DJ Ron & DJ Shusta präsentieren: Sprachtot - Gottes blutiger Pfad (Review)

Sprachtot ist aufgrund seiner mächtigen Stimme sicherlich einer der deutschen Rapper mit dem größten Wiedererkennungswert. So wird der Zuhörer auf dem 21 Track starken Mixtape-Album, welches der Mannheimer dieser Tage über Phlatline warf, regelrecht überrollt. Inhaltlich vermag Sprachtot dem aktuellen Deutschrap-Spektrum zwar keine neue Facette hinzuzufügen, allerdings ist die Umsetzung bekannter Inhalte auf "Gottes blutiger Pfad" aufgrund des eindringlichen Vortrags des Protagonisten mehr als amtlich. So erwartet den Hörer ein Werk, welches sich sehr gut zum Durchhören eignet und auf dem mit "Seht es doch mal so", "Deine Stadt" (mit sensationellem Beitrag von Tefla), "Feuerreich" (großartiger Beat von DJ Shusta) und "Damals" einige der besten Street-Rap-Tracks des bisherigen Jahres beherbergt werden. Auch auf der Produkionsseite, für die größtenteils DJ Shusta, aber auch die Beatgees, Lubeatz, Riff und Boom Klick verantwortlich zeichnen gibt es keine Ausfälle zu verzeichnen, so dass man hier guten Gewissens zugreifen kann, um die Zeit zum lange überfälligen Soloalbum zu überbrücken. Wertung: 4/6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!