Ein offener Brief an die "Juice"

Verehrte Juice-Redaktion, in der am kommenden Freitag erscheinenden Ausgabe des HipHop-Magazins "Juice" findet sich ein prinzipiell lesenswerter Artikel über die stetig wachsende HipHop-Blogosphäre. Es ist begrüßenswert, dass auch etablierte Medien auf dieses Untergrund-Phänomen aufmerksam machen, allerdings finde ich es schade, dass in dem Artikel nur englischsprachige Blogs berücksichtigt wurden, da es auch einige lesenswerte deutschsprachige Blogs gibt. Lassen wir nun das Gelaber um den heißen Brei! Was haben Sie sich nur dabei gedacht, als Sie meinen Blog unter den Tisch fallen ließen? Haben Sie etwa Angst um Ihre Leserzahlen? In meinen Augen haben Sie hierdurch Ihre Glaubwürdigkeit verloren, zumal wir eine MySpace-Freundschaft pflegen! Sind MySpace-Freundschaften denn gar nichts mehr Wert? Ich spiele mit dem Gedanken, Ihnen Massiv auf den Hals zu hetzen. Mit freundlichen Grüßen Ihr Abonnent Herr Merkt

Kommentare:

  1. Ja. Mittlerweile habe ich zwei Juice-Abos. ;)

    AntwortenLöschen
  2. "Ich spiele mit dem Gedanken, Ihnen Massiv auf den Hals zu hetzen. "
    LOL

    AntwortenLöschen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!