Wochenrückblick

Lange ist es her, seit ich Sie mit meinem letzten Beitrag beglückte. Besorgte Gemüter möchte ich beruhigen und Ihnen versichern, dass es mit diesem Blog auf jeden Fall weiter geht. Doch warum dann die lange Pause? Die Antwort ist so simpel wie offensichtlich. Vergangene Woche ist einfach nichts aufregendes passiert, was in meinen Augen einen eigenen Beitrag verdient hätte. Ersschlechterrapper D-Bo veröffentlichte vergangenen Freitag ein Album, für welches jede weitere geschriebene Zeile zu viel Aufmerksamkeit bedeuten würde. Massiv verkündet stolz das Release-Date seines offiziellen Albums "Ein Mann, ein Wort" und "schenkt" den Fans zur Einstimmung drei verschiedene Vorab-Singles. Allerdings frage ich mich, was genau daran das Geschenk sein soll, da diese Singles alle für teures Geld zu kaufen sind. Wer mich aufklären möchte, kann dies gerne tun. Jedoch hat SonyBMG anscheinend gelernt und limitiert eine dieser Singles auf 1000 Stück. Somit dürften sich die Kosten für das Einstampfen der nicht verkauften Exemplare wenigstens bei dieser Veröffentlichung in Grenzen halten. Kool Savas verfehlt mit seiner Internet-Single "Der Beweis" klar sein Ziel und schafft es nicht, den von ihm sicherlich gewollten Hype zu erzielen. Dies liegt in meinen Augen auch daran, dass versäumt wurde, rechtzeitig ein Video nachzuschieben. So steht "Tot oder lebendig" unter keinem allzu guten Stern, zumal Die Ärzte mit "Jazz ist anders" am selben Tag ein Album werfen, welches einige Spontankäufer abwerben könnte. Kollegah tut es dem koolen Savas gleich und verbreitet mit "Veni vidi vici" einen Promotion-Track zum am 16.11.07 erscheinenden Album "Alphagene" im Internet! Kollegah kam und sah, aber siegen sieht anders aus. Die dritte Ausgabe des beliebten Samplers "Kennenlernrunde" wird auf unbestimmte Zeit verschoben, da sich bei der Sichtung des aktuellen Materials nicht genügend würdige Tracks fanden. Bewerbungen werden gerne unter herr.merkt@banjofan.de entgegen genommen. Mit dem "Word Up"-Magazin geht ein neues HipHop-Mag an den Start. Das Magazin ist kostenlos und kann neben diversen Auslagestellen im Großraum Stuttgart auch online betrachtet werden. Eine gute Sache, wobei ich es als störend finde, dass man sich das Magazin nicht als pdf-Datei herunterladen kann. Personen, die sich an Sachbeschädigungen (vor allem zu Lasten der Deutschen Bahn AG) erfreuen, können sich hier ein kostenloses Graffiti-Magazin als pdf-Datei auf den Rechner ziehen. Jay-z schenkt uns am 06.11.07 sein neues Album "American gangster" und vorab ein Video zum Track "Blue magic" mit Pharell. Ich habe Jay-z und auch Pharrell schon stärker gehört. Enttäuschend. Auch das Aggro Berlin Großaufgebot minus Kitty Kat drehte mit "Keiner kann was machen" ein Video ab. Fler und B-Tight gehen gerade noch so als Mittelmaß durch, Tony D verfehlt die Hürde klar, während sido den Track mit einem hervorragenden Part rettet. In gut vier Wochen erscheinen die verlorenen Kassetten des Olli Banjo. Für nähere Informationen und weitere Updates möchte ich gerne auf die großartige Seite "Banjofan" verweisen. Am 26.10.07 bringt der talentierte Mädness sein Album "Unikat" auf den Markt. Pflichtkauf! Wer noch nicht überzeugt ist, kann sich hier das Snippet zum Album anhören und hier die kostenlose EP "Aus dem Nichts" herunterladen. Hiermit möchte ich diesen Wochenrückblick schließen. Bleiben Sie mir treu!

1 Kommentar:

  1. kann ich nur zustimmen,diese woche ist echt wenig passiert.mädness klingt interessant,vielleicht hör ich mal rein.banjo wird bestimmt auch gut

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!