Das HipHop Quartett #1

Herr Merkt: Verehrte Leserinnen und Leser, ab heute werde ich in losen Abständen drei Mitstreiter einladen, um über die aktuellen Vorkommnisse in der HipHop-Szene zu diskutieren. Mein Name ist Herr Merkt und ich werde versuchen, die Diskussion zu leiten. Genug der einführenden Worte, stellen Sie sich vor! Torben: Hallo, mein Name ist Torben. Ich komme aus Wanne-Eickel und höre Berlin Crime und die alten Aggro-Sachen. Heidi: Ich bin die Heidi und weiß gar nicht, was ich sagen soll. Torben: Vielleicht deine Maße? Heidi: Du Schwein! Herr Merkt: Bitte reißen Sie sich zusammen. Schließlich wollen wir hier eine anregende Diskussion führen. John, Sie haben Sich noch nicht vorgestellt. John: Vielen Dank. Ich bin John und kann mit den aktuellen Entwicklungen im HipHop weg von den vier Elementen hin zum Gangstertum nichts anfangen. Ich wünschte, alles wäre noch so wie in den Neunzigern als Blumentopf, Torch und Curse das Sagen hatten! Herr Merkt: Eine interessante Aussage. Aber denken Sie nicht, dass auch die aktuelle Form von HipHop, wie sie sido, Olli Banjo oder Kool Savas praktizieren, ihre Daseinsberechtigung hat? John: Wer ist Olli Banjo? Heidi: Deutschlands schönster Rapper! Kennst du den nicht? Der ist so süß! Herr Merkt: Nun aber zurück zu meiner Frage! Beschränken Sie sich bei Ihren Ausführungen auf die Rapper die Sie kennen! John: Alles klar. Ich will nicht anmaßend sein und behaupten, sido und Kool Savas hätten gar keine Daseinsberechtigung, allerdings haben diese Künstler noch nie gebreakt und haben deshalb nichts mit Rap zu tun. In meinen Augen! Herr Merkt: Das ist sicher eine Argumentationsweise! Was denken die Anderen? Torben: Bleib mir weg mit diesen Popschwuchteln! Herr Merkt: Ich muss auf das Sie bestehen. Mich dürfen nicht einmal alle Duzen, mit denen ich schlafen möchte, nicht wahr Heidi. Heidi: Hihi. Herr Merkt: Kommen wir auf die Popschwuchteln zurück? Was veranlasst Sie zu dieser Aussage? Torben: Schau Dir... Herr Merkt: Hmm... Torben: Schauen Sie sich doch mal die neuesten Sachen von denen an. Weichgespülter Pop. Nur Schwuchteln machen Lieder für ihren Sohn. Ich höre nur noch Bassboxxx, Frauenarzt, Orgi und Hirntot. Die machen noch richtigen Rap. John: Das hat doch nichts mit Rap zu tun! Herr Merkt: Ich neige eher dazu, John zuzustimmen. So bewegen sich sido und Kool Savas, aber auch Olli Banjo doch näher an den traditionellen HipHop-Werten als dies die von Ihnen genannten Künstler tun, Torben. Torben: Ach klappe! Herr Merkt: Themawechsel. Welches Album ist Ihr Favorit der letzten Monate? John: Seit Curse "Feuerwasser" kam nur noch Müll! Heidi: Ich mag das Album von Marteria. Ich hab gehört, der war früher mal Modell! Voll süß! Herr Merkt: Das überrascht mich jetzt aber. Die Musik ist doch etwas sperrig. Heidi: Ich habe noch nicht reingehört, aber das Cover ist so süß. Zum Knuddeln! Herr Merkt: Torben, was hat Sie beeindruckt? Torben: Die letzten Hirntot-Veröffentlichungen. Aber sowas wird in Deinem .... Herr Merkt: Ihrem ... Torben: Blog ja ignoriert. Alles schwules Gewäsch. Wie kann man nur die Entwicklung von Bass Sultan Hengzt loben? Früher hätte der sich selbst gedisst! Und Sera Finale ist die größte Schwuchtel. Kein Plan, was sich Orgi dabei gedacht hat! Herr Merkt: Mäßigen Sie Ihren Tonfall. Orgi wird sich wohl gedacht haben, dass da ein junger hungriger Künstler mit sehr viel Talent ein vielversprechendes Album im Petto hat, das der Öffentlichkeit nicht länger vorenthalten werden sollte. Torben: Pff.... John: Sera Finale kenn ich nicht. Aber aus Berlin kam ja noch nie was Gutes! Herr Merkt: Gut, kommen wir zum nächsten Thema! Kool Savas veröffentlicht in Bälde sein neues Album "Tot oder lebendig". "Der Beweis" kann man sich schon bei MZEE herunterladen. Was halten Sie von dem Track. "Tot oder lebendig?" John: Tot. Savas war für mich schon immer tot. Er ist Schuld daran, dass Rap sich derart entwickelte! Torben: Savas ist schwul! Heidi: Der hat doch ne Freundin! Herr Merkt: Die Dikussion ist ja bis jetzt nicht gerade fruchtbar. Ich denke, Savas ist noch lebendig, muss aber definitiv auf dem Album persönlicher Inhalte bringen. Aber die wurden ja schon angedeutet. Torben: Wenn ich schon perönlich höre, kriege ich das Kotzen! Ich will Porno-Styles!!! John: Bloß nicht! Herr Merkt: Aggro Berlin hat für die nächsten Monate auch einiges an Aktivität angekündigt! Da wären die dritten Alben von Fler und sido, die beide für November angekündigt sind. Kann das gut gehen? Torben: Aggro sind für mich seit "Mein Block" gestorben! Nur noch Kommerz! John: Aggro sind für mich irrelevant! Heidi: Kann man den Negerdildo irgendwo kaufen? Herr Merkt: Hmm, keine Ahnung, aber das ist ja auch nicht das Thema. Um meine Frage selbst zu beantworten, so denke ich, dass eines der beiden Alben - ich tippe auf sido - auf Dezember verschoben wird, damit man sich nicht gegenseitig im Weg steht. Ich persönlich erwarte seit "Ich" sehr viel von sido. Heidi: Ich fand den Song für seinen Sohn süß. Herr Merkt: Der war in der Tat gut. Torben: Gibts hier ne Kotztüte. Hätte ich gewusst, was das hier für ne Schwuchtelveranstaltung wird, wäre ich nicht gekommen. Herr Merkt: Immer ruhig bleiben. Über welches Thema würden Sie sich gerne austauschen. Torben: Keine Ahnung. Herr Merkt: Welches Album erwarten Sie denn sehnlichst? Torben: Auf was Neues von Hirntot! Herr Merkt: Das kann ja noch eine Weile dauern, nachdem das gesamte Hirntot-Material beschlagnahmt wurde. Torben: Das sind wenigstens noch richtige Gangster! Herr Merkt: Man könnte auch von geistiger Umnachtung sprechen, aber das ist wohl eine Sache der Sichtweise. John: Ich hätte nie gedacht, dass ich Ihnen einmal zustimmen würde, bei dem Müll, den Sie hier immer von sich geben! Herr Merkt: Ich werte das dann einmal bedingt als Kompliment. Gibt es noch etwas, das Sie unbedingt loswerden möchten? Heidi: Ich bin seit gestern wieder Single und suche einen neuen Lover. Bitte melden! John: Keep it real! Torben: Hirntot 4 Life! Herr Merkt: Vielen Dank! Damit möchte ich das heutige HipHop-Quartett abschließen, nicht ohne Sie auf das großartige Album "Freakshow" von Mach One & Darn hinzuweisen, welchem ich zu meiner Schande keine Beachtung schenkte. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit. Bis zum nächsten Mal!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentieren Sie die Beiträge mit dem Maße an Respekt gegenüber den Künstlern, das auch Ihnen entgegengebracht werden soll.
Kritik ist durchaus erwünscht, aber nur in einem angemessenen Ton und von konstruktiver Natur.
Sollten Sie sich nicht daran halten, wird die freie Kommentarfunktion demnächst eingestellt und Kommentare sind nur noch nach Registrierung möglich!