Herr Merkt hilft: Bushido

Verehrte Leserinnen und Leser, ich bin der festen Überzeugung, dass auch Sie sich während des Lesens der "Bushido Biographie" mehrfach die folgende Frage stellten: "Was ist denn das für ein asozialer Penner?" Da derartige Aussagen ohne fundierte Begründung gefährlich sind, weil Bushidos Anwälte mit Vorliebe Abmahnungen gegen unschuldige Internetseiten schreiben, während ihr Klient im arabischen Café mit gecrackten Premiere-Decodern Bundesliga schaut, möchte ich diese Aussage anhand der DSM-IV-Kriterien für eine antisoziale Persönlichkeitsstörung absichern. Das DSM-IV (1994) stellt ein von der American Psychology Association (APA) herausgegebenes multiaxiales Manual zur Klassifikation psychischer Störungen dar, welches auf der zweiten Achse die Persönlichkeitsstörungen in drei verschiedenen Clustern klassifiziert. Zusammen mit der Borderline-Persönlichkeitsstörung, der narzisstischen Persönlichkeitsstörung und der histrionischen Persönlichkeitsstörung fällt die antisoziale Persönlichkeitsstörung in das Cluster B für Störung mit launenhaftem, emotionalem und impulsivem Verhalten. Die einzelnen Kriterien für eine antisoziale Persönlichkeitsstörung sind laut DSM-IV die folgenden: a) Es besteht ein tiefgreifendes Muster von Missachtung und Verletzung der Rechte anderer, das seit dem 15. Lebensjahr auftritt. Dabei müssen mindestens drei aus einer Liste von sieben Kriterien erfüllt sein. Kriterium 1: Bushido schafft es nicht, sich auf eine an soziale Normen angepasste Art und Weise zu verhalten, wodurch er immer wieder in Situationen gerät, die zu Verhaftungen führen können (Bushido Biographie, Seite 22ff und Seite 164ff). Kriterium 2: Bushido ist impulsiv und schafft es nicht, vorausschauend zu planen. Dabei verweise ich Sie gerne auf die Anekdote von der Reeperbahn. (Seite 279ff) Kriterium 3: Bushido ist agressiv und verteilt bei der "Love Parade" Schellen an unschuldige Passanten. (Seite 285) Zudem ist er wiederholt in Schlägereien verwickelt (Seite 150f und Seite 164f) Kriterium 4: Als kleinen Bonus lässt Bushido keine Reue erkennen, wenn er andere Personen gekränkt, mißbraucht oder bestohlen hat. Dies lässt sich vor allem an seinem respektlosen Umgang mit Frauen festmachen, welchen er dadurch rationalisiert, dass ihm von seiner ersten Freundin das Herz gebrochen wurde. (Kapitel 11 u.a.) b) Die Person ist mindestens 18 Jahre alt. Da Bushido mittlerweile in rasanten Schritten auf die 30 zu geht, ist dieses Kriterium erfüllt. c) Eine Störung des Sozialverhaltens war bereits vor Vollendung des 15. Lebensjahres erkennbar. Bushido handelt bereits vor Vollendung des 15. Lebensjahres mit Betäubungsmitteln (Seite 15ff). Außerdem blickt er im Alter von 17 Jahren auf eine Vorstrafenliste mit Delikten wie Graffiti, Ruhestörung und Vandalismus zurück, wobei ich davon ausgehe, dass einige dieser Delikte vor Vollendung des 15. Lebensjahres stattfanden. (Seite 26) d) Das antisoziale Verhalten tritt nicht ausschließlich im Verlauf einer Schizophrenie oder einer manischen Episode auf. Da eine Schizophrenie starke kognitive Beeinträchtigungen mit sich bringt, während Bushido ein recht schlaues Kerlchen zu sein scheint, möchte ich eine Schizophrenie differentialdiagnostisch ausschließen. Auch für eine bipolare Störung, in deren Rahmen manische Störungen auftreten, ergeben sich per Ferndiagnose keine Anhaltspunkte. Da es antisozialen Persönlichkeiten nur zu gut gelingt, andere Menschen um die Finger zu wickeln, um ihre Ziele zu erreichen, stehen Bushidos Auftritte in Talk-Shows wie Kerner nicht im Widerspruch zur Diagnose einer antisozialen Persönlichkeitsstörung. Anmerkung: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass sich dieser Beitrag ausschließlich auf Erzählungen aus dem Buch "Bushido Biographie" und kein persönliches diagnostisches Gespräch bezieht. Die erwähnten Punkte sind aufgrund der Literaturnachweise in Form von Seitenangaben belegt, so dass hier lediglich umschrieben wird, wie sich der Künstler Bushido in der Öffentlichkeit präsentiert. Da ich kein ausgebildeter Psychotherapeut bin, ist der vorhergehende Beitrag vielmehr als Entertainment, denn als abgesicherte psychologische Diagnose aufzufassen! "Bushido Biographie" bestellen "DSM-IV" bestellen

Kommentare:

  1. Dieser Beitrag schleudert selbst dich auf ein neues, noch tieferes Niveau.

    AntwortenLöschen
  2. Hochinteressant. Den langen Text hätte es für mich nicht gebraucht, aber wenn er es ermöglicht, abmahnungsfrei einen gewissen Herrn als asozial zu beschimpfen, dann würde ich sagen: das war's wert ;)

    AntwortenLöschen
  3. Netter Beitrag, den ich in meinem Blog auch verlinkt habe, zu einer recht überflüssigen Biographie ;)

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee war ja ganz nett, aber wer das DSM-IV schon einmal ueberflogen hat weiss das nach diesem Buch mindestens 90% aller Leute irgendeine psyschiche stoerung haben. Ich koentte Herr Merkt ueber Ferniagnose auch als narzistisch gestoert einstufen wenn ich genug interpretieren wuerde. Obowhl ich die Biographie ueberfluessig empfinde: wie fast alle Kuenstlerbiographien geht es nur darum den LEser zu unterhalten. Und das hat Bushido bei mir geschafft, obwohl ich seine Musik nicht gerade toll finde.

    AntwortenLöschen
  5. Und wer sich genauer damit beschäftigt hat weiß, dass Ihre Aussage Blödsinn ist.

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!