Wallah habibi! Was ist denn hier los?

Verehrte Leserinnen und Leser, die körperliche Gewalt im deutschsprachigen Rap erreicht mit den Schüssen auf den Wahl-Berliner Massiv einen neuen, besorgniserregenden Höhepunkt. Nach der Messerattacke auf Fler und dem Angriff auf Bushido handelt es sich hierbei bereits um die dritte Gewalttat zu Lasten von Rapsängern binnen weniger Monate. Wenn selbst HipHop-Insider von der Bravo in Sat.1-Vorabendmagazinen über mutmaßliche Rapperkriege befragt werden, dann ist es an der Zeit, die Notbremse zu ziehen, bevor sich HipHop in der Öffentlichkeit - im wörtlichen Sinne - sein eigenes Grab schaufelt. "Herr Merkt spricht über HipHop" ist froh, dass alle Beteiligten bis dato mit blauen Augen davon kamen und verbleibt mit den besten Genesungswünschen für Massiv. Möge der Angreifer gefasst und der deutschen Justiz zugeführt werden, sofern der Staatsapparat neben der von der Musikindustrie forcierten verstärkten Verfolgung von Raubkopierern Zeit für derartige Delikte findet. Stoppen Sie die Gewalt und machen Sie den Unterschied! Ihr Herr Merkt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!