Braucht Rap Abitur?

Auch wenn ich von meinen Leserinnen und Lesern nur allzu gerne in die Schublade mit der Aufschrift "intelligent" gesteckt werde, möchte ich mich nicht uneingeschränkt F.R.s bewusst provokant gewähltem Single-Titel "Rap braucht Abitur" anschließen. Sicherlich wäre es wünschenswert, wenn HipHop - nicht zuletzt im Hinblick auf seine Außenwirkung - eine positive Aufbereitung des herb angeschlagenen Images erfahren würde. Die deutsche Bildungselite muss sich ohne Scham zur eigenen HipHop-Affinität bekennen können. Insofern kann ich der Botschaft, die hinter diesem Titel steckt, nur zustimmen. Wie sicherlich auch vom Künstler intendiert, soll dieser Titel jedoch in keinster Weise zum Ausschluss bildungsfernerer Schichten aus der deutschen HipHop-Landschaft führen. So haben auch Künstler wie sido, die in ihren Werken - wenn auch zum Teil sehr gut versteckt - positive Botschaften zu vermitteln versuchen, durchaus ihre Daseinsberechtigung. Sie werden sogar dringend benötigt, um das Spiel interessant zu halten. Da ich die offensiven Bemühungen F.R.s sehr wohlwollend betrachte, möchte ich mit gutem Beispiel voran gehen und dem Künstler die ihm zustehende Aufmerksamkeit zukommen lassen. Auf dass RTL und Konsorten folgen und dem Album "Vorsicht Stufe" großer Erfolg vergönnt sei. Damit Sie wissen, wovon ich überhaupt spreche, möchte ich Ihnen abschließend das hervorragende Video zu F.R.s "Rap braucht Abitur" ans Herz legen.

Kommentare:

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!