlich ein reimtechnischer Totalausfall wie Sizzlac ins Gewicht, der an der Seite seiner Labelkollegen Franky Kubrick, Ercandize, Amar, Caput und Kaas förmlich untergeht und auch gegen externe Gäste wie Olli Banjo, Maeckes & Plan B, Favorite und Laas Unltd. kein Land sieht, die allesamt ordentliche bis hervorragende Beiträge abliefern. Auch beattechnisch kann man den ausführenden Produzenten Melbeatz, Sti, Peerless, Sir Jai, Strike Beatz, Ronald Mack Donald, Mad Skill, Ryo Roesch, Amargeddon, Stiffla, Jopez und Riptor keine Vorwürfe machen, da das musikalische Grundgerüst für die Verbalinjurien der rappenden Protagonisten stets stimmig ist. Abschließend lässt sich sagen, dass es sich bei der "John Bello Story II" um eine ordentliche Veröffentlichung handelt, die jedoch die im Vorfeld geschürten Erwartungen nicht erfüllen kann. R.I.P. Optik Records Wertung: 4,5/6 PS: Hören Sie Highlights des Albums bei "Herr Merkt Radio" im Web- oder Winamp-Stream! "John Bello Story II (Premium)" bestellen "John Bello Story II (Deluxe Ltd)" bestellen

Kommentare:

  1. ganz ehrlich.
    heute abend auf einer geburtstagsparty gewesen.
    einen guten freund getroffen.
    ich: "john bello echt enttäuschent"
    er:hm.
    ich: zwei mcees die der hammer sind, rat mal."
    er: " laas und kaas"

    ich bin ihm um den hals gefallen (pause)
    haha.

    aber genau so ist es. das savas rappen kann wussten wir schon vorher.

    also ?

    sorry.

    wenn man so gute und ehrliche interviews gibt. was heutzutage nicht selbstverständlich ist. erwart ich mehr. mixtape hin oder her. BITTE SPITTE!

    moe. mach bitte ein gutes rnb album. aber......

    blah.
    besoffen.

    peace

    AntwortenLöschen
  2. ps.

    die beats sind alle äh...gut gemeint.

    sizzlac... äh hat gut gut bezahlt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich wüsste ja mal gerne, wann das hie gepostet wurde, denn meiner Meinung nach wurde es nur einmal kurz durchgehört und mehr nicht.

    Is eigentlich nur bloses gehate mehr nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Wer bei einer Wertung von 4,5/6 von Gehate spricht, der muss schon ordentlich verblendet sein. Bitte verzeihen Sie mir, wenn ich Sie als "brainwashed" bezeichne!

    AntwortenLöschen
  5. ich find dieses album seeehr geil
    savas is einfach on firee

    optik tik tik boom

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt mal unabhängig von diesem Review, aber Review's sollten schon länger als 25 zeilen sein. Begründungen zu den einzelnen Songs wären angebracht ;)
    Aber wie gesagt, alles unabhängig von diesem bzw. den anderen

    AntwortenLöschen
  7. Es ist nicht die Aufgabe einer Review, auf sämtliche Tracks einzeln einzugehen.

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass einige militante Optik-Fans nicht damit klar kommen, dass das Album "nur" 4,5/6 Punkten bekam.

    Unabhängig von Ihrem Kommentar natürlich!

    AntwortenLöschen
  8. Guten Tag,
    nettes review wo ich ein groß der kritik teile.
    aber vorweg: ich habe genau das bekommen was ich erwartet habe!
    Sav in höchstform und adäquate feat.
    von ausserhalb als auch aus dem Optik Boot Camp. Großteil der "gesangs" parts gefällt mir absolut nicht, was aber einzig und allein an meiner affinität, zu männern die auf soulmusiker machen, zurückzuführen ist. wems gefällt bitte sehr, meins ist es nicht (ich muss da immer sofort an woooo bischt du mein sonnenlischt denken :D und nicht an marvin gay ). beat technisch ... find ich es mau, teilweise sind geile sounf flächen verwendet worden die sich im song noch modulieren, aber alles in allem kann man 2008 mehr erwarten als eine aufguss der frühjahrshits aus den staaten. solides soundmodell, aber nichts wo mir die kinnlade runterfällt sondern eher was mir teilweise nur ein müdes lächeln abgewinnt. aber genau hiermit habe ich gerechnet.

    4,5 ist find ich voll und ganz OK muss man doch das gesammte album (auch wenn die limited deluxe edition von mir ne 5 bekommen würde wegen der extrem guten feat auswahl, und dem nettem video vom splash) berücksichtigen. SAV alleine (bei mir nicken die köpfe sogar zum acapella ;D ) würd doch glatt ne 7/6 bekommen :)

    lange rede kurzer sinn, kauft euch die scheibe! nach möglichkeit in der 2cd+dvd version (auch wenn das poster crap ist :D ) und wenn es nur darum geht eine der besten lines des albums zu hören : ich will mir deine mutter ausleihen / denn ich will nächsten karneall als huren sohn gehen :) Mad modderfcking maeckes are teh best :D .. gleich hinter essa :D

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!